Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche

Das Lied von Eis und Feuer 05. Sturm der Schwerter

Game of thrones

buch
EUR 15,00 *
auf Merkliste

versandkostenfrei

Sofort lieferbar

Trailer

Get the Flash Player to see this player.

Wird oft zusammen gekauft

EUR 24,50 *

Zusammen jetzt für
39,50

jetzt beide kaufen

Kunden, die Das Lied von Eis und Feuer 05. Sturm... gekauft haben, kauften auch:

Artikeldetails zu Das Lied von Eis und Feuer 05. Sturm...

AutorGeorge R. R. Martin

Untertitel Game of thrones

  • bol.de-Verkaufsrang1.593
  • ISBN-103-442-26846-X
  • ISBN-139783442268467
  • VerlagBlanvalet
  • ReiheBlanvalet Taschenbücher (26846)
  • Serie Das Lied von Eis und Feuer (05)
  • ÜbersetzerAndreas Helweg
  • EinbandartTaschenbuch
  • Seiten767
  • Veröffentlicht17.10.2011
  • Gewicht780g
  • SpracheDeutsch
  • OriginaltitelA Storm of Swords. Book Three of A Song of Ice and Fire (1)

Mehr Artikel von

Beschreibung der Redaktion zu Das Lied von Eis und Feuer 05. Sturm...

Ein blutiger Bürgerkrieg tobt in den Sieben Königreichen. Robb Stark, der Herr von Winterfell, leistet dem tyrannischen Kind-König Joffrey Lennister hartnäckig Widerstand und lässt sich auch nicht dadurch in die Knie zwingen, dass seine Schwester vom König als Geisel gehalten wird.


Autorenportrait zu Das Lied von Eis und Feuer 05. Sturm...

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, zweimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

Portrait

George R. R. Martin:
George R. R. Martin, geb. 1948 in Bayonne/New Jersey, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Danach arbeitete er in der Produktion von Fernsehserien, etwa als Dramaturg der TV-Serie 'Twilight Zone', ehe er 1996 mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy-Literatur zurückkehrte: Sein mehrteiliges Epos 'Das Lied von Eis und Feuer' wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R. R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico.

Autorenportrait

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, zweimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

Bewertung unserer Kunden zu Das Lied von Eis und Feuer 05. Sturm...

Wie ist Ihre Meinung zu „Das Lied von Eis und Feuer 05. Sturm...”?

Geben Sie Ihre Bewertung ab.

50

07.07.2014

„Weiterhin sehr empfehlenswerte Buchreihe!”

von PMelittaM aus Köln
Die Seeschlacht vor Königsmund ist blutig zu Ende gegangen, im Norden hat es große Veränderungen gegeben und auch jenseits der Mauer tut sich so einiges. Daenerys Targayen versucht eine Armee aufzubauen und Arya Stark ist immer noch unterwegs, um Angehörige ihrer Familie zu finden.

Der erste Teil des dritten Bandes und somit der fünfte deutsche Band (in Deutschland werden die Originalbände geteilt) schließt nahtlos an den Vorgängerband an. Der Autor erzählt weiter seine Geschichte aus Sicht verschiedener Charaktere, denen er pro Band mehrere Kapitel widmet und auch in diesem Band kommen wieder neue dazu: Samwell Tarly, Bruder der Nachtwache und Jamie Lennister, der „Königsmörder“ erhalten eigene Kapitel und bei beiden kann man eine Charakterentwicklung feststellen. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es auch einige Charaktere, die sich (vielleicht auch nur vorübergehend?) aus der Handlung verabschiedet haben.

Es gibt auch wieder Karten – dieses Mal auch welche von jenseits der Mauer, da ein guter Teil der Handlung nun dort stattfindet.

George R. R. Martin gelingt es weiterhin zu fesseln. Gerade durch die Strukturierung in verschiedene Charakterkapitel gibt es auch immer wieder Cliffhanger, zudem sind die Kapitel nicht sehr lange, so dass sie dazu animieren, immer weiter zu lesen. Trotz der hohen Anzahl von Personen, handelnden und erwähnten, lässt sich der Roman flüssig und spannend lesen.

