Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Joke Hoogendoorn Top 100 Rezensent
Ort:
Leer (Ostfriesland)
Rezensionen:
537 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 60

nicht hilfreich: 7

Rang:
29

Joke Hoogendoorns Rezensionen

12
auf Merkliste

50

24.06.2015

„Elsas Geschichte”

Elsa und Oma sind unzertrennlich. Sie sind nicht nur beste Freundinnen, sie erleben auch viele Abenteuer, nicht zuletzt in der Welt, die Oma eigens für Elsa geschaffen hat. Weil Elsas Mutter viel arbeitet, verbringen Elsa und Oma viel Zeit mit einander. Wenn Oma stirbt, ist Elsa dann auch am Boden zerstört. Oma hat aber noch einen Auftrag für sie: Elsa soll Briefe verteilen. Die Briefe sind für die Bewohner des Hauses, wo auch Oma und Elsa wohnten. So lernen wir mit Elsa die Bewohner besser kennen. Was Oma damit bezweckte, das erfahren wir aber erst später.
Fredrik Backman festigt mit diesem zweiten Roman seinen Ruf als Erzähler. Ich hatte Elsa schon schnell ins Herz geschlossen und habe mit ihr mitgefiebert und mitgelitten. Wirklich gut gelungen!

auf Merkliste

50

24.06.2015

„Elsas Geschichte”

Elsa und Oma sind unzertrennlich. Sie sind nicht nur beste Freundinnen, sie erleben auch viele Abenteuer, nicht zuletzt in der Welt, die Oma eigens für Elsa geschaffen hat. Weil Elsas Mutter viel arbeitet, verbringen Elsa und Oma viel Zeit mit einander. Wenn Oma stirbt, ist Elsa dann auch am Boden zerstört. Oma hat aber noch einen Auftrag für sie: Elsa soll Briefe verteilen. Die Briefe sind für die Bewohner des Hauses, wo auch Oma und Elsa wohnten. So lernen wir mit Elsa die Bewohner besser kennen. Was Oma damit bezweckte, das erfahren wir aber erst später.
Fredrik Backman festigt mit diesem zweiten Roman seinen Ruf als Erzähler. Ich hatte Elsa schon schnell ins Herz geschlossen und habe mit ihr mitgefiebert und mitgelitten. Wirklich gut gelungen!

auf Merkliste

50

21.06.2015

„Temporeiche Dystopie”

Wieder eine Dystopie? Muss man die auch noch lesen? JA, unbedingt! Denn sie gehört absolut zu den Besten ihrer Art. Victoria Aveyard legt ein rasantes Tempo hin, schlägt immer unerwartet eine ganz andere Richtung ein, wodurch die Geschichte bis zum Schluss fesselnd und überraschend bleibt. Als Leser entwickelt man ja Sympathien zu den Protagonisten, und Aveyard hat es mir in dieser Hinsicht wirklich nicht leicht gemacht. Ich bin gespannt, wie es in dieser Trilogie weiter geht.

Mares Welt ist ganz einfach strukturiert: die Roten wie sie haben ein hartes Leben und sind zum Dienen da. Die Silbernen haben dank besonderer Fähigkeiten die Macht, und sie nutzen die Roten gnadenlos aus. Da Mare keine besonderen Talente hat (bis auf die Tatsache, dass sie eine ziemlich gute Taschendiebin ist), wartet sie auf ihre Einberufung, um an die Front kämpfen zu gehen. Wenn sie eines Abends versucht, einen Silbernen zu bestehlen, ahnt sie noch nicht, wie sehr das ihr Schicksal verändern wird. In kürzester Zeit findet sie sich selbst als Verlobte eines Prinzen wieder. Sie findet schon bald heraus, dass sie am Hof keinem trauen kann, und auch sie selbst hat Geheimnisse, von denen am Besten keiner was erfährt … Wahnsinnig spannend, hat alles, was man sich von einer guten Geschichte wünscht!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

auf Merkliste

50

21.06.2015

„Temporeiche Dystopie”

Wieder eine Dystopie? Muss man die auch noch lesen? JA, unbedingt! Denn sie gehört absolut zu den Besten ihrer Art. Victoria Aveyard legt ein rasantes Tempo hin, schlägt immer unerwartet eine ganz andere Richtung ein, wodurch die Geschichte bis zum Schluss fesselnd und überraschend bleibt. Als Leser entwickelt man ja Sympathien zu den Protagonisten, und Aveyard hat es mir in dieser Hinsicht wirklich nicht leicht gemacht. Ich bin gespannt, wie es in dieser Trilogie weiter geht.

