bol.de

Bewerter

Corinna aus der Nähe von Bremen Unsere Top-BuchhändlerInnen

Gesamte Bewertungen 311 (ansehen)


Über mich:
kann mir ein Leben ohne Bücher einfach nicht vorstellen.

Meine Bewertungen

 
zurück
 

Ein kurzweiliges Hörbuch

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 16.06.2016

Sind wir ehrlich... zu jedem Leben gehört das Scheitern dazu. Es ist eine Tatsache die viele von uns mehr oder weniger gut verdrängen und doch machen wir immer weiter.
Dieses Hörbuch erzählt die Geschichte des Scheiterns... aber hört/lest selber...



Was ich sofort dachte, als ich das Hörbuch „Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag“ in den Händen hielt war, dass ich diesen Titel liebe. Er beschreibt genau das, was ich mir immer wieder denke. Also hatte ich keine Chance, diese drei CDs mussten mit nach Hause.

Die Autorin Katrin Bauerfeind, die ich aus dem Fernsehen durchaus kenne und dort auch immer wieder gerne schaue, liest ihr Hörbuch hier selber ein.
Gerade das ist es auch, was den Hörgenuss deutlich erhöht. Berichtet sie doch ganz persönlich über das Scheitern im Leben und lässt dabei immer wieder Geschichten mit einfließen. Dies spricht uns Zuhörern und Lesern aus der Seele und durch die eigene Stimme wird die Zuhörzeit zu einem netten „Beisammensein“.
Ich hatte zum Teil das Gefühl in einem Café zu sitzen, mir Geschichten anzuhören und dabei immer wieder Parallelen zu meinem eigenen Leben zu finden.

Jedes Kapitel bespricht ein anderes Thema. Dabei wird es mal ernst, manchmal besonders, zum Teil emotional und sehr oft einfach nur komisch.

Die Autorin und mich trennt ein Jahr und das ist es vielleicht auch, was mich so oft schmunzeln lässt. Sicherlich sind wir einen anderen Lebensweg gegangen, aber viele Kleinigkeiten bringen auch mich zum Grummeln oder ich habe sie in ähnlicher Form erlebt / kann sie nachfühlen.

Mir haben diese 181 Minuten wirklich gut gefallen, waren sie kurzweilig und brachten mich immer wieder zum Nachdenken.
Mein kleiner Tipp für Hörer, die mal keine Romanlesung möchten. Auch „Hinten sind Rezepte drin“ von Katrin Bauerfeind werde ich ganz sicher noch hören.

Mein Fazit:
Ich habe gelacht, geweint und nachgedacht, aber vor allem wurde ich gut unterhalten und habe mich in manchen Abschnitten durchaus wiedererkannt.

Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag (Hörbestseller)
von Katrin Bauerfeind
(1)
Hörbuch
12,99

Auch der zweite Teil überzeugt

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 29.05.2016

Wenn die Herzen für zwei Männer schlagen, kann dies zum Problem werden. Wenn diese zwei Männer aber ausgerechnet deine Chefs sind, sie sich als Brüder konkurrieren und du niemanden verletzten möchtest, dann ist das Wort „Problem“ wirklich sehr niedrig gegriffen.

Emma muss sich entscheiden was sie möchte, eine Beziehung mit Sean dem Frauenheld, der sie auf Händen trägt und sich endlich ernsthaft binden möchte, oder mit seinem Bruder Liam, der ihr nicht nur ins Auto gefahren ist, sondern sie zum Lachen bringt und eine Schulter zum Anlehnen bietet. Das Gefühlschaos ist perfekt.



April Dawson und ihre Reihe rund um Emma, die von jetzt auf gleich zwischen zwei Männern steht, hat mich in diesem Jahr so überzeugen können, dass es zu den wenigen Büchern gehört, die ich in einem Rutsch gelesen habe. Und das ist für mich im Jahr 2016 leider eine Seltenheit.

