bol.de

Bewerter

Corinna aus der Nähe von Bremen

Gesamte Bewertungen 295 (ansehen)


Über mich:
kann mir ein Leben ohne Bücher einfach nicht vorstellen.

Meine Bewertungen

 
zurück
 

Spannend ab der ersten Seite

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 07.12.2016

Der Außenminister der USA stirbt unter mysteriösen Umständen.
In den ärmsten Regionen der Erde boomt die Ernte bei einzelnen Bauern, obwohl eine Dürre den Rest der Region dahinrafft.
Gleichzeitig bekommt ein kinderloses Paar ein unmoralisches Angebot, auf künstliche Weise ein „super“ Kind zu bekommen.
Alle Dinge laufen zusammen, als eines dieser intelligenten Kinder verschwindet.



„Helix“ ist mein erster Roman, den ich von Marc Elsberg gelesen habe. Viele Leute schwärmen von seinen Büchern und auch die Resonanz und Neugier war groß, als ich berichtete, nun mit dem Lesen zu beginnen.

Für mich war dieses Buch ein kleiner Pageturner. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, die so unterschiedlich sind und die uns als Leser an verschiedene Orte katapultieren. Ob es nun der Tod eines Politikers ist, die Dürre und sein „Wunder“ in einem 3. Weltland oder auch der Wunsch nach einem Baby das privilegiert aufwächst.
Jeder Erzählstrang für sich war spannend und unterhaltend. Zusätzlich gibt es zu Beginn die Frage, wie alles zusammenlaufen wird, was prima unterhält.

Die Kapitel sind kurz, zum Teil nur 2 bis 4 Seiten lang und lassen sich „mal eben“ einschieben, schließlich kennt es ja jeder, noch schnell ein paar Seiten lesen zu wollen. Also dies ist möglich, nur sei auch vorhergesagt, bei einem schnellen Kapitel wird es unter keinen Umständen bleiben.

Der Schreibstil von Marc Elsberg ist fesselnd, unterhaltend, aber auch technisch. Er zieht in den Bann, dies will ich nicht abstreiten, trotzdem war es für mich manchmal zu fachspezifisch. Natürlich muss dies bei einem solchen Thema so sein, allerdings ermüdete es mich zum Teil auch.
Aber es kommt ja immer wieder ein neuer Abschnitt mit einem anderen Handlungsstrang und dies lässt durch einen Perspektivwechsel, auch etwas Abwechslung zu.

Das Thema des Buches und darauf muss ich einfach eingehen, ist zum Teil erschreckend, gerade weil es so echt wirkt und so sein könnte. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was wir Normalbürger nicht wissen und an was gerade geforscht wird. Ob nun legal oder illegal.

Mein Fazit:
Ein spannendes Buch mit einem brisanten Thema. Sicher nicht mein letzter Elsberg.

HELIX - Sie werden uns ersetzen
von Marc Elsberg
(25)
Buch
22,99

Das Jahr beginnt

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 03.10.2016

Sie braucht Geld, viel Geld.
1.000.000,00 $ um genau zu sein.

Doch woher nehmen und nicht stehlen? Und wie kann sie ihren Vater helfen, wenn er bei seinen Kredithaien am Ende ohne Geld dasteht? Mia Saunders hat keine andere Wahl. Ihr Vater liegt im Koma und sie fühlte sich bereits ihr Leben lang für die Familie verantwortlich. Also nimmt sie den ihr angebotenen Job, als Escort-Dame, bei ihrer Tante an.
12 Monate Arbeit, 12 Männer, jeden Monat ein neuer Kunde und am Ende des Jahres ist die Familie schuldenfrei. Sex ist ausdrücklich kein Teil des Deals, doch bereits Mr. Januar bringt Mia ins Grübeln...




„Calendar Girl“ ist eine Reihe die auf vier Bücher ausgelegt wurde. Jedes dieser Bücher beinhaltet ein Quartal des Jahres und somit drei Kunden von Mia. Schließlich gilt jeder Job 4 Wochen lang und erst dann darf die junge Frau weiterziehen.

Auch wenn Mias Job als Escort-Girl keine sexuelle Gefälligkeiten beinhalten muss, so war ich doch sehr unsicher ob mir dieses Buch gefallen kann. Hat es doch etwas von einem Job im roten Milleu, wenn eine Protagonistin monatsweise für Kunden arbeitet und dabei hauptsächlich mit ihrem Aussehen glänzen muss.

