Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Wird nicht angezeigt Top 100 Rezensent
Ort:
Göppingen (BaWü)
Rezensionen:
884 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 1005

nicht hilfreich: 410

Rang:
22

Rezensionen

123
auf Merkliste

50

09.03.2015

„Zum Totlachen”

Ob der oder besser gesagt die Toten in diesem Film wirklich tot sind, ist in so mancher Situation nicht ganz klar, aber spätestens durch Ihre Lach-Attacken sind sie es dann, ich schwöre. Die Briten hatten es schon immer drauf, gerade dann urkomisch zu sein, wenn es eigentlich nicht passt (hier: Beerdigung). Halluzinogene als Valiumtabletten getarnt machen unfreiwillig die Runde unter den Trauergästen und sorgen dementsprechend für Trubel, aber auch andere Verwirrungen und peinliche Offenbarungen sorgen für Lachkrämpfe. Anschauen, es lohnt sich!

auf Merkliste

50

09.03.2015

„Zum Totlachen”

Ob der oder besser gesagt die Toten in diesem Film wirklich tot sind, ist in so mancher Situation nicht ganz klar, aber spätestens durch Ihre Lach-Attacken sind sie es dann, ich schwöre. Die Briten hatten es schon immer drauf, gerade dann urkomisch zu sein, wenn es eigentlich nicht passt (hier: Beerdigung). Halluzinogene als Valiumtabletten getarnt machen unfreiwillig die Runde unter den Trauergästen und sorgen dementsprechend für Trubel, aber auch andere Verwirrungen und peinliche Offenbarungen sorgen für Lachkrämpfe. Anschauen, es lohnt sich!

auf Merkliste

50

08.03.2015

„geistreich und witzig auf den Punkt gebracht”

Das Buch enthält eine Sammlung von Martensteins Kolumnen aus ZEIT-Magazin und Berliner Tagesspiegel. Ich habe schon viele Kolumnen in diversen Printmedien gelesen, aber bisher keine, die auch nur annähernd so geistreich witzig und treffend waren wie die des Journalisten Harald Martenstein. Einfach herrlich, wie er uns Deutschen den Spiegel vorhält. Weiter so, Herr Martenstein. Wir brauchen jemanden wie Sie, der uns sagt, was wirklich Sache ist.

auf Merkliste

50

08.03.2015

„geistreich und witzig auf den Punkt gebracht”

Das Buch enthält eine Sammlung von Martensteins Kolumnen aus ZEIT-Magazin und Berliner Tagesspiegel. Ich habe schon viele Kolumnen in diversen Printmedien gelesen, aber bisher keine, die auch nur annähernd so geistreich witzig und treffend waren wie die des Journalisten Harald Martenstein. Einfach herrlich, wie er uns Deutschen den Spiegel vorhält. Weiter so, Herr Martenstein. Wir brauchen jemanden wie Sie, der uns sagt, was wirklich Sache ist.

auf Merkliste

30

05.03.2015

„Unnötig in die Länge gezogen”

Bisher habe ich bei dieser Serie das langsame Erzähltempo und die Ausleuchtung des gesellschaftlichen Hintergrundes immer genossen und auch für wichtig erachtet, aber in diesem Band übertreibt es die Mangaka gewaltig mit der Langsamkeit. Für mein Empfinden wird hier das Ende unnötig hinausgezögert. Der ganze Band (240 Seiten!) handelt im Prinzip nur von einem gesellschaftlichen Empfang bei Graf Moriyama ...
Schade, damit wurde der überaus positive Gesamteindruck, den ich bisher vom Melancholischen Morgen gewonnen hatte, etwas getrübt.

ebooks

Shirley

Charlotte Bronte

EUR 2,99 *
auf Merkliste

50

01.03.2015

„Lohnender Klassiker”

Der Einstieg in "Shirley" macht es einem nicht einfach, das gebe ich zu. Es werden anfangs Personen eingeführt, die nachher kaum mehr von Belang sind und auf die Frau, nach der der Roman benannt ist, muss man sehr lange warten. Aber hat man sich erst einmal eingelesen und herausgefunden, wer die wirklich wichtigen Personen sind, auf die es sich zu konzentrieren gilt, kommt richtige Lesefreude auf. In die zwei Liebesgeschichten sind politische und sozialkritische Themen eingeflochten, was mir sehr gut gefiel. Bisher kannte ich nur die Romane von Jane Austen. Charlotte Bronte schreibt weniger humorvoll, doch was inhaltliche Substanz und sprachliche Finesse angeht, steht "Shirley" Jane Austens Werken in nichts nach.

