Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Karlheinz Top 100 Rezensent
Ort:
Frankfurt
Rezensionen:
481 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 42

nicht hilfreich: 2

Rang:
57

Karlheinzs Rezensionen

123
auf Merkliste

50

19.10.2014

„Informativ”

CD 1 – Die Anfänge
Die erste CD handelt von der Geburt in Zittau des Valentin Ludwig Fey im Jahre 1882 bis zu den ersten Erfolgen am Anfang seiner Kariere.

Der Autor Micheal Schulte wurde 1941 in München geboren und ist seit 1968 als freier Schriftsteller tätig und diese Erfahrung merkt man ihm auch an.
Die Sprecher sind unter anderem Gerd Anthoff, bekannt aus Film und Fernsehen (Derrick, Der Alte, Rosenheim Cops, uva.), Peter Fricke und Walter Schmidinger. Alleine diese Auswahl an Sprechern spricht schon viel für die Große Qualität.
Alle Kapitel werden sehr schön mit Hörspielen von Karl Valentin eingeläutet, somit ergibt sich sofort eine Grundlage. Diese werden dann von den Sprechern wunderbar aufgearbeitet und ausgeschmückt. Es gelingt hierdurch eine informative Mischung die zu keinem Zeitpunkt langweilig wird und es verfliegt die Zeit so richtig beim Hören.

Fazit: Wer sich für den Komiker informieren möchte, der erhält hier tiefe Einblicke in das Leben des Allroundkünstlers.

auf Merkliste

50

19.10.2014

„Informativ”

CD 3 – Erfolg zu zweit
Behandelt die Erfolge der ungleichen Partner, die vor allem Liesl Karlstadt in das rechte Licht rückt, denn sie war nicht nur Partnerin Valentins, sondern ebenso Koautorin, Organisatorin, Geliebte und vieles mehr.

Der Autor Micheal Schulte wurde 1941 in München geboren und ist seit 1968 als freier Schriftsteller tätig und diese Erfahrung merkt man ihm auch an.

Die Sprecher sind unter anderem Gerd Anthoff, bekannt aus Film und Fernsehen (Derrick, Der Alte, Rosenheim Cops, uva.), Peter Fricke und Walter Schmidinger. Alleine diese Auswahl an Sprechern spricht schon viel für die Große Qualität.

Alle Kapitel werden sehr schön mit Hörspielen von Karl Valentin eingeläutet, somit ergibt sich sofort eine Grundlage. Diese werden dann von den Sprechern wunderbar aufgearbeitet und ausgeschmückt. Es gelingt hierdurch eine informative Mischung die zu keinem Zeitpunkt langweilig wird und es verfliegt die Zeit so richtig beim Hören.

Fazit: Wer sich für den Komiker informieren möchte, der erhält hier tiefe Einblicke in das Leben des Allroundkünstlers.

auf Merkliste

50

19.10.2014

„Informativ”

CD 2 – Liesl Karlstadt – Die Frau an seiner Seite
Die CD beschreibt den Werdegang von den durch Karl Maxstadt beeinflussten Couplets über das Zusammentreffen im Jahre 1909 mit Elisabeth Wellano, besser bekannt unter ihrem Künstlername Liesl Karlstadt, bis zu der Trennung im Jahre 1935.

Der Autor Micheal Schulte wurde 1941 in München geboren und ist seit 1968 als freier Schriftsteller tätig und diese Erfahrung merkt man ihm auch an.

Die Sprecher sind unter anderem Gerd Anthoff, bekannt aus Film und Fernsehen (Derrick, Der Alte, Rosenheim Cops, uva.), Peter Fricke und Walter Schmidinger. Alleine diese Auswahl an Sprechern spricht schon viel für die Große Qualität.

Alle Kapitel werden sehr schön mit Hörspielen von Karl Valentin eingeläutet, somit ergibt sich sofort eine Grundlage. Diese werden dann von den Sprechern wunderbar aufgearbeitet und ausgeschmückt. Es gelingt hierdurch eine informative Mischung die zu keinem Zeitpunkt langweilig wird und es verfliegt die Zeit so richtig beim Hören.

