bol.de

Elefant

Roman

(27)
Der kleine Elefant hat nämlich auch Beschützer. Da ist einmal Kaung, der burmesische Elefantenflüsterer, der die Geburt des Tieres begleitet hat. Er findet, etwas so Besonderes sei heilig und müsse vor dem profanen Zugriff versteckt werden. Aber auch der Obdachlose Schoch, der einmal bessere Tage gesehen hat, sieht auf einmal eine Aufgabe vor sich: Das seltsame Wesen würde zugrunde gehen, wenn er sich nicht seiner annimmt. Der kleine Elefant erlebt eine Odyssee, die in einem Zirkus beginnt, die Zürcher Obdachlosenszene aufmischt, den Frieden einer Villa auf dem Züriberg stört und schließlich in Myanmar endet, dort, wo man den Elefanten in besonderer Weise huldigt.
Er ist entzückend, ein Wunderwesen - und für den, der die genetische Zauberformel kennt, ein Vermögen wert: ein rosaroter Mini-Elefant, der in der Dunkelheit leuchtet. Plötzlich steht er da, in der Höhle des Obdachlosen Schoch, der dort seinen Schlafplatz hat und nun seinen Augen nicht traut.
Woher kommt dieses seltsame Geschöpf, und wie ist es entstanden? Das wissen nur wenige Personen, und sie verfolgen sehr unterschiedliche Interessen: Kaung, der burmesische Elefantenflüsterer, der die Geburt des Tiers begleitet hat, glaubt, es sei etwas Heiliges, das geschützt werden muss. Geschützt ja, aber als Patent, meint dagegen Genforscher Roux.
Die Schauplätze dieser atemberaubenden Intrige wechseln in rascher Folge von einem gentechnologischen Labor über einen Zirkus im Oberland zur städtischen Obdachlosenszene, von dort in den Schutz einer Villa auf dem Zürichberg und schließlich in ein Land in Südostasien, wo man den Elefanten auf besondere Weise huldigt.
Portrait
Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, lebt mit seiner Frau in Spanien und Guatemala. Er war Werbetexter und erfolgreicher Werber, ein Beruf, den er immer wieder durch andere Schreibtätigkeiten ergänzt oder unterbrochen hat. Unter anderem "GEO"-Reportagen, zahlreiche Drehbücher für Film und Fernsehen. Seit 1991 lebt er als freier Autor, seit 1992 schreibt er die wöchentliche Kolumne "Business Class" in der "Weltwoche".
Martin Suter ist am 29. März 2004 in Zürich mit der Goldenen Diogenes Eule ausgezeichnet worden.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 18.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-06970-9
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 190/122/25 mm
Gewicht 335
Auflage 1
Verkaufsrang 624
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45299003
    Cheers
    von Martin Suter
    Buch (Paperback)
    14,00
  • 45506947
    Die Spionin
    von Paulo Coelho
    (88)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 45376905
    Die Terranauten
    von T. C. Boyle
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00
  • 45254425
    Das Sacher
    von Rodica Doehnert
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 45243466
    113 einseitige Geschichten
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 45331758
    Hier bin ich
    von Jonathan Safran Foer
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00
  • 46411876
    4321
    von Paul Auster
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    29,95
  • 45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (83)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 44750121
    Frauen
    von Andrea Camilleri
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 39234678
    Small World
    von Martin Suter
    (54)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39429177
    Kindeswohl
    von Ian McEwan
    (59)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 39272463
    Ein ganzes Leben
    von Robert Seethaler
    (79)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,90
  • 2927320
    Small World
    von Martin Suter
    (54)
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • 35301497
    Die Zeit, die Zeit
    von Martin Suter
    (73)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 40895892
    Montecristo
    von Martin Suter
    (44)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    23,90
  • 45298980
    Geronimo
    von Leon de Winter
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,00
  • 40912940
    Kühn hat zu tun
    von Jan Weiler
    (33)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,95
  • 32203962
    Der Trafikant
    von Robert Seethaler
    (35)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,90
  • 45298318
    Nussschale
    von Ian McEwan
    (14)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,00
  • 21235895
    Einfache Gewitter
    von William Boyd
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44322064
    Eine treue Frau / Old Filth Trilogie Bd. 2
    von Jane Gardam
    (18)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    21,90
  • 45376905
    Die Terranauten
    von T. C. Boyle
    (19)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    26,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
20
5
2
0
0

ich seh rosa Elefanten
von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2017

