Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Wird nicht angezeigt
Rezensionen:
113 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 12

nicht hilfreich: 6

Rang:
280

Rezensionen

123

ebooks

Bienensterben

Lisa O'Donnell

EUR 7,99 *
auf Merkliste

50

14.04.2015

„Tief beeindruckend”

Die Schwestern Marnie (15) und Nelly (12) haben eine trost- und lieblose Kindheit in Glasgow. Ihre drogen- und alkoholsüchtigen Eltern waren nie in der Lage ihnen ein geborgenes und sicheres Zuhause zu schaffen.
Die vulgäre Marnie und die altkluge Nelly möchten auch nach dem Tod ihrer Eltern zusammenbleiben und so kommt es, dass sie am Heiligabend, erst ihren Vater und später ihre Mutter im Garten begraben. Damit die Fürsorge nicht aufmerksam wird, muss dies ein Geheimnis bleiben. In ihrem schwulen, vorbestraften Nachbar Lennie finden die beiden einen Elternersatz, der sich aufopferungswürdig um die Beiden kümmert.
Alles regt sich zum Guten für die Schwestern, wenn da nicht plötzlich ein nie dagewesener Großvater auftauchen würde und nach dem Verbleib seiner Tochter fragen würde, und auch noch ein Recht auf seine Enkel stellen würde. Die Story ist tief berührend, abwechselnd erzählen die Hauptcharaktere Marnie, Nelly und Lennie, jeder in ihrem eigenen Sprachstil, sympathisch und bewegend das Geschehen. Tolles Buch -großartige Autorin.

buch

Bienensterben

Lisa O'Donnell

EUR 9,99 *
auf Merkliste

50

14.04.2015

„Tief beeindruckend!”

Die Schwestern Marnie (15) und Nelly (12) haben eine trost- und lieblose Kindheit in Glasgow. Ihre drogen- und alkoholsüchtigen Eltern waren nie in der Lage ihnen ein geborgenes und sicheres Zuhause zu schaffen.
Die vulgäre Marnie und die altkluge Nelly möchten auch nach dem Tod ihrer Eltern zusammenbleiben und so kommt es, dass sie am Heiligabend, erst ihren Vater und später ihre Mutter im Garten begraben. Damit die Fürsorge nicht aufmerksam wird, muss dies ein Geheimnis bleiben. In ihrem schwulen, vorbestraften Nachbar Lennie finden die beiden einen Elternersatz, der sich aufopferungswürdig um die Beiden kümmert.
Alles regt sich zum Guten für die Schwestern, wenn da nicht plötzlich ein nie dagewesener Großvater auftauchen würde und nach dem Verbleib seiner Tochter fragen würde, und auch noch ein Recht auf seine Enkel stellen würde. Die Story ist tief berührend, abwechselnd erzählen die Hauptcharaktere Marnie, Nelly und Lennie, jeder in ihrem eigenen Sprachstil, sympathisch und bewegend das Geschehen. Tolles Buch -großartige Autorin.

auf Merkliste

40

06.04.2015

„Romantisch”

Dies ist die Geschichte zweier Menschen, die sich ineinander verlieben ohne sich vorher je kennengelernt zu haben. Mitten in Paris wird Laure vor Ihrer Wohnungstür überfallen und ihrer Handtasche beraubt. Am nächsten Tag findet Laurent auf einer Mülltonne die Tasche. Er nimmt sie an sich und erkundet ihren Inhalt.
Er findet zwar keinen Namen oder Adresse, doch anhand des Inhaltes (Notizbuch, ein signiertes Buch von Partick Modiano, Fotos, Parfüm,etc.)verliebt sich Laurent in die ihm unbekannte Laure und macht sich daran sie zu finden. Romantisch, verträumte Liebesgeschichte mitten in der Stadt der Liebe. Leichte Kost für zwischendurch.

auf Merkliste

40

06.04.2015

„Romantisch”

Dies ist die Geschichte zweier Menschen, die sich ineinander verlieben ohne sich vorher je kennengelernt zu haben. Mitten in Paris wird Laure vor Ihrer Wohnungstür überfallen und ihrer Handtasche beraubt. Am nächsten Tag findet Laurent auf einer Mülltonne die Tasche. Er nimmt sie an sich und erkundet ihren Inhalt.
Er findet zwar keinen Namen oder Adresse, doch anhand des Inhaltes (Notizbuch, ein signiertes Buch von Partick Modiano, Fotos, Parfüm,etc.)verliebt sich Laurent in die ihm unbekannte Laure und macht sich daran sie zu finden. Romantisch, verträumte Liebesgeschichte mitten in der Stadt der Liebe. Leichte Kost für zwischendurch.