Doch auf der anderen Seite ist hier auch diese Spannung. Zu wem muss sie gehen, wie wird es ihr ergehen und was wird Mia erleben?

Also habe ich mich auf die Geschichte eingelassen und fand mich in einem locker-leichtem Buch wider. Die Autorin Audrey Carlan hat mit Mia eine taffe, selbstbewusste und willensstarke Frau erschaffen, die sich nicht unterkriegen lässt. Man merkt, dass sie Mia mag, auch wenn sie ihr kein leichtes Leben erschaffen hat.

Ich für meinen Teil konnte diesen Roman in einem Zug weglesen und war schon vom ersten Monat begeistert. Denn hier treffen wir auf Wes, der sich in Mias Herz schleicht, aber auch nur einen Monat in diesem Jahr hat. Trotzdem habe ich ihn nicht vergessen und ihn sehr schätzen gelernt.

Was mich allerdings gestört hat war die Tatsache das bisher alles sehr glatt läuft. Attraktive Männer, ein guter Job, schnelles Geld und keine weiteren Sorgen. Denn sind wir mal ehrlich. Auch wenn Sex kein Vertragspunkt ist, natürlich kommt er vor. Und in der Wirklichkeit ist es so, dass Frau nicht jeden Mann anziehend findet und auch nicht jede Vorliebe teilt. Dies ist mir hier noch nicht begegnet, was ich schade finde.
So manche „Barbie“ wird dieses Buch eindeutig zu ernst nehmen und denken, dass es sich hier um einen Traumjob handelt, was er eindeutig nicht ist. Auch Mia ist niemand, die freiwillig dieser Tätigkeit nachgeht und dies nur für das Geld tut, welches sie dringend benötigt. Und leider wird diese Tatsache zwar erwähnt, aber meiner Meinung nach nicht deutlich genug.

Trotzdem bin ich gespannt wie das Jahr weitergehen wird. Denn unterhaltend ist dieses Buch auf jeden Fall und auch die Erotik trifft hier ins Schwarze. Sie ist kein zu großer Teil der Geschichte, aber auch kein zu kleiner Part.

Mein Fazit:
Eine unterhaltende Geschichte die hier mit dem Januar, Februar und März des Jahres startet. Ich bin gespannt wie es mit Mia weitergeht und ob sie auch einmal an Kunden gerät, die ihr alles andere als zusagen.

Verführt / Calendar Girl Bd. 1
von Audrey Carlan
(73)
Buch
12,99

Auch der zweite Teil von Love & Lies überzeugt

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 18.08.2016

Rachel und Kash, beide hatten eine bedrohliche und leidenschaftliche erste Zeit hinter sich. Nun leben sie gemeinsam in Florida, wollen sich zusammen ein Leben aufbauen und heiraten.
Doch auch Kash hat eine Vergangenheit und diese ist so gefährlich, dass sie sich nicht so einfach abschütteln lässt...



Nachdem ich das erste Buch der Reihe bereits verschlungen hatte und diesen Mix aus Romantik und Thrill sehr mochte, freute ich mich auf die Fortsetzung „Love & Lies - Alles ist verziehen“ von Molly McAdams.

Rachel und Kash leben nun zusammen... dies durften wir im Vorgänger bereits erfahren. Um ihr gemeinsames Band zu bekräftigen, darf eine Hochzeit natürlich nicht fehlen.

Aber wäre es nicht zu einfach, wenn wir einen heiteren und friedlichen zweiten Teil hätten? Eben! Es passieren Dinge, die zwar nicht ihre Gefühle bedrohen, beide jedoch vor eine traumatische Situation stellen, aus der es im ersten Moment kein Entkommen gibt.

Molly McAdams schlägt sich meiner Meinung nach recht gut in diesem zweiten Teil. Zwar konnte er für mich nicht an den Vorgänger herankommen, allerdings transportiert sie Situationen, Gefühle und Gegebenheiten sehr gut und schafft uns Leserinnen und Lesern damit ein vollständiges Bild.

Es sind die schönen Dinge, die dadurch ganz zu Anfang mein Herz höher schlagen ließen und die Thrillelemente, die Spannung brachten. Man nimmt ihr ab was sie in diesem Buch schreibt. Man bemerkt beim Lesen auch die leisen Töne und es wirkt so sehr lebensnah. Dies rechne ich ihr hoch an, gibt es doch Kollegen, die diesen Spagat nicht so leicht schaffen.