Fazit: Wer sich für den Komiker informieren möchte, der erhält hier tiefe Einblicke in das Leben des Allroundkünstlers.

auf Merkliste

50

19.10.2014

„Schöne Sammlung”

Die CD Box bietet sieben CDs mit einer Spielzeit von fast 380 Minuten und behandelt auf jeder CD einzelne Abschnitte im Leben des Karl Valentin.
CD 1 – Die Anfänge
Die erste CD handelt von der Geburt in Zittau des Valentin Ludwig Fey im Jahre 1882 bis zu den ersten Erfolgen am Anfang seiner Kariere.
CD 2 – Liesl Karlstadt – Die Frau an seiner Seite
Die CD beschreibt den Werdegang von den durch Karl Maxstadt beeinflussten Couplets über das Zusammentreffen im Jahre 1909 mit Elisabeth Wellano, besser bekannt unter ihrem Künstlername Liesl Karlstadt, bis zu der Trennung im Jahre 1935.
CD 3 – Erfolg zu zweit
Behandelt die Erfolge der ungleichen Partner, die vor allem Liesl Karlstadt in das rechte Licht rückt, denn sie war nicht nur Partnerin Valentins, sondern ebenso Koautorin, Organisatorin, Geliebte und vieles mehr.
CD 4 – Glanzlichter einer Karriere
Ein kurzer Einblick in die Arbeitsweise des Karl Valentins im Hinblick auf den ersten Weltkrieg, in der er wenig veröffentlicht, dafür dann aber in den Jahren danach viele Glanzlichter setzt.
CD 5 – Die 20er Jahre
Wie der Titel schon sagt, werden die 20 Jahre des vorigen Jahrhunderts in der Karriere des Karl Valentins behandelt.
CD 6 – Die 30er Jahre
Gehen ganz nach dem Titel auf die 30er Jahre und somit auf das neue Medium Fernsehen ein, welches von Karl Valentin bereits früh um deren Bedeutung erkannt wurde.
CD 7 – Die Kriegs- und Nachkriegsjahre
In der CD werden die Kriegs- und Nachkriegsjahre Karl Valentins bis hin zu seinem Tod beschrieben.
Der Autor Micheal Schulte wurde 1941 in München geboren und ist seit 1968 als freier Schriftsteller tätig und diese Erfahrung merkt man ihm auch an.
Die Sprecher sind unter anderem Gerd Anthoff, bekannt aus Film und Fernsehen (Derrick, Der Alte, Rosenheim Cops, uva.), Peter Fricke und Walter Schmidinger. Alleine diese Auswahl an Sprechern spricht schon viel für die Große Qualität.
Alle Kapitel werden sehr schön mit Hörspielen von Karl Valentin eingeläutet, somit ergibt sich sofort eine Grundlage. Diese werden dann von den Sprechern wunderbar aufgearbeitet und ausgeschmückt. Es gelingt hierdurch eine informative Mischung die zu keinem Zeitpunkt langweilig wird und es verfliegt die Zeit so richtig beim Hören.

Fazit: Wer sich für den Komiker informieren möchte, der erhält hier tiefe Einblicke in das Leben des Allroundkünstlers.

auf Merkliste

50

19.10.2014

„Schöne Sammlung”