buch

Der Zug der Waisen

Christina Baker Kline

EUR 19,99 *
auf Merkliste

50

02.03.2015

„Großartig und berührend”

Im Zug der Waisen behandelt die Autorin ein wahres und sehr dunkles Thema der amerikanischen Geschichte. Hunderttausende Waisenkinder wurden in den 20iger- und 30iger Jahren von New York aus in Züge, sogenannten "Orphantrains", gesetzt und durch das Land verschickt um diese als meist billige Arbeitskräfte auf Farmen und Fabriken an adoptionswillige Eltern zu vermitteln. Die Kinder wurden wie auf Sklavenmärkten ausgestellt und die bereitwilligen Eltern hatten ein 90-tägiges Rückgaberecht. Die Kinder kamen meist von einem Elend in das nächste.
Das Buch fängt im heutigen Amerika mit der Geschichte der 17-jährigen Halbwaisen Molly an. Molly wurde zu 50 Sozialstunden wegen eines geklauten Buches verdonnert. Diese soll sie bei der 91-jährigen Vivian abarbeiten. Die beiden verstehen sich auf Anhieb - haben sie doch viel Gemeinsamkeiten. Vivian erzählt Molly ihre unglaublich berührende Lebensgeschichte. Mit 9 Jahren verliert Vivian, Tochter irischer Einwanderer ihre Familie bei einem Hausbrand. Zusammen mit anderen Waisenkindern wird sie in einen Zug gesetzt und in den Westen verschickt. Sie kommt als Näherin zu einem lieblosen Paar, dass sie unter
schrecklichen Bedingungen hält. Als man sie nicht mehr gebrauchen kann, wird für Vivian das Leben nur noch schlimmer, als man sie zu einer Familie bringt, die in völlig desolaten Verhältnissen lebt. Nach einem verhinderten Missbrauchsvorfall , schmeißt man sie kurzerhand bei Nacht und Eiseskälte hinaus. Sie sucht Zuflucht bei ihrer geliebten Lehrerin und endlich wendet sich Vivians Leben zum Besseren.
Unglaublich spannend und fesselnd von der ersten Seite an. Großartig und berührend. Ein wirkliches Lesehighlight. Sehr empfehlenswert.

ebooks

Montecristo

Martin Suter

EUR 21,99 *
auf Merkliste

50

02.03.2015

„Gut - Besser - Am Besten”

Martin Suter versteht es wieder einmal seine Leser von der ersten Seite bis zur letzten Seite gefangen zu nehmen. In seinem neuestem (und meiner Meinung nach sein bisher bestes) erfährt der Protagonist Jonas Brand, freischaffender, wenig erfolgreiche Videojournalist, was es bedeutet wenn man sich zu tief in die Angelegenheiten der Investmentbanker mischt. Auf dem Weg nach Basel im IC springt ein Selbstmörder aus dem fahrenden Zug. Jonas der mit seiner Kamera die Mitreisenden und ihre Äußerungen filmt, ahnt noch nicht in welche Machenschaften er sich damit begibt. Etwa 3 Monate nach diesem Vorfall mit "Personenschaden" fallen Jonas zufällig 2 Hundertfrankenscheine mit identischer Seriennummer in die Hände.Er bringt beide zur Prüfung in seine Bank, wo man ihm mitteilt, dass beide Scheine echt seien. Kurze Zeit später wird in Jonas Wohnung eingebrochen, doch die Scheine werden nicht gefunden. Als er dann auch noch auf offener Straße überfallen wird merkt Jonas, dass er in Gefahr ist. Die Polizei glaubt Jonas nicht und so vertraut er sich seinem ehemaligen Journalistenfreund an, welcher nach gründlichen Recherchen Opfer eines Wohnungsbrandes wird.
Für Jonas ist nun klar - es wird Zeit zu flüchten. Doch wem kann er noch trauen?
^ weniger

1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

buch

Montecristo

Martin Suter

EUR 23,90 *
auf Merkliste

50

02.03.2015

„Gut - Besser - Am Besten”

