Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Schändung
  • 'Trailerstartbild'
  • 'Trailerstartbild'

Schändung

Ein Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q. Thriller. Ausgzeichnet mit dem Schwedischen Krimipreis 2010. Deutsche Erstausgabe

buch
EUR 14,90 *
auf Merkliste

versandkostenfrei

Sofort lieferbar

Artikel weiterempfehlen

Trailer

Get the Flash Player to see this player.

Wird oft zusammen gekauft

buch

Schändung

EUR 14,90 *
buch

Erbarmen

EUR 9,95 *

Zusammen jetzt für
24,85

jetzt beide kaufen

Kunden, die Schändung gekauft haben, kauften auch:

Artikeldetails zu Schändung

AutorJussi Adler-Olsen

Untertitel Ein Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q. Thriller. Ausgzeichnet mit dem Schwedischen Krimipreis 2010. Deutsche Erstausgabe

  • ISBN-103-423-24787-8
  • ISBN-139783423247870
  • Verlagdtv
  • Reihedtv (24787)
  • Serie Carl Morck - Sonderdezernat Q (02)
  • ÜbersetzerHannes Thiess
  • EinbandartTaschenbuch
  • Seiten458
  • Veröffentlicht01.09.2010
  • GenreThriller
  • Gewicht555g
  • SpracheDeutsch
  • OriginaltitelFasandræberne (JP/Politikens Forlagshus A/S, Kopenhagen 2008)

Mehr Artikel von

Rezensionen der Redaktion zu Schändung

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 23.08.10
Der Däne Jussi Adler Olsen kam im letzten Jahr wie ein Orkan über Deutschland. Seitdem steht er mit seinem Debüt Erbarmen bei uns auf der Bestsellerliste. Adler Olsen erzählt davon, wie Macht und Geld auf dekadente und perverse Weise eingesetzt wird. Schändung ist ein Thriller, wie er sein muss. Sie werden alles andere liegen lassen, weil Sie nur noch wissen wollen, wie die Geschichte weiter und zu Ende geht. Und das Ende ist überraschend und heftig. Adler Olsen erreicht hier das Ausmaß eines Horror-Thrillers. Jussi Adler Olsen hat mit Carl Morck & Co. eine Thriller-Reihe erschaffen, die auf allen Ebenen überzeugt. Ganz stark sind die markanten Figuren und der lakonische Witz, der flotte und spannende Plot machen die Galavorstellung perfekt.

Kurzbeschreibung zu Schändung

Nach dem Bestseller ›Erbarmen‹ nun der zweite Fall für Carl Mørck, seinen syrischen Assistenten Assad und das Sonderdezernat Q.

Beschreibung der Redaktion zu Schändung

»Der Blutdurst der Jäger. Wie würden sie es machen? Ein einzelner Schuss? Nein. So gnädig waren die nicht, diese Teufel, so waren sie nicht ...«
Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Einer von ihnen gesteht.
Zwanzig Jahre später. Nachdem Carl Mørck aus dem Urlaub zurückkommt, stößt ihn sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Doch von oberster Stelle werden ihnen weitere Ermittlungen verboten. Carl und Assad ist klar, dass hier etwas zum Himmel stinkt: Die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft, in die Welt der Aktienhändler, Reeder und Schönheitschirurgen – und sie führen ganz weit nach unten, in die Abgründe der Gesellschaft, zu einer Obdachlosen: äußerlich hart wie Granit, doch mit einer blutenden Seele ...

Autorenportrait zu Schändung

Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit den Thrillern ›Erbarmen‹, ›Schändung‹, ›Erlösung‹ und ›Verachtung‹ sowie seinen Romanen ›Das Alphabethaus‹ und ›Das Washington Dekret‹ stürmt er die internationalen Bestsellerlisten. Seine vielfach preisgekrönten Bücher erscheinen in über 30 Ländern, die Filmrechte an der Sonderdezernat-Q-Serie hat Lars von Triers Produktionsfirma Zentropa erworben.