Trotzdem waren auch kleine Längen im Buch, die zwar verziehen sind, aber durch das Verwöhnprogramm vom ersten „Love & Lies“-Band durchaus auffallen.

Wer allerdings gerne leichte Thriller liest in denen auch die Liebe nicht zu kurz kommt, ist hier genau richtig. Ich für meinen Teil werde wohl nicht mit dem Nachfolger „Liam“ weitermachen, der ihre Bücher „Taking Chances“ und „Love & Lies“ zusammenführt. „Taking Chances“ war so gar nicht meins und ich glaube manchmal ist es besser etwas in schöner Erinnerung zu behalten, als es sich durch ein weiteres Buch zu verderben.

Mein Fazit:
Zwei gelungene Bücher, die einen perfekten Mix aus Romantik und Thrill bieten. Wer erst einmal angefangen hat zu lesen, wird nicht aufhören können. Love & Lies macht einfach Spaß.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Love & Lies
von Molly McAdams
(11)
Buch
8,99

Eine Liebe mit Hindernissen

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 23.07.2016

Die Studentin Rachel lebt zusammen mit ihrer Freundin in Austin, Texas. Gemeinsam gehen beide durch dick und dünn und so ist eine Wohngemeinschaft sonnenklar.
Als gegenüber die Cousins Kash und Mason einziehen, herrscht gleich eine freundschaftliche Verbundenheit. Doch was die Mädels nicht wissen, ihre Nachbarn sind verdeckte Undercovercops und im Einsatz.
Während sich zwischen Rachel und Kash immer tiefere Gefühle entwickeln, kommt auch die Gefahr stetig näher...



Molly McAdams, eine Autorin auf die ich sehr neugierig war. Allerdings machte sie es mir wirklich schwer, mit ihrem Buch „Love & Lies – Alles ist erlaubt“ zu beginnen.
So hatte ich dieses Buch bereits bei mir liegen und freute mich unheimlich darauf, als ich erfuhr, dass man nach Möglichkeit „Taking Chances“, ebenfalls von Molly McAdams, davor lesen sollte.
Und wie es manchmal so ist, das vorangegangene Buch war ein totaler Flop für mich. Viel zu kitschig und nicht gut durchdacht, war damals meine Meinung.

Natürlich kommt es dann wie immer, alle weiteren Bücher der Autorin haben es sehr schwer. ABER und das muss ich ganz deutlich sagen. Dieses Buch ist der Hammer!
Also gleich vorweg, für alles Leserinnen die ebenfalls enttäuscht waren, „Love & Lies“ ist mit „Taking Chances“ nicht zu vergleichen. Ich wurde so dermaßen überrascht, dass Molly McAdams bei mir alles wieder gutgemacht hat.

Wir lernen gleich zu Beginn Rachel kennen, begleiten sie durch ihr Leben und nehmen an Dates mit ihrem Jugendschwarm teil. Dies war für mich ungewöhnlich, wusste ich doch durch den Klappentext bereits von Kash.
Aber dieser kleine Aspekt ist wichtig für den weiteren Verlauf und bringt den Thrill in diese Liebesgeschichte.

Denn „Love & Lies“ ist alles, aber nicht langweilig. Molly McAdams ist in diesem Buch weder kitschig, noch findet sich zu einfache Lösungen. Im Gegenteil! Wir Leserinnen wissen von der Gefahr, spüren sie im Hintergrund lauern und lehnen uns trotzdem mit Rachel zurück und genießen die immer voranschreitende Liebesgeschichte. Bis immer wieder Dinge passieren.

Ich liebe diese Mischung aus Romantik und Thrill, die wunderbar unterhält, mich dieses Buch inhalieren lies und sehr sympathische Protagonisten hat. Es ist eine genau richtige Mischung für schöne Lesestunden.

Dabei bringt Molly McAdams nicht nur Eigenheiten ihrer Charaktere zum Vorschein, sondern brachte mich beim Lesen auch zum Lachen und zum Zittern. Und diesen Mix muss man erst einmal schaffen.

Ich selber bin nun so begeistert gewesen, dass ich noch in der selben Nacht mit dem zweiten Band begonnen habe. Wehren war zwecklos, ich brauchte einfach Nachschub.
Also Mädels, ran ans Buch!

