Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Rebecca Bäumer Top 100 Rezensent
Ort:
Bergisch Gladbach
Rezensionen:
483 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 40

nicht hilfreich: 6

Rang:
36

Rebecca Bäumers Rezensionen

12

Hörbuch

Die Zutaten der Liebe

Elisabetta Flumeri

EUR 16,99 *
auf Merkliste

50

18.06.2015

„Die Zutaten der Liebe”

Margherita ist nicht mehr glücklich in ihrer Beziehung mit Francesco. Sie hat das Gefühl das er sich von ihr nur noch bedienen lässt. Als dann auch noch ihre Nachbarin vor der Tür steht und ihr erzählt das sie eine Affäre mit Francesco hat ist es endgültig genug. Margherita packt ihre Sachen und kehrt zurück in ihr Heimatdorf. Ihre Mutter hatte hier früher einen Gasthof in dem Margherita auch Kochen gelernt hat. Doch nach dem Tod ihrer Mutter wurde das Lokal geschlossen und ihr Vater hat nicht nur das sondern auch noch das eigenen Haus verpfändet und alles verspielt. So beschließt Margherita sich einen Job zu suchen um das Lokal vor der Zwangsversteigerung zu retten. Der Skrupellose- und dabei verflixt attraktive- Geschäftsmann Nicolas Ravelli bietet ihr an bei sich als Köchin zu arbeiten. Eigentlich will Margherita das auf keinen Fall,denn Ravelli kauft die Weinberge der Bauern um diese auf Massenproduktion umzustellen. Aber sie hat keine andere Wahl und während sie für ihn die tollsten Gerichte zaubert stellt sie fest das er doch gar nicht so übel ist, oder?
Eine wundervoller Geschichte über die Liebe und gutes Essen. Wenn Elisabetta Flumerie und Gabriella Giacometti beschreiben wie Margherita die einzelnen Gerichte vorbereitet dann läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
Am besten mit einem schönen Glas Wein genießen.

ebooks

Die Zutaten der Liebe

Elisabetta Flumeri

EUR 11,99 *
auf Merkliste

50

18.06.2015

„Die Zutaten der Liebe”

Margherita ist nicht mehr glücklich in ihrer Beziehung mit Francesco. Sie hat das Gefühl das er sich von ihr nur noch bedienen lässt. Als dann auch noch ihre Nachbarin vor der Tür steht und ihr erzählt das sie eine Affäre mit Francesco hat ist es endgültig genug. Margherita packt ihre Sachen und kehrt zurück in ihr Heimatdorf. Ihre Mutter hatte hier früher einen Gasthof in dem Margherita auch Kochen gelernt hat. Doch nach dem Tod ihrer Mutter wurde das Lokal geschlossen und ihr Vater hat nicht nur das sondern auch noch das eigenen Haus verpfändet und alles verspielt. So beschließt Margherita sich einen Job zu suchen um das Lokal vor der Zwangsversteigerung zu retten. Der Skrupellose- und dabei verflixt attraktive- Geschäftsmann Nicolas Ravelli bietet ihr an bei sich als Köchin zu arbeiten. Eigentlich will Margherita das auf keinen Fall,denn Ravelli kauft die Weinberge der Bauern um diese auf Massenproduktion umzustellen. Aber sie hat keine andere Wahl und während sie für ihn die tollsten Gerichte zaubert stellt sie fest das er doch gar nicht so übel ist, oder?
Ein wundervoller Roman über die Liebe und gutes Essen. Wenn Elisabetta Flumerie und Gabriella Giacometti beschreiben wie Margherita die einzelnen Gerichte vorbereitet dann läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Die Rezepte findet man dann auch direkt im Anhang um sofort loskochen zu können.
Am besten mit einem schönen Glas Wein genießen.
Lesen sie auch“ Das Liebesmenü“ von Erica Bauermeister.

buch

Die Zutaten der Liebe

Elisabetta Flumeri

EUR 14,99 *
auf Merkliste

50

18.06.2015

„Die Zutaten der Liebe”