Portrait

Jussi Adler-Olsen:
Jussi Adler-Olsen, geboren am 02. August 1950 in Kopenhagen, studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film und arbeitete in vielen verschiedenen Berufen Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes.
Adler-Olsen gilt als bestverkaufter dänischer Krimiautor. Er veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit den Thrillern "Erbarmen", "Schändung", "Erlösung" und "Verachtung" sowie seinen Romanen "Das Alphabethaus" und "Das Washington Dekret" stürmt er die internationalen Bestsellerlisten. Seine vielfach preisgekrönten Bücher erscheinen in über 30 Ländern, die Filmrechte an der Sonderdezernat-Q-Serie hat Lars von Triers Produktionsfirma Zentropa erworben.

Autorenportrait

Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit den Thrillern ›Erbarmen‹, ›Schändung‹, ›Erlösung‹ und ›Verachtung‹ sowie seinen Romanen ›Das Alphabethaus‹ und ›Das Washington Dekret‹ stürmt er die internationalen Bestsellerlisten. Seine vielfach preisgekrönten Bücher erscheinen in über 30 Ländern, die Filmrechte an der Sonderdezernat-Q-Serie hat Lars von Triers Produktionsfirma Zentropa erworben.


Bewertung unserer Kunden zu Schändung

Wie ist Ihre Meinung zu „Schändung”?

Geben Sie Ihre Bewertung ab.

123

50

06.12.2012

„Fall 2: Besser als Fernsehen”

von MissRichardParker
Dieses Buch kann man nicht aus der Hand legen. Es ist spannend, mitreissend und fesselnd! Hierfür lässt man gerne mal den TV ausgeschaltet denn dieses Buch liest sich wie ein guter Fernsehkrimi.
Sehr empfehlenswert. Auch alle anderen Teile der Carl Morck-Reihe.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

10

21.08.2012

„Hass und Gewalt”

von Metapher aus 10 Meter über NN
Nach dem sehr guten ersten Band habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut.
Ja, es ist spannend, obwohl der Klappentext die Geschichte bereits verrät. Ich gebe trotz allem nur einen (statt vermutlich fairer 3 Sterne), weil der Autor einen unglaublichen Hass auf Oberschicht und Bürgertum ("Bürgertiere") entwickelt. Die "Bösen" unterscheiden sich nur in Nuancen in ihrer Schlechtigkeit. Carl Morck hasst auch jeden, und hat eine schwächere Moral als Wallander. Die Auflösung ist unglaublich unglaubwürdig. Und die Gewalt in solchen Büchern entspricht leider inzwischen Splatterfilmen - jede Wette, niemand der Leser würde solche Filme sehen wollen.
Nach Band 1 eine Enttäuschung.

Ich habe bereits Band 3 gekauft, werde den aber nicht mehr lesen. Stattdessen warten noch ca. 8 Kommissar Beck Bände von Maj Sjöwall und Per Wahlöö, und viele Maigrets.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

21.06.2012

„Nervenkitzel pur !!!”

von einer Kundin oder einem Kunden
Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rorvig. Ein Geschwisterpaar ist brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Guppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats. Wieder ein ungelöster Fall für Carl und Assad, denn die Akte taucht plötzlich im Sonderdezernat Q auf und niemand weiß warum. Irgend jemand scheint daran interessiert zu sein, dass der Fall wieder aufgerollt wird. Die Spuren führen bis zu den höchsten Kreisen der Gesellschaft hinauf. Jussi Adler - Olsen hat es wieder so spannend geschrieben, dass man das Buch nicht aus den Händen legt. Klasse !!!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

22.04.2012

„Spannung pur zum zweiten”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Bern
Das Buch ist sehr gut und spannend geschrieben. Konnte es kaum weglegen und habe es praktisch an einem Stück durchgelesen.
Jussi Adler-Olsen schreibt sehr ausführlich und verständlich und lässt die Spannung durch das ganze Buch bestehen. Und das Ende ist vollkommen überraschend. Also liebe Leseratten, holt euch diesen tollen Thriller