Hier kommt die Reihenfolge:
1) Pick the Boss
2) Love the Boss

Emma steht auch in diesem zweiten Buch vor der Herausforderung, sich zwischen den Brüdern Sean und Liam entscheiden zu müssen. Beide bringen ihr Herz zum Schlagen, beide sind so unterschiedlich und beide wollen sie in eine festen Beziehung für sich gewinnen.

Mir selber hat diese Achterbahnfahrt, unheimlich gut gefallen. Hatte ich zwar bereits im ersten Buch meinen Favoriten ( #teamliam ), trotzdem mochte ich beide Männer und jeder hatte seinen Reiz.

In diesem Buch kristallisiert sich immer mehr heraus, zu wem Emma wirklich gehört, wer besser zu ihr passt und bei dem die wahre Liebe wartet.
Trotzdem wäre es ja einfach, wenn sich alles schnell auflösen würde.
Nein, April Dawson bringt Irrungen und Wirrungen ins Spiel, schafft es mich zur (positiven) Verzweiflung zu bringen und zaubert ein Zittern in das Buch, denn schließlich möchte man unbedingt, dass es für Emma gut ausgeht.

Der Schreibstil ist unterhaltend, locker und recht frisch. Immer wieder packte es mich, weil es zwischen den Protagonisten doch nicht so lief, wie ich es mir dachte und immer wieder hätte ich ins Buch gehen können und Emma auf den richtigen Weg schicken mögen.

Für mich unterhaltender Roman und eine tolle Autorin, von der ich unbedingt mehr lesen möchte.

Mein Fazit:
Eine Reihe die Spaß macht und nur so an uns Leserinnen und Leser vorbeizieht. Wer auf Dreiecksgeschichten steht und das Hin und Her liebt, wird diese Bücher mögen.

Love the Boss - Ein Chef fürs Leben
von April Dawson
(3)
eBook
3,99

Das Leben geht weiter...

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 16.05.2016

Wenn das Leben aus den Fugen gerät und Du trotzdem weitermachen musst...
Wenn eine Liebe kurz, aber heftig war und Du nun allein bist...
Wenn Du nicht weißt, wie Du den nächsten Tag angehen sollst...

...dies alles beschreibt Louisas Leben.



Es ist eine Fortsetzung von der ich immer dachte, dass ich sie nicht brauche. Ich fand das es gut ist, wie es mit Lou & Will ausgegangen ist und das dieses Buch hier auch das Gefühl von „Ein ganzes halbes Jahr“ zerstören kann.

Doch zunächst einmal die Bücher in der Übersicht:

1) Ein ganzes halbes Jahr
2) Ein ganz neues Leben

Es war wohl eines der bewegendsten Bücher meines Lebens. „Ein ganzes halbes Jahr“, die Geschichte von Louisa und Will, hat mich komplett mitgenommen, mich sehr glücklich, aber auch traurig und nachdenklich gemacht.

Für mich war das Ende des Buches perfekt, so wie es ist. Trotzdem war die Aufregung groß, als „Ein ganz neues Leben“ von Jojo Moyes in die Buchhandlungen kam.

Denn Louisas Geschichte geht weiter. Die Autorin erzählt das Leben nach Will, erzählt was aus der jungen Frau geworden ist und wie sie nun durch die Zeit danach geht.

Ich selber habe mir Louisas Werdegang ganz anders vorgestellt. Ich hielt sie für glücklicher, für optimistischer und weltoffener. Aber Ereignisse im Leben werfen Schatten nach und so ist sie wieder in einer Findungsphase, weiß nicht was morgen kommt und treibt durch das Leben.

Das es Wendungen geben wird, dafür hat Jojo Moyes schon gesorgt und auch dafür, dass bei all dem Schmerz nie der Humor fehlt. Louisa selbst geht mit viel Sarkasmus durch die Welt und auch andere Personen wurden durchaus damit bedacht.
Mir gefiel diese Art des Erzählens sehr gut und mal wieder bin ich ein großer Fan von Lous Familie, die einen guten Platz in ihrer Geschichte einnimmt. Aber auch in Sachen Liebe tut sich etwas. Hinzu kommen Hindernisse, die Unterhaltung in das Buch bringen und Spaß machen.