Margherita ist nicht mehr glücklich in ihrer Beziehung mit Francesco. Sie hat das Gefühl das er sich von ihr nur noch bedienen lässt. Als dann auch noch ihre Nachbarin vor der Tür steht und ihr erzählt das sie eine Affäre mit Francesco hat ist es endgültig genug. Margherita packt ihre Sachen und kehrt zurück in ihr Heimatdorf. Ihre Mutter hatte hier früher einen Gasthof in dem Margherita auch Kochen gelernt hat. Doch nach dem Tod ihrer Mutter wurde das Lokal geschlossen und ihr Vater hat nicht nur das sondern auch noch das eigenen Haus verpfändet und alles verspielt. So beschließt Margherita sich einen Job zu suchen um das Lokal vor der Zwangsversteigerung zu retten. Der Skrupellose- und dabei verflixt attraktive- Geschäftsmann Nicolas Ravelli bietet ihr an bei sich als Köchin zu arbeiten. Eigentlich will Margherita das auf keinen Fall, denn Ravelli kauft die Weinberge der Bauern um diese auf Massenproduktion umzustellen. Aber sie hat keine andere Wahl und während sie für ihn die tollsten Gerichte zaubert stellt sie fest das er doch gar nicht so übel ist, oder?
Ein wundervoller Roman über die Liebe und gutes Essen. Wenn Elisabetta Flumerie und Gabriella Giacometti beschreiben wie Margherita die einzelnen Gerichte vorbereitet dann läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Die Rezepte findet man dann auch direkt im Anhang um sofort loskochen zu können.
Am besten mit einem schönen Glas Wein genießen.
Lesen sie auch“ Das Liebesmenü“ von Erica Bauermeister.

auf Merkliste

50

18.06.2015

„Eine wunderschöne tiefbewegende Geschichte”

Da gab es einen Physiotherapeuten, der mit einer schmerzhaften Trennung zu kämpfen hatte, einen Landarzt, der über den selbst gewählten Tod seiner Frau hinwegkommen musste, und einen Luftfahrtingenieur, den die Erinnerung an seine vergangene Liebe dreißig Jahre lang umtrieb, ohne das er sich davon lösen konnte.
Dann gab es da die beste Freundin, die in den Tag hineinlebte, ohne sich um die Zukunft zu sorgen, eine junge Vertretungsärztin, die glaubte nicht wert zu sein, und eine Supermarktkassiererin, die sich als alleinerziehende Mutter abstrampelte, ohne wirklich festen Boden unter die Füße zu bekommen.
Und schließlich gab es da einen fröhlichen kleinen Jungen. Der dem Leben mit offenen Armen entgegenlief.“
Wenn man die Kurzbeschreibung liest denkt man es ist eine x-beliebige Liebesgeschichte aber das ist sie nicht. Denn es ist nicht immer das romantische perfekte Happy End manchmal streut das Leben Schicksalsschläge ein, die einem den Boden wegziehen.
Agnes Ledig hat ein wundervolles Geschichte geschrieben die mich sehr bewegt und berührt hat. Unbedingt Taschentücher bereitlegen.

auf Merkliste

50

18.06.2015

„Eine wunderschöne tiefbewegende Geschichte”

„Da gab es einen Physiotherapeuten, der mit einer schmerzhaften Trennung zu kämpfen hatte, einen Landarzt, der über den selbst gewählten Tod seiner Frau hinwegkommen musste, und einen Luftfahrtingenieur, den die Erinnerung an seine vergangene Liebe dreißig Jahre lang umtrieb, ohne das er sich davon lösen konnte.
Dann gab es da die beste Freundin, die in den Tag hineinlebte, ohne sich um die Zukunft zu sorgen, eine junge Vertretungsärztin, die glaubte nicht wert zu sein, und eine Supermarktkassiererin, die sich als alleinerziehende Mutter abstrampelte, ohne wirklich festen Boden unter die Füße zu bekommen.
Und schließlich gab es da einen fröhlichen kleinen Jungen. Der dem Leben mit offenen Armen entgegenlief.“
Wenn man die Kurzbeschreibung liest denkt man es ist eine x-beliebige Liebesgeschichte aber das ist sie nicht. Denn es ist nicht immer das romantische perfekte Happy End manchmal streut das Leben Schicksalsschläge ein, die einem den Boden wegziehen.
Agnes Ledig hat ein wundervolles Geschichte geschrieben die mich sehr bewegt und berührt hat. Unbedingt Taschentücher bereitlegen.

