Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Wird nicht angezeigt Top 100 Rezensent
Rezensionen:
650 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 42

nicht hilfreich: 9

Rang:
35

Rezensionen

buch

Das Sandkorn

Christoph Poschenrieder

EUR 22,90 *
auf Merkliste

40

11.04.2014

„Italienischer Sand auf Berlins Bürgersteige!”

Jakob Tolmeyn ist homosexuell. Aus Angst entdeckt zu werden, nimmt er einen Forschungsauftrag in Süditalien an. Wir schreiben das Jahr 1914 und nichts ist einfach in Kriegszeiten, aber Italien ist recht weit von der Front. Er bekommt einen Assistenten, Beat. Die Zwei verstehen sich immer besser, bis Beat beschließt sich freiwillig in der Fremdenlegion zu melden. Nach dessen Rückkehr machen sie eine zweite Reise, bekommen aber, des Krieges wegen, eine Aufpasserin, Letizia. Zurück in Berlin wird er dabei ertappt wie er italienischen Sand auf Berlins Bürgersteige streut. Warum? Ein Kommissar, richtiger Spürhund, will mehr erfahren.

Spannend, originell und nicht ohne Humor erzählt. Außergewöhnlich und schön erzählt, für alle die besondere Geschichten mögen!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

ebooks

14

Jean Echenoz

EUR 11,99 *
auf Merkliste

50

11.04.2014

„Der große Krieg in kleiner Form!”

Echenoz beginnt seinen Roman über den 1. Weltkrieg mit einer scheinbar idylischen Szene: 1. August, Sommer in der Vendée, Anthime radelt, starker Wind und Kirchengeläut. Die Mobilmachung wird verkündet. Alle freuen sich und sind sich sicher Weihnachten ist der Spuk vorbei. Anthime, Charles und drei freunde ziehen in den Krieg, Blanche wartet zu Hause. In kurzen Sequenzen stellt Echenoz friedliche Momente Kriegsereignisse gegenüber, so dass die Grausamkeit zwar auf leisen Sohlen kommt aber noch spürbarer wird. Er ist ein Meister der Kurzform und schreibt so eindringlich wie kaum ein Anderer. Einfach großartig!!!

buch

14

Jean Echenoz

EUR 14,90 *
auf Merkliste

50

11.04.2014

„Der große Krieg in kleiner Form!”

Echenoz beginnt seinen Roman über den 1. Weltkrieg mit einer scheinbar idylischen Szene: 1. August, Sommer in der Vendée, Anthime radelt, starker Wind und Kirchengeläut. Die Mobilmachung wird verkündet. Alle freuen sich und sind sich sicher Weihnachten ist der Spuk vorbei. Anthime, Charles und drei freunde ziehen in den Krieg, Blanche wartet zu Hause.

In kurzen Sequenzen stellt Echenoz friedliche Momente Kriegsereignisse gegenüber, so dass die Grausamkeit zwar auf leisen Sohlen kommt aber noch spürbarer wird.

Er ist ein Meister der Kurzform und schreibt so eindringlich wie kaum ein Anderer.

Einfach großartig!!!

Hörbuch

Elizabeth wird vermisst

Sebastian Danysz

EUR 16,99 *
auf Merkliste

50

07.04.2014

„Elizabeth wird vermisst, oder?”

Maud leidet unter Demenz und die Krankheit schreitet unaufhaltsam voran. Sie vermisst ihre Freundin Elizabeth und ihr fällt es immer schwerer sich alleine zu recht zu finden. Ihr Langzeitgedächtnis allerdings funktionniert noch sehr gut und da trauert sie um ihre Schwester die vor fast 70 Jahren spurlos verschwand. Die Geschichte ist einfühlsam und ohne Gefühlsduselei erzählt. Spannend ist sie auch, denn bis zum Schluss bangt man um Elizabeth. Gute Story um ein ernstes Thema!

Katharina Thalbach gibt Maud eine Stimme und man leidet förmlich mit ihr und möchte sie an die Hand nehmen. Eine bessere Leserin für diese Geschichte gibt es nicht! Sehr hörenswert!

auf Merkliste

40

07.04.2014

„Elizabeth wird vermisst, oder?”

Maud leidet unter Demenz und die Krankheit schreitet unaufhaltsam voran. Sie vermisst ihre Freundin Elizabeth und ihr fällt es immer schwerer sich alleine zu recht zu finden. Ihr Langzeitgedächtnis allerdings funktionniert noch sehr gut und da trauert sie um ihre Schwester die vor fast 70 Jahren spurlos verschwand.

Die Geschichte ist einfühlsam und ohne Gefühlsduselei erzählt. Spannend ist sie auch, denn bis zum Schluss bangt man um Elizabeth. Gute Story um ein ernstes Thema!

ebooks

Tobys Zimmer

Pat Barker

EUR 14,99 *
auf Merkliste

50

07.04.2014

„Toby, Elinor und der " Große Krieg"”

Toby und Elinor sind Geschwister die sich so nah sind wie Zwillinge. Zusätzlich verbindet und entfremdet sie eine geheimnisvolle, gemeinsame Nacht.

Der Erste Weltkrieg bricht aus und Toby muss, als Mediziner an die Front. 1917 gilt er als " vermisst, vermutlich gefallen". Was geschah wirklich? Ein ehemaliger Studienfreund der Geschwister war in der gleichen Einheit und Elinor hofft von dem zurückgekehrten, Versehrten mehr zu erfahren, darum beschließt sie ihren alten Kunstlehrer, Henry Tonks, bei der Dokumentation der Gesichtsveletzungen für Chirurgen behilflich zu sein. ( Henry Tonks und seine Blechnasenabteilung sind historisch verbürgt und die Zeichnungen im Internet zu sehen!). Kann die Wahrheit, wenn sie sie erfährt, ihre Trauer lindern?

