Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Wird nicht angezeigt Top 100 Rezensent
Rezensionen:
689 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 46

nicht hilfreich: 11

Rang:
29

Rezensionen

50

18.07.2013

„Wer ja sagt, muss sich wirklich trauen”

Wer "Der schönste Fehler meines Lebens" gelesen hat, sollte unbedingt hier weiterlesen, denn mit diesem Buch erfährt man endlich, was eigentlich mit der Braut passierte, die ihren Zukünftigen am Altar hatte stehen lassen.

Wie immer wunderschön geschrieben mit ganz viel Romantik, Schmacht und der ein oder anderen unfreiwilligen Action-Einlage. Viel Spaß dabei!