Martin Suter versteht es wieder einmal seine Leser von der ersten Seite bis zur letzten Seite gefangen zu nehmen. In seinem neuestem (und meiner Meinung nach sein bisher bestes) erfährt der Protagonist Jonas Brand, freischaffender, wenig erfolgreiche Videojournalist, was es bedeutet wenn man sich zu tief in die Angelegenheiten der Investmentbanker mischt. Auf dem Weg nach Basel im IC springt ein Selbstmörder aus dem fahrenden Zug. Jonas der mit seiner Kamera die Mitreisenden und ihre Äußerungen filmt, ahnt noch nicht in welche Machenschaften er sich damit begibt. Etwa 3 Monate nach diesem Vorfall mit "Personenschaden" fallen Jonas zufällig 2 Hundertfrankenscheine mit identischer Seriennummer in die Hände.Er bringt beide zur Prüfung in seine Bank, wo man ihm mitteilt, dass beide Scheine echt seien. Kurze Zeit später wird in Jonas Wohnung eingebrochen, doch die Scheine werden nicht gefunden. Als er dann auch noch auf offener Straße überfallen wird merkt Jonas, dass er in Gefahr ist. Die Polizei glaubt Jonas nicht und so vertraut er sich seinem ehemaligen Journalistenfreund an, welcher nach gründlichen Recherchen Opfer eines Wohnungsbrandes wird.
Für Jonas ist nun klar - es wird Zeit zu flüchten. Doch wem kann er noch trauen?

ebooks

Hart auf hart

T.C. Boyle

EUR 16,99 *
auf Merkliste

40

05.02.2015

„Hart gegen die amerikanische Gesellschaft”

Adam leidet unter Verfolgungswahn. Er sieht überall Feinde, Aliens und Chinesen, die es mit allen Mitteln zu besiegen gilt. Adam ist der Sohn von Sten, einem wohlsituierten, pensionierten Schuldirektor und Vietnamveteranen. Sten und seine Frau Carolee sorgen sich um ihren Sohn seit dieser völlig den Boden unter den Füßen verloren hat. Adam fliegt von allen Schulen und seine Psychiater haben keinen Erfolg zu ihm durchzudringen. Als er auch noch das Haus seiner Großmutter, bei der er die letzten Jahre lebte, verliert, wird er völlig aus der Bahn geworfen. Er flieht in die Wälder, wo er Marihuana anbaut und Waffen hortet. Einzig in Sara sieht er eine Verbündete und beginnt eine leidenschaftliche Beziehung mit ihr. Doch bald erkennt Sara dass Adam eine tickende Bombe ist.

buch

Hart auf hart

T. C. Boyle

EUR 22,90 *
auf Merkliste

40

05.02.2015

„Hart gegen die amerikanische Gesellschaft”

Adam leidet unter Verfolgungswahn. Er sieht überall Feinde, Aliens und Chinesen, die es mit allen Mitteln zu besiegen gilt. Adam ist der Sohn von Sten, einem wohlsituierten, pensionierten Schuldirektor und Vietnamveteranen. Sten und seine Frau Carolee sorgen sich um ihren Sohn seit dieser völlig den Boden unter den Füßen verloren hat. Adam fliegt von allen Schulen und seine Psychiater haben keinen Erfolg zu ihm durchzudringen. Als er auch noch das Haus seiner Großmutter, bei der er die letzten Jahre lebte, verliert, wird er völlig aus der Bahn geworfen. Er flieht in die Wälder, wo er Marihuana anbaut und Waffen hortet. Einzig in Sara sieht er eine Verbündete und beginnt eine leidenschaftliche Beziehung mit ihr. Doch bald erkennt Sara dass Adam eine tickende Bombe ist.

0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

auf Merkliste

50

12.01.2015

„Gute-Laune-Küche”

Alle Jahre wieder - zur gleichen Zeit (um Weihnachten) kommt nicht nur das Christkind, sondern auch ein neues J.O. Kochbuch. Für mich immer ein Highlight der Saison. Auf knapp 400 Seiten findet man pro Kapitel die vielfältigsten Rezepte aus aller Herren Länder. Wunderschön illustriert und wie alle J.O.-Rezepte, einfach beschrieben, laden die unterschiedlichsten Gerichte zum Nachkochen ein. Von der "Guten-Laune-Küche" über
"Kleine Sünden" - hier findet jeder Geschmack das geeignete Rezept. Alles was das Herz (od. besser der Magen) begehrt.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

123