Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Silke Schröder Top 100 Rezensent
Ort:
Hannover
Rezensionen:
1155 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 312

nicht hilfreich: 105

Rang:
13
Über mich:

lese gerne gute Krimis, Thriller, Belletristik. Für ein gutes Hörbuch gehe ich meilenweit.

Silke Schröders Rezensionen

123

buch

Die Überlebenden

Alexandra Bracken

EUR 12,99 *
auf Merkliste

50

07.04.2015

„Die Überlebenden" ist eine spannende US-amerikanische Dystopie”

Dystopien aus den USA sind weiterhin ein Dauerbrenner. In Alexandra Brackens “Die Überlebenden” sind es allerdings die eigenen Kinder, sonst die Hoffnung einer Nation, die zur Gefahr werden. Denn diese sind mit einen Mal mit parapsychologischen Fähigkeiten ausgestattet, die sie selbst kaum kontrollieren können. So schafft die Autorin eine spannende Ausgangsposition, die sie konsequent aus der Sicht ihrer Heldin weiter entwickelt. So sind wir immer auf dem gleichen Stand wie Ruby und müssen uns wie sie entscheiden, wer in dieser unübersichtlichen Welt eigentlich Freund und wer Feind ist. Dabei legt die Autorin mehr Wert auf den Schliff ihrer Hauptfiguren, als auf bloße "Jump-and-run"-Action. Und letztlich, so viel sei verraten, sollten wir ohnehin mit dem Herzen entscheiden und auf unser Gefühl vertrauen. “Die Überlebenden” endet mit einem spannenden Cliffhanger, der uns voller Erwartung auf den zweiten Teil zurücklässt – der glücklicherweise bereits im Februar 2015 erschienen ist.

buch

Gotteslüge

Kathrin Lange

EUR 9,99 *
auf Merkliste

50

07.04.2015

„in rasanter Thriller, der mit Überraschungen spielt und mit einem starken Cliffhanger endet”

Kathrin Lange erzählt mit “Gotteslüge” einen ebenso temporeichen wie spannenden Thriller. Vor der turbulenten Kulisse Berlins baut sie eine Story auf, die mit vielen Vorurteilen spielt und jede Menge überraschende Wendung bereit hält. Die unbestrittene Hauptrolle hat dabei ihr Held, der arabisch-stämmige Ermittler Faris Iskander inne. Faris ist innerlich schwer zerrissen, da er sich große Vorwürfe wegen des Todes eines nahe stehenden Kollegen macht. Dass sein zweiter Fall nun einen direkten persönlichen Bezug zu ihm hat, macht die unter Hochdruck geführten Ermittlungen nicht gerade leichter. So gelingt Kathrin Lange ein rasanter Thriller, der mit Überraschungen spielt und mit einem starken Cliffhanger endet. Das macht Lust auf mehr.

auf Merkliste

50

06.04.2015

„EIn unterhaltsamer Stadt- und Regionsführer ”

In “Hannover – unterm Schwanz und ümme Ecke” zeigen uns Ulrike Gerold und Wolfram Hänel nun ihre Lieblingsorte in der niedersächsischen Landeshaupt – und nein, lieber Harald Schmidt, den Arsch der Welt können wohl nur Sie dort sehen. Tatsächlich erfahren wir aber viel über den nicht immer stubenreinen welfischen Hochadel, über coole Kioske und verwunschene Häuser, Deiche mitten in der Stadt und den gefräßigen Bauch von Hannover. Die beiden Autoren, die sich unter dem Pseudonym Freda Wolf auch in der Krimiwelt einen Namen gemacht haben, können dabei über jeden ihrer 66 Plätze Geschichtliches, Amüsantes und vor allen Dingen Informatives erzählen und vergessen natürlich auch die Region nicht. So gehört der kleine, aber unterhaltsame Stadt- und Regionsführer mit seinen 66 Porträts in den Rucksack eines Jeden, der in Hannover mehr als nur die Touri-Highlights entdecken will.

auf Merkliste

50

06.04.2015

„Ein spannender Krimi aus Irland”