Da ich ja das Hörbuch zu „Ein ganz neues Leben“ genießen durfte möchte ich noch anmerken, dass mit Luise Helm eine wunderbare Sprecherin dieser Geschichte die nötige Würze verleiht. Selten habe ich es erlebt, dass eine einzige Person jeder Figur so treffend einen ganz eigenen Klang und damit auch eine persönliche Note geben kann.
Ich wusste immer wer gerade spricht, hatte ein Bild vor Augen und die Gefühle zum Greifen nah vor mir. Perfekt.

Luise Helm, die Sprecherin des Hörbuchs, verleiht übrigens als Synchronsprecherin Stars wie z.B. Scarlett Johansson oder Sienna Miller ihre Stimme.

Mein Fazit:
Ein perfektes Hörbuch das Spaß macht, gut unterhält und nicht so traurig ist, wie ich vermutet hätte. Auch wenn ich keine Fortsetzung gebraucht hätte, bin ich nun froh darüber.

Ein ganz neues Leben
von Jojo Moyes
(4)
Hörbuch
12,95 bisher 16,99

Jetzt spricht Hardin

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 12.05.2016

Hardin und Tessa, eine große Liebe, die sich immer wieder selber im Weg steht und doch alle Hindernisse überwinden kann.
Doch wie war das Kennenlernen aus Hadins Sicht? Wie waren seine Gefühle, welche Gedanken hatte der Rebell? Jetzt ist er dran zu erzählen...



Ich bin ein sehr großer Fan. Anders kann man meine Liebe zur After-Reihe nicht beschreiben. Jedes Buch habe ich verschlungen und ich freute mich viele Monate auf „Before us“.
Dann war es da und lachte mich an... und ich konnte nicht... denn nach Beendigung dieses Romans ist wirklich alles vorbei. Hardin und Tessas Geschichte ist erzählt.

Da in Band 2-4 Tessa und Hardin die Blickwinkel und die Erzählperspektive des Erlebten wechseln, waren diese Bücher etwas besonderes für mich. Umso mehr freute ich mich, auch Hardins Sicht zu „After Passion“ lesen zu können.

Gleich zu Beginn aber fand ich eine Playlist vor, die das Buch zu 100% trifft und deren Songauswahl zu einem sehr großen Teil bereits meine Playlist schmückte. Besonders über Ed Sheeran habe ich mich hier gefreut. Denn gerade „I´m a mess“ hatte ich sehr oft im Ohr.

Doch wo die Leserinnen und Leser vermuten, dass gleich Hardin zu Wort kommt, muss ich enttäuschen. Dieses Buch besteht aus drei Abschnitten und im ersten kommen die ehemaligen Frauen in Hadins Leben zu Wort.
Dabei waren es gerade Molly und Steph die ich gerne gelesen habe. Es gibt, gerade bei Molly, einen ganz anderen Eindruck der Person und ich muss auch gestehen, dass ich sie etwas sympathischer finde als zuvor.

Und auch die Geschichte, auf die alle warten, zwischen Hardin und Tessa konnte mich komplett überzeugen. Es gibt einen tollen Einblick auf seine Gefühlswelt, auf den kleinen Jungen der immer noch in ihm steckt und auf die Zwickmühle in der er sich immer wieder befindet.

Der dritte Abschnitt, der sich den Männern der Familie widmet hat mir dann den Rest gegeben.

Auch bei diesem Buch habe ich gelacht, geweint, geliebt und gelitten. Eine tolle Ergänzung zu dieser perfekten Reihe.

Der Schreibstil von Anna Todd ist gewohnt flüssig, unterhaltend zu lesen und absolut mitreißend. Ich kann nicht anders, als mich bei ihren Büchern direkt in die Geschichte zu begeben und damit auch komplett abzutauchen.
Und dabei kann ich gar nicht sagen, wie dankbar ich ihr dafür bin, denn sie brachte Licht in eine (für mich) trübe Zeit in meinem Leben.