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

30.03.2012

„Der 2. Fall für Carl Mørck - extrem spannend!”

von Kathrin Wegmüller aus St. Margrethen
Carl Mørck und sein kleines Ermittlerteam rollen alte, ungelöste Fälle wieder auf. Dieses Mal wird Carl Mørck eine Akte zugespielt, die für einige Personen aus höchsten Kreisen der Gesellschaft nichts gutes verheissen würde. Darum wird Carl Mørck das Ermitteln verboten. Der kann aber die Finger nicht von Dingen lassen, die ihm verboten werden. Er ermittelt immer weiter und das wird gar nicht gerne gesehen...

Genauso spannend wie Jussi Adler-Olsen's erster Thriller "Erbarmen". Sie werden dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

08.01.2012

„Spannende Fortsetzung”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Hamburg
Das Sonderdezernat Q ermittelt in einem eigentlich abgeschlossenen Fall. Die Akte fand Carl Mørck zufällig und wohlplaziert auf seinem Schreibtisch vor. Als die Polizeipräsidentin die weiteren Ermittlungen unterbindet, wird seine Neugier erst richtig geweckt.
Schändung knüpft an den ersten Fall, Erlösung, von Carl Mørck und seinem Assistenten Assad an. Diesmal gesellt sich Rose, sehr zum Leidwesen von Mørck, als weibliche Unterstützung dazu.
Der Roman wird, genauso wie schon der erste Teil, aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. So etwas muss man mögen. Schändung ist spannend und hat ein fulminantes Ende, und man freut sich schon auf den 3. Fall des ungleichen Ermittlerduos.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

04.01.2012

„Würdiger Stieg Larsson-Nachfolger! Spannung pur!”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Felsberg
Hass, Liebe, Wut, Tod, Perversion - alle Emotionen spielen in diese Geschichte komplett mit hinein.

Im Sommer 1987 wurde ein Geschwisterpaar im Alter von 17 und 18 Jahren im Sommerhaus der Eltern in Rørvig bis zur Unkenntlichkeit misshandelt und brutal ermordet. Im Fokus der damaligen Ermittlungen stand eine elitär, gewaltbereite Internatsclique, aus deren Kreis für diese Tat ein geständiger Täter seit damals einsitzt. Aber wie kommt dieser alte, bereits gelöste Fall bei Mørck auf den Schreibtisch? Mørck und Assad sind sich schnell einig, es ist etwas faul...

Die verschiedenen Perspektiven und Zeitsprünge, lassen den Leser schnell begreifen, wie die verschiedenen Charaktere ticken und trotzdem ist es erschreckend, wie weit sie gehen.

Spannung, obwohl man die Täter bereits zu Beginn kennt? Mitgefühl für eine brutale Gewalttäterin? Witz und Ironie in einem Thriller, dessen Hauptthema das abgrundtief Böse zu sein scheint? In diesem Buch von Jussi Adler-Olsen ist das kein Widerspruch.

Dramatisch, witzig, brutal, kritisch - eine wirklich gelungener Thriller!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

15.11.2011

„... thrilling”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Mainz
Knüpft super am ersten Buch an und liest sich ebenfalls sehr gut ohne Probleme. Super Story und ich stehe einfach darauf, wenn aus zwei Sichten erzählt wird. Freue mich schon, wenn ich bald das dritte Buch lesen kann =)

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

12.10.2011

„Tödlicher Schulabschluss”

von Uli Geißler aus Fürth Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Der zweite Thriller um die Ermittler Carl Mørck und dessen arabischen Assistenten Assad im eigens zur Aufklärung alter, bislang eben unaufgeklärter Fälle eingerichteten Sonderdezernat „Q“ dreht sich um den vor zwanzig Jahren verübten Mord an zwei Geschwistern durch vermutlich einen Schüler. Der Tatort – ein Sommerhaus in Rørvig gab dem Fall den Namen. Eine gewalttätige Bande mobbender Teenager wurde verdächtigt, gestanden hat die Tat einer der Gruppe, was jedoch nicht unbedingt die tatsächliche Wahrheit darstellte.