auf Merkliste

50

18.06.2015

„Eine wunderschöne tiefbewegende Geschichte”

„Da gab es einen Physiotherapeuten, der mit einer schmerzhaften Trennung zu kämpfen hatte, einen Landarzt, der über den selbst gewählten Tod seiner Frau hinwegkommen musste, und einen Luftfahrtingenieur, den die Erinnerung an seine vergangene Liebe dreißig Jahre lang umtrieb, ohne das er sich davon lösen konnte.
Dann gab es da die beste Freundin, die in den Tag hineinlebte, ohne sich um die Zukunft zu sorgen, eine junge Vertretungsärztin, die glaubte nicht wert zu sein, und eine Supermarktkassiererin, die sich als alleinerziehende Mutter abstrampelte, ohne wirklich festen Boden unter die Füße zu bekommen.
Und schließlich gab es da einen fröhlichen kleinen Jungen. Der dem Leben mit offenen Armen entgegenlief.“
Wenn man den Klappentext liest denkt man es ist eine x-beliebige Liebesgeschichte aber das ist sie nicht. Denn es ist nicht immer das romantische perfekte Happy End manchmal streut das Leben Schicksalsschläge ein, die einem den Boden wegziehen.
Agnes Ledig hat ein wundervolles Buch geschrieben das mich sehr bewegt und berührt hat. Unbedingt Taschentücher bereitlegen.

auf Merkliste

50

18.06.2015

„Eine wunderschöne tiefbewegende Geschichte”

„Da gab es einen Physiotherapeuten, der mit einer schmerzhaften Trennung zu kämpfen hatte, einen Landarzt, der über den selbst gewählten Tod seiner Frau hinwegkommen musste, und einen Luftfahrtingenieur, den die Erinnerung an seine vergangene Liebe dreißig Jahre lang umtrieb, ohne das er sich davon lösen konnte.
Dann gab es da die beste Freundin, die in den Tag hineinlebte, ohne sich um die Zukunft zu sorgen, eine junge Vertretungsärztin, die glaubte nicht wert zu sein, und eine Supermarktkassiererin, die sich als alleinerziehende Mutter abstrampelte, ohne wirklich festen Boden unter die Füße zu bekommen.
Und schließlich gab es da einen fröhlichen kleinen Jungen. Der dem Leben mit offenen Armen entgegenlief.“
Wenn man den Klappentext liest denkt man es ist eine x-beliebige Liebesgeschichte aber das ist sie nicht. Denn es ist nicht immer das romantische perfekte Happy End manchmal streut das Leben Schicksalsschläge ein, die einem den Boden wegziehen.
Agnes Ledig hat ein wundervolles Buch geschrieben das mich sehr bewegt und berührt hat. Unbedingt Taschentücher bereitlegen.

auf Merkliste

50

11.06.2015

„Gleich klatscht es, aber keinen Beifall”