Nun freue ich mich auf Landon, der ja im Herbst mit dem ersten Buch seiner Geschichte erzählen darf, was in seinem Leben passiert.
Ein wenig „Hessa“ wird es also noch geben.

Mein Fazit:
Hardin ist kein einfacher Mensch, aber mit diesem Buch versteht man ihn manchmal ein wenig besser und darf erleben, wie das Kennenlernen zwischen Tessa und ihm aus seiner Sicht war.
Ich habe jede Seite genossen und finde sie ist eine wunderbare Ergänzung zur After-Reihe.

Before us
von Anna Todd
(8)
Buch
12,99

Es fehlte mir an Inhalt

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 05.05.2016

Es ist aus, vorbei und endgültig Schluss. Alexander hat Clara gezeigt, welche Position sie für ihn hat und die Oxford Absolventin stürzt sich in ihre Arbeit. Sie möchte vergessen, einfach nur vergessen.
Und doch gibt es immer noch die Liebe zwischen ihnen und diese zieht beide magisch zueinander hin.



Das zweite Buch der Royal-Reihe rund um Prinz Alexander und seine Clara.

Hier kommt noch einmal die Reihenfolge der Bücher:

1) Royal Passion
2) Royal Desire
3) Royal Love

4) Royal Dream
5) Royal Kiss
6) Royal Forever

Mir selber gefiel der erste Teil „Royal Passion“ ja nur bedingt gut und so hoffte ich beim Lesen sehr auf diesen zweiten Teil.

Doch es sei gleich gesagt, auch „Royal Desire“ traf nicht meinen Geschmack. Natürlich kennen wir die Personen genauer, können Freund und Feind gut einschätzen, allerdings mangelte es mir hier schlicht an Story.

Im Vergleich zum ersten Buch, dies muss ich zugeben, passierte deutlich mehr, es wurde sogar spannend bis romantisch, allerdings ebbte dies recht schnell wieder ab und verschwand in einem immer wiederkehrenden Strudel von Erotik und Sex.

Keine Frage, in diesem Genre lese ich pikante Szenen natürlich gerne. Sonst wäre ich hier sicherlich falsch. Allerdings war ich zunehmend genervter von den vielen Sexszenen, die zwar Abwechslung boten, doch einfach zu oft vorkommen.
Das Zwischenmenschliche des Paares fehlte mir hier. Es fühlte sich für mich wie eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen an und nicht wie eine feste Beziehung.

Gerade Alexander als Prinz war mir alles andere als sympathisch. Natürlich beschützt er seine Clara, aber ich bin dann doch mehr Fan von dunklen Rittern a la Christian Grey.

Der Schreibstil hingegen, wenn man von der Wiederholung der Szenen absieht, war sehr gut und unterhaltend zu lesen. In einer neuen Reihe würde ich Geneva Lee durchaus noch mal eine Chance geben.

Ich selber werde wohl nicht weiterlesen. So leid es mir tut und auch wenn ich es immer mag eine Reihe auch zu beenden, aber es warten ja auch noch andere Bücher auf mich.

Mein Fazit:
Eine Reihe mit viel Sex und wenig Story. So kam mir auch der zweite Teil „Royal Desire“ von Geneva Lee vor.

Royal Desire (Die Royals Saga, Band 2)
von Geneva Lee
(4)
Buch
12,99

Der erste Teil der Royal Reihe

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 25.04.2016

Es ist die Abschlussfeier der Oxford University und Clara Bishop ist alles andere als begeistert dort zu sein. Natürlich ist es ihre Feier, aber irgendwie fühlt sie sich nicht als Teil der Upper Class. Auch wenn ihre Eltern mit einer Internetfirma ein Vermögen gemacht haben, Clara bleibt das nette Mädchen von nebenan.
Bis sie ihn sieht. Noch hat sie keine Ahnung wer er ist. Es gibt nur sie und ihn und diesen Kuss.
Allerdings kommt Clara schnell auf den Boden der Tatsachen zurück, denn bereits nach kurzer Zeit prangt ein Bild des Kusses auf jedem Klatschblatt und die Paparazzi stehen vor ihrer Haustür schlange.
Bei dem Unbekannten handelt es sich um keinen geringeren, als Alexander, den Thronfolger des britischen Königshauses... und er will sie wiedersehen.