Mit “Irisches Verhängnis” gelingt der heutigen Kölnerin Hannah O’Brien, die lange in England und Irland lebte, nicht nur ein spannender Krimi mit vielen kleinen und großen Überraschungen, sondern sie schafft es auch, die sympathische Verschrobenheit der Iren liebevoll-treffend in den Vordergrund zu rücken. So setzt sie sich mit dem dortigen Katholizismus und der wichtigen Rolle der Familie ebenso auseinander, wie mit der keltischen und spanischen (!) Vergangenheit der Inselbewohner. Für Irland-Fans ein Muss, für alle anderen ein guter Who-done-it Krimi mit jeder Menge interessanter Details von der grünen Insel – nicht umsonst ist “Irisches Verhängnis” der aktuelle Tipp des DTV-Verlags. Und keine Angst, ein kleines Glossar am Ende hilft uns bei der Aussprache all der gälischen Namen.

Hörbuch

M

Friedrich Ani

EUR 16,99 *
auf Merkliste

50

06.04.2015

„Ein Krimi mit beklemmender Aktualität und politischer Brisanz”

In seinem Krimi “M” beschäftigt sich Friedrich Ani mit den unrühmlichen Verknüpfungen der rechtsradikalen Szene mit staatlichen Stellen in Bayern. V-Männer, verdeckte Ermittlungen, magere Fahndungsergebnisse und folgenschwere Irrtümer, wenn doch einmal jemand verhaftet wird, dies sind die Themen, die Ani in seinem Roman anspricht. Im Mittelpunkt steht der ehemalige Kommissar Tabor Süden, der mittlerweile für die private Detektei Liebergesell arbeitet. Geleitet wird sie von Edith Liebergesell, deren kleiner Sohn vor Jahren entführt und ermordet aufgefunden wurde – ein Fall, den Friedrich Ani als Nebenstrang in seine Story mit eingewebt. So ist “M” ein Krimi mit beklemmender Aktualität und politischer Brisanz, aber auch sehr sympathischen Ermittlern. Hervorragend gelesen von Schauspieler und Sprecher Hans Jürgen Stockerl aus München.

buch

Lost Island

Douglas Preston

EUR 14,99 *
auf Merkliste

40

06.04.2015

„Ein Mix aus jeder Menge Action und uralten griechischen Mythen ”

Mit einem Mix aus jeder Menge Action und uralten griechischen Mythen schafft das Autorenteam Douglas Preston und Lincoln Child in “Lost Island” spielend die Vorrausetzungen für einen spannenden Mystikthriller. Begleitet von einer kampferprobten und stets kompetenten Dame macht sich ihr Held Gideon Crew auf, um in der subtropischen Karibik ein sagenumworbenes Heilmittel zu finden. Auch wenn der sehr routiniert geschriebene Roman manchmal etwas sehr aus dem Vollen schöpft, gelingt es den beiden Autoren, eine unheimliche Spannung herbeizuschreiben und über weite Strecken des Buches aufrecht zu erhalten. Wer auf Action mit einer guten Portion Mystik und Fantasy steht, kann sich mit “Lost Island” fesselnd unterhalten lassen.

auf Merkliste

50

06.04.2015

„Eine eindringliche und sensible Geschichte”

“Das Mädchen, das rückwärts ging” ist der Debütroman der Engländerin Kate Hamer. Die Autorin erzählt ihre berührende Geschichte aus zwei Perspektiven: Aus der Sicht der Mutter Beth, die auf der verzweifelten Suche nach ihrer Tochter viel über sich selbst erfährt und aus der Sicht von Carmel, die ihre kindliche Verwirrung über die Geschehnisse beschreibt und versucht, sich ihre neue Lebenssituation zu erklären. Dabei streut Hamer kleine fantastische Elemente in ihre Story ein und zeigt, wie religiöse Eiferer in den USA viel Geld mit Wunderheilung und religiösen Show-Gottesdiensten machen. “Das Mädchen, das rückwärts ging” ist eine bis zum letzten Satz eindringliche und sensible Geschichte, die ganz wunderbar von Julia Nachtmann und Kalinka Kultscher gelesen wird.

auf Merkliste

50

06.04.2015

„Wieder unterhaltsame Krimikost aus Dänemark”

