bol.de

Digby #01

Band 1

(4)
Beschossen. Inhaftiert. Gekidnappt. Ein ganz normaler Tag mit Digby: Bei Digby muss man auf alles gefasst sein. Das war Zoe in dem Moment klar, als sie seine Bekanntschaft machte. Nicht klar war ihr allerdings, dass sie mit ihm auch gleich von einer gefährlichen Situation in die nächste geraten würde. Denn Digby setzt alles daran, den Fall seiner kleinen Schwester, die vor acht Jahren entführt wurde, aufzuklären. Wie er es aber anstellt, dass Zoe mit ihm bei einem Gynäkologen einbricht,kurzzeitig auf der Polizeiwache landet und an einen Drogenhändlerring gerät? Keine Ahnung. Nur eines weiß sie genau: Ein Plan B wäre jetzt gerade sicher nicht verkehrt. Bei Stephanie Tromlys Held Digby muss man sich auf spannende Unterhaltung auf höchstem Niveau gefasst machen, immer mit einer Prise schrägem Humor gewürzt und einem besonders lässigem Dedektiv a lá "Sherlock".
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 368, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 22.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783862740284
Verlag Verlag Friedrich Oetinger
Illustratoren Carolin Liepins, Christiane Schultz
eBook (ePUB)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45384564
    Elanus
    von Ursula Poznanski
    (2)
    eBook
    12,99
  • 42741974
    My Dear Sherlock - Wie alles begann
    von Heather Petty
    eBook
    11,99
  • 44881643
    Alle Bände in einer E-Box!
    von Ava Reed
    (1)
    eBook
    6,99
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    9,99
  • 45706861
    Throne of Glass 4 - Königin der Finsternis
    von Sarah Maas
    (1)
    eBook
    9,99
  • 43812586
    Die Lilien-Reihe: Alle Bände in einer E-Box!
    von Sandra Regnier
    (6)
    eBook
    6,99
  • 47003867
    Secret Elements, Band 2: Im Bann der Erde
    von Johanna Danninger
    (1)
    eBook
    3,99
  • 45502165
    Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten
    von Jennifer Wolf
    (7)
    eBook
    3,99
  • 44986016
    Everflame - Verräterliebe
    von Josephine Angelini
    eBook
    12,99
  • 45502161
    Malou. Diebin von Geschichten
    von Lisa Rosenbecker
    (13)
    eBook
    3,99

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 44178586
    Holmes und ich – Die Morde von Sherringford
    von Brittany Cavallaro
    (1)
    eBook
    14,99
  • 44401779
    Jackaby
    von William Ritter
    (1)
    eBook
    8,99
  • 42741974
    My Dear Sherlock - Wie alles begann
    von Heather Petty
    eBook
    11,99
  • 39145587
    Wunder Sieh mich nicht an
    von Raquel J. Palacio
    (6)
    Buch
    9,95
  • 32721277
    Margos Spuren
    von John Green
    (2)
    eBook
    9,99
  • 44465898
    Ich bin Princess X
    von Cherie Priest
    eBook
    10,99
  • 41583752
    Ben Fletchers total geniale Maschen
    von T.S. Easton
    eBook
    7,99
  • 32701366
    Der beste Tag meines Lebens
    von Ashley Miller
    (8)
    eBook
    8,99
  • 32605074
    Night School 01. Du darfst keinem trauen
    von C. J. Daugherty
    (11)
    eBook
    8,99
  • 42380505
    Sommerflüstern
    von Tanja Voosen
    (6)
    eBook
    3,99
  • 42425663
    Kiss & Crime 1 - Zeugenkussprogramm
    von Eva Völler
    (3)
    eBook
    11,99
  • 35427553
    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe
    von Jonathan Stroud
    (10)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Digby
von saika84 am 10.03.2016