Was habe ich auf „Royal Passion“ gewartet. Ich weiß gar nicht wie lange vor Erscheinen ich bereits den Klappentext gelesen habe, aber er allein machte mich schon sehr neugierig.

Hier kommt aber erst einmal die Reihenfolge der Bücher:

1) Royal Passion
2) Royal Desire
3) Royal Love

4) Royal Dream
5) Royal Kiss
6) Royal Forever

OK, ich mache es schon vorweg kurz, ich habe dieses Buch 2x angefangen und kam beim ersten Mal nicht so richtig in die Geschichte rein. Also wieder zur Seite gelegt und nach zwei anderen Büchern noch einmal neu versucht.

Dieser Lesestart war dann auch erfolgreich und ich gebe zu, der Beginn fesselte mich dann doch. Alles braucht halt seine Zeit.

Alexander mit seiner dunklen Aura und Clara die taff ist, aber seinem Charme doch hilflos ausgeliefert, sind ein typisches Paar aus Sicht der heutigen Bestseller.
Er ist der reiche Typ den alle Frauen möchten und sie fühlt sich klein ihm gegenüber. Ich würde sogar behaupten, dass mich der Anfang der Geschichte an „Shades of Grey“ erinnerte.
Die Besonderheit hier ist natürlich der royale Hintergrund, der neugierig macht.

Nach der Hälfte des Buches war ich dann komplett hin- und hergerissen. Auf der einen Seite mochte ich die Geschichte, auf der anderen Seite fehlte es mir an Inhalt und es gab einfach zu viele Sexszenen, die nicht unbedingt ein Lesegenuss (für mich) waren.

Der Schreibstil von Geneva Lee liest sich dennoch flüssig und sympathisch, auch wenn es mir an Abwechslung fehlte. Ich hätte mir auch noch mehr Stärke für ihre Protagonistin Clara gewünscht. Natürlich ist sie taff und wehrt sich, allerdings würde es mich freuen, wenn sie auch Alexander die Stirn bieten kann.

Das Ende, keine Sorge ich spoiler nicht, war dann wiederum so plötzlich und hastig, dass ich doch enttäuscht das Buch zuschlagen musste.

Mir selber fehlte es, wie geschrieben, an Abwechslung. Weniger Sex, mehr Geschichte wäre wünschenswert gewesen. Da ich aber schon am zweiten Buch lese, möchte ich natürlich auch erfahren wie es weitergeht und ich werde auch das dritte Buch versuchen.
Denn wenn ich dem Beispiel „Shades of Grey“ folge, dann muss ich sagen das mir dort Buch 2+3 deutlich besser gefallen haben, als z.B. das erste Buch.

Mein Fazit:
Der erste Teil einer Saga, die noch ausbaufähig ist. Ich hatte einiges zu bemängeln, trotzdem bleibt die Neugierde.

Royal Passion (Die Royals Saga, Band 1)
von Geneva Lee
(29)
eBook
9,99

Das beste Buch der Reihe

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 25.03.2016

Sie sind so unterschiedlich und doch kreuzen sich ihre Wege.

Violet die ruhige Frau, die immer für ihre Freunde und Familie da ist, sich für jeden aufopfert und nur das Beste möchte, lernt IHN kennen. Jet.
Jet ist nicht nur Rockmusiker, sondern auch ein Frauenheld, Lebemann und steht mitten im Leben.
Die Bühne ist sein Zuhause und Violet sein nächstes „Opfer“... doch da hat er die Rechnung ohne sie gemacht...



Ihr braucht einen sicheren Lesetipp im Bereich Liebe, Erotik und Unterhaltung? Ich habe bisher jedes der auf deutsch erschienenen Bücher von der Autorin M. Leighton gelesen und kann euch nur sagen, bei ihr seid ihr an der richtigen Adresse.

