bol.de
suche...

Bewerter

Eine Kundin / Ein Kunde

Gesamte Bewertungen 152 (ansehen)


Lieblingsautoren:
Meistens die, die ich gerade lese. Isabell Allende lese ich sehr gerne, obwohl ich noch kein einziges Buch von ihr rezensiert habe. Die ich von ihr gelesen habe sind schon einige Zeit her.
Das beste Buch aller Zeiten:
Gibt es für mich nicht - es gibt einfach viele......

Meine Favoriten

  • 1.

    Tintenherz

    von Cornelia Funke

    In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo... mehr

  • 2.

    Reckless 02 - Lebendige Schatten

    von Cornelia Funke

    Das dunkle Märchen geht weiter. Jacob Reckless’ düstere Abenteuer gehen weiter. Seinen Bruder... mehr

  • 3.

    Saeculum

    von Ursula Poznanski

    Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter -... mehr

  • 4.

    Jedes Kind ist hoch begabt

    von Gerald Hüther , Uli Hauser

    Jedes Kind ist hoch begabt, wir müssen es nur erkennenJedes Kind hat vielseitige, wertvolle Begabungen.... mehr

  • 5.

    Wenn die Ziege schwimmen lernt

    von Nele Moost , Pieter Kunstreich

    Es gab einmal eine Zeit, da gingen alle Tiere in die Schule. Die Lehrer unterrichteten alle Schüler in... mehr

  • 6.

    Gone 2: Hunger

    von Michael Grant

    Eine Mauer umschließt die Stadt Perdido Beach. Alle Erwachsenen sind verschwunden. Hunger und Todesangst... mehr

Meine Bewertungen

Jetzt auch als Taschenbuch!

Eine Kundin / Ein Kunde , am 02.08.2013

In den Wäldern Südfrankreichs versteckt sich eine Bestie, die junge Frauen bestialisch umbringt.
Ein historischer Roman sehr spannend bis zur letzten Zeile.
Manchmal braucht man gute Nerven bezüglich der Brutalität.

Wolfszeit
von Nina Blazon
(3)
Buch 9,99

Wer ist Lucian?

Eine Kundin / Ein Kunde , am 22.06.2012

Isabel Abedi ist immer für gute Jugendbücher gut. Obwohl dieses Buch etwas anderes ist, aber trotzdem im Trend. Diesmal keine Vampire, sondern ein Engel. Eine Beziehungsgeschichte über einen Unbekannten, der sich nicht kennt und nach und nach wird das Rätsel gelöst. - etwas für Romantiker.

Lucian
von Isabel Abedi
(14)
Buch 12,99

Schuld am Tod der Freundin?

Eine Kundin / Ein Kunde , am 24.02.2012

"Bei 41 Kilo werde ich schweben. Das ist Ziel Nummer drei.“
Magersüchtige werden nie mit dem Ziel das sie erreicht haben, zufrieden sein. Wenn es dann noch zwei Magersüchtige Mädchen sind, wird es noch schwieriger.

Die beiden Lia und Cassie sind dicke Freundinnen. Doch als Cassie sie ganz dringend braucht, nimmt sie den Telefonanruf nicht an. Cassie stirbt und Lia macht sich Vorwürfe.

Sie droht sich zu verlieren.

Wintermädchen
von Laurie Halse Anderson
(13)
Buch 7,99

Du kannst das Leben wählen, oder den Tod. Was willst du?

Eine Kundin / Ein Kunde , am 23.11.2011

Ein kleines Büchlein mit vielen Seiten und einer wunderbaren Sprache, obwohl so traurig, aber auch viel Hoffnung.
Nico und Brooklyn haben einen Menschen verloren: Lucca. Er war Nicos Bruder und Brooklyns Freund. Beide versuchen, so gut es geht mit ihrer Trauer fertig zu werden.
Dieses Buch wird von Beiden geschrieben. Jeder schwelgt in seinen Erinnerungen nach einem Jahr und Nico hat einen Auftrag aus dem Jenseits von Lucca bekommen: er soll auf Brooklyn aufpassen.
Die beiden kommen sich näher, aber ist das richtig? Nico hat Angst mit Lucca verglichen zu werden.
Brooklyn meint zu Nico: „Du musst nicht sein wie er. Sei einfach du selbst. So wunderbar und stark und lieb und einfach du.“

In Liebe, Brooklyn
von Lisa Schroeder
(22)
Buch 13,95

Wer braucht das Weihnachtsgeschenk???

Eine Kundin / Ein Kunde , am 23.11.2011

Der Igel erwacht aus seinem Winterschlaf. Plötzlich plumpst ein Weihnachtsgeschenk auf den Boden – eine rote, kuschelig weiche Pudelmütze ist im Päckchen. Doch die Pudelmütze ist zu groß.
Der Igel packt sie wieder ein und legt es vor die Haustür des Hasen. Dieser freut sich sehr über das Geschenk, aber auch ihm ist die Pudelmütze zu groß.
Er schenkt das Weihnachtsgeschenk dem Dachs, der schlechte Laune hat. Auch der Dachs gibt sein Geschenk weiter an den Fuchs. Der macht Löcher in die Mütze um seine Ohren durchzustecken. Als er so unterwegs ist stolpert er – über den fast erfrorenen Igel im Schneeund wickelt ihn in die Mütze. Er bringt ihn zum Kaninchen und dem Dachs. Nun freut sich der Igel über die Mütze die ihm als Kuscheldecke dient.
Sehr schön sind die vielen samtigen Flächen zum Fühlen.

Der kleine Igel und die rote Mütze
von M. Christina Butler
(4)
Buch 12,99

Die andere Weihnachtsgeschichte: " Es werde Frieden auf Erden!"

