Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron der Sieben Königreiche
  • Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron der Sieben Königreiche

Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron der Sieben Königreiche

Game of thrones

buch
EUR 15,00 *
auf Merkliste

versandkostenfrei

Sofort lieferbar

Trailer

Get the Flash Player to see this player.

Wird oft zusammen gekauft

Zusammen jetzt für
30,00

jetzt beide kaufen

Kunden, die Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron... gekauft haben, kauften auch:

Artikeldetails zu Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron...

AutorGeorge R. R. Martin

Untertitel Game of thrones

  • bol.de-Verkaufsrang161
  • ISBN-103-442-26822-2
  • ISBN-139783442268221
  • VerlagBlanvalet
  • ReiheBlanvalet Taschenbücher (26822)
  • Serie Das Lied von Eis und Feuer (03)
  • ÜbersetzerAndreas Helweg
  • EinbandartTaschenbuch
  • Seiten574
  • Veröffentlicht21.06.2011
  • Gewicht770g
  • SpracheDeutsch
  • OriginaltitelA Clash of Kings (Pages 1-332)

Mehr Artikel von

Leseprobe aus Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron...

Der Kometenschweif zog sich, einer blutroten Wunde gleich, durch den purpur- und rosafarbenen Morgenhimmel über den zerklüfteten Felsen von Dragonstone.
Der Maester stand auf dem windgepeitschten Balkon vor seinem Zimmer. Hierher kehrten die Raben nach ihren langen Flügen zurück. Die dämonischen Steinfiguren, die sich rechts und links von ihm drei Meter in die Höhe erhoben, ein Zerberus und ein geflügelter Drache, zwei der tausend Figuren auf den Mauern der betagten Festung, waren mit dem Kot der Vögel gesprenkelt. Bei seiner Ankunft in Dragonstone hatten ihm die grotesken Steine ein unbehagliches Gefühl bereitet, doch über die Jahre hinweg hatte er sich an sie gewöhnt. Mittlerweile betrachtete er sie als alte Freunde. Von Vorahnungen erfüllt, beobachteten die drei gemeinsam den Himmel.
An Omen glaubte der Maester nicht. Dennoch hatte Cressen in seinem langen Leben noch keinen Kometen gesehen, der nur halb so hell oder in dieser Farbe geleuchtet hätte, dieser entsetzlichen Farbe des Blutes, der Flamme und des Sonnenunterganges. Er fragte sich, ob seine granitenen Gefährten je einen derartigen Anblick zu Gesicht bekommen hatten. Schließlich harrten sie schon seit Ewigkeiten hier aus und würden noch da sein, wenn er selbst längst von dieser Welt Abschied genommen hatte. Wenn ihre Zungen sprechen könnten . . .
Was für eine Torheit. Er lehnte sich an die Zinne, das Meer toste unter ihm, der schwarze Stein fühlte sich rauh an. Sprechende Figuren und Prophezeiungen am Himmel. Ich bin ein alter Mann, und doch wieder so töricht wie ein Kind. Verließ ihn seine hart erarbeitete Weisheit zusammen mit Gesundheit und Körperkraft? Er war ein Maester, der seine Ausbildung in der großen Citadel in Oldtown genossen hatte und durch Gelübde an diese gebunden war. Was war bloß aus ihm geworden, wenn er dem Aberglauben anhing wie ein unwissender Feldarbeiter?
Und doch . . . und doch . . . der Komet erstrahlte jetzt sogar bei Tag, während grauer Dampf aus den heißen Schloten des Dragonmonts hinter der Burg aufstieg, und gestern morgen hatte ein weißer Rabe Nachrichten aus der Citadel gebracht, Neuigkeiten, die er lange erwartet und dennoch gefürchtet hatte, die Botschaft vom Ende des Sommers. Allesamt Omen. Zu viele, um sich darüber hinwegzusetzen. Was hat das alles zu bedeuten? hätte er am liebsten in den Morgen hinausgeschrien.
"Maester Cressen, wir haben Besuch." Pylos sprach leise, als wolle er Cressen in seinen ernsten Gedanken nicht stören. Hätte er gewußt, welcher Unsinn dem Maester im Kopf herumging, hätte er sich wohl kaum zurückgehalten. "Die Prinzessin wünscht den weißen Raben zu sehen." Korrekt wie stets nannte Pylos sie Prinzessin, da ihr Hoher Vater ein König war. König eines rauchenden Felsen im großen Salzmeer, jedoch nichtsdestotrotz ein König. "Ja, sie wünscht den weißen Raben zu sehen. Ihr Narr ist bei ihr."
Der alte Mann kehrte der Dämmerung den Rücken zu und stützte sich mit der Hand auf seinen geflügelten Drachen. "Helft mir zu meinem Stuhl und bittet sie herein."
Pylos ergriff seinen Arm und führte ihn ins Innere. In seiner Jugend hatte Cressen einen forschen Schritt vorgelegt, doch inzwischen war er nicht mehr weit von seinem achtzigsten Namenstag entfernt und wankte leicht auf seinen gebrechlichen Beinen. Vor zwei Jahren war er gestürzt und hatte sich die Hüfte gebrochen, und diese Verletzung war nie vollständig ausgeheilt. Im vergangenen Jahr war er erkrankt, und die Citadel hatte nur wenige Tage, bevor Lord Stannis die Insel abriegeln ließ Pylos aus Oldtown geschickt. Damit er ihn bei der Arbeit unterstützte, hieß es, aber Cressen wußte um die Wahrheit. Pylos war gekommen, um nach seinem Tod den Platz des Maesters einzunehmen. Er verübelte es ihm nicht. Jemand mußte an seine Stelle treten, und zwar vermutlich früher, als es ihm gefiel . . .
Er ließ sich von dem jüngeren Mann zu seinen Büchern und Schriftrollen geleiten. "Geht und führt sie her