Mein Fazit:
Eine wunderbare Liebesgeschichte mit einer guten Portion Spannung. Lasst Euch durch einen evtl. Flop der Autorin nicht abschrecken. Ich bin absolut begeistert und spreche hiermit eine deutliche Empfehlung in diesem Genre aus.

Love & Lies
von Molly McAdams
(15)
Buch
8,99

Leben im Zeitraffer

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 07.07.2016

Etwas stimmt mit dem Leuchtturm der Familie nicht. Bei einem Ausflug mit seinem Vater, erhält der junge Arthur eben dieses Familienanwesen als Erbe, doch dann geschehen Dinge und Ereignisse, mit denen er niemals gerechnet hätte...



Ein Buch von Guillaume Musso wollte ich schon lange einmal lesen, gibt es doch viele Fans unter den Bloggern und so war ich sehr gespannt, auf seine Erzählart.

Durch Zufall habe ich dann bei einer Verlosung, mit anschließender Leserunde, bei Lovelybooks teilgenommen und tatsächlich gewonnen. Der erste Musso konnte also zu mir kommen...

„Vierundzwanzig Stunden“ erzählt die spannende, dramatische und mysteriöse Geschichte von Arthur. Er purzelt überraschend in ein Abenteuer, dass ihn so schnell nicht mehr freigibt und wir Leserinnen und Leser dürfen ihn dabei begleiten.

Dabei ist es der Schreibstil von Guillaume Musso, der so begeistert. Diese Art die Umgebung, Gefühle, Gerüche und andere Personen zu transportierten und uns direkt an der Geschichte teilhaben zu lassen, überzeugt von der ersten Seite an und fesselte mich persönlich auch recht schnell ans Buch.

Aufgeteilt in fünf Abschnitte, die verschiedene Phasen in Arthurs Leben beschreiben, hatte ich immer ein Leseziel für den Tag und konnte gleichzeitig jede begonnene Zeitspanne besser zuordnen. Denn Arthurs Leben begleiten wir über einen sehr langen Zeitraum.
Dabei baut der Autor immer wieder Songs, Filme und Ereignisse der verschiedenen Jahrzehnte in seine Geschichte ein und ich dachte mir immer wieder „ach ja, dass war damals ja gerade neu“... oder „stimmt, den Song könnte ich auch mal wieder hören“.
Dieses Buch ist kein Roman, der nur über 4 Wochen spielt. Nein, Arthurs Leben nimmt Gestalt an und bleibt gleichzeitig ein großes Geheimnis.

Wer also mit dem Lesen beginnt, wird nach dem ersten Abschnitt nicht mehr enden können. Dies ist versprochen.
Gleichzeitig war es für mich aber auch so, dass ich die Protagonisten nicht direkt an mich herangelassen habe. Nicht, weil mich die Geschichte nicht interessiert, sondern eher, weil ich durch die Art des Erzählens keinen greifbaren und freundschaftlichen Bezug aufbauen konnte. Was nicht negativ gemeint ist, aber halt anders als bei anderen Romanen.

Das Ende war für mich eine Überraschung. Ich fragte mich schon nach den ersten 50 Seiten wie es wohl ausgehen wird, hatte fast mit etwas ähnlichem gerechnet, war mir trotzdem nie sicher und ja, auch etwas enttäuscht.
Trotzdem ist es eine gute Lösung und gibt der Geschichte eine solide Gesamtheit.

Mein Fazit:
Ein Buch das anders ist, sofort fesselt und uns zittern lässt, was das Ende betrifft. Es war mein erster Musso und ganz sicher nicht mein letzter. Der Schreibstil ist einfach unglaublich mitreißend.

Vierundzwanzig Stunden
von Guillaume Musso
(19)
Buch
16,99

Fußball ist unser Leben

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 05.07.2016

Fußball bedeutet Leidenschaft.
Es bedeutet Verbundenheit zu einer Mannschaft mit der man durch gute und durch schlechte Zeiten geht und eine Verbundenheit zu gleichgesinnten, oftmals leicht verrückten, Leuten.



„Fever Pitch“ sagte mir auf Anhieb etwas. Nicht nur, dass ich die Bücher und Verfilmungen von Nick Hornby sehr gerne lese und schaue, nein, bei diesem Buch war ich besonders auf die Verrücktheit des Autors gespannt.
Habe ich doch vor Jahren bereits die britische Verfilmung und leider auch das amerikanische Remake gesehen. Und nun, mit dem Hörbuch in der Hand, musste ich wissen wie die Geschichte des persönlichen Fußball-Fan-Lebens von Nick Hornby von statten geht.

