Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Wird nicht angezeigt Top 100 Rezensent
Rezensionen:
603 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 52

nicht hilfreich: 6

Rang:
39

Rezensionen

123
auf Merkliste

50

26.02.2015

„Unmacht”

Johnsey ist ein geistig zurückgebliebener junger Mann, der schon sein ganzes Leben darunter leidet. In der Schule gehänselt, eine Enttäuschung für seinen Vater, bleibt er Zielscheibe des Spottes für die anderen Jugendlichen in der Stadt. Nachdem beide Eltern gestorben sind, wohnt er alleine auf dem Bauernhof und versucht sich durchzuschlagen. Eigentlich kann er aber gar nicht selbständig sein: Es gibt Entscheidungen zu treffen, zu denen er einfach nicht imstande ist. Dabei versuchen sämtliche Leute, ihn auszutricksen und auszunutzen. Irgendwie spürt er das immerhin und versucht, sich auf seine Art zu wehren.

Ich muss zugeben, dass Donal Ryan mir mit dieser Geschichte Bauchschmerzen bereitet hat. Es ist eine deprimierende Geschichte und überhaupt nicht lustig. Der Autor hat das echt gut gemacht. Ich hatte die ganze Zeit das Bedürfnis, die Leute dazu aufzufordern, dass sie Verständnis für Johnsey haben und ihm endlich mal helfen müssen! Ja, Johnseys Schicksal hat mich echt gerührt.

auf Merkliste

50

26.02.2015

„Unmacht”

Johnsey ist ein geistig zurückgebliebener junger Mann, der schon sein ganzes Leben darunter leidet. In der Schule gehänselt, eine Enttäuschung für seinen Vater, bleibt er Zielscheibe des Spottes für die anderen Jugendlichen in der Stadt. Nachdem beide Eltern gestorben sind, wohnt er alleine auf dem Bauernhof und versucht sich durchzuschlagen. Eigentlich kann er aber gar nicht selbständig sein: Es gibt Entscheidungen zu treffen, zu denen er einfach nicht imstande ist. Dabei versuchen sämtliche Leute, ihn auszutricksen und auszunutzen. Irgendwie spürt er das immerhin und versucht, sich auf seine Art zu wehren.

Ich muss zugeben, dass Donal Ryan mir mit dieser Geschichte Bauchschmerzen bereitet hat. Es ist eine deprimierende Geschichte und überhaupt nicht lustig. Der Autor hat das echt gut gemacht. Ich hatte die ganze Zeit das Bedürfnis, die Leute dazu aufzufordern, dass sie Verständnis für Johnsey haben und ihm endlich mal helfen müssen! Ja, Johnseys Schicksal hat mich echt gerührt.

auf Merkliste

50

24.02.2015

„Queen of the PCT - Jetzt im Kino!”

Mit 26 steht Cheryl an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Nach dem Tod ihrer Mutter und dem Scheitern ihrer Ehe, (woran sie selbst nicht ganz unschuldig ist), ist ihr Leben an einem Tiefpunkt angekommen. Sie weiß, dass es so nicht weiter gehen kann. Sie beschließt kurzerhand, auf eine Wandertour zu gehen: die Pacific Crest Trail, von der Grenze Mexicos bis zur Brücke der Götter in der Nähe von Portland. Mehr oder weniger gut vorbereitet wandert sie weit über tausend Meilen mit ihrem Rucksack „Monster“ durch Wüsten, Schnee, Hitze und Wälder. Die meiste Zeit auf sich allein gestellt, manchmal zusammen mit anderen Wanderern, wird sie neben Naturgewalt und zu kleinen Schuhen vor allem mit sich selbst konfrontiert. Sie läuft bis an ihrem Ziel, auch wenn sie einige Male schwer an ihren Grenzen stößt.
Viele Jahre später erzählt Cheryl in ihrem Buch von dieser Erfahrung, und wie diese ihr geholfen hat, ihr Leben umzukrempeln. Ich empfinde vor allem einen tiefen Respekt für diese mutige Frau, die sich ihre Probleme gestellt hat und auf diese Weise versucht hat, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Unbedingt lesen!

buch

Der große Trip

Cheryl Strayed

EUR 9,99 *
auf Merkliste

50

24.02.2015

„Queen of the PCT”