Das „Q“-Team will sich den Fall vornehmen, da doch eine Menge Ungereimtheiten offen blieben, doch von oberster Dienststelle aus wird die Rechercheferudigkeit des Teams jäh gestoppt. Dabei gibt es offensichtlich Verwicklungen bis in höchst angesehene politische und wirtschaftliche Kreise. Durch dieses Bearbeitungsverbot angespornt stürzen sich die zwei Kriminalisten, verstärkt durch eine neue, Carl Mørck hin und wieder deutlich nervende Kraft im Kellerbüro, Rose.

Dramatik erfährt die Jagd nach der Wahrheit und Aufklärung des Falles durch die sich im Laufe der Zeit ergebende Erkenntnis, dass Kimmie, einzige Frau der Clique, von den drei verbliebenen Mitgliedern der Gruppe gesucht wird und offensichtlich in höchster Lebensgefahr schwebt. Trotz dieser auch für das Ermittlerteam bedrohlichen Situation geht der erfahrene und irgendwie abgeklärte, aber sich ein gewisses Maß an Verrücktheit erlaubende Kommissar die Angelegenheit konsequent und doch mit einer gewissen Alltagsleichtigkeit an.

Sprachlich bisweilen etwas einfach und weniger raffiniert gleitet man dennoch angesprochen durch einen durchgängig stimmigen Aufbau und gut zu verfolgenden Ablauf der Geschichte.
Unangenehm wegen der detailreichen Beschreibung brutaler Handlungen sind die etwas zu lang geratenen Charakterbeschreibungen und Ausführungen zu Kimmie. Trotzdem brauchte es die zum Aufbau von Ambivalenz der Figur. Auch werden Einblicke in die Höhen und Tiefen einer Gesellschaft offenbar, die realistische Einordnungen zulassen, manchmal aber auch ob der Übertreibungen ungläubig die nächste Seite aufblättern lassen. Auch die eiskalte Lebenshaltung und –weise der Mitglieder besagter ehemaligen Schülerbande ist eindrucksvoll erzählt und lässt einen gruseln. Das Ende erscheint schließlich aufgesetzt und bemüht hergeholt.

„Schändung“ ist ein durchaus spannender Psychothriller, der wegen der genannten „Schwächen“ eine gute, aber nicht die allerhöchste Wertung verdient.

© 7/2010, Redaktionsbüro Geißler, Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth/Bay.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

03.10.2011

„Mørks zweiter Fall – spannende Fortsetzung des dänischen Thrillerautors.”

von einer Kundin oder einem Kunden
Mørck und sein Assistent Assad beschäftigen sich erneut mit einem alten Fall. Hilfe bekommen sie dabei von der überaus motivierten, neuen Sekretärin Rose – einziges Problem dabei, Mørck kann sie nicht leiden. Für den Fall müssen sie aber zusammenarbeiten, denn für den extrem gewalttätigen Tod von zwei Jugendlichen in der Nähe eines Privatinternats wurde zwar ein Schüler verurteilt, aber irgendetwas stimmt nicht. Als Ihnen die Ermittlungen von oben verboten werden, reizt sie der Fall noch mehr...
Adler-Olsen schafft es auch in seinem zweiten Thriller Spannung aufzubauen und bis zum Schluss zu halten. Das Besondere dabei ist, dass er die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, den Leser dabei aber nie verwirrt. Im Lauf des Falles laufen die unterschiedlichen Handlungsstränge zusammen und ergeben eine grausame Geschichte. Die Schilderung der Gewalt aus der Täterperspektive ist aber nichts für schwache Nerven – Gänsehaut vorprogrammiert.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: 3. Fall für Carl Mørck: Erlösung (9783423248525)

50

02.10.2011

„Kommissar Mørck zwei – Die Jagd”

von einer Kundin oder einem Kunden



Ein neuer Fall für das Sonderdezernat Q. (Eine neu eingerichtete Ermittlungseinheit für bislang unaufgeklärte Fälle von besonderem Interesse, eigentlich nur gegründet um den kauzigen Ermittler Carl Mørck, als dessen Leiter, zu beschäftigen.)