Rezensionen der Redaktion zu Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron...

"Dieses Epos packt den Leser und lässt ihn nie wieder los. George R. R. Martin ist einfach brillant!" Robert Jordan

Beschreibung der Redaktion zu Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron...

Die Zeiten sind aus den Fugen geraten: Der Sommer des Friedens und der Fülle, der zehn Jahre währte, neigt sich dem Ende zu, und der harte kalte Winter hält Einzug wie ein grimmiges Tier. Die zwei großen Anführer, Lord Eddard Stark und Robert Baratheon, die lange Jahre den Frieden aufrechterhielten, sind tot. Nach dem Tod seines Vaters ist es an dem erst fünfzehnjährigen Robb Stark, die Herrschaft über Winterfell und damit über den ganzen Norden von Westeros anzutreten. Robb kämpft noch um die Anerkennung und den Respekt seiner Untertanen, da bricht im Reich ein Bürgerkrieg aus. Für Robb stellt sich allerdings kaum die Frage, auf welcher Seite er kämpfen wird, denn der junge König Joffrey Baratheon hält seine Schwestern als Geisel. Und während das Reich zerbricht, erscheint ein verhängnisvolles Omen am Himmel und im eisigen Norden wächst eine viel größere Gefahr heran!

Autorenportrait zu Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron...

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

Portrait

George R. R. Martin:
George R. R. Martin, geb. 1948 in Bayonne/New Jersey, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Danach arbeitete er in der Produktion von Fernsehserien, etwa als Dramaturg der TV-Serie 'Twilight Zone', ehe er 1996 mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy-Literatur zurückkehrte: Sein mehrteiliges Epos 'Das Lied von Eis und Feuer' wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R. R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico.

Autorenportrait

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

Bewertung unserer Kunden zu Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron...

Wie ist Ihre Meinung zu „Das Lied von Eis und Feuer 03. Der Thron...”?

Geben Sie Ihre Bewertung ab.

50

15.02.2014

„Empfehlenswerte Serie!”

von PMelittaM aus Köln
Nach König Roberts Tod kämpfen sein Sohn und seine beiden Brüder um die Thronfolge, im Norden wird Robb Stark zum König gekürt und dann ist da ja auch noch Daenerys Targaryen …

Es bleibt spannend in Westeros und George R. R. Martin seinem Konzept treu, dem Leser die Geschichte über die Erlebnisse und Handlungen verschiedener Charaktere nahezubringen, in diesem ersten Teil des zweiten Bandes (in Deutschland wurden die Bücher geteilt) lernt man zwei weitere Figuren näher kennen, indem man die Geschichte aus ihrer Perspektive erlebt: Theon Graufreud, Mündel/Geisel Eddard Starks, der nach zehn Jahren wieder in seine Heimat kommt und Davos Seewert, einen ehemaligen Piratenkapitän, der nun Stannis Baratheon zur Seite steht. Alle anderen dieser besonderen Charaktere kennt der Leser/die Leserin schon, außer Eddard Stark sind es genau die, denen wir schon in den beiden vorhergehenden Bänden folgen konnten, wobei sich die Gewichtung etwas verlagert hat.