Auch in diesem dritten Buch der „The wild ones“-Reihe gibt es wieder eine Mann-Frau-Kombination, die es in sich hat. Violet, die liebenswerte Sozialarbeiterin und Jet, der Lebemann und Frauenheld könnten unterschiedlicher nicht sein.
Beide lernen sich an einem ungewöhnlichem Ort kennen, gerade Violet ist es die sicherlich nichts anderes als Freundschaft von Jet möchte und doch knistert es immer mehr zwischen den beiden Protagonisten.

Dabei ist es M. Leighton in diesem dritten Buch gelungen, die Protagonisten so interessant zu umschreiben und sie in solche Situationen zu bringen, die eine Lesepause schlicht unmöglich machen. Muss man dann doch pausieren, so hängen die Gedanken dem geschriebenen Wort nach und es zieht regelrecht zurück zum Roman.

Mir haben die Charaktereigenschaften der beiden Figuren gefallen. Sofort wird klar, das erste Bild täuscht und es steckt mehr hinter bestimmten Handlungen. Gerade diese Tatsache lockt, schließlich wissen geübte Leser(innen), dass alle Geheimnisse irgendwann ans Licht kommen. Ich muss gestehen, dass ich überrascht war, wie viel Herz gerade diese Konstellation hat und dies hat mich wirklich überzeugt.

Der Schreibstil ist locker und leicht, mit viel Humor, Spannung und Unterhaltung. Es fühlt sich an, als würde man die Bilder vor seinen Augen sehen und dies macht unheimlich viel Spaß.

Für mich ist dieser Teil mit Abstand der beste der Reihe. Wobei ich anmerken möchte, dass man bei „The wild ones“ jedes Buch für sich lesen kann. Sie sind abgeschlossen, man trifft keine Personen aus anderen Büchern wieder und sie könnten auch allein für sich stehen.

Mein Fazit:
Ein sicheres Buch, wenn Ihr gute Liebesgeschichten mit viel Herz und Humor mögt. Ich hatte wunderbare Lesestunden.

The Wild Ones
von M. Leighton
(5)
Buch
8,99

Ich brauche mehr

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 13.03.2016

Gibt es etwas schlimmeres, als zu seinem ersten Arbeitstag zu spät zu kommen?
Emma Reed kann diese Frage ganz klar mit JA beantworten.

Nach einer durchzechten Nacht und einem One Night-Stand, eilt die junge Frau durch New York um es auf jeden Fall noch pünktlich zu ihrem Job zu schaffen. Als ihr dann auch noch ein Auto in die Seite fährt, ist es mit ihrer Geduld am Ende.
Doch was tun, wenn man auf der Arbeit erfährt, dass ausgerechnet der One-Night-Stand und der Unfallfahrer, den man zuvor noch wüst beschimpfte, die neuen Chefs sind?
Emmas Herz klopft und das nicht nur vor Peinlichkeit, denn jeder der Männer lässt Schmetterlinge in ihrem Bauch fliegen.



„Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ von April Dawson weckte schon durch sein Cover meine volle Aufmerksamkeit. Und da mir der Klappentext den Rest gab, konnte ich nicht anders und musste es mir sofort nach Erscheinen kaufen.

Die Story, deren Inhalt eine Dreiecks-Liebesgeschichte ist, fesselt von der ersten Seite an. Wir lernen Emma kennen, spüren ihre Panik über ihr Zuspätkommen und werden gemeinsam mit ihr in den Autounfall katapultiert.

Das Schöne ist, dass bereits auf den ersten Seiten der Klappentext damit erzählt ist und wir Leserinnen und Leser von da an nicht im Bilde sind, wie es weitergehen wird. Jeder ihrer beiden Chefs wirkt auch auf uns anziehend.
Da gibt es ihren One-Night-Stand Sean, der ein ungebundener Womanizer ist. Er geht leicht chaotisch durch das Leben, möchte aber jeden Tag genießen und sich nicht binden. Und es gibt Liam, der eher solide ist, schwer enttäuscht wurde und strukturiert sein Leben lebt.

