PS

Peter Schulz

Peter Schulz lebt und arbeitet in Jena. Er hat in Greifswald und Jena Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Philosophie studiert und in Jena mit einer Arbeit zur kapitalistischen Subjektivation promoviert. Innerhalb und ausserhalb der Universität beschäftigt er sich mit Marxscher Kapitalismuskritik und den Schwierigkeiten der Emanzipation.

Zuletzt erschienen

Das widersprüchliche Selbst

Das widersprüchliche Selbst

Die meisten Menschen sind im Kapitalismus darauf angewiesen, ihre Arbeitskraft zu verkaufen und auf Märkten erfolgreich zu handeln. Dazu müssen sie sich auf bestimmte Weise begreifen, ein bestimmtes Denken, Wahrnehmen und sogar Fühlen wird vorausgesetzt und zugleich produziert. Daher ist es kein Wunder, das Subjekte und ihre Formung eine bedeutende Rolle in den Kritiken am Kapitalismus seit Marx spielen – und dennoch liegt keine systematische Darstellung dieser kapitalistischen Subjektivation vor.
Das Buch schließt diese Lücke. Es rekonstruiert, ausgehend von Marx, die Konzepte kapitalistischer Subjektivation im Marxismus von Lenin und Luxemburg, bei Korsch, Lukács, Rubin und Paschunkanis, bei den Freudomarxisten und in der Kritischen Theorie. Peter Schulz systematisiert ihre Ansätze und Konzepte und verortet sie im Sinne einer materialistischen Theoriegeschichte in ihrer Zeit und als kollektiven Diskussionsprozess. Daher werden auch weniger bekannte Texte und weniger prominente Autoren der Kritischen Theorie berücksichtigt.
Mehr erfahren

Buch (Kunststoff-Einband)

34,00 €

Alles von Peter Schulz

Filtern und Sortieren

Sortierung
Kategorie
Sprachen
Preis
Reihen
Veröffentlichungsdatum
Lieferbarkeit