Die Serie ist auch weiterhin absolut empfehlenswert und macht süchtig!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

16.05.2013

„Ein Gefühl wie “nach Hause kommen””

von horrorbiene
Zumeist fällt es mir schwer einen Teil einer Serie zu bewerten, ohne das große Ganze mit einzubeziehen. Gerade bei dieser Serie ist dies für mein Empfinden noch schwieriger, da sich die Geschichte vom Vorgänger hier nahtlos fortsetzt und alle Teile zusammen eine große Geschichte erzählen. Hier ist es noch schwieriger, ist es doch nur ein halbes Buch. Wenn man den Vorgänger schon mochte, könnte man hier nun höchstens Entwicklungen und Handlungen der Charaktere kritisieren.
Ich muss gestehen, ich habe die bisherigen Teile geliebt. Martin schreibt zwar sehr ausführlich und hat neben seinem Grundstock von Hauptcharakteren zahllose Nebencharaktere, die die Übersicht nicht gerade einfach machen, aber sein Schreibstil ist einfach mitreißend. Zwar ist er einfach und mitunter sehr ausführlich, doch schafft er es stets den Charakteren, durch deren Augen wir die Geschichte erleben dürfen, Leben einzuhauchen. Er schafft es sogar, dass manch vermeintlich böse Charaktere (z.b. Tyrion Lannister) mir ebenso sympathisch erscheinen wie manch guter. Anders herum ist es auch so. Vermeintlich gute Charaktere (z.B. Sansa) kommen unsympathisch rüber. Bei manchen Charaketeren schwankt die Sympathie von Handlung zu Handlung. Martin schreibt so seinen Charakteren jeweils eine gute und eine schlechte Seite zu. So wirken sie nicht nur echt, sondern weiß ich erhlich gesagt nie, wie die Geschichte nun weiter gehen soll, da nicht vorhersagbar ist, was die Charaktere als nächstes anstellen. Dies ist fast wie im wirklichen Leben, nur wesentlich blutiger und fantastischer und das Lesen wird zu einem Genuss. Nach der Lektüre von Band vier hatte ich eine Lange Pause, doch konnte ich schnell wieder in die Handlung hineinfinden. Es fühlte sich fast so an, wie wieder nach Hause zu kommen. Die Entwicklungen, die die Charaktere hier genommen haben, fand ich nachvollziehbar und zum Glück manches Mal überraschend.
Das Problem bei einem Teil eines solches Epos ist es eindeutig, dass manche Charaktere in diesem Band nun selten zum Zuge kamen, was den Anteil ihrer Perspektive betrifft. So dauert es manchmal doch ganz schön lang, bis die Handlung an gleicher Stelle fortsetzt. Doch wenn man das Buch zügig durchliest steigert dies nur die Spannung. Ohnehin sind durch die verschiedenen Perspektiven immer mal wieder spannende Szenen eingebaut. Zwar gibt es keinen Spannungsbogen – mal abgesehen von einem fehlenden Finale – doch für meinen Geschmack, braucht solch ein Buch dies auch nicht. Es ist vielmehr so, dass weiterlesen sich anfühlt wie einen guten Freund zu besuchen. Dennoch kann ein Buch aus diesem Grund für sich stehend nie die volle Wertung bekommen.
In diesem Band erleben wir erneut die Starks Arya, Sansa, Catelyn, Jon und Bran, sowie die Lannisters Jaime und Tyrion. Auch Davos und natürlich Danearys sind wieder dabei. Neu hinzugekommen ist diesmal Samwell, in dessen Perspektive der Leser erlebt, wie es der Truppe von der Nachtwache nach Jons Abschied ergeht. Was genau in ihren Passagen geschieht, mag ich gar nicht zusammenfassen, da jeder wirklich nicht oft drankommt und daher inhaltlich pro Person nicht viel passiert und jedes Wort zu viel vorwegnehmen würde.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

15.05.2013

„100 Gründe weiterzulesen”

von Pia Lemberger aus Wien
In den Sieben Königreichen tobt der Krieg. Jeder gegen jeden, so scheint es - aber ein Blatt kann sich in "Das Lied von Eis & Feuer" sehr schnell wenden.