Nach der Scheidung ihrer Eltern zieht die 16 Jährige Zoe mit ihrer Mutter nach River Heights. Ihre Mutter hält die Stadt für einen Idyllischen Vorort, doch vor kurzem erst wurde hier ein Mädchen namens Marina Nachts aus ihrem Zimmer entführt. Zoe tut sich schwer damit neue Freunde zu finden... Nach der Scheidung ihrer Eltern zieht die 16 Jährige Zoe mit ihrer Mutter nach River Heights. Ihre Mutter hält die Stadt für einen Idyllischen Vorort, doch vor kurzem erst wurde hier ein Mädchen namens Marina Nachts aus ihrem Zimmer entführt. Zoe tut sich schwer damit neue Freunde zu finden bis eines Tages Digby vor ihrer Tür steht. Digby ist irgendwie anders als alle anderen on ihrem alter und Zoe beginnt im Internet über ihn zu recherchieren. Dort erfährt sie das vor acht Jahren seine kleine Schwester auf die selbe Weise wie Marina entführt wurde. Digby glaubt bei Marina nicht an eine Entführung und um das zu beweisen beginnt er selbst zu ermitteln um zu beweisen das Marina nicht auf die gleiche Weise verschwunden ist wie seine kleine Schwester Sally. Zoe lässt sich von Digby immer wieder gemeinsam mit Henry einem anderen Mitschüler und Digbys früheren besten Freund in seine Ermittlungen hineinziehen und die drei geraten so des öfteren in tödliche Gefahr. Ich muss zugeben das ich mir von diesem Jugendbuch nicht allzu viel versprochen hab aber entgegen meiner erwartungen war es wirklich gut. Die Autorin versteht es die Spannug gut aufzubauen und vor allem zu halten. Die Geschichte die aus Zoes Sicht geschrieben ist zeigt deutlich wie sich gerade sie selbst im laufe der Geschichte vom kleinen lieben Mauerblümchen zu einer Risikofreudigen entwickelt die die Gefahr geradezu zu suchen scheint. Ich gebe dem Buch 5 Sterne weil ich es wirklich sehr gelungen fand und es geradezu verschlungen hab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Digby
von sergebendre am 24.03.2016

Die 16 Jährige Zoe zieht nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter in einen kleinen Vorort Namens River Heights. Dort lernt sie den völlig chaotischen Digby kennen. Dieser hat sich völlig darauf versteift das Verschwinden von Marina aufzuklären einem Mädchen das in dem Ort entführt wurde. Immer wieder... Die 16 Jährige Zoe zieht nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter in einen kleinen Vorort Namens River Heights. Dort lernt sie den völlig chaotischen Digby kennen. Dieser hat sich völlig darauf versteift das Verschwinden von Marina aufzuklären einem Mädchen das in dem Ort entführt wurde. Immer wieder lässt sich Zoe in seine gefährlichen Ermittlungen reinziehen nachdem sie erfährt das Digbys Schwester vor 8 Jahren ebenfalls aus ihrem Haus entführt wurde. Eine Spannende Ermittlung auf eigene Faust beginnt. Ich fand das Buch gut. Die Schreibstil ist gut und fesselnd. Die ganze Geschichte ist aus Zoes sicht geschrieben und es ist interessant zu erleben zu was sich die schüchterne brave Zoe durch Digbys einfluss entwickelt. Ein spannendes Jungendbuch das sich zu lesen lohnt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Digby #01
von dorli am 02.03.2016