Die CD Box bietet sieben CDs mit einer Spielzeit von fast 380 Minuten und behandelt auf jeder CD einzelne Abschnitte im Leben des Karl Valentin.
CD 1 – Die Anfänge
Die erste CD handelt von der Geburt in Zittau des Valentin Ludwig Fey im Jahre 1882 bis zu den ersten Erfolgen am Anfang seiner Kariere.
CD 2 – Liesl Karlstadt – Die Frau an seiner Seite
Die CD beschreibt den Werdegang von den durch Karl Maxstadt beeinflussten Couplets über das Zusammentreffen im Jahre 1909 mit Elisabeth Wellano, besser bekannt unter ihrem Künstlername Liesl Karlstadt, bis zu der Trennung im Jahre 1935.
CD 3 – Erfolg zu zweit
Behandelt die Erfolge der ungleichen Partner, die vor allem Liesl Karlstadt in das rechte Licht rückt, denn sie war nicht nur Partnerin Valentins, sondern ebenso Koautorin, Organisatorin, Geliebte und vieles mehr.
CD 4 – Glanzlichter einer Karriere
Ein kurzer Einblick in die Arbeitsweise des Karl Valentins im Hinblick auf den ersten Weltkrieg, in der er wenig veröffentlicht, dafür dann aber in den Jahren danach viele Glanzlichter setzt.
CD 5 – Die 20er Jahre
Wie der Titel schon sagt, werden die 20 Jahre des vorigen Jahrhunderts in der Karriere des Karl Valentins behandelt.
CD 6 – Die 30er Jahre
Gehen ganz nach dem Titel auf die 30er Jahre und somit auf das neue Medium Fernsehen ein, welches von Karl Valentin bereits früh um deren Bedeutung erkannt wurde.
CD 7 – Die Kriegs- und Nachkriegsjahre
In der CD werden die Kriegs- und Nachkriegsjahre Karl Valentins bis hin zu seinem Tod beschrieben.
Der Autor Micheal Schulte wurde 1941 in München geboren und ist seit 1968 als freier Schriftsteller tätig und diese Erfahrung merkt man ihm auch an.
Die Sprecher sind unter anderem Gerd Anthoff, bekannt aus Film und Fernsehen (Derrick, Der Alte, Rosenheim Cops, uva.), Peter Fricke und Walter Schmidinger. Alleine diese Auswahl an Sprechern spricht schon viel für die Große Qualität.
Alle Kapitel werden sehr schön mit Hörspielen von Karl Valentin eingeläutet, somit ergibt sich sofort eine Grundlage. Diese werden dann von den Sprechern wunderbar aufgearbeitet und ausgeschmückt. Es gelingt hierdurch eine informative Mischung die zu keinem Zeitpunkt langweilig wird und es verfliegt die Zeit so richtig beim Hören.

Fazit: Wer sich für den Komiker informieren möchte, der erhält hier tiefe Einblicke in das Leben des Allroundkünstlers.

auf Merkliste

50

18.10.2014

„Schönes Spiel für zwischendurch”

Das Spiel ist ab zwei Spieler, bis zu einer Höchstspielzahl von zwölf Spielern in der Grundvariante möglich. Gedacht ist das Spiel ab acht Jahre, was durchaus nachvollziehbar ist, da gewisse Kenntnisse in Rechtschreibung benötigt werden. Die Spielanleitung ist kurz und verständlich, so dass man innerhalb von fünf Minuten anfangen kann zu spielen.

Jeder Spieler erhält fünf Bildkarten und der Kartengeber gibt das erste Wort vor, welches er auf dem Bild (eine Art Wimmelbild) der Karte des Ablagestapels erkennt. Der letzte Buchstabe dieses Wortes ist dann der Anfangsbuchstabe des nächsten Wortes, welche die Spieler auf einer der fünf Karten erkennen müssen. Das Wort muss ausgesprochen und die Karte von der Hand des Rufenden auf den Ablagestapel gelegt werden. Dies wir solange gemacht bis ein Spieler keine Karten mehr hat und somit der Gewinner ist.

Die 61 Bildkarten sind nicht nur ungewöhnlich groß, sondern auch noch sehr stabil und vor allem lustig. Durch die Anzahl der Karten ist die Spieldauer begrenzt, kann aber mit mehr Karten auf Wunsch verlängert oder mit weniger Karten verkürzt werden. Mit der Auswahl welche Worte bzw. Wortgruppen zulässig sind kann man das Spiel noch erschweren. So bietet es eine Reihe von Variation die sich die Spieler ausdenken können.