Mørck, ein mürrisches Phlegma, die neue Akte vor sich, seufzt müde. Zwei junge Menschen wurden ermordet, auf bestialische Weise. Unter den Verdächtigen waren fast nur Kinder von reichen Leuten. Nach neun Jahren meldet sich einer aus dieser Gruppe - de facto der einzige arme Schlucker dazwischen - und legt ein Schuldbekenntnis ab. Ein Fall der zwanzig Jahre zurücklag und dazu mit einer Verurteilung abgeschlossen war. In wenigen Jahren würde die Strafe abgesessen sein.
Die Ermittlungen führen Mørck und seinen Assistenten Assad (syrischer Araber, Mädchen für alles, Vorliebe für zuckersüßen Pfefferminztee) in die besseren Kreise, ganz nach oben, in das eng verzweigte Geäst des Geldbaumes. Der Champagner und das Selbstlob fließt in Strömen, sie verdienen Millionen, aber das Töten ist es, was sie brauchen, um sich lebendig zu fühlen.

SCHÄNDUNG ist ein bösartiger (mit recht grellen Gewaltschilderungen) und witziger Kriminalroman, der den Leser immer wieder auf die falsche Fährte lockt.

"Gesegnet sei der Fuchs." (Mørck) -
"Allah sei gepriesen." (Assad)

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

21.08.2011

„Der 2. Fall...”

von einer Kundin oder einem Kunden
...des coolen Ermittler-Duos, das diesmal Zuwachs bekommt von einer genauso cleveren neuen Sekretärin für Carl Morck.

Auch dieser Thriller ist wieder außergewöhnlich, was die Geschichte betrifft und auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet.
Nur konnte ich diesmal nicht so recht mit dem Opfer mitfühlen, da es im eigentlichen Sinne auch keines ist, denn es wird selbst zum Täter. Und das brauche ich aber irgendwie, den "Guten" in der Geschichte.

Trotzdem freue ich mich schon sehr auf Teil 3, denn Hochspannung ist bei Adler-Olson garantiert!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

12.08.2011

„2. Fall für Carl Morck - Ein Volltreffer!”

von einer Kundin oder einem Kunden aus München
Der zweite Fall Carl Morck reiht sich perfekt in die Serie ein. Bis zur letzten Seite ist das Buch vollgeladen mit Spannung. Am liebsten würde man das Buch in einem Zug durchlesen. In dem Buch geht beschreibt Adler Olsen die Skrupellosigkeit und der gehobenen Gesellschaft und übt damit Kritik an dieser Gesellschaftsschicht aus.

Auch hier behält Adler Olsen wieder seinen tollen Witz bei. Die Mischung macht den Thriller einfach Perfekt!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Erbarmen Erlösung

40

27.07.2011

„Spannung pur /Nachfolger von Stieg Larson?!!!”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Nürnberg
Zwar hat mir der erst Fall um Carl Morck besser gefallen, aber dieser hier ist auch sehr spannend und lesenswert. Gut recherchiert und man kann sich die dunklen Einzelheiten schön vorstellen (schauder). Lese zur Zeit Fall drei und bis jetzt gefällt mir dieser auch sehr gut.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

22.06.2011

„Grausam gut”

von einer Kundin oder einem Kunden Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Mit seinem 2. Krimi um Carl Mørck hat Jussi Adler-Olsen mich dann doch überzeugt. Nach „Erbarmen“ hatte ich noch ein wenig Zweifel, ob ich noch mehr von ihm lesen möchte. Ich habe mich dann doch getraut, habe „Schändung“ in die Hand genommen … und wurde nicht enttäuscht. Eine faszinierende Geschichte über die Abgründe menschlicher Seelen. Vielleicht liegt es auch daran, dass Dezernat Q eine neue Mitarbeiterin hat: die reizende Rose?