Der Autor, der bereits als Kind seine Liebe zu Arsenal London entdeckte, berichtet hier ganz offen von seiner Leidenschaft.
Anders als im Film handelt es sich hier um keine Geschichte über einen Fan und seine Beziehung die mit dem Sport konkurrieren muss. Der Autor erzählt in eine Art Tagebuch von Spielen, Ereignissen, persönlichen Höhen- und Tiefpunkten und die immerwährende Liebe zum Verein.

Dabei habe ich selten etwas gehört, dass so verrückt, aber gleichzeitig so einleuchtend war. Auch ich bin ein Fan von einem Verein, auch wenn meine Verbundenheit im Gegensatz zur Liebe von Nick Hornby kaum eine Rolle spielt, aber auch ich weiß was es heißt hinter einem nicht ganz so gutem Team zu stehen und dann nach Jahren wieder oben auf zu schwimmen.

Fans des Sports werden bei „Fever Pitch“ ihre wahre Freude haben. Dabei wird natürlich klar, dass es hier um Arsenal London geht, allerdings gibt es eine Verbundenheit die sich überträgt. Jeder kann bestimmte Gefühlsregungen verstehen und wenn man nicht gerade einem herzlosen Verein angehört, der er es nicht kennt zu verlieren und wenn dies mal passiert, gleich in Panik ausbricht, dann ist man eins mit dem Autor.

Trotzdem... und das muss ich auch sagen. Nick Hornby ist verrückt. Was er anstellt, welche Opfer andere Leute für seine Passion bringen müssen und wie er sein Leben dann nach dem runden Leder ausrichtet ist schon sehr besonders. Trotzdem macht es Spaß und ich habe hier durchaus gebannt gelauscht, oft gelacht und auch ein paar Tränen verdrückt.

Gelesen wird das Hörbuch von Christian Ulmen. Seines Zeichens Schauspieler und Fan von Hertha BSC. Ich mochte ihn schon immer gerne und er war auch der Grund, warum ich zum Hörbuch und nicht zum Buch gegriffen habe. Seine Stimme erkennt man, sie sticht hervor, er kennt sich mit dem Fansein aus und kann diesen Wahnsinn wunderbar zu uns nach Hause transportieren.

Mein Fazit:
Ich glaube ein perfekteres Hörbuch gibt es für Fußballfans nicht. Alle anderen, die sich so gar nicht mit dem Sport identifizieren können, sollten eher die Finger davon lassen. Mir selber hat es sehr gefallen, auch wenn ich so manche Szene schon sehr besonders fand.

Fever Pitch
von Nick Hornby
(1)
Hörbuch
14,99

Eine besondere Gabe

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 30.06.2016

Er war schon immer anders als die anderen Leute. Als „Crackbaby“ geboren, war Moses stetig ein Außenseiter. Auch ein Neubeginn bei seiner Großmutter, die immer und ohne Einschränkungen hinter ihm steht, bringt da keine Veränderungen.
So wird auch Georgia, die ebenfalls in dem kleinen Ort und neuem Zuhause von Moses wohnt, vor ihm gewarnt. Er sei nicht gut für sie und bringe nur Unfrieden... Doch Georgia sieht mehr ihn dem Jungen als alle anderen...



Ist es nicht ein traumhaft-schönes Cover das Egmont INK für das Buch „Unser Himmel in tausend Farben“ von Amy Harmon hat gestalten lassen?
Bereits der erste Blick auf dieses Buch und ich war Hin und Weg. Läd es doch zum Träumen ein, macht neugierig auf den Inhalt und man muss unbedingt erfahren, was sich hinter den ersten Seiten verbirgt.

Ich habe dieses Buch in einer Leserunde auf wasliestdu.de gelesen und durch die vorgegebenen Abschnitte in denen wir Teilnehmer unsere Meinung kundtun durften, brachte es für mich ein eigenes Leseerlebnis mit sich. Ganz so, wie es wohl nur Leserunden schaffen.
Schließlich lese ich selber doch intensiver von Abschnitt zu Abschnitt, wenn man sich mit anderen Leuten dabei austauschen kann.