Jussi Adler Olsen baut in seinem neuen Thriller “Verheißung” eine spannende Story auf, die in zwei aktuellen Handlungssträngen erzählt wird. Zugleich macht er aber auch einen Ausflug in die Vergangenheit, wo zwischen viel Hippy-Flower-Power-Kitsch gezeigt wird, wie beinflussbar Menschen doch eigentlich sind. Im Mittelpunkt des Falls steht natürlich wieder die Polizei-Abteilung Q mit dem leitenden Kommissar Carl Mørck und seine Mitarbeitern: Assad, von dem wir immer noch nicht wissen, was genau ihn von Syrien ins kalte Dänemark verschlagen hat, die neurotische Rose und der junge Neuzugang Gordon, der von den anderen noch nicht als vollwertiges Mitglied anerkannt wird. Auch “Verheißung” ist wieder mit jeder Menge Situationskomik und Humor garniert, doch erneut verrät Adler Olsen nicht alle Geheimnisse seiner Figuren und spannt uns somit weiter auf die Folter. Das tut dem spannenden Verlauf seiner Story aber keinen Abbruch. So ist auch Adlers sechster Q-Fall wieder unterhaltsame Krimikost aus Dänemark.

buch

California

Edan Lepucki

EUR 20,00 *
auf Merkliste

50

06.04.2015

„Außerhalb unserer Wohlfühlzone”

Dystopien sind gerade sehr in Mode, das beweisen Filme wie “The Hunger Games” und “Die Bestimmung” oder selbst TV-Gameshows wie “Newtopia”. Die amerikanische Autorin Edan Lepucki setzt in “California” jedoch nicht auf ein actionreiches Endzeit-Spektakel, sondern sie stellt Alltägliches in den Mittelpunkt ihrer Handlung. Ihre Story beschäftigt sich mit dem Leben außerhalb unserer Wohlfühlzone. Wie gehen Menschen wie du und ich mit Situationen um, in denen es ums tägliche Überleben geht? Wie reagieren wir, wenn Wasser und Nahrung nicht einfach vorhanden sind, sondern hart erkämpft werden müssen? Lepucki zeigt uns zugleich die politische Dimension einer solchen Situation, denn hier geht es unweigerlich auch um Einfluss und Macht, ums geschickte Taktieren und um die Frage, wie die Vorteile, die der oder die Einzelne für sich erkämpft hat, gerecht in der Gemeinschaft geteilt werden. So ist “California” ganz sicher etwas für Fans von Dystopien, aber auch für alle, die Spaß haben, sich mit den Grundlagen unseres gesellschaftlich-politischen Miteinanders zu beschäftigen.

buch

Stimmen

Ursula Poznanski

EUR 14,95 *
auf Merkliste

50

24.03.2015

„ Ein fesselnder Krimi aus Salzburg”

In “Stimmen” lässt Ursula Poznanski ihr sympathisches Ermittlerteam Florin Wenninger und Beatrice Kaspary in eine völlig andere Welt eintauchen. In der hermetisch abgeriegelten Krankenhaus-Station leben jene Menschen, deren schwere psychische Störungen nur noch medikamentös oder durch sehr spezielle Therapien behandelt werden können. Und ausgerechnet hier müssen die beiden versuchen, nützliche Hinweise zu einem Mordfall zu bekommen. Dass auch die Ärzte nur wenig kooperativ sind, macht die Sache nicht gerade leichter. Aber auch innerhalb des Ermittlerteams kommt es immer wieder zu Spannungen, die sich im Privatleben von Poznanskis Heldin Beatrice nur noch fortsetzen. So lässt die Autorin ihre Chefermittlerin immer wieder gestresst zwischen Arbeit und Privatleben hin- und her lavieren. Die spannende Story ist fein ausgetüftelt und man merkt der Autorin an, dass sie jahrelang als Medizinjournalistin tätig war. Besonderes Augenmerk legt sie auf das Verhältnis zwischen ihrer Kommissarin und einer jungen Frau, die eigentlich gar nicht mehr mit ihrer Außenwelt kommuniziert. So ist “Stimmen” nach “Blinde Vögel” und “Fünf” wieder ein fesselnder Krimi mit einem sympathischen Ermittlerteam in Salzburg.

123