Eine Kundin / Ein Kunde , am 23.11.2011

Die Eule erzählt wie jedes Jahr die Geschichte, wie ein Kind im Stall geboren wurde und die Tiere rund um das Kind standen. Es war ein besonderes Lied des Segens.
Die Vögel fragen sich warum sie das Lied jetzt nicht mehr singen. Weil die Menschen nicht mehr zuhören.
Sie suchen eine Lösung, wem sie das Lied vorsingen könnten. Da fallen ihnen die Kinder ein. Die Vögel sollen die frohe Botschaft weitererzählen an alle Vögel, und die sollen des den Kindern vorsingen.
Als ein besonderer Stern am Himmel stand nahmen sich die Kinder bei der Hand nahmen Lichter und Fackeln und waren alle vereint.
Die Kinder trugen die Sprache der Herzen in sich, sie hatten die Botschaft des Segens, der Freude und er Liebe verstanden:
„Es werde Frieden auf Erden!“

0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Die Botschaft der Vögel
von Kate Westerlund
(1)
Buch 13,95

Das einzige Spiel - ein Bilderbuch

Eine Kundin / Ein Kunde , am 06.10.2011

Mias Traumbär ist ein sehr düsteres Buch – graue und schwarze Farben überwiegen. Mia wohnt in einer düsteren Wohnung und ist allein. Das einzige Spielzeug das sie hat ist ein Bilderbuch. In dem Bilderbuch gibt es einen Freund – so einen hätte Mia auch gerne. Nun lernt sie den großen Bären endlich kennen. Sie möchte ihre Mama sehen und wissen wo sie ist. Der Bär nimmt sie mit auf die Reise, bis zu einem Restaurant, wo ihre Mama arbeitet. Der Bär bringt sie alle nach Hause und wärmt sie.

Mias Traumbär
von Beong-gi Bae
(1)
Buch 14,90

Der Zauber des Winters

Eine Kundin / Ein Kunde , am 06.10.2011

Der Maulwurf erlebt das erste mal Schnee. Er freut sich und findet plötzlich etwas Glitzerndes – das muss ein Diamant sein. Er möchte den nach Hause bringen, doch auf einmal ist er weg.
Eichhörnchen, Igel und Hase fragen, was mit ihm los sei.

Er erzählt ihnen vom Diamanten, der plötzlich weg war. Die Tiere zeigen ihm am Baum die Eiszapfen, wenn man die in die Pfoten nimmt – schmilzt das Eis.
Beim Sonnenuntergang erleben sie einen besonderen Zauber – der vereiste Baum leuchtet ganz wunderbar.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Was glitzert da im Schnee?
von Jonathan Emmett
(1)
Buch 12,95

Glück gefunden

Eine Kundin / Ein Kunde , am 06.10.2011

Eines Tages ist Mama Fuchs krank und sie meint, dass sie mit ein bisschen Glück bald wieder gesund sein wird.
Der kleine Fuchs geht auf die Suche nach dem Glück. Für das Eichhörnchen, die Elster, den Hasen, die Menschen, die Eule sind Dinge Glück, die der Mutter sicher nicht beim Gesund werden helfen können.
Als er zu seiner Mama nach Hause kommt, meint er dass er das Glück nicht finden konnte.
Doch seine Mama meint, es ist Glück wenn er wieder da ist und in jedem von uns findet man Glück.

Glück gesucht!
von Ulrike Motschiunig
(4)
Buch 12,95

Spinnen sind nicht mehr widerlich, wenn man mehr über sie weiß

Eine Kundin / Ein Kunde , am 06.10.2011

Die kleine Spinne fragt ihre Mama, warum die Menschen sie widerlich finden und sich vor ihr fürchten?
Mama Spinne meint, dass das nicht so einfach zu beantworten sei und man sich eine Meinung bilden muss.
Die kleine Spinne fragt ihren Onkel Langbein. Er meint, dass die Menschen nicht verstehen wie die Spinnen mit ihren 8 Beinen so gut laufen können. Denn Menschen stolpern auch schon über ihre beiden Beine.
Die kleine Spinne ist mit der Antwort noch nicht zufrieden und geht weiter zu ihrem Cousin Punki. Er meint, dass er Angst vor den Menschen hat, aber er stellt sich vor, dass die auch Familie haben und das nimmt ihm die Angst.
Tante Igitte ist die nächste, die die kleine Spinne aufsucht. Sie meint, dass die Menschen die Spinnen nicht in ihrem Haus haben möchten.
Freund Niesi wird als nächster besucht. Niesi meint, dass die Menschen sich fürchten weil sie so leise sind und deshalb plötzlich erschrecken.
Mucki ist der Meinung, dass Spinnen stark und mutig sind und überall hochklettern können.
Cousine Bella meint, dass man sich vor hässlichem fürchtet, doch sie ist doch gar nicht hässlich.
Miro, der Künstler ist der nächste den die kleine Spinne besucht. Er meint, dass Spinnennetze Kunstwerke sind, wenn der Tau auf ihnen liegt und die Sonne darauf scheint.

Oma Erna meint, dass man jeden so nehmen soll wie er ist. diese Antwort gefällt ihr ganz gut und sie geht zurück zu ihrer Mama.
Ganz zufrieden ist die kleine Spinne noch nicht, doch sie hat viele verschiedene Antworten erhalten. Ihre Mama sagt ihr wie lieb sie ihre Spinne Widerlich hat und diese schläft ein.

Wunderschön illustriert und sehr weise.

Die kleine Spinne Widerlich
von Diana Amft
(20)
Buch 12,99