Mit 26 steht Cheryl an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Nach dem Tod ihrer Mutter und dem Scheitern ihrer Ehe, (woran sie selbst nicht ganz unschuldig ist), ist ihr Leben an einem Tiefpunkt angekommen. Sie weiß, dass es so nicht weiter gehen kann. Sie beschließt kurzerhand, auf eine Wandertour zu gehen: die Pacific Crest Trail, von der Grenze Mexicos bis zur Brücke der Götter in der Nähe von Portland. Mehr oder weniger gut vorbereitet wandert sie weit über tausend Meilen mit ihrem Rucksack „Monster“ durch Wüsten, Schnee, Hitze und Wälder. Die meiste Zeit auf sich allein gestellt, manchmal zusammen mit anderen Wanderern, wird sie neben Naturgewalt und zu kleinen Schuhen vor allem mit sich selbst konfrontiert. Sie läuft bis an ihrem Ziel, auch wenn sie einige Male schwer an ihren Grenzen stößt.
Viele Jahre später erzählt Cheryl in ihrem Buch von dieser Erfahrung, und wie diese ihr geholfen hat, ihr Leben umzukrempeln. Ich empfinde vor allem einen tiefen Respekt für diese mutige Frau, die sich ihre Probleme gestellt hat und auf diese Weise versucht hat, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Unbedingt lesen!

ebooks

Montecristo

Martin Suter

EUR 21,99 *
auf Merkliste

50

24.02.2015

„Erstklassige Spannung”

Martin Suter schafft es, in nur wenigen Worten mehr Spannung aufzubauen, als mancher Autor auf vielen, vielen Seiten.

Jonas Brand hat einen Traum: Er hat ein Filmskript (Projekt „Montecristo“) geschrieben und wünscht sich nichts sehnlicher, als diesen Film zu drehen. Die Chancen stehen da eher schlecht und daher vertreibt er die Zeit damit, als Video-Journalist zu arbeiten.
Wenn Jonas eines Tages zwei Banknoten in den Händen hält, die exakt die gleiche Seriennummer haben, staunt er. Aber er ahnt in dem Moment noch nicht, wie brandgefährlich das ist. Wenn aber kurze Zeit später in seine Wohnung eingebrochen und er selber überfallen wird, kann er diese beiden Ereignissen nur mit den Banknoten in Verbindung bringen. Und er fängt zu recherchieren an.
Ist es Zufall, dass er gerade in diesem Moment die Zusage bekommt, den Film zu drehen? Wer hat so viel Macht, das zu beeinflussen? Jonas ist begeistert und widmet dem Film seine ganze Aufmerksamkeit. Bis die Banknoten-Sache schlagartig wieder in sein Leben auftaucht.

Unheimlich spannend; ich habe buchstäblich dem Ende entgegen gefiebert. So wie Martin Suter beherrschen nur ganz Wenige das Schreiben. Atemberaubend gut!

buch

Montecristo

Martin Suter

EUR 23,90 *
auf Merkliste

50

24.02.2015

„Erstklassige Spannung”

Martin Suter schafft es, in nur wenigen Worten mehr Spannung aufzubauen, als mancher Autor auf vielen, vielen Seiten.

Jonas Brand hat einen Traum: Er hat ein Filmskript (Projekt „Montecristo“) geschrieben und wünscht sich nichts sehnlicher, als diesen Film zu drehen. Die Chancen stehen da eher schlecht und daher vertreibt er die Zeit damit, als Video-Journalist zu arbeiten.
Wenn Jonas eines Tages zwei Banknoten in den Händen hält, die exakt die gleiche Seriennummer haben, staunt er. Aber er ahnt in dem Moment noch nicht, wie brandgefährlich das ist. Wenn aber kurze Zeit später in seine Wohnung eingebrochen und er selber überfallen wird, kann er diese beiden Ereignissen nur mit den Banknoten in Verbindung bringen. Und er fängt zu recherchieren an.
Ist es Zufall, dass er gerade in diesem Moment die Zusage bekommt, den Film zu drehen? Wer hat so viel Macht, das zu beeinflussen? Jonas ist begeistert und widmet dem Film seine ganze Aufmerksamkeit. Bis die Banknoten-Sache schlagartig wieder in sein Leben auftaucht.

Unheimlich spannend; ich habe buchstäblich dem Ende entgegen gefiebert. So wie Martin Suter beherrschen nur ganz Wenige das Schreiben. Atemberaubend gut!

auf Merkliste

50

20.02.2015

„Einfach weg”

Ich muss zugeben, dass ich bei diesem Buch für den Titel und das Cover gefallen bin. Dieses Buch muss etwas ganz Besonderes sein, so war ich überzeugt. Ist es das dann auch? Ja, ist es, obwohl ganz anders, als ich zuerst gedacht habe.