Mares Welt ist ganz einfach strukturiert: die Roten wie sie haben ein hartes Leben und sind zum Dienen da. Die Silbernen haben dank besonderer Fähigkeiten die Macht, und sie nutzen die Roten gnadenlos aus. Da Mare keine besonderen Talente hat (bis auf die Tatsache, dass sie eine ziemlich gute Taschendiebin ist), wartet sie auf ihre Einberufung, um an die Front kämpfen zu gehen. Wenn sie eines Abends versucht, einen Silbernen zu bestehlen, ahnt sie noch nicht, wie sehr das ihr Schicksal verändern wird. In kürzester Zeit findet sie sich selbst als Verlobte eines Prinzen wieder. Sie findet schon bald heraus, dass sie am Hof keinem trauen kann, und auch sie selbst hat Geheimnisse, von denen am Besten keiner was erfährt … Wahnsinnig spannend, hat alles, was man sich von einer guten Geschichte wünscht!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

ebooks

Aquamarin

Andreas Eschbach

EUR 14,99 *
auf Merkliste

50

21.06.2015

„Geheimnisse des Meeres”

Ich mag Bücher von Andreas Eschbach echt gerne lesen. Ich mag seinen Schreibstil, und er ist immer für eine spannende Geschichte gut!
Das trifft auch auf seinen neuen Jugendroman „Aquamarin“ wieder hunderprozentig zu. Saha lebt mit ihrer Tante in Seahaven, in einer Stadt, wo sich alles ums Meer dreht. An der Schule ist Schwimmunterricht eins der wichtigsten Fächer. Da ist sie eine große Ausnahme: Wegen einer früheren Verletzung darf sie nicht ins Wasser, sie hat sogar Angst davor und kann auch gar nicht schwimmen. Wenn Saha einmal doch ins Wasser gerät, ist das ein Ereignis, dass ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Was bedeuten die „Narben“ an ihrem Körper wirklich? Und was bedeutet das für ihre Zukunft?
Die Geschichte ist wirklich spannend, ich habe sie genossen! Ich hoffe doch wirklich, dass Sahas Geschichte hiermit nicht zu Ende ist. Bitte, lass sie weitergehen! Unbedingt lesen!

buch

Aquamarin

Andreas Eschbach

EUR 17,99 *
auf Merkliste

50

21.06.2015

„Geheimnisse des Meeres”

Ich mag Bücher von Andreas Eschbach echt gerne lesen. Ich mag seinen Schreibstil, und er ist immer für eine spannende Geschichte gut!
Das trifft auch auf seinen neuen Jugendroman „Aquamarin“ wieder hunderprozentig zu. Saha lebt mit ihrer Tante in Seahaven, in einer Stadt, wo sich alles ums Meer dreht. An der Schule ist Schwimmunterricht eins der wichtigsten Fächer. Da ist sie eine große Ausnahme: Wegen einer früheren Verletzung darf sie nicht ins Wasser, sie hat sogar Angst davor und kann auch gar nicht schwimmen. Wenn Saha einmal doch ins Wasser gerät, ist das ein Ereignis, dass ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Was bedeuten die „Narben“ an ihrem Körper wirklich? Und was bedeutet das für ihre Zukunft?
Die Geschichte ist wirklich spannend, ich habe sie genossen! Ich hoffe doch wirklich, dass Sahas Geschichte hiermit nicht zu Ende ist. Bitte, lass sie weitergehen! Unbedingt lesen!

ebooks

Der Zug der Waisen

Christina Baker Kline

EUR 15,99 *
auf Merkliste

50

21.06.2015

„Schicksale”

Christina Baker Kline hat Realität und Fiktion zu einer wunderbaren Geschichte verbunden. Durch die Geschichte von Vivian (die als Niamh mit ihren Eltern und Geschwistern aus Irland in die USA einwanderte) erfahren wir von den Zügen mit Waisen, die durch die USA fuhren, auf der Suche nach neuen Eltern für die Kinder. Das passiert auch mit Vivian. Nach einigen negativen Erfahrungen kommt sie bei einer Familie unter, die sie wie eine Tochter aufnehmen. Jahre später rollt Vivian mit der jungen Schülerin Molly ihre Vergangenheit noch mal neu auf. Molly selber hat schon reichlich Erfahrung mit Pflegefamilien gesammelt. Sie hilft Vivian jetzt herauszufinden, was damals wirklich mit ihren Eltern und Geschwistern passiert ist. Sie stoßen dabei auf einigen Überraschungen.
Mir hat diese Geschichte sehr gefallen. Die Verbindung von Realität und Fiktion ist Kline sehr gut gelungen. Man wundert sich, wie es den vielen Kindern vergangen ist. Einige Kinder, sowie Vivian, werden Glück gehabt haben, aber sämtliche werden auch ganz bestimmt kein so gutes Schicksal getroffen haben. Sehr interessant!