Fazit: Ich kannte das Spiel schon ohne Karten und es fördert sicher die Kreativität und den Wortschatz, zumal in dieser Version die wirklich gelungenen Bildkarten viel Spaß machen.

buch

Wüstenblut

Zoë Ferraris

EUR 19,99 *
auf Merkliste

50

18.10.2014

„Spannender Einblick in eine Kultur”

Ibrahim Zahrami ist verantwortlicher Ermittler für die Jagd nach einem Serienmöder der neunzehn Frauen in Dschidda – Saudi Arabien ermordet hat. Die Zahl neunzehn ist eine wichtige Zahl im Koran und somit scheint es sich um ein religiöses Tatmotiv zu handeln. Gleichzeitig verschwindet noch Zahramis Geliebte und da auf Ehebruch die Todesstrafe steht, kann er nicht selbst ermitteln. Es zieht die Laborantin Katya hinzu, die ihm bei der Suche nach seiner Geliebten behilflich sein soll.

Die Autorin Zoe Ferraris (Jahrgang 1970) lebte ein Jahr selbst in Dschidda in einer strenggläubigen Gemeinde. Es handelt sich um ihren dritten Roman. Ihr Schreibstil der sehr flüssig ist, wird trotz der vielen Passagen mit den kulturellen Besonderheiten nicht gestoppt und vermittelt somit von Anfang bis Ende eine gleichmäßig hohes Niveau.

Die Handlung ist von Anfang an spannend und das nicht nur wegen den Morden, sondern weil es der Autorin gelingt die Kulturgeschichte immer wieder passend in die Handlung einzuflechten. Durch diese Mischung entsteht ein ganz besonderer Roman, wenn sich auch im Laufe des Buches die Schwerpunkte der Handlung verschieben.

Doch nicht nur bei der Handlung sondern ebenfalls bei den Protagonisten verschieben sich die Schwerpunkte, was ungewöhnlich ist. Die Protagonisten sind authentisch dargestellt. Die Erzählebene wechselt immer wieder zwischen den Personen so dass ein allumfassendes Bild entsteht. Einzig dass dies manchmal mitten in einem Kapitel geschieht, hat mich ein wenig gestört.

Fazit: Die Mischung aus Kulturgeschichte und Thriller ist zwar ungewöhnlich, kann mich dennoch vollkommen überzeugen.

buch

Das Manuskript

Chris Pavone

EUR 14,99 *
auf Merkliste

40

18.10.2014

„Mit Schwächen”

Isabel Reed ist Literaturagentin und erhält „das Manuskript“ von einem anonymen Autoren auf ihren Schreibtisch gelegt. Sofort erkannt sie das Potential der Enthüllungsgeschichte, bei der nicht nur ein Medienmogul betroffen ist, sondern auch Regierungskreise, die man nicht zum Feind haben möchte. Trotz des zu erwartenden Widerstandes möchte sie das Manuskript veröffentlichen und ist sich bewusst, dass es ihr Leben kosten kann.

Als erstes fällt das wirklich gelungene und schöne Cover auf, das mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde.
Die Handlung ist gradlinig mit einigen überraschenden Wendungen. Bereits von Anfang an wird die Spannung aufgebaut und nach fast 500 Seiten mit einem kleinen Showdown aufgelöst. Die ganze Handlung ist ungewöhnlich und spielt sich in nur 24 Stunden ab.

Immer wieder werden einzelne Seiten des Manuskriptes eingefügt um so die Spannung zu vergrößern.
Die vielen verschiedenen Handlungsstränge machen gerade den Anfang des Buches zu einem schwierigen Unterfangen, zumal immer wieder Rückblenden eingeschoben sind, ohne dass diese gekennzeichnet werden. Manches hat man dadurch mehrmals lesen müssen, damit der Zusammenhang klar wurde.

Die Protagonisten sind gut dargestellt und sehr authentisch, allerdings finde ich die Anzahl an verschiedenen Protagonisten ein wenig zu viel. Der Schreibstil ist gut und das Buch lässt sich in kürzester Zeit lesen.