Dieses Buch ist einfach großartig. Für alle Mütter die sich hin und wieder fragen ob sie eine Rabenmutter sind, hier ist die Antwort. Caroline Allard erzählt uns das es total ok ist manchmal eine Rabenmutter zu sein, denn ansonsten würden wir den Baby/Kinderalltag nicht überleben. Sie wollte immer alles richtig machen, doch mit Geburt von Baby Nummer 2 hat sie festgestellt wenn sie sich weiter an alle Vorschriften und Erziehungstipps hält dann hat sie sehr schnell ein Burn-Out. Also musste Abwehrmaßnahmen her. Am besten gefallen hat mir die Geschichte "Vom ersten zum zweiten: Mama hat Ausgang" In diesem schreibt sie den Unterschied wenn die Mutter beim ersten Kind einen Abend weggeht (alles wird 100% abgesprochen, wo der Brei ist, Telefonnummern verglichen und Handyempfang geprüft), beim zweiten ist die Mutter einfach aus dem Haus. So entwickelt man sich zur Rabenmutter.
Außerdem: Beckenboden Training, Geburtstagsfeiern, Kinderbetreuung, Schlaf Kindlein schlaf, Wer steht auf? Zweideutige Fragen der Kinder, Zuviel Kuscheltiere und besonders: Warum meinen andere Eltern man findet es toll mit ihren Kindern zu telefonieren auch wenn diese noch nicht der Sprache mächtig sind?

auf Merkliste

50

11.06.2015

„Gleich klatscht es, aber keinen Beifall”

Dieses Buch ist einfach großartig. Für alle Mütter die sich hin und wieder fragen ob sie eine Rabenmutter sind, hier ist die Antwort. Caroline Allard erzählt uns das es total ok ist manchmal eine Rabenmutter zu sein, denn ansonsten würden wir den Baby/Kinderalltag nicht überleben. Sie wollte immer alles richtig machen, doch mit Geburt von Baby Nummer 2 hat sie festgestellt wenn sie sich weiter an alle Vorschriften und Erziehungstipps hält dann hat sie sehr schnell ein Burn-Out. Also musste Abwehrmaßnahmen her. Am besten gefallen hat mir die Geschichte "Vom ersten zum zweiten: Mama hat Ausgang" In diesem schreibt sie den Unterschied wenn die Mutter beim ersten Kind einen Abend weggeht (alles wird 100% abgesprochen, wo der Brei ist, Telefonnummern verglichen und Handyempfang geprüft), beim zweiten ist die Mutter einfach aus dem Haus. So entwickelt man sich zur Rabenmutter.
Außerdem: Beckenboden Training, Geburtstagsfeiern, Kinderbetreuung, Schlaf Kindlein schlaf, Wer steht auf? Zweideutige Fragen der Kinder, Zuviel Kuscheltiere und besonders: Warum meinen andere Eltern man findet es toll mit ihren Kindern zu telefonieren auch wenn diese noch nicht der Sprache mächtig sind?

auf Merkliste

50

11.06.2015

„Gleich klatscht es, aber keinen Beifall”

Dieses Buch ist einfach großartig. Für alle Mütter die sich hin und wieder fragen ob sie eine Rabenmutter sind, hier ist die Antwort. Caroline Allard erzählt uns das es total ok ist manchmal eine Rabenmutter zu sein, denn ansonsten würden wir den Baby/Kinderalltag nicht überleben. Sie wollte immer alles richtig machen, doch mit Geburt von Baby Nummer 2 hat sie festgestellt wenn sie sich weiter an alle Vorschriften und Erziehungstipps hält dann hat sie sehr schnell ein Burn-Out. Also musste Abwehrmaßnahmen her. Am besten gefallen hat mir die Geschichte "Vom ersten zum zweiten: Mama hat Ausgang" In diesem schreibt sie den Unterschied wenn die Mutter beim ersten Kind einen Abend weggeht (alles wird 100% abgesprochen, wo der Brei ist, Telefonnummern verglichen und Handyempfang geprüft), beim zweiten ist die Mutter einfach aus dem Haus. So entwickelt man sich zur Rabenmutter.
Außerdem: Beckenboden Training, Geburtstagsfeiern, Kinderbetreuung, Schlaf Kindlein schlaf, Wer steht auf? Zweideutige Fragen der Kinder, Zuviel Kuscheltiere und besonders: Warum meinen andere Eltern man findet es toll mit ihren Kindern zu telefonieren auch wenn diese noch nicht der Sprache mächtig sind?

12