Zoe Webster ist nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter von Brooklyn nach River Heights gezogen, einem kleinen Kaff im New Yorker Hinterland. Eines Morgens steht ein junger Mann in einem schwarzen Anzug vor ihrer Haustür – Digby. Mit Digbys Auftauchen beginnt für Zoe eine äußerst turbulente Zeit,... Zoe Webster ist nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter von Brooklyn nach River Heights gezogen, einem kleinen Kaff im New Yorker Hinterland. Eines Morgens steht ein junger Mann in einem schwarzen Anzug vor ihrer Haustür – Digby. Mit Digbys Auftauchen beginnt für Zoe eine äußerst turbulente Zeit, aber das ahnt die 16-Jährige zu diesem Zeitpunkt noch nicht… Stephanie Tromly hat einen lockerleichten und angenehm flott zu lesenden Schreibstil und wartet hier mit einer rasant erzählten Geschichte auf, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Die gesamte Handlung lebt von Digby und seinen abgedrehten Aktionen. Man muss bei ihm auf alles gefasst sein. Zu jeder Zeit. Überall. Das muss auch Zoe erfahren, denn sie rauscht mit ihm von einem Schlamassel in den nächsten. Digbys eigentliches Ziel ist es, den Fall um die Entführung seiner kleinen Schwester aufklären und er scheint auch schon einen genauen Plan zu haben, doch den kennt nur er allein. Trotzdem schafft er es immer wieder, seine Mitmenschen und vor allen Dingen Zoe von seinen verrückten Ideen zu überzeugen und zum Mitmachen zu bewegen. Auch wenn seine Vorhaben auf den ersten Blick immer spontan und fast überhastet wirken, hat er alles bis ins kleinste durchdacht – Digby ist wirklich gewieft und es macht Spaß, ihn bei einen abenteuerlichen Ermittlungen zu begleiten. „Digby #01“ ist ein peppiger Jugendroman, der mit viel Action und einer herrlich überdrehten Hauptfigur punkten kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vielversprechendes Romandebüt
von solveig am 28.02.2016