Fazit: Ein guter Thriller, der ungewöhnlich und gut unterhält. Leider jedoch durch die Rückblicke ein wenig konfus wirkt.

buch

Niki de Saint Phalle

Stefanie Schröder

EUR 10,00 *
auf Merkliste

20

06.10.2014

„Leider daneben”

Ich lese sehr gerne Biographien und fast noch lieber Romanbiographien, da diese mit Fakten gefüllt und dennoch angenehm zu lesen sind. Das alles trifft auf dieses Buch nicht zu.

Niki de Saint Phalle kannte ich vor diesem Buch nur von den Nana-Skulpturen, mehr war mir nicht bekannt. Das Nikki eine so herausragende Persönlichkeit für Kunst und Kultur, ebenso wie im menschlichen Bereich war, wurde mir erst teilweise durch dieses Buch, aber vor allem durch meine eigenen „Recherchen“ klar. Das Buch bietet hier einfach viel zu viele Lücken, ganze Abschnitte fehlen um im weiteren Verlauf des Buches wieder darauf Bezug zu nehmen.

Besonders schlimm fand ich die vielen rhetorischen Fragen, die als immer wiederkehrendes Stilmittel eingesetzt werden um mit jedem Mal mein Unbehagen zu steigern. Eine Romanbiografie hat im Gegensatz zu einer Biografie die Möglichkeiten mit Dialogen und Erzählungen ein flüssiges Buch zu schaffen, was hier vorliegt ist allerdings eher ein Sachbuch. Teilweise geht der Schreibstil sogar in Richtung beliebter Tageszeitungen, was weder zum Thema noch zur Romanbiografie passt.

Einzig die wirklich umfassenden Kontakte mit anderen Künstlern, soweit ich es beurteilen kann, fand ich gut dargestellt.

Ein Buch über eine herausragende Künstlerin und ihre Werke, dass komplett ohne Bilder außer dem Bild auf dem Cover auskommt ist ebenfalls fragwürdig, zumal die Autorin lange Beschreibungen von Bildern nutzt und ihre Aussagen damit bekräftigt.

Fazit: Eine Künstlerin zu Ehren, die durch ihre farbenfrohe und lebensbejahende Kunst ein Vorbild war ist leider nicht gelungen. Vielmehr ein Sachbuch ohne wirklich viel Hintergrund, das immer nur an der Oberfläche kratzt.

auf Merkliste

50

06.10.2014

„Mit Märchen Kinder auf vielfältige Weise entspannen lassen”

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit, macht auch die Hektik vor unseren Kinder leider nicht halt. Dieses Buch greift zumeist bekannte Märchen auf (Brüder Grimm, aber ebenso zeitgenössischere Märchen) und zeigt an diesen, wie mit Phantasierreisen Kinder in der Altersgruppe 4 bis 8 Jahre zur inneren Ruhe finden können. Zu Anfang des Buches gibt es eine Einführung und ich muss sagen, dass diese wirklich gelungen ist. Sehr schön finde ich die Verwendung entsprechender Symbole, so dass das spätere Auffinden in den einzelnen Märchenkapiteln einfacher und schneller möglich ist.

Das Buch inspiriert auf über 100 Seiten anhand von 12 mehr oder weniger bekannten Märchen, die die Basis für die einzelnen Fantasiereisen, (Bewegungs-)Spiele, Yogaübungen, Basteleinheiten, Massagen, Mandalas, Liedern, etc. ist.
Wobei das Buch lediglich der Inspiration dient und natürlich mit etwas eigener Phantasie auf alle Märchen und Geschichten ausgeweitet werden kann.

Das Buch eignet sich hervorragend für ErzieherInnen in Kitas, Personen der Tagespflege, Kinderturngruppen, etc. Zu Hause ist das Konzept nur bedingt umsetzbar, da hierfür doch ein paar Kinder in der benannten Altersgruppe benötigt werden.

Fazit: Für die Zielgruppe ein geeignetes Buch mit dem sich gut arbeiten lässt, das inspiriert und Kinder auf geeignete und vielfältige Art und Weise entspannen lässt.

123