Leicht manipuliert nehmen Carl Mørck und sein Team neue Ermittlungen in einem Fall auf, wo zwei Geschwister ermordet wurden. Er jagt die Täter und wird am Ende selber von den Tätern gejagt. Wahnsinnig spannend, obwohl ziemlich schnell klar ist, wie alles zusammenhängt. Der Leser erlebt ein atemberaubendes Wechselbad aus Entsetzen, Mitleid und Fassungslosigkeit.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

05.06.2011

„Super!”

von einer Kundin oder einem Kunden
Bereits nach seinem ersten Buch konnte ich die Veröffentlichung von "Schändung" kaum abwarten. Und es hat sich gelohnt! "Schändung" ist m.E. sogar noch besser als "Erbarmen". Die Geschichte ist gut durchdacht und sozialkritisch. Es offenbart, dass das Böse im Menschen auch in den oberen Zehntausend herrschen kann, jedoch mit dem kleinen Vorteil des Vitamin B. Ich habe es geliebt und kann es daher jedem nur wärmstens empflehlen.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

01.05.2011

„Schändung”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Saarlouis
INHALT ""Der Blutdurst der Jäger. Wie würden sie es machen? Ein einzelner Schuss? Nein. So gnädig waren die nicht, diese Teufel, so waren sie nicht ...""

Carl Mørck, Leiter des Sonderdezernats Q der Kopenhagener Kriminalpolizei zur Aufklärung alter unaufgeklärter Verbrechen, findet eine zwanzig Jahre alte Ermittlungsakte auf seinem Schreibtisch. Wer sie ihm da hingelegt hat, ist nicht mehr nachzuvollziehen, und was er mit ihr soll, weiß Mørck zunächst auch nicht, denn der darin behandelte Mordfall an einem Geschwisterpaar scheint aufgeklärt: Jemand hat vor Jahren die Tat gestanden und ist seitdem im Gefängnis. Und doch wird Mørck neugierig, befasst sich mit der Akte und stößt bald auf Ungereimtheiten, die darauf schließen lassen, dass der falsche Täter hinter Gittern sitzt, oder zumindest nicht der einzige.
--------------------
MEINE MEINUNG Nachdem die Akte eines abgeschlossenen Falls wie aus heiterem Himmel auf Carl Morck´s Schreibtisch landet, geht er mit wachsendem Interesse der Sache nach. Ziemlich schnell wird für den Leser sichtbar, dass in diesem Fall wohl Einiges nicht mit rechten Dingen zuging, was auch Carl und Assad immer klarer wird. Die Verdächtigen Personen, ehemals Schüler eines Eliteinternats, gehören heute zur Spitze der Gesellschaft. Ich glaube, es ist von Adler - Olsen gar nicht so weit hergeholt, dass solche Menschen mit ihrer Macht und ihrem Geld die Fäden in der Hand halten bzw. viel Einfluss haben und oft ungestraft davon kommen bzw. die Dinge zu ihren Gunsten regeln. Ähnlich haben es diese Menschen auch in dem Roman getan. Doch Carl Morck, Assad und ihr Neuzugang Rose lassen sich so schnell nicht abschütteln und versuchen, der ehemaligen Clique, die in ihrer Vergangenheit eine lange Spur des Leids hinterlassen haben, auf die Schliche zu kommen. Doch so leicht ist es nicht, handfestes Beweismaterial zu finden. Die Sichtweisen im Roman wechseln, man begleitet auch ein ehemaliges Mitglied dieser Clique, welches sich selbst vorgenommen hat, die heute Mächtigen aufzuspüren und Rache zu nehmen....
--------------------
FAZIT Dieses Buch ist ein würdiger Nachfolger von "Erbarmen". Mit persönlich hat dieser 2. Band auch besser gefallen als der 1., was mich total gefreut hat, denn es zeigt die Steigerungsfähigkeit Adler - Olsen´s. Umso mehr freue ich mich auf den 3. Band unseres ungleichen und dennoch so gut zusammen passenden Ermittlerteams.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

29.04.2011

„Band 2”

von Blacky (blacky-book@live.de) Top-10 Rezensent Top 10 Rezensent
Kurzbeschreibung:
Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig: Zwei Geschwister sind brutal ermordet worden. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt ist. Zwanzig Jahre später holen Carl Mørck und sein Assistent Assad die Akte wieder hervor und finden neue Hinweise. Die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft und nach unten zu den Ärmsten der Armen: in die Welt der Obdachlosen.