Ich liebe es, wie der Autor seine Geschichte erzählt, für manchen mag es etwas zu ausschweifend sein, ich genieße es, mittendrin und nah dran zu sein. Martin erzählt bildgewaltig, manchmal auch ziemlich derb, aber jeweils der Situation angepasst. Die Charaktere sind tiefgründig und mit jedem Band lernt man sie besser kennen, erlebt auch schon einmal eine Überraschung und ist einfach nur gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. Nachdem man schon im ersten Doppelband erlebt hat, dass nicht jeder Charakter, dessen Sicht man erlebt, auch überlebt, kann man sich nie sicher sein, jedem von ihnen auch weiterhin folgen zu können. Der Spannungsbogen wird nach und nach immer mehr aufgebaut, auch dadurch, dass mit jedem Perspektivewechsel ein zumindest kleiner Cliffhanger einhergeht.

Der phantastische Anteil ist weiterhin dezent gesetzt. Ich bin sehr gespannt, was Martin aus diesem Part der Geschichte noch machen wird.

Wie schon in den Vorgängerbänden gibt es wieder eine Karte sowie im Anhang Informationen über die verschiedenen Häuser und Personen, sehr informativ und nützlich.

Auch mit diesem Band hat sich meine Einschätzung der Serie nicht geändert, eher noch verstärkt: Absolut empfehlenswert, vor allem für alle, die gerne epische Geschichten lesen.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

02.09.2013

„Sehr gut”

von Stefan Drießler
Sehr fesselnd und spannend.
Man will automatisch wissen wie es weitergeht

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

15.05.2013

„Das Epos geht weiter...”

von Pia Lemberger aus Wien

Das Morden und Schlachten beginnt. Nachdem sie Opfer einer ungeheuerlichen Intrige geworden sind, ziehen die Starks in den Krieg. Nach dem Tod des Usurpators bebt das Reich, und plötzlich beansprucht nicht nur Roberts Sohn Joffrey den Thron, sondern auch noch Roberts Brüder Renly und Stannis und der junge Robb Stark. Und während die Lords und Ladies der Sieben Königreiche den unterschiedlichen Königen ihre Treue schwören, kochen die Targaryens ihr eigenes Süppchen weit östlich von Westeros. Und dann sind da noch Jon Schnee und die Nachtwache...

"Der Thron der Sieben Königreiche" ist nach "Das Erbe von Winterfell" der dritte Teil von "Das Lied von Eis & Feuer".

In jedem 500 Seiten Wälzer findet sich die eine oder andere Länge, so auch hier. Da George R.R. Martin fast jeden Charakter ausführlicher beschreibt - egal, ob er in nächster Zeit zu Tode kommt oder nicht - findet man natürlich sehr viele Personenbeschreibungen. Aber gerade das macht die Reihe interessant und lebendig. Man weiß nie, wer noch von Bedeutung sein wird, wer bald das Zeitliche segnet und wer noch eine wichtige Rolle zu erfüllen hat. Unwichtige Nebenrollen gibt es kaum. Zeitweise ist es schwierig, da den Überblick zu behalten, zumal Martin viele Handlungsstränge beginnt, aber nie einen zu Ende führt. Es geht immer irgendwie weiter, es sei denn, ein Charakter findet den Tod - und auch dann noch ist er mit den anderen Handlungssträngen verwoben.

Superspannend, die Fernsehserie kann nicht mal annähernd alle Finten und Kniffe des Buches aufnehmen - mag sie auch gut gemacht sein. Üppiges Lesevergnügen für mehrere Stunden ist jedenfalls mit "Das Lied von Eis & Feuer" garantiert!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

23.01.2013

„Toll!”

von einer Kundin oder einem Kunden
Wirklich sehr spannend und viel packender als sein Vorgänger. Die Story ist absolut toll. Die (einige) Figuren wachsen einem richtig ans Herz...man fiebert richtig mit und kann einfach nicht aufhören zu lesen...