Auch ein „kleines Kaff im New Yorker Hinterland“ hat seine Geheimnisse, und zu versuchen, diese aufzudecken, kann ganz schön gefährlich werden. Die sechzehnjährige Zoe, gerade mit ihrer frisch geschiedenen Mutter aus Brooklyn nach River Heights gezogen, erlebt das - mehr oder weniger willentlich - am... Auch ein „kleines Kaff im New Yorker Hinterland“ hat seine Geheimnisse, und zu versuchen, diese aufzudecken, kann ganz schön gefährlich werden. Die sechzehnjährige Zoe, gerade mit ihrer frisch geschiedenen Mutter aus Brooklyn nach River Heights gezogen, erlebt das - mehr oder weniger willentlich - am eigenen Leib. Digby, ein gleichaltriger Mitschüler, beteiligt sie immer wieder an seinen Recherchen, die oft genug in brenzlige Situationen ausarten. Eigentlich versucht der ideen- und trickreiche Junge herauszufinden, was mit seiner neun Jahre zuvor entführten Schwester passiert ist, dabei entdeckt er mit Zoes Unterstützung eine Reihe illegaler Machenschaften in dem Städtchen. Spannend geschrieben in einer frischen, authentischen Sprache, gewürzt mit witzigen Dialogen, kommt dieser Roman sicher gut bei seinem jugendlichen Publikum an. Er vereinigt packende kriminalistische Kriterien mit den Alltagssorgen Heranwachsender; die Themen Schule und Probleme mit Eltern werden ebenso angeschnitten wie Freundschaft, die erste Liebe oder Konkurrenz unter Mädchen, jedoch nicht eingehend behandelt. Der Krimi-Aspekt steht eindeutig im Vordergrund. Den Gegenpart zu dem ziemlich schrägen, selbstbewussten Digby bildet Zoe, die noch recht unsicher und leicht lenkbar ist, sich aber im Laufe der Ereignisse zu behaupten versucht. Recht spät wird dem Mädchen klar, dass es eigentlich kaum etwas über Digby und sein Leben weiß und er Zoe über viele Dinge im Unklaren lässt… Ein spritziges Romandebüt der jungen Autorin Tromley!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Digby #01
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 03.03.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Teenager Digby, ein hochintelligenter und kleinkrimineller Außenseiter, versucht, die Entführung seiner Schwester auf eigene Faust aufzuklären. Und die 16-jährige Zoe lebt mit ihrer Mutter in den New Yorker Vorort River Heights. Sie mussten nach der Scheidung ihrer Eltern von der Großstadt wegziehen. Zoe vermisst ihr altes Leben, die Privatschule... Teenager Digby, ein hochintelligenter und kleinkrimineller Außenseiter, versucht, die Entführung seiner Schwester auf eigene Faust aufzuklären. Und die 16-jährige Zoe lebt mit ihrer Mutter in den New Yorker Vorort River Heights. Sie mussten nach der Scheidung ihrer Eltern von der Großstadt wegziehen. Zoe vermisst ihr altes Leben, die Privatschule und ihre reiche Freunde. Aber bald wird sie an der neuen staatlichen Schule ihren besten Freund finden – Digby – und von nun an gibt es keine Ruhe mehr. Das Jugendbuch "Digby #01" ist ein bemerkenswerter Debütroman von Stephanie Tromly. Die Schreibweise der Autorin ist sehr lebendig und erfrischend. Die spannende Geschichte wird von Zoe als Ich-Erzählerin dargelegt. Der Leser erkennt aus der Schilderung ihre Ängste und ihr Zwiespalt schnell. Obwohl sie anfangs etwas vorsichtig und unscheinbar wirkt, traut sie sich im Laufe des Geschehens mehr und mehr zu. Besonders haben mir die humorvollen Dialoge zwischen Zoe und Digby gefallen. Sie sind voll von Witz und feiner Ironie und bereiten dem Leser viel Spaß, sie zu lesen. Stephanie Tromly gelingt sehr gut, die Spannung auf einem hohen Level bis zum Ende beizubehalten. Sie bringt es mit diesem Roman auf den Punkt, wie es um die Scheidungskinder aus zerstören Familien, zwischen erster Liebe und Rebellion , steht. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist absolut lesenswert und ich freue mich auf die Fortsetzung. Werden wir erfahren, wer Digby wirklich ist und was mit seiner Schwester passierte?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Ein Buch, dass mit Spannung aber vor allem mit seinen speziellen Charakteren überzeugt.
von büchersalat am 22.07.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für das Leseexemplar. Das Cover finde ich für dieses Buch wirklich perfekt. Es passt zur Stimmung, gibt den Charme des Inhalts super wieder und verrät dennoch nichts über den Inhalt. Ich hoffe das die nächsten Bücher dieser Reihe dazu passen. Ich bin... Vielen Dank an den Oetinger Verlag für das Leseexemplar. Das Cover finde ich für dieses Buch wirklich perfekt. Es passt zur Stimmung, gibt den Charme des Inhalts super wieder und verrät dennoch nichts über den Inhalt. Ich hoffe das die nächsten Bücher dieser Reihe dazu passen. Ich bin gespannt. Ich muss sagen, der Schreibstil der Autorin ist wirklich einnehmend. Innerhalb von ein paar Seiten hatte die Autorin mich bei Digby und seiner verrückten Art. Der Humor ist so englisch und schwarz, dass ich ein paar Mal laut gelacht habe beim Lesen. Auch wenn es irgendwie fies war. Zoe ist mehr als