Beide Männer sind so unterschiedlich, beide Männer empfinden etwas für Emma und sie ebenfalls für jeden von ihnen.

April Dawson schreibt ihren Roman so locker-leicht und mit so viel Charme, dass ich einfach jeden der drei Protagonisten mochte. Dabei ist es Emma, die etwas tollpatschig ist und uns mit sich zusammen in so manche unangenehme Situation reißt.
Aber durch eben diesen Schreibstil hat das Buch auch so viel Herz, dass es gut tut und ich jede Seite genossen habe.

Nie war klar, für wen sich Emma entscheiden wird, wie es weitergeht und was noch passiert. Zu Beginn dachte ich noch, dass der zweite Teil von „Pick the Boss“ ja schon im April erscheint, nun muss ich am Besten sofort weiterlesen und kann es kaum noch abwarten.

Eine Autorin, die man sich merken sollte und ein Buch das man nicht verpassen darf. Mich hat es für einen kleinen Moment aus einem Lesetief geholt und ich danke der Autorin auf diesem Wege.

Ach so... und bevor es Fragen gibt #teamliam

Mein Fazit:
Eine tolle Geschichte, die immer offen bleibt und bei der wir Leserinnen uns fragen, was alles noch kommen wird und für wen wir uns entscheiden würden. Es sind tolle Charaktere und Lesespaß ist vorprogrammiert.

Pick the Boss - Liebe ist Chefsache
von April Dawson
(9)
eBook
3,99

Kein typischer Krimi, aber ein spannender

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 07.03.2016

Konstantin Weber wird mitten in ein Geschehen katapultiert, das er nicht wirklich einschätzen kann. Der Taschendieb, der einen seiner Freunde tot vorfindet, merkt schnell, dass es sich hier um keinen Suizid handelt. Es ist schlicht Mord und Weber wirft diese Tatsache aus der Bahn.
Angetrieben die Wahrheit zu erfahren, reist Konstantin nach Thailand und damit geht es erst richtig los...


Es ist das „Katz und Maus-Spiel“, die Spannung und der Fall an sich, der mich bei einem Krimi sehr reizt.
Der Autor Wolfgang Sreter hat mit „Face the Danger“ einen Roman erschaffen, der sich nicht nur in München abspielt, sondern sich durch die ganze Welt zieht.

Dabei ist es sein Protagonist Konstantin Weber, den wir gleich zu Beginn kennenlernen und mit dem wir die Suche nach der Wahrheit wagen. Doch Konstantin ist kein einfacher Freund des Toten. Er ging mit ihm zur Schule, wird durch den offensichtlichen Mord erschüttert und versucht Licht ins Dunkel zu bringen.
Dabei ist es sein Charakter, der hier sehr interessant ist. Denn Weber ist selbst ein Krimineller, so wird er zwar nicht gewalttätig, ist aber immer auf der Suche nach leichter Beute, was den Taschendiebstahl angeht.

Ich selber habe mich bei „Face the Danger“ treiben lassen. So wollte ich vor dem Lesen nicht erfahren, welche Schauplätze das Buch hat, sondern es erleben. Was ich bekam war zunächst eine, für mich, verwirrende Geschichte, die sich aber nach einigen Seiten entfädelt und Konturen annimmt.
Der Schreibstil ist dabei nüchtern und sachlich, gleichzeitig aber auch immer mal wieder emotional und bildlich. Lediglich das Unterscheiden der verschiedenen Namen und Personen fiel mir auf den ersten Seiten schwer. So gibt es Personen, die sowohl mit ihrem Spitznamen, als auch mit Vor- und Nachnamen angesprochen werden, was nicht immer einfach war.
Aber man lernt sie immer besser kennen und findet sich dann auch schnell zurecht.

Wie in einem guten Film nimmt der Spannungsbogen immer weiter zu, bis es mir immer schwerer fiel Lesepausen einzulegen und nicht die Nacht durchzumachen.
„Face the Danger“ ist sicherlich kein typischer Krimi mit Ermittler und Verbrecher, trotzdem war es gerade dieser Unterschied, der mir gefallen hat.
Ich mochte Konstantin Weber und habe die Aufklärung gerne mit ihm verfolgt.