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

30.05.2012

„Wortgewaltig und vielschichtig”

von Andreas Hack aus Bonn
Der seit dem ersten Band der Serie zunehmende Zwist zwischen den Starks und der mächtigen Adelsfamilie der Lannisters eskaliert im 3.Band "Der Thron der sieben Königreiche" zu einem mörderischen Krieg...
In gewohnter Detailiertheit beschreibt der Autor George R.R. Martin das Leben - und vor allem den Kampf ums Überleben - seiner Handlungsfiguren.
Die Sprache ist sehr lebendig und bildhaft und hilft, dass man trotz der komplexen, vielschichtigen Geschichte nicht den Überblick verliert.
Insgesamt ist auch der dritte Teil dieser Fantasy-Saga ein ebenso wortgewaltiges, phantasiereiches und lesenswertes Buch wie die beiden Vorgänger.


1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

28.04.2012

„Der Kampf um den eisernen Thron geht weiter...”

von Damian Wischnewsky
Als mit Robert Baratheon der unangefochtene Herrscher über die sieben Königslande stirbt, bricht auf Westeros Chaos aus. Wenn auch nicht alle Thronanwärter einen berechtigten Anspruch auf die Krone haben, so bringt doch zumindest ein jeder von ihnen eine Armee mit, um ihn geltend zu machen. Und so kommt es, wie es kommen muss: das Land versinkt im Bürgerkrieg. Und dieser wird von George R. R. Martin schonungslos gezeichnet, womit der Autor seinem Stil treu bleibt und die düstere, unheilschwangere Atmosphäre der ersten beiden Bücher ihrer Bestimmung zuführt.
Wer den Start der Reihe (respektive die erste Staffel der Fernsehserie - ebenfalls sehr empfehlenswert!) mochte, wird auch den dritten Band verschlingen. Und sich im Anschluss umgehend in den vierten stürzen. So wie ich.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

30.09.2011

„Wir säen nicht”

von Mario Goldmann aus Chemnitz
Bürgerkrieg in Westeros, eine Expedition hinter die große Mauer und der Winter naht.
Vier Könige erheben Anspruch auf den Thron, doch der eigentlich rechtmäßige Herrschaftsanspruch ist keinem der Vier gegeben.
Die Letzte aus dem Geschlecht der Drachen wird bald ihre Brut auf den zerstrittenen Kontinent Westeros loslassen, um das zu nehmen, was ihr gehört.
Und im Norden wächst die Dunkelheit heran und doch keiner will sie sehen.
Eine hervorragende und dichte, vielschichtige und epische Welt, erwachsen und hart und absolut großartig.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

21.05.2011

„Bürgerkrieg in Westeros ”

von Kai Reinhard aus Zweibrücken Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
In seinem dritten Teil von der Serie "Das Lied von Feuer und Eis" erzählt der Autor, wie die Sieben Königslande immer mehr im Chaos und im Bürgerkrieg versinken. Die einzelnen Parteien streiten sich um den Eisernen Thron und wollen die Macht in Westeros an sich reisen. Komplex und vielschichtig erzählt der Autor die Geschichte spannend weiter und schreckt auch nicht davor zurück einzelne Hauptcharaktere sterben zu lassen. Mit jedem Kapitel wird der Leser immer tiefer in diese Welt hinein gezogen und es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele PAYBACK Punkte kann ich für ein Produkt sammeln?

    Für jeden vollen Euro Warenwert erhalten Sie 1 PAYBACK Punkt.
  • Wo sehe ich, wie viel PAYBACK Punkte ich für ein Produkt sammeln kann?

    Die für ein Produkt zu sammelnden Punkte finden Sie in der Detailansicht eines Artikels (rechts unter "Bonusprogramm"), ebenso im Warenkorb und in der Bestellübersicht.
  • Wie kann ich bei bol.de bezahlen?

    Wählen Sie im Bestellprozess oder unter "Mein Konto" im Punkt "Zahlungsart" Ihre gewünschte Zahlungsweise aus. Näheres erfahren Sie in unserer Hilfe.

BonusprogrammHilfe

Payback

0 Punkte sammeln

  • .smallImage.title