irritiert, als eines schönen Tages ein Junge, der sich als Digby vorstellt, vor ihrer Haustür steht. Zoe ist "not amused" und fragt sich ob Digby ein Stalker ist, vor allem als sie erfährt was er von ihr will. Doch je öfter sie mit Digby zu tun hat, desto neugieriger wird sie auf seine "Ermittlungen". Gezwungener Maßen hilft sie ihm und plötzlich gerät ihr ganzes Leben aus den Fugen... . Zoes Eltern haben sich getrennt und eigentlich ist ihr Leben schon geplant. Sie hasst es bei ihrer Mutter zu sein und arbeitet nur darauf hin, bald eine Schule in der Nähe ihres Vaters zu besuchen. Dann trifft sie auf Digby und je näher sie ihn kennenlernt, desto mehr verändert er das Denken von Zoe. Sie beginnt über Dinge nachzudenken die vorher kein Thema für sie waren. Neben all den Abenteuern entwickelt Zoe endlich Rückrat und Charakter. Sie findet sich selbst würde ich sagen. Digby ist am Anfang so schwer zu durchschauen. Er ist ein Typ den man als "komischen Kauz" abstempelt. Aber hinter seiner Fassade verstecken sich Mut, Liebe, Charakter und ganz viel Humor und vor allem Wissen. Digby und Zoe bekommen bei ihren gefährlichen Ermittlungen Hilfe und ich habe es sehr genossen das Geschehen zu verfolgen. Ich habe lange nichts gelesen, dass so erfrischend war. Die Autorin beschreibt einfühlsam die Schwächen der Protagonisten und als Leser empfindet man mit Ihnen. Jeder hat seine eigenen Probleme, und es gibt auch sehr ernste Stellen in diesem Buch, dennoch überwiegt für mich der Teil, bei dem man einfach lächelnd auf dem Sofa sitzt und das Buch genießt. Ich hoffe auf baldigen Nachschub.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Und plötzlich ist das Leben anders...
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 05.04.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ein toller und fesselnder Jugendroman, der viele Themengebiete spannend miteinander kombiniert. Digby und Zoe könnten unterschiedlicher nicht sein, so dass sie sich auch eher zufällig begegnen. Digby ist ein Außenseiter, der in seiner eigenen Welt lebt und somit auch häufig mit seiner Umwelt aneckt. Zoe hingegen hat einen großen Freundeskreis... Ein toller und fesselnder Jugendroman, der viele Themengebiete spannend miteinander kombiniert. Digby und Zoe könnten unterschiedlicher nicht sein, so dass sie sich auch eher zufällig begegnen. Digby ist ein Außenseiter, der in seiner eigenen Welt lebt und somit auch häufig mit seiner Umwelt aneckt. Zoe hingegen hat einen großen Freundeskreis in der Welt der Etablierten und Reichen, muss sich allerdings nachdem sich ihre Eltern getrennt haben und sie in eine kleine Vorstadt umziehen muss, neue Freunde suchen. In ihrem Frust schwänzt sie die Schule und landet in einem Strafprogramm der Schule. Hier meldet sie Digby einfach zu einem gemeinsamen Projekt an, so dass die Beiden sich näher kommen können. Hier eröffnet Digby Zoe, das er auf der Suche nach seiner verschwundenen Schwester ist und bereit ist alles zu tun, um sie wiederzufinden... Stephanie Tromly gelingt es in Digby den Leser mit ihrer bildreichen und lebendigen Sprache schnell in die Welt der Jugendlichen zu entführen. Die beiden gegensätzlichen und gut herausgearbeiteten Charaktere der Hauptprotagonisten geben dem Buch seine Würze. Die Autorin arbeitet viel mit Dialogen, was dem Buch Tempo und Nähe verleiht. Typisch jugendliche Themengebiete wie Trennung der Eltern, Mobbing und natürlich auch die erste große Liebe werden geschickt und glaubwürdig miteinander kombiniert. Zugleich gelingt es Stephanie Tromly eine Spannung bei der aufregenden Suche nach der vermissten Schwester aufzubauen, die sich über die gesamte Länge des Buches aufrechthält und gut nachvollziehbar erzählt wird. Das ebenfalls aus meiner Sicht sehr gelungene Cover soll hier auch noch einmal lobend erwähnt werden, so dass mich das Gesamtpaket von Digby doch so begeisterthat, dass ich gerne 5 von 5 Sternen vergebe und das Buch gerne weiterempfehle!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 22.11.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Humorvolle Mischung aus Krimi und Coming of Age. Unglaublich spaßig und Digby hat mich sehr begeistert. Bin gespannt, wie und ob es weitergeht, da das Ende relativ offen ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Clever, smart, egozentrisch, unverschämt – Digby!