buch

Der Zug der Waisen

Christina Baker Kline

EUR 19,99 *
auf Merkliste

50

21.06.2015

„Schicksale”

Christina Baker Kline hat Realität und Fiktion zu einer wunderbaren Geschichte verbunden. Durch die Geschichte von Vivian (die als Niamh mit ihren Eltern und Geschwistern aus Irland in die USA einwanderte) erfahren wir von den Zügen mit Waisen, die durch die USA fuhren, auf der Suche nach neuen Eltern für die Kinder. Das passiert auch mit Vivian. Nach einigen negativen Erfahrungen kommt sie bei einer Familie unter, die sie wie eine Tochter aufnehmen. Jahre später rollt Vivian mit der jungen Schülerin Molly ihre Vergangenheit noch mal neu auf. Molly selber hat schon reichlich Erfahrung mit Pflegefamilien gesammelt. Sie hilft Vivian jetzt herauszufinden, was damals wirklich mit ihren Eltern und Geschwistern passiert ist. Sie stoßen dabei auf einigen Überraschungen.
Mir hat diese Geschichte sehr gefallen. Die Verbindung von Realität und Fiktion ist Kline sehr gut gelungen. Man wundert sich, wie es den vielen Kindern vergangen ist. Einige Kinder, sowie Vivian, werden Glück gehabt haben, aber sämtliche werden auch ganz bestimmt kein so gutes Schicksal getroffen haben. Sehr interessant!

auf Merkliste

50

30.05.2015

„Wow!”

Dieses Buch hat bei mir endlich mal wieder einen Wow-Effekt ausgelöst! Unter den vielen Dystopien, die es mittlerweile gibt, ist das hier ein absolutes Highlight! Gut geschrieben, spannend, hohes Tempo und Protagonisten, die Tiefe haben: Wahnsinn!
Elias fühlt sich als Edelschüler der Masken der Schwarzkliff-Akademie nicht glücklich. Er steht bald vor seinem Abschluss und hat eigentlich vor, danach zu fliehen. Daraus wird aber aus unterschiedlichen Gründen erstmal nichts.
Laias Familie wurde fast komplett durch die Masken ausgelöscht. Nur ihr Bruder lebt noch, aber in Gefangenschaft. Um ihm zu helfen, schließt sie sich dem Widerstand an, zu denen ihre Eltern auch schon gehörten. Damit der Widerstand ihr hilft, ihren Bruder zu befreien, soll Laia in der Schwarzkliff-Akademie spionieren.
Elias und Laia begegnen sich, und schon bald verbinden sich ihre Schicksale. Können sie sich gegenseitig helfen?
Ich habe Sabaa Tahirs Geschichte wirklich genossen, und ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung. Ich bin sehr gespannt, wie sie die Geschichte weitererzählen wird. Wirklich sehr gut gelungen, unbedingt lesen! Mindestens 6 Sterne ….

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

auf Merkliste

50

30.05.2015

„Wow!”

Dieses Buch hat bei mir endlich mal wieder einen Wow-Effekt ausgelöst! Unter den vielen Dystopien, die es mittlerweile gibt, ist das hier ein absolutes Highlight! Gut geschrieben, spannend, hohes Tempo und Protagonisten, die Tiefe haben: Wahnsinn!
Elias fühlt sich als Edelschüler der Masken der Schwarzkliff-Akademie nicht glücklich. Er steht bald vor seinem Abschluss und hat eigentlich vor, danach zu fliehen. Daraus wird aber aus unterschiedlichen Gründen erstmal nichts.
Laias Familie wurde fast komplett durch die Masken ausgelöscht. Nur ihr Bruder lebt noch, aber in Gefangenschaft. Um ihm zu helfen, schließt sie sich dem Widerstand an, zu denen ihre Eltern auch schon gehörten. Damit der Widerstand ihr hilft, ihren Bruder zu befreien, soll Laia in der Schwarzkliff-Akademie spionieren.
Elias und Laia begegnen sich, und schon bald verbinden sich ihre Schicksale. Können sie sich gegenseitig helfen?
Ich habe Sabaa Tahirs Geschichte wirklich genossen, und ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung. Ich bin sehr gespannt, wie sie die Geschichte weitererzählen wird. Wirklich sehr gut gelungen, unbedingt lesen! Mindestens 6 Sterne ….

12