Was sofort aufgefallen ist, Georgia liebt die Pferde auf der Ranch ihrer Eltern und sie ist kein typisches Mädchen.
Ich mochte sie von Beginn an, auch wenn mich die Richtung „Pferde“ am Anfang etwas störte. Auch Moses fand ich von seiner Beschreibung und von seinem Charakter her sehr passend. Er ist etwas besonderes, kann etwas besonderes und passt einfach nicht in die Schublade, die man jungen Männern in seinem Alter aufzwingt.

Auch wenn ich gestehen muss, dass mir das erste Drittel des Buches nicht komplett zusagte und ich mir mehr Lebendigkeit und mehr Aktion gewünscht hätte, dieses Buch wächst mit jeder Seite. Ich habe ihm die Chance dazu gegeben und wurde nicht enttäuscht. Je mehr ich mit der Geschichte voran kam, je fesselnder wurde sie.

Amy Harmon schafft es mit ihrem Schreibstil eine lebendige Welt zu schaffen. Sie brachte mich dazu die Gefühle der Protagonisten zu verstehen und in den Verlauf abzutauchen.

Ich möchte hier einfach noch mal schreiben, dass man etwas ganz anderes bekommt, als man zunächst erwartet. Zumindest ging es mir bei „Unser Himmel in tausend Farben“ so. Mir persönlich hätte ein schnellerer und dann doch auch etwas weniger ländlicher Start in diese Geschichte besser gefallen, aber ich werde auch die weiteren Bücher von Amy Harmon lesen. Der Schreibstil war einfach zu gut.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist anders und Moses bringt etwas besonderes in die Geschichte. Ich fand es nicht zu 100% gelungen, habe es aber gerne gelesen und wurde von Seite zu Seite begeisterter.

Unser Himmel in tausend Farben
von Amy Harmon
(4)
Buch
14,99

Ein kurzweiliges Hörbuch

Corinna aus der Nähe von Bremen , am 16.06.2016

Sind wir ehrlich... zu jedem Leben gehört das Scheitern dazu. Es ist eine Tatsache die viele von uns mehr oder weniger gut verdrängen und doch machen wir immer weiter.
Dieses Hörbuch erzählt die Geschichte des Scheiterns... aber hört/lest selber...



Was ich sofort dachte, als ich das Hörbuch „Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag“ in den Händen hielt war, dass ich diesen Titel liebe. Er beschreibt genau das, was ich mir immer wieder denke. Also hatte ich keine Chance, diese drei CDs mussten mit nach Hause.

Die Autorin Katrin Bauerfeind, die ich aus dem Fernsehen durchaus kenne und dort auch immer wieder gerne schaue, liest ihr Hörbuch hier selber ein.
Gerade das ist es auch, was den Hörgenuss deutlich erhöht. Berichtet sie doch ganz persönlich über das Scheitern im Leben und lässt dabei immer wieder Geschichten mit einfließen. Dies spricht uns Zuhörern und Lesern aus der Seele und durch die eigene Stimme wird die Zuhörzeit zu einem netten „Beisammensein“.
Ich hatte zum Teil das Gefühl in einem Café zu sitzen, mir Geschichten anzuhören und dabei immer wieder Parallelen zu meinem eigenen Leben zu finden.

Jedes Kapitel bespricht ein anderes Thema. Dabei wird es mal ernst, manchmal besonders, zum Teil emotional und sehr oft einfach nur komisch.

Die Autorin und mich trennt ein Jahr und das ist es vielleicht auch, was mich so oft schmunzeln lässt. Sicherlich sind wir einen anderen Lebensweg gegangen, aber viele Kleinigkeiten bringen auch mich zum Grummeln oder ich habe sie in ähnlicher Form erlebt / kann sie nachfühlen.

Mir haben diese 181 Minuten wirklich gut gefallen, waren sie kurzweilig und brachten mich immer wieder zum Nachdenken.
Mein kleiner Tipp für Hörer, die mal keine Romanlesung möchten. Auch „Hinten sind Rezepte drin“ von Katrin Bauerfeind werde ich ganz sicher noch hören.

Mein Fazit:
Ich habe gelacht, geweint und nachgedacht, aber vor allem wurde ich gut unterhalten und habe mich in manchen Abschnitten durchaus wiedererkannt.

Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag (Hörbestseller)
von Katrin Bauerfeind
(1)
Hörbuch
12,99

 
zurück