Auch der zweite Fall für Karl Morck und sein Team hat es in sich. Spannend von Anfang bis Ende und sehr kompliziert. Jussi Adler Olsen besitzt die Gabe Charactere zu erfinden bzw. zu beschreiben, die einmalig böse sind und dennoch z. T. mitleiderregend. Ich bin restlos fasziniert von dieser Story in der vieles nicht so ist, wie man zunächst annimmt. Aber nicht nur der Fall selbst ist mehr als interressant, auch das Ermittlerteam ist etwas beonderes. Wer Band 1 (Erbarmen) kennt, weiß, wie es enstanden ist. Morcks Assistent Assad entwickelt sich weiter und es werden Andeutungen gemacht, die hoffentlich im nächsten Band aufgeklärt werden. Ich freue mich schon darauf.

Die Bücher um den Ermittler Carl Morck :

1. Erbarmen
2. Schändung
3. Erlösung
4. "Journal Nr. 64" (noch nicht auf deutsch erschienen)

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

28.04.2011

„Spannung pur!”

von Nathalie Möhle aus Hamburg
Carl Mork hat einen 20 Jahre alten Fall auf seinem Schreibtisch und der hat es wirklich in sich: eine Internatsclique quälte früher Mitschüler und verübte sogar einen Mord. Doch dann stellte sich einer der Jungen freiwillig und der Fall galt als abgeschlossen. Heute sind die Mitglieder der Clique angesehene und reiche Bürger, nur einer von ihnen lebt heute auf der Straße und sinnt auf Rache. Doch warum? Was verheimlichen die erfolgreichen Männer und was ist damals im Internat wirklich passiert?

Der zweite Fall von Jussi Adler-Olsen ist
sogar noch spannender als der erste Teil „Erbarmen“. Carl Mork ist so herrlich unsympathisch und nie weiß man, was man von seinem Assistenten Assad halten soll, aber lesen Sie bitte selbst, es wird ihnen gefallen!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

13.04.2011

„Etwas ist faul im Staate Dänemark”

von einer Kundin oder einem Kunden Top-10 Rezensent Top 10 Rezensent
Schlichte Gemüter sollten von diesem Buch die Finger lassen. "Hänschen im Blaubeerenwald" kann
ja auch recht spannend sein. Carl Morck, Protagonist und Leiter der Abteilung "Q", welches für ungelöste
Verbrechen steht, gerät mit immer größerer Geschwindigkeit in einen Strudel aus Angst, Mord und
Gewalt. Dass er dabei mit seinen Ermittlungen in die höchsten Gesellschaftskreise Dänemarks vorstösst,
bestärkt ihn umso mehr den aktuellen Fall zu lösen. Trotz zahlloser Stolpersteine kommt es dann zu
einem furiosen Finale.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

123

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele PAYBACK Punkte kann ich für ein Produkt sammeln?

    Für jeden vollen Euro Warenwert erhalten Sie 1 PAYBACK Punkt.
  • Wo sehe ich, wie viel PAYBACK Punkte ich für ein Produkt sammeln kann?

    Die für ein Produkt zu sammelnden Punkte finden Sie in der Detailansicht eines Artikels (rechts unter "Bonusprogramm"), ebenso im Warenkorb und in der Bestellübersicht.
  • Wie kann ich bei bol.de bezahlen?

    Wählen Sie im Bestellprozess oder unter "Mein Konto" im Punkt "Zahlungsart" Ihre gewünschte Zahlungsweise aus. Näheres erfahren Sie in unserer Hilfe.

BonusprogrammHilfe

Payback

28 Punkte sammeln

  • .smallImage.title
  • .smallImage.title