von einer Kundin/einem Kunden am 12.11.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Durch unseren Buchempfehlungsdienst ThaliaNext bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und kann nur sagen, ich habe keine Minute bereut, mich auf diesen Roman eingelassen zu haben. Digby – zugleich der Name der Hauptperson – ist ein irrer Mix aus Slapstick, Sherlock Holmes und einem Teenagerfilm. Die leichte Krimihandlung... Durch unseren Buchempfehlungsdienst ThaliaNext bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und kann nur sagen, ich habe keine Minute bereut, mich auf diesen Roman eingelassen zu haben. Digby – zugleich der Name der Hauptperson – ist ein irrer Mix aus Slapstick, Sherlock Holmes und einem Teenagerfilm. Die leichte Krimihandlung wird schnell vorangetrieben und die Dialoge sind witzig und originell. Obwohl das Buch im typisch besetzten Highschool-Teenager-Universum spielt (gutaussehender Quarterback, Schulball etc.) und von einer weiblichen Stimme - Nathalie - erzählt wird, kann ich mir durchaus vorstellen, dass dieses Buch auch den einen oder anderen aufgeschlossenen Jungen unterhalten dürfte. Wer weiß, ob ich „Digby“ ohne den Kollegen-Tipp aus ThaliaNext je zur Hand genommen hätte (vielen Dank an dieser Stelle!). Wenn nicht, hätte ich auf jeden Fall etwas verpasst. Damit Ihnen das nicht passiert, empfehle ich Ihnen gleich mal reinzulesen. Viel Spaß!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 20.07.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Er: Genial, ungemütlich neugierig und auf einer Mission. Sie: Will eigentlich nur unauffällig ihre College-Zeit überstehen. Zusammen: Stolpern sie von einer Krise in die nächste.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 24.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Total cool und klasse ist dieser moderne Detektivroman. Trockener, böser Humor und echte Spannung lassen einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Digby ist irre, aber genial!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Detektivroman à la Sherlock Holmes, der Elemente wie Humor und Spannung gut vereint und den Leser fesselt. Ich bin gespannt auf eine Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Supersympathische Charaktere und ein flüssiger Schreibstil haben mich von diesem Buch überzeugt. Über Digbys lockere Sprüche und verrückte Aktionen musste ich einige Male lachen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Undine Herr aus Gotha am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Humorvolle Mischung aus Krimi und Coming of Age. Unglaublich spaßig und Digby hat mich sehr begeistert. Bin gespannt, wie und ob es weitergeht, da das Ende relativ offen ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Digby ist cool, schlau und unberechenbar! Die perfekte Voraussetzung für ein Buch für Teenager ab 14 Jahren, die eine Kombi aus Spannung und gutem Humor suchen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
John Green meets Arthur Conan Doyle
von einer Kundin/einem Kunden am 14.05.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Eine wunderbar ironisch, zynische, witzige Mischung aus Sherlock Holmes, Margos Spuren & Big Bang Theory ist dieser Jugendkrimi, der neben der spannenden und abgedrehten Handlung auch noch viele subtile Elemente im Subtext versteckt (Scheidungskinder, Leben mit negativer Presse, Mobbing usw.). Der trockene Humor hat mich laut auflachen lassen & die... Eine wunderbar ironisch, zynische, witzige Mischung aus Sherlock Holmes, Margos Spuren & Big Bang Theory ist dieser Jugendkrimi, der neben der spannenden und abgedrehten Handlung auch noch viele subtile Elemente im Subtext versteckt (Scheidungskinder, Leben mit negativer Presse, Mobbing usw.). Der trockene Humor hat mich laut auflachen lassen & die überdrehte Action-Story ist in sich stimmig durch die treffend gezeichneten Charaktere. Ich hoffe ganz stark auf einen Teil 2!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Beginn einer guten Reihe
von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Digby ist zwar von Anfang an komisch, aber genau das macht ihn so interessant. Man möchte immer mehr von ihm kennenlernen. Zoe ist eigentlich ganz anders. Und genau das macht beide zu einem perfekten Team. Die Storyline ist spannend. Man fiebert richtig mit den beiden mit während sie in ihrem Fall... Meine Meinung: Digby ist zwar von Anfang an komisch, aber genau das macht ihn so interessant. Man möchte immer mehr von ihm kennenlernen. Zoe ist eigentlich ganz anders. Und genau das macht beide zu einem perfekten Team. Die Storyline ist spannend. Man fiebert richtig mit den beiden mit während sie in ihrem Fall ermitteln. Dabei erleben sie ein richtiges Abenteuer, was auch zur ein oder anderen witzigen Situation führt. Für Jugendliche ist diese Geschichte genau das Richtige. Thematisch und humoristisch befasst es sich mit Themen, welche in diesem Alter sehr wichtig sind. Der Schreibstil orientiert sich ebenfalls erfolgreich an der Zielgruppe. Man nimmt den beiden Protagonisten ihren Sprachstill voll und ganz ab. Insgesamt ist das Buch flüssig lesbar. Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es hat so viele Facetten. Außerdem ist es eine spannend geschriebene Detektivgeschichte für Jugendliche, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt. Ich kann es absolut empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Cool, schräg, komisch und spannend – eine Leseempfehlung
von smartie11 am 21.03.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