buch

Shirley

Charlotte Bronte

EUR 26,90 *
auf Merkliste

50

01.03.2015

„Lohnender Klassiker”

Der Einstieg in "Shirley" macht es einem nicht einfach, das gebe ich zu. Es werden anfangs Personen eingeführt, die nachher kaum mehr von Belang sind und auf die Frau, nach der der Roman benannt ist, muss man sehr lange warten. Aber hat man sich erst einmal eingelesen und herausgefunden, wer die wirklich wichtigen Personen sind, auf die es sich zu konzentrieren gilt, kommt richtige Lesefreude auf. In die zwei Liebesgeschichten sind politische und sozialkritische Themen eingeflochten, was mir sehr gut gefiel. Bisher kannte ich nur die Romane von Jane Austen. Charlotte Bronte schreibt weniger humorvoll, doch was inhaltliche Substanz und sprachliche Finesse angeht, steht "Shirley" Jane Austens Werken in nichts nach.

buch

Shirley

Charlotte Bronte

EUR 14,00 *
auf Merkliste

50

01.03.2015

„Lohnender Klassiker”

Der Einstieg in "Shirley" macht es einem nicht einfach, das gebe ich zu. Es werden anfangs Personen eingeführt, die nachher kaum mehr von Belang sind und auf die Frau, nach der der Roman benannt ist, muss man sehr lange warten. Aber hat man sich erst einmal eingelesen und herausgefunden, wer die wirklich wichtigen Personen sind, auf die es sich zu konzentrieren gilt, kommt richtige Lesefreude auf. In die zwei Liebesgeschichten sind politische und sozialkritische Themen eingeflochten, was mir sehr gut gefiel. Bisher kannte ich nur die Romane von Jane Austen. Charlotte Bronte schreibt weniger humorvoll, doch was inhaltliche Substanz und sprachliche Finesse angeht, steht "Shirley" Jane Austens Werken in nichts nach.

buch

Shirley

Charlotte Bronte

EUR 14,90 *
auf Merkliste

50

01.03.2015

„Lohnender Klassiker”

Der Einstieg in "Shirley" macht es einem nicht einfach, das gebe ich zu. Es werden anfangs Personen eingeführt, die nachher kaum mehr von Belang sind und auf die Frau, nach der der Roman benannt ist, muss man sehr lange warten. Aber hat man sich erst einmal eingelesen und herausgefunden, wer die wirklich wichtigen Personen sind, auf die es sich zu konzentrieren gilt, kommt richtige Lesefreude auf. In die zwei Liebesgeschichten sind politische und sozialkritische Themen eingeflochten, was mir sehr gut gefiel. Bisher kannte ich nur die Romane von Jane Austen. Charlotte Bronte schreibt weniger humorvoll, doch was inhaltliche Substanz und sprachliche Finesse angeht, steht "Shirley" Jane Austens Werken in nichts nach.

buch

Und morgen am Meer

Corina Bomann

EUR 9,99 *
auf Merkliste

40

01.03.2015

„*** Achtung: Falsches Coverbild ***”

Corina Bomann, selbst noch in der DDR aufgewachsen, verbindet mit ihrem Jugendroman packende Liebesgeschichte und bewegendes Zeugnis über die politisch höchst brisante Zeit kurz vor dem Mauerfall. Für die Jugendlichen Milena und Claudius erscheint ihre Liebe noch völlig aussichtslos als sie sich im Sommer 1989 kennen lernen. Zwar leben sie beide in Berlin, doch auf verschiedenen Seiten der Mauer. Ihre Träume und ihre Liebe geben ihnen aber den Mut, sich von der Stasi nicht unterkriegen zu lassen. Sie wagen die Flucht nach vorne wie Tausende anderer DDR Bürger, die plötzlich einen Hoffnungsschimmer am Horizont sehen als Ungarn seine Grenze zu Österreich öffnet.

Sehr lesenswert, nicht nur für Jugendliche!

123