Wie geht es weiter mit Tyrion, Arya, Jon Schnee, dem gemeinen Joffrey, der verzweifelten Catelyn und der schönen Daenerys Targyaren? Allzuviel von der Handlung sollte man gerade über diesen Teil der Reihe nicht preisgeben, denn es passieren einige sehr unerwartete Dinge, die natürlich wiederum maßgeblich für die Fortsetzung der Geschichte sind. Aber man erfährt nun auch mehr über den Königsmörder, manch einem wird er vielleicht sogar ans Herz wachsen wie Brienne der Schönen, der Jungfrau aus Tarth. Die handelnden Personen variieren nun sehr stark im Vergleich zu den ersten drei Büchern, denn viele sind tot, gefangen oder für diesen Teil der Geschichte unwichtig - zumindest im Moment. Viele neue Gesichter kommen ins Spiel und auch neue Schauplätze.

Wer es bis hier her geschafft hat, der wird auch weiterlesen wollen. So manchen stört es, dass Handlungsstränge nie ein Ende finden - aber das ist nun mal das Markenzeichen eines epischen Werks. Ein Ende ist nicht in Sicht und ich bin froh darüber, denn ich freue mich aufs Weiterlesen!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

15.04.2013

„Meine Begeisterung ist ungebrochen!”

von Damian Wischnewsky
Ich habe es versucht. Wieder und wieder. Und dann abermals. Doch vergebens: Band fünf ist ebenso makellos, wie seine Vorgänger! Szenerie, Handlung, Sprache, Dialoge, Motive, Ideenreichtum, Charaktere - ganz gleich, unter welchem Aspekt man George R. R. Martins Fantasy-Epos "Das Lied von Eis und Feuer" auf der Suche nach Mängeln ausleuchtet, man wird einfach nicht fündig! Der Autor geht beim Erzählen seiner Geschichte mit einer an Fanatismus grenzenden Akribie vor, die offenbar weder Fehler, noch Überfluss duldet. Einen solchen Perfektionismus konsequent über die gesamte Breite eines derart opulenten Werkes ohne Qualitätseinbrüche aufrechtzuerhalten, ist eine Schriftstellerische Leistung, die ihresgleichen sucht.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

29.01.2013

„In den Weiten von Westeros....”

von Katharina Erfling aus Bergisch Gladbach
Auch im fünften Teil des Fantasy-Epos "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin geht es spannend weiter. Wie die Vorgänger auch ist "Sturm der Schwerter" unheimlich flüssig zu lesen und auch wieder in den wechselnden Perspektiven geschrieben, die man aus den Vorgängern kennt.

Wie auch in den anderen Teilen gibt es auch in "Sturm der Schwerter" keine Charaktere, die auschließlich gut oder böse sind. George R.R. Martin weiß es vortrefflich mit dieser Grauzone zu spielen, beherrscht es wie kaum ein Zweiter. Und von Band zu Band verschwimmt die Grenze zwischen "Gut" und "Böse" zusehends. Wo die Starks in den ersten Bänden noch als die Tugendhaften und Guten und die Lennisters als die Hinterhältigen und Niederträchtigen geahndet werden, beginnt sich dieses Bild immer mehr zu verschieben.