Wenn Val mit ihrer Tochter Rosa, dem Hund Bert und Bobby in dem Bücherbus wegfährt, will sie doch nur eins: Bobby aus seiner aussichtslosen Lage retten. Dass sie sich dann vor der Polizei verstecken müssen, war so nicht geplant. Auch nicht, dass sie mit ihrem neuen Reisemitglied Joe nach Schottland fahren, um dort nach seinem Elternhaus zu suchen. Sie machen es aber, und es wird eine ganz besondere Reise.

Ob die Geschichte gut ausgeht? Ich weiß nicht so recht, aber ich glaube schon. Ich wünsche mir, dass das Leben für Val, Rosa, Bobby, Joe und Bert besser wird. Denn verdient haben sie es! Eine schöne Geschichte ist sie auf jeden Fall!

auf Merkliste

50

20.02.2015

„Einfach weg”

Ich muss zugeben, dass ich bei diesem Buch für den Titel und das Cover gefallen bin. Dieses Buch muss etwas ganz Besonderes sein, so war ich überzeugt. Ist es das dann auch? Ja, ist es, obwohl ganz anders, als ich zuerst gedacht habe.

Wenn Val mit ihrer Tochter Rosa, dem Hund Bert und Bobby in dem Bücherbus wegfährt, will sie doch nur eins: Bobby aus seiner aussichtslosen Lage retten. Dass sie sich dann vor der Polizei verstecken müssen, war so nicht geplant. Auch nicht, dass sie mit ihrem neuen Reisemitglied Joe nach Schottland fahren, um dort nach seinem Elternhaus zu suchen. Sie machen es aber, und es wird eine ganz besondere Reise.

Ob die Geschichte gut ausgeht? Ich weiß nicht so recht, aber ich glaube schon. Ich wünsche mir, dass das Leben für Val, Rosa, Bobby, Joe und Bert besser wird. Denn verdient haben sie es! Eine schöne Geschichte ist sie auf jeden Fall!

ebooks

Die Buchspringer

Mechthild Gläser

EUR 13,99 *
auf Merkliste

50

18.02.2015

„Ein Traum!”

Ist das nicht der Traum jedes Lesers: In seine Lieblingsgeschichte
einzusteigen und seine Helden zu treffen? Genau das ist es,
was Amy macht. Sobald sie mit ihrer Mutter auf Stormsay ankommt,
fängt es an. Sie kommt durch das Dschungelbuch in die Buchwelt
an, besucht sämtliche berühmte Geschichten. Ihr treuer Begleiter
ist Werther, den sie Zwischen den Zeilen, wo er in der Kneipe auf seinen nächsten Auftritt wartet, begegnet. Zusammen entdecken Amy und
Werther, dass die Welt der Bücher in großer Gefahr schwebt: es werden Ideen gestohlen. So verschwinden u.a. das weiße Kaninchen aus Alice in Wonderland, der Sturm aus Sturmhöhe, der Sommer aus Sommernachtstraum oder auch Gold aus Ali Baba. Wer steckt da hinter? Auch Will, Amys neuer Freund in der Menschenwelt, beteiligt sich an der Suche. Aber kann sie ihn auch wirklich trauen?

Dieses Buch ist ein Genuss für alle begeisterte Leser! Nur die Vorstellung,
sich ein wenig in der Buchwelt umzuschauen, ist einfach wunderbar. Eine herrliche Geschichte!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

buch

Die Buchspringer

Mechthild Gläser

EUR 17,95 *
auf Merkliste

50

18.02.2015

„Ein Traum!”

Ist das nicht der Traum jedes Lesers: In seine Lieblingsgeschichte
einzusteigen und seine Helden zu treffen? Genau das ist es,
was Amy macht. Sobald sie mit ihrer Mutter auf Stormsay ankommt,
fängt es an. Sie kommt durch das Dschungelbuch in die Buchwelt
an, besucht sämtliche berühmte Geschichten. Ihr treuer Begleiter
ist Werther, den sie Zwischen den Zeilen, wo er in der Kneipe auf seinen nächsten Auftritt wartet, begegnet. Zusammen entdecken Amy und
Werther, dass die Welt der Bücher in großer Gefahr schwebt: es werden Ideen gestohlen. So verschwinden u.a. das weiße Kaninchen aus Alice in Wonderland, der Sturm aus Sturmhöhe, der Sommer aus Sommernachtstraum oder auch Gold aus Ali Baba. Wer steckt da hinter? Auch Will, Amys neuer Freund in der Menschenwelt, beteiligt sich an der Suche. Aber kann sie ihn auch wirklich trauen?

Dieses Buch ist ein Genuss für alle begeisterte Leser! Nur die Vorstellung,
sich ein wenig in der Buchwelt umzuschauen, ist einfach wunderbar. Eine herrliche Geschichte!

123