BA

Bernhard Aichner

Bernhard Aichner, geboren 1972, lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Die Thriller seiner „Totenfrau“-Trilogie wurden in 16 Sprachen übersetzt und standen monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten. Eine Verfilmung durch Netlfix und den ORF ist in Vorbereitung. Mit dem Thriller „Bösland“ setzt er seine Erfolgsgeschichte fort. Bei Haymon erschienen mehrere Romane, u.a. „Schnee kommt“ (2014), „Das Nötigste über das Glück“ (2015) und „Nur Blau“ (HAYMONtb 2015), sowie die Max-Broll-Krimi. Mit seinem Liebesroman „Kaschmirgefühl“ zeigt Aichner, dass er mühelos zwischen den Genres wechselt und dass Spannung und Romantik in seinem Werk untrennbar miteinander verbunden sind. Aktuell sorgt Aichner mit einer Reihe um den Pressefotografen David Bronksi für durchlesene Nächte. Bei so vielen Büchern ist es gut, dass seine Portugiesische Wasserhündin Suki ihn geduldig auf Inspirationsspaziergängen begleitet.

Nur Blau von Bernhard Aichner

Zuletzt erschienen

Nur Blau

Nur Blau

Buch (Gebundene Ausgabe)

ab 8,99€

Eine Farbe wird von dir Besitz ergreifen. Bernhard Aichner bringt dich dorthin, wo Leidenschaft zur Obsession wird.

Makellos, ohne Linien, ohne Schattierung – Perfektion.
Die Kunst des Malers Yves Klein ist anders, besonders. Er erschuf blaue Monochrome, seine ganz eigene Farbe, das Klein Blau. Und genau dieses Blau übt eine unbegreifliche Anziehung aus, die sich ins Dasein unterschiedlichster Menschen einwebt, sie begleitet, beeinflusst, ihnen Möglichkeiten eröffnet und wieder nimmt. Diese Menschen nehmen fast alles in Kauf, um sie zu besitzen, diese makellose Farbe.
Im Bann des leuchtenden Blaus in Yves Kleins Monochromen steht auch Jo. Seine Gedanken kreisen nur um ein Ziel: Es zu erschaffen, es zu besitzen. Gemeinsam mit Mosca, in den er sich verliebt, setzt er alles daran, seinen Traum zu verwirklichen. Zusammen lassen sie sich fallen ins Blau, in jedes einzelne, perfekte Pigment: Jo, der Lebemensch, und Mosca, der pragmatische Literaturkritiker, der eine Sprache für Jos Obsession findet. Doch der Weg, auf den Jo seine Besessenheit gelenkt hat, führt an einen düsteren Ort.

Ein Bild zerschneidet, vermischt und zeichnet Lebenslinien neu
Jo und Mosca bleiben nicht die Einzigen, die von Kleins Blau überwältigt und umfangen werden. Das Bild berührt unterschiedlichste Hände, reist durch halb Europa. Zu Onni, der im Kokainrausch seine Flügel ausbreitet und über seine Traurigkeit hinwegfliegt; zu Ming, der Kellnerin, die mit aller Kraft für ihre Freiheit kämpft; zu Olivier, der erst in den Armen von Herta vergisst, wie sehr er nach Müll stinkt; zu Mirella, die in einem Wohnmobil der Erinnerung an einen Kuss hinterherfährt; und zu Anna, die sich von dem Schmerz in ihrer Seele und den Narben auf ihrer Haut loszeichnen möchte.
Das Blau zieht sie alle in seinen Bann, verknüpft und trennt ihre Wege. Führt jene zusammen, die auf der Suche nach Glück sind – aber Angst haben, es zu finden.

Lass dich mit Bernhard Aichner treiben – mitten hinein in den unaufhaltsamen Sog der Kunst
In „Nur blau“ lässt dich Bernhard Aichner die Kraft von Kunst und die Macht von Bildern spüren. Wie du in den Strudel einer Farbe gerätst, wie sie dich erst zart berührt und dann ganz für sich einnimmt. Wie du plötzlich nicht mehr weißt: Ist das noch Begeisterung – oder bereits Besessenheit?
„Nur blau“ ist eine begeisterte Liebeserklärung des Autors, Künstlers und Kalligraphen Bernhard Aichner, eine Liebeserklärung an jene Sprache, die nicht aus Worten besteht – sondern aus Bildern.

Bestseller

Ähnliche Autor*innen

Alles von Bernhard Aichner