Der Wohnungslose Schoch findet einen kleinen rosaroten Elefanten, um den er sich liebevoll kümmert. Doch finstere Gestalten sind hinter dem "Fabelwesen" her, der gierige Wissenschaftler Roux, ein chinesisches Genlabor... Meiner Meinung nach der beste Suter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
SPANNEND
von Daniela aus Berlin am 19.02.2017

Ein ganz toller spannender Roman. Montecristo hatte eine Superidee, der erste Almen hatte mich fasziniert. Elefant topt es, ein bisschen romantisch, ein bisschen traurig und ein bisschen Happyend für alle ;))

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch nicht nur über Genetik
von einer Kundin/einem Kunden am 09.02.2017

Martin Suter ist wieder ein wunderbarer und einfühlsamer Roman gelungen. Bewegend erzählt der Autor die Geschichte des kleinen rosaroten Elefanten Sabu der im Dunkeln leuchtet. Mit allen Mittel versucht Doktor Roux seinen genetisch gezüchteten Elefanten zurück zubekommen. Dieser wird von dem Obdachlosen Schoch versteckt. Ein geistreiches Versteckspiel beginnt mit allerhand... Martin Suter ist wieder ein wunderbarer und einfühlsamer Roman gelungen. Bewegend erzählt der Autor die Geschichte des kleinen rosaroten Elefanten Sabu der im Dunkeln leuchtet. Mit allen Mittel versucht Doktor Roux seinen genetisch gezüchteten Elefanten zurück zubekommen. Dieser wird von dem Obdachlosen Schoch versteckt. Ein geistreiches Versteckspiel beginnt mit allerhand Spannung. Besonders gut hat mir gefallen, wie Suter dem kleinen Elefanten Sabu Leben einhaucht und somit ein besonderes Mitgefühl in dem Leser weckt. Ein geistreicher Lesegenuss für entspannende Abende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Von weißen Mäusen und rosa Elefanten
von einer Kundin/einem Kunden am 02.02.2017

Ein kleiner rosaroter im Dunkeln leuchtender Elefant - gibt es nicht - denken Sie? Dann lesen Sie diesen faszinierenden Wissenschaftsthriller des beliebten Schweizer Autors. Suter beschäftigt sich mit der Welt der Genmanipulation und was die Wissenschaft alles möglich macht. Doch ist alles sinnvoll und braucht die Menschheit dies alles?... Ein kleiner rosaroter im Dunkeln leuchtender Elefant - gibt es nicht - denken Sie? Dann lesen Sie diesen faszinierenden Wissenschaftsthriller des beliebten Schweizer Autors. Suter beschäftigt sich mit der Welt der Genmanipulation und was die Wissenschaft alles möglich macht. Doch ist alles sinnvoll und braucht die Menschheit dies alles? Dem Schweizer Wissenschaftler Roux gelingt eine weltweit einmalige Sensation und möchte mit seiner Erschaffung zu Ruhm gelangen. Doch dieser hat die Rechnung ohne den burmesischen Elefantenflüsterer Kaung und dem Obdachlosen Alkoholiker Schauch gemacht. Den die wollen nur eines: Den kleinen Elefanten schützen. Ein rasanter, spannender und manchmal zum Schmunzeln bringender Roman, den man so schnell nicht vergisst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sabu / Barisha
von einer Kundin/einem Kunden am 01.02.2017