Mein Fazit:
Ein spannendes Buch, das zunächst verwirrt, dann aber immer klarer und sehr fesselnd wird. Meine Empfehlung für einen unterhaltenden Sonntagnachmittag auf dem Sofa.

Face the Danger
von Wolfgang Sreter
(1)
eBook
4,99

Es hat mich sehr berührt

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 05.03.2016

Es ist der Abend am See, der Tonis Leben für immer verändern wird.
Zusammen mit ihrer Schwester Nicole und ihrem Freund Ryan, ist das 18 Jahre alte Mädchen an einem Sommerabend unterwegs. Das Paar geht kurz eigene Wege und da passiert es. Nicole wird ermordet.
Als wenn dies nicht schon schlimm genug wäre, Toni und Ryan werden als Täter in Betracht gezogen und verurteilt.
Viele Jahre später wird die nun erwachsene Frau aus dem Gefängnis entlassen und versucht neu zu starten. Doch der Tod ihrer Schwester lässt sie nicht los, denn der Mörder ist immer noch auf freien Füßen...



Es gibt Bücher, da weiß man einfach nicht, wo man anfangen soll. „That Night – Schuldig für immer“ von Chevy Stevens ist so ein Buch für mich.
Die Autorin, die für spannende Thriller steht, machte mich schon sehr lange neugierig. Habe ich doch immer nur von begeisterten Lesern gehört und auch ein paar ihrer Werke zieren nun mein Bücherregal.

Und so hoffte ich, als ich mir „That Night – Schuldig für immer“ als Hörbuch nach Hause holte, auf spannende Unterhaltung.
Was ich erhielt war so viel mehr, als ich je erwartet hätte. Dieses Buch machte das Abschalten unmöglich, so dringend musste ich erfahren, was mit Toni passieren wird.

Gleich zu Beginn lernen wir Toni kennen, erleben wie sie aus dem Gefängnis entlassen wird und erahnen, was der Grund für ihren Aufenthalt gewesen sein muss.
Die Autorin Chevy Stevens berichtet aus der Sichtweise von Toni, die in Rückblenden und in der Gegenwart Einblicke in ihre Geschichte gibt. So ist es auch für uns Leser und Zuhörer gewiss, dass die junge Frau den Mord an ihrer Schwester Nicole nicht begangen hat.
Und doch erfahren wir, was in den Monaten vor der Tat und nach dem Mord mit Toni passiert ist.

Ich selber würde das Buch nicht unbedingt als Thriller betiteln. Es hatte für mich eindeutig etwas von einem Drama, dessen Lauf ich so gerne aufgehalten hätte. Es geht um Missgunst, Justizirrtum und den Super-Gau, wenn Personen deinen Kopf hinter Gitter sehen möchten.

Dabei ist es Chevy Stevens, die ihre Geschichte packend und atmosphärisch erzählt, aber gerade hier beim Hörbuch von „That Night – Schuldig für immer“ war es die Sprecherin Christiane Marx, die alles in den Händen hält.
Sie ist es, die Toni eine Stimme gibt und Christiane Marx ist es auch, die dem Schicksal sehr einfühlsam, aber auch bestimmend und atmosphärisch zu einem spannenden Verlauf verhilft.

Für mich war die Geschichte eine Überraschung, was weniger mit dem Ausgang zu tun hat, als viel mehr mit dem großen Ganzen. Es war für mich so mitreißend, dass ich mitfühlen konnte und ab und an ein paar Tränchen vergießen musste.

Großartig und sehr zu empfehlen.

Mein Fazit:
Es war eine andere Geschichte, als ich sie zu Beginn noch vermutet hätte, aber auch eine die mich überzeugen konnte und mich nicht mehr losgelassen hat. Dies liegt nicht nur an der Story selber, sondern ganz sicher auch an der tollen Sprecherin.

That Night
von Chevy Stevens
(2)
Hörbuch
16,99

 
zurück