„Digby“ (OT: „Trouble is a friend of mine“) ist der Debütroman der in Manila geboren Schriftstellerin Stephanie Tromly, die zuvor als Drehbuchautorin in Los Angeles tätig war. Das Buch wurde von Publishers Weekly (USA) zu einem der „Best Books 2015“ gekürt. Die Geschichte ist aus der Sicht der 15jährigen Zoe... „Digby“ (OT: „Trouble is a friend of mine“) ist der Debütroman der in Manila geboren Schriftstellerin Stephanie Tromly, die zuvor als Drehbuchautorin in Los Angeles tätig war. Das Buch wurde von Publishers Weekly (USA) zu einem der „Best Books 2015“ gekürt. Die Geschichte ist aus der Sicht der 15jährigen Zoe geschrieben, die nach dem Umzug große Probleme hat, in ihrer neuen Heimat Fuß zu fassen und am liebsten gleich auf eine Privatschule wechseln würde. Ich mochte Zoe von Anfang an sehr gerne, da sie sehr authentisch und sympathisch rüber kommt. Der zweite Protagonist ist der Namensgeber Digby, und Digby ist… echt speziell. Er ist absolut cool & lässig, immer wieder überraschend und kommt auf die aberwitzigsten Ideen. Dabei vertraut er oft auf sein Glück und seine Spontanität, die ihn tatsächlich auch selten im Stich lassen. Doch wenn, dann kann es durchaus auch mal sehr schnell sehr gefährlich werden. Ein bisschen hat Digby mich von seiner Art an „Ferris Bueller“ („Ferris macht blau“; 1986) erinnert, nur einen Tick moderner. Aber auch die Nebencharaktere sind Stephanie Tromly sehr gut gelungen, wie beispielsweise die mysteriöse Zilla und ihr „Gefolge“ von Gegenüber, der Mädchenschwarm und Quarterback der Schulmannschaft Henry oder auch Zoes viel zu junger, aber sehr gewitzter und mutiger Verehrer Felix. In die Geschichte selbst bin ich schnell und ohne Probleme hineingekommen. Stephanie Tromlys Schreibstil ist locker und sehr erfrischend zu lesen. Er passt sehr gut sowohl zur Story als auch zum Setting. Auch die Spannung stellt sich dank Digbys erstem wahnwitzigen Vorhaben schnell ein und reißt über die gesamten 320 Seiten (aufgeteilt in 30 „handliche“ Kapitel) nicht wieder ab. Zwar gibt es durchaus einige Passagen, in denen der Spannungslevel ein wenig absinkt, aber das sind in der Regel nur wohldosierte Pausen bis zur nächsten spannenden Passage, die Stephanie Tromly problemlos durch viel Witz und absolut schräge Situationen auflockert. Da liefert sich Zoe z.B. schon mal einem Spontan-Kampf mit einem Bären-Maskottchen im Einkaufscenter oder fungiert der junge Felix als V-Mann bei einer zweifelhaften Drogen-Aktion. Letztendlich gelingt es der Autorin problemlos, die Fäden ihrer Geschichte zum Ende hin alle zusammenzubringen und in einem furiosen und explosiven Finale münden zu lassen. Die wesentlichen Fragen werden weitestgehend beantwortet. Eine zentrale Frage bleibt allerdings (ich denke mal bewusst) offen, was ich als Versprechen auf eine Fortsetzung werte. So fehlte mir am Ende „nur“ eine nachvollziehbare Erklärung, die ich hier aber nicht genauer thematisieren kann, ohne deutlich zu spoilern. Dennoch war es für mich insgesamt ein stimmiges und rundes Ende. Mich hat dieses Buch vom Anfang bis zum Ende sehr gut unterhalten, stellenweise regelrecht gefesselt und mehr als einmal überrascht. Digby und Zoe sind ein wirklich herrlich skurriles Paar, fast ein kleines Bisschen wie Miss Marple und Mr Stringer oder auch Sherlock Holmes und Dr. Watson. Ich würde mich sehr freuen, mehr von den beiden zu lesen. FAZIT: Digby & Zoe – schräg, frisch, witzig und unkonventionell. Bitte mehr von diesem neuen tollen Ermittlerpaar!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Digby