Sehr zu empfehlen!!!! interessante Charaktere, ein Forschungsprojekt über Genmanipulation, das für mich gar nicht so aus der Welt gegriffen ist, Einblicke in das Leben und Wesen der Elefanten und dieser kleine rosa leuchtende Elefant, der verzaubert und Veränderungen im Leben der Menschen bewirkt, die ihm begegnen. Eine wunderschöne und spannende... Sehr zu empfehlen!!!! interessante Charaktere, ein Forschungsprojekt über Genmanipulation, das für mich gar nicht so aus der Welt gegriffen ist, Einblicke in das Leben und Wesen der Elefanten und dieser kleine rosa leuchtende Elefant, der verzaubert und Veränderungen im Leben der Menschen bewirkt, die ihm begegnen. Eine wunderschöne und spannende Geschichte,

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Elefant
von einer Kundin/einem Kunden am 29.01.2017

Ein fantastischer und spannender Roman, der wirklich empfehlenswert ist! Martin Suter hat mit tollen Charakteren und einem ganz besonderen, kleinen Elefanten eine turbulente Geschichte geschrieben, die mich nicht mehr so schnell losgelassen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Menschlich und ethisch eine sehr schöne Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 27.01.2017

Sofern man sich als Leser in der Lage fühlt (und mir ist das recht schnell gelungen) einen kleinwüchsigen, rosa und in der Dunkelheit leuchtenden, aber durchaus lebendigen Elefanten als Kernstück dieses Buches anzunehmen, wird man sich schnell ein- und festlesen. Es geht um Genmanipulation im grossen Stil, aber zuletzt... Sofern man sich als Leser in der Lage fühlt (und mir ist das recht schnell gelungen) einen kleinwüchsigen, rosa und in der Dunkelheit leuchtenden, aber durchaus lebendigen Elefanten als Kernstück dieses Buches anzunehmen, wird man sich schnell ein- und festlesen. Es geht um Genmanipulation im grossen Stil, aber zuletzt viel mehr um die Liebe und Hingabe zu diesem kleinen Wesen, dass es ungewollt schafft, die Hauptfiguren unterschiedlichster ethnischer Herkunft für eine gute Sache zu vereinen. Eine sehr empfehlenswerte Geschichte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Suter ist super!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2017

Eine aufregende und außergewöhnliche Geschichte über einen kleinen, rosa Elefanten, über Gen-Manipulation, über einen Zirkus und über zwei Menschen, die sich entdecken. Klasse!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wichtige Gesellschaftskritik
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2017

Suter begeistert wieder! Gesellschaftskritisch wie gewohnt wählt er diesmal das Thema Tierschutz und Gentechnik. Und das macht er in gewohnt meisterhafter Manier. Gnadenlos genial.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein klassischer Suter!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2017

Der kleine rosa Elefant, um den sich die Geschichte dreht, hat es nicht mehr leicht, seit er zum Spielball der Genindustrie geworden ist. Martin Suter greift in seinem neuen Roman das immer noch aktuelle Thema der Genmanipulation auf und verwebt es in sprachlich gewohnt brillanter Manier zu einer spannenden... Der kleine rosa Elefant, um den sich die Geschichte dreht, hat es nicht mehr leicht, seit er zum Spielball der Genindustrie geworden ist. Martin Suter greift in seinem neuen Roman das immer noch aktuelle Thema der Genmanipulation auf und verwebt es in sprachlich gewohnt brillanter Manier zu einer spannenden Geschichte mit tollen Figuren. Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein leuchtender Elefant
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2017

Mein neuer und absoluter Liebling von Martin Suter! Ich bin so begeistert von diesem Buch, dass ich schon gar nicht mehr weiß, was ich dazu schreiben wollte. Außer, dass ich jetzt gerne einen kleinen Elefanten hätte, der passend zu meiner rosaroten Haarfarbe leuchtet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial...Suter eben
von einer Kundin/einem Kunden am 11.12.2016