Dieses Buch ist sprachlich und im Aufbau der Charaktere und der Geschichte großartig geschrieben und zeigt die Grausamkeit des Krieges nicht vordergründig durch Schlachtgemetzel, sondern viel subtiler durch die Auswirkungen auf Soldaten und Zivilisten.

Man kann dieses Buch als englische Antwort auf " Im Westen nichts Neues", deutsche Sicht, und "14", französische Sicht, sehen. Die drei Bücher sind gleichermaßen lesenswert und doch komplett unterschiedlich. Drei Lektüren die sich lohnen!

buch

Tobys Zimmer

Pat Barker

EUR 23,90 *
auf Merkliste

50

07.04.2014

„Elinor, Toby und der "Große Krieg"”

Toby und Elinor sind Geschwister die sich so nah sind wie Zwillinge. Zusätzlich verbindet und entfremdet sie eine geheimnisvolle, gemeinsame Nacht.

Der Erste Weltkrieg bricht aus und Toby muss, als Mediziner an die Front. 1917 gilt er als " vermisst, vermutlich gefallen". Was geschah wirklich? Ein ehemaliger Studienfreund der Geschwister war in der gleichen Einheit und Elinor hofft von dem zurückgekehrten, Versehrten mehr zu erfahren, darum beschließt sie ihren alten Kunstlehrer, Henry Tonks, bei der Dokumentation der Gesichtsveletzungen für Chirurgen behilflich zu sein. ( Henry Tonks und seine Blechnasenabteilung sind historisch verbürgt und die Zeichnungen im Internet zu sehen!). Kann die Wahrheit, wenn sie sie erfährt, ihre Trauer lindern?

Dieses Buch ist sprachlich und im Aufbau der Charaktere und der Geschichte großartig geschrieben und zeigt die Grausamkeit des Krieges nicht vordergründig durch Schlachtgemetzel, sondern viel subtiler durch die Auswirkungen auf Soldaten und Zivilisten.

Man kann dieses Buch als englische Antwort auf " Im Westen nichts Neues", deutsche Sicht, und "14", französische Sicht, sehen. Die drei Bücher sind gleichermaßen lesenswert und doch komplett unterschiedlich. Drei Lektüren die sich lohnen!

auf Merkliste

50

31.03.2014

„Eine Matratze führt durch die Geschichte des 20. Jahrhunderts”

Hauptfigur dieser außergewöhnlichen Geschichte ist eine Matratze bester Machart, gute Wertarbeit. Man begegnet sie zum ersten Mal 1935 wo sie von einem frischverheirateten Paar aus einem Hotel vom Fleck weg abgekauft wird. In Etapen und von Eigentümer zu Eigentümer erlebt man die Geschichte des 20. Jahrhunderts bis in den 80ern und der langsamer Verfall des Objektes der viele gute Dienste leistet.

Sehr originell, toll geschrieben und mit einem schlüssig geschlossenen Handlungskreis. Lohnt sich!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

buch

Ostende

Volker Weidermann

EUR 17,99 *
auf Merkliste

50

07.03.2014

„Stefan Zweigs und Joseph Roths letzter gemeinsamer Sommer”

In Ostende, Badeort an der belgischen Küste, treffen sich im Sommer 1936 viele Exilschriftsteller für einen letzten fast sorglosen Sommer. Zweig und Roth verbindet eine lange Freunschaft, die für ihre Kunst sehr wertvoll ist. Roth der arme, trinkende Ostjude nützt gerne die Gutmütigkeit des reichen erfolgreichen Westjuden Zweig aber schriftstellerisch sind beide auf hohem Niveau ebenbürtig. In diesem Sommer trifft Irmgard Keun beide Männer in Ostende und Roth und sie werden ein Paar. Auch Toller und Kisch sind in Ostende. Alle würden einen wunderbaren, unbeschwerten Sommer verbringen, wäre da nicht die Bedrohung durch Nazi-Deutschland, Die Bücherverbrennung und die Angst vor einen nahenden Krieg.

Volker Weidermann hat einen großartigen Roman geschrieben über Literatur und Freundschaft aber auch über die Existenzangst und Bedrohung durch Nazideutschland das seine größten Literaten ins Exil getrieben hat. Er schreibt feinfühlig, kenntnisreich und auf sprachlich hohem Niveau.

Ein absolutes Muss für jeden Literaturliebhaber! Animiert dazu die guten alten Klassiker des letzten Jahrhunderts wieder aus dem Bücherschrank zu holen, und neu zu entdecken!

auf Merkliste

40

07.03.2014

„Erster Fall für Léon Duval”

Léon Duval , zurück in die alte Heimat, muss seine Umzugskartons unausgepackt lassen und sofort mit Ermittlungen in einem Mordfall beginnen. Serge Thibaut, Berühmter Dokumentarfilmer mit Herz für den Urwald und seine indigene Völker, wird anlässlich der Pressevorführung seines neuen Films bei den Filmfestspiele erschossen. Der neue Kommissar hat es nicht immer leicht. Viel Unterstützung für den "Pariser" gibt es wirklich nicht. Und sein Privatleben liegt gerade auch noch im Argen, aber dafür gibt es eine schöne Umgebung und gutes Essen.

Netter Fall mit neuem Setting der das Warten auf Walker und Bannalec angenehm versüßt. Perfekt auch für den nächsten Strandurlaub!