Die Charaktere sind immer noch klasse und die tragende Rolle der "Lied von Eis und Feuer"-Bände und ich muss wirklich sagen, dass ich bei besten Willen keine Favoriten nennen könnte. Sie sind alle unheimlich vielschichtig und haben alle ihre Ecken und Kanten. Was ich klasse finde ist, dass Martin sich traut Charaktere sterben zu lassen und diese nicht wie ein Wunder wiedererweckt werden.
Jamie Lannister, der Königsmörder, wird mir von Band zu Band immer sympathischer und auch das Zusammenspiel mit Brienne von Tarth ist einfach nur göttlich. In diesem Band lernen wir sehr viel über seine Vergangenheit und wie viel er eingesetzt und aufgegeben hat um in Cerceis Nähe sein zu können.
Tyrion und Arya schwächeln leider ein klein wenig. Nachdem Tyrion sich nach der Verletzung erst wieder aufrappeln und sich seinem Vater Tywin unterordnen muss ist es bei Arya ein einziges wirres Treiben und Fliehen. Ganz klasse fand ich Brans Kapitel und seine Flucht durch die Wälder. Und auch Sansa wurde mir in diesem Band sympathischer, auch wenn sie immer noch arg naiv ist. Catelyn Stark jammert doch ganz schön viel. Okay, sie hat auch allen Grund dazu, aber an manchen Stellen nervt es doch ganz schön.
Wie in den vorangegangenen Bänden hat George R.R. Martin es auch hier geschafft die Leser trotz der ständig wechselnden Handlungsstände an der Geschichte zu halten, auch wenn es an manchen Stellen ein klein wenig genervt hat, wenn ich unbedingt wissen wollte, wie es mit einem bestimmten Charakter weitergeht.

Auch der fünfte Teil der Reihe "Lied von Eis und Feuer" war klasse, genau wie man es von George R.R. Martin gewohnt ist. Absolute Empfehlung. Ein Fantasy-Fan, der das "Lied von Eis und Feuer" nicht kennt ist kein richtiger Fantasyfan!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

23.01.2013

„Absolut packend!”

von einer Kundin oder einem Kunden
Der bisher beste Teil der Reihe! Man kann das Buch kaum aus den Händen legen! Die Situation spitzt sich immer mehr zu und es passiert so viel unvorhersehbares... Spannend, überraschend, toll!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

22.03.2012

„Spannend geht es weiter”

von Kai Reinhard aus Zweibrücken Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Auch in seinem 5. Band von der Serie "Das Lied von Eis und Feuer" geht es spannend weiter. Immer mehr kristallisiert sich heraus, dass dem Land nicht die eigentliche Bedrohung durch den ständigen Machtkampf der einzelnen Parteien um die Krone droht, sondern eine weitaus schlimmere Bedrohung aus dem Norden anrückt. Man erfährt einiges über die einzelnen Schicksale der verschiedenen Charaktere und auch in diesem Band lernt man jede Menge neue Personen kennen. Man verschlingt regelrecht die Bücher von George R.R. Martin und kann es gar nicht abwarten, bis man das nächste in Händen hält.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

22.03.2012

„Spannend geht es weiter”

von Kai Reinhard aus Zweibrücken Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Auch in seinem 5. Band von der Serie "Das Lied von Eis und Feuer" geht es spannend weiter. Immer mehr kristallisiert sich heraus, dass dem Land nicht die eigentliche Bedrohung durch den ständigen Machtkampf der einzelnen Parteien um die Krone droht, sondern eine weitaus schlimmere Bedrohung aus dem Norden anrückt. Man erfährt einiges über die einzelnen Schicksale der verschiedenen Charaktere und auch in diesem Band lernt man jede Menge neue Personen kennen. Man verschlingt regelrecht die Bücher von George R.R. Martin und kann es gar nicht abwarten, bis man das nächste in Händen hält.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

17.11.2011

„Klassiker”

von einer Kundin oder einem Kunden
Habs mir von einem Freund ausgeliehen und werde die Reihe jetzt mir selbst zulegen. Einfach toll! Schon jetzt ein Klassiker der in keinem Fantasy-Regal fehlen darf.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele PAYBACK Punkte kann ich für ein Produkt sammeln?

    Für jeden vollen Euro Warenwert erhalten Sie 1 PAYBACK Punkt.
  • Wo sehe ich, wie viel PAYBACK Punkte ich für ein Produkt sammeln kann?

    Die für ein Produkt zu sammelnden Punkte finden Sie in der Detailansicht eines Artikels (rechts unter "Bonusprogramm"), ebenso im Warenkorb und in der Bestellübersicht.
  • Wie kann ich bei bol.de bezahlen?

    Wählen Sie im Bestellprozess oder unter "Mein Konto" im Punkt "Zahlungsart" Ihre gewünschte Zahlungsweise aus. Näheres erfahren Sie in unserer Hilfe.

BonusprogrammHilfe

Payback

0 Punkte sammeln