Für mich fast der beste Suter. Nach dem Lesen wollte ich auch einen kleinen pinken leuchtenden Elefanten. Ich würde noch mehr Sterne vergeben, wenn ich könnte. Unbedingt lesen!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Besitz oder Wunder
von einer Kundin/einem Kunden am 22.01.2017

Sabu Barisha, der kleine Elefant, ist für die Einen nur verloren gegangener Besitzstand und für die Anderen ein schützenswertes Wunder. Eine feine Geschichte, zum Nachdenken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunder der Schöpfung ./. Machenschaften der Wissenschaft
von einer Kundin/einem Kunden am 18.01.2017

Martin Suter legt mit ?Elefant? einen Gesellschaftsroman vor, der sich dem aktuellen Thema Gentechnologie und ihren Konsequenzen für Mensch und Tier widmet, wobei er zugleich die Moralvorstellungen der Gesellschaft und die ethischen Aspekte betrachtet. Genau diese Suter-eigene nüchterne Betrachtungsweise, die er in subtilem und zugleich humorvollem Erzählstil zum Ausdruck... Martin Suter legt mit ?Elefant? einen Gesellschaftsroman vor, der sich dem aktuellen Thema Gentechnologie und ihren Konsequenzen für Mensch und Tier widmet, wobei er zugleich die Moralvorstellungen der Gesellschaft und die ethischen Aspekte betrachtet. Genau diese Suter-eigene nüchterne Betrachtungsweise, die er in subtilem und zugleich humorvollem Erzählstil zum Ausdruck bringt, fasziniert. In der Sache geht es um die Odyssee des kleinen gerade mal dreißig Zentimeter messenden, rosa farbigen Elefanten, der im Dunkeln leuchtet. Sie beginnt im Zirkus Pellegini, verändert dann radikal die schweizerische Obdachlosenszene, führt uns in eine leerstehende Villa in Zürich und endet schließlich in Myanmar, dem Land in dem die Elefanten heilig sind. Suter beschreibt einfühlsam, wie sich der Obdachlosen Schoch, der den kleinen rosaroten Elefanten in seiner Höhle, die ihm als Schlafplatz dient, findet, gemeinsam mit der Tierärztin Valerie und einem Elefantenpfleger liebevoll um das Wesen kümmern. Dabei müssen sie es vor gewissenlosen, geldgierigen Konkurrenten schützen. So bleibt es nicht aus, dass dieser tapsige, neugierige Elefant 'Barisha' das Leben seiner Beschützer auf wundersame Weise verändert. In einem Mix aus Märchen ? Krimi ? Science Fiction gelingt Suter gute Unterhaltung, wobei es hell-leuchtende und eben düstere Passagen gibt. Leider hat der Roman meines Erachtens so seine Längen. Dennoch übte die Geschichte einen gewissen Lese-Sog auf mich auch ? Suter eben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gut und Böse klar verteilt
von Sandra Matteotti aus Zürich am 22.01.2017