von einer Kundin/einem Kunden aus Pirna am 27.02.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Stephanie Tromlys erstes Jugendbuch ist einfach genial! Von der ersten Seite an fesselnd, zieht es den Leser in eine spannende und oft durcheinander gewürfelte Leseerfahrung. Das Cover ist das, was mich zum Lesen bewegt hat und gefällt mir sehr :) Zoe ist neu in der Stadt und als Kind einer... Stephanie Tromlys erstes Jugendbuch ist einfach genial! Von der ersten Seite an fesselnd, zieht es den Leser in eine spannende und oft durcheinander gewürfelte Leseerfahrung. Das Cover ist das, was mich zum Lesen bewegt hat und gefällt mir sehr :) Zoe ist neu in der Stadt und als Kind einer chronisch ignorierenden Mutter und eines erfolgsstrebenden Vaters, die es nicht mehr miteinander aushalten, nachdem er betrogen hat, nicht wirklich ein Einzelfall. Ihr primäres Ziel ist die Versetzung auf eine bessere Schule durch Schulschwänzen. Auf Digby trifft sie durch eine nervige, aber effiziente Sturmklingelaktion. Kurzerhand erklärt er sich zu ihrem Freund - oder etwas ähnlichem, Freunde sind nur Ballast - und zieht sie in seine Ermittlungen zum Verschwinden seiner Schwester mit hinein. Zoe bleibt oft im Dunkeln, und das bis zum Schluss, weil der überdurchschnittlich intelligente Digby seinen eigenen Regeln folgt. Verquer, herrlich kurios und mehr als nur ein bisschen schräg. Zoe ist personale Erzählerin des Buches. Erfrischenderweise geht es nicht um Teenagerliebe, sondern einfach darum, den eigenen Weg zu finden und zu verfolgen. Die Charaktere sind allesamt sehr stofflich und gut vorstellbar. Digby ist bis zum Ende hin ein Mysterium und besonders faszinierend. Kurz und gut: Dieses Buch ist genial.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es gibt immer einen Plan B, oder?
von Tina Bauer aus Essingen am 22.02.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Zoe zieht dank der Scheidung ihrer Eltern von New York in die Provinz. Dort trifft sie auf Digby, den hochintelligenten Schulschwänzer, der sie gekonnt in seine „Ermittlungen“ verwickelt. Er sucht unter anderem seine vor Jahren entführte Schwester und die aktuell vermisste ehemalige Schulfreundin. Dank Digby geraten Zoe und der... Zoe zieht dank der Scheidung ihrer Eltern von New York in die Provinz. Dort trifft sie auf Digby, den hochintelligenten Schulschwänzer, der sie gekonnt in seine „Ermittlungen“ verwickelt. Er sucht unter anderem seine vor Jahren entführte Schwester und die aktuell vermisste ehemalige Schulfreundin. Dank Digby geraten Zoe und der sein Schulfreund Henry von einem Schlamassel ins nächste. Auf ihrer Liste steht nun Einbruch, Drogenkauf, Betrug, Ausbruch so einiges mehr. Gekonnt zieht Digby die Fäden und Zoe sowie der Rest der bunten Truppe merkt wie immer erst zu spät, das es keinen Plan B gibt. Ein wunderbarer Roman über Freundschaft, Liebe und der Wahrheit, dass das Leben so einige Überraschungen bereithält. Mit viel Witz hat Tromly einen wirklich guten Digby erschaffen, der genau weiß, bei wem seiner Freunde und Mithelfer er welchen Knopf drücken muss, damit seine Ermittlungen in Gang kommen und aus einem bunt gewürfelten Haufen Jugendlicher so etwas wie Freundschaft entsteht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Digby #01

Digby #01

von Stephanie Tromly

(4)
eBook
11,99
+
=
Wetten, dass wir uns lieben?

Wetten, dass wir uns lieben?

von Orna Landau

(2)
eBook
5,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

FAQ

Kundenbewertungen