Schoch, ein obdachloser Alkoholiker, der in einer Höhle über der Limmat wohnt, sieht eines Tages ein rosa Elefäntchen in seiner Höhle. Er ist sich erst nicht sicher, ob es sich dabei um eine Halluzination oder ein verirrtes Kinderspielzeug handelt, dies umso mehr, als sich das leuchtende Wesen auch noch... Schoch, ein obdachloser Alkoholiker, der in einer Höhle über der Limmat wohnt, sieht eines Tages ein rosa Elefäntchen in seiner Höhle. Er ist sich erst nicht sicher, ob es sich dabei um eine Halluzination oder ein verirrtes Kinderspielzeug handelt, dies umso mehr, als sich das leuchtende Wesen auch noch bewegt. Der Genforscher Roux hätte Schoch sofort sagen können, worum es sich dabei handelt. Der rosa Elefant soll eine weltweite Sensation werden, nur ist er ihm abhanden gekommen und er sucht ihn händeringend. Martin Suters neustes Buch vereint die moderne Gentechnik und das Machbarkeitsstreben der Forschung und der Wirtschaftswelt mit Phantasie und Mystik, packt gesellschaftspolitische Probleme wie Randständigkeit und Alkoholismus hinein und garniert mit einer Liebesgeschichte. Die Figuren sind (gewollt?) klischeehaft: Wir haben einen durch das Leben ernüchterten – dafür sonst kaum je nüchternen – Ex-Banker als Obdachlosen, eine idealistische Tierärztin mit ererbtem Millionenvermögen und praktischerweise einer grossen leeren Villa, die sich als Versteck für den frischgebackenen Elfenatenpapa Schoch eignet, einen skrupellosen Forscher, machtgierige Chinesen, die vor nichts zurückschrecken, etc. Die Welt ist klar in schwarz und weiss aufgeteilt und bietet sich dem Leser in Form von sich abwechselnden Erzählsträngen aus den zwei Welten dar. Martin Suter selber beschreibt sich als Schriftsteller, welcher sich an klare Strukturen hält, die er vorgängig aufzeichnet und dann als Geschichte umsetzt. Das merkt man den Geschichten an. Das ist nicht nur Kritikpunkt, das hat durchaus seine Berechtigung und dadurch nimmt die Geschichte auch sicher einen Lauf, welcher stimmig ist. Auch das Erzähltempo ist durchaus positiv, die kurzen Kapitel ziehen den Leser rasant durch die Geschichte, verleihen dieser eine packende Dynamik. Mit dem Erzählstrang um Schoch und de kleinen Elefanten ist Martin Suter eine herzige, mitreissende Geschichte gelungen, die beiden wachsen einem ans Herz, man schmunzelt mit, verliebt sich ein wenig und leidet auch mit. Die Tierärztin bleibt eher blass und wenig plastisch. Der zweite Erzählstrang um die Forscher und die Jagd nach dem verloren gegangenen Elefanten liess mich mehrheitlich kalt. Die Figuren waren weder sympathisch, um sich damit zu identifizieren, noch waren sie schlimm genug, um sie als wirkliche starke Gegner wahrnehmen zu können. Ich ertappte mich beim Lesen dabei, die Stellen eher zu überfliegen, um wieder zur Geschichte mit dem Elefanten zurückzukommen. Fazit: Eine schöne, packende, wenn auch etwas einfach gestrickte Geschichte mit stereotypen Figuren und einigen Klischees. Empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2017
Bewertetes Format: anderes Format

In diesem Buch ist irgendwie alles drin. Spannung, Humor, Ethik, Wissenschaft und vorallem Menschlichkeit. War mein erster "Suter" und ich habe es nicht bereut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.02.2017
Bewertetes Format: anderes Format

Großartig! Martin Suter versteht es immer eine große Frage unserer Zeit in einen tollen Roman zu verpacken. Ein kleiner rosa Elefant und die Frage, wie weit darf Genetechnik gehen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 12.02.2017
Bewertetes Format: anderes Format

Witzig, spannend, ungewöhnlich, Suter in bester Erzähllaune!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 12.02.2017
Bewertetes Format: anderes Format

Martin Suters Geschichte um den rosa Elefanten geht mitten ins Herz! Wunderbar erzählt wie nur wenige Andere das schaffen. Dieses Buch muss man lieben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 11.02.2017
Bewertetes Format: anderes Format

Der neue Suter zum Thema Genetik und was alles möglich ist! Nicht nur wegen seiner Aktualität lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Elefant

Elefant

von Martin Suter

(27)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
+
=
Die Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2

Die Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2

von Elena Ferrante

(60)
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
+
=

für

49,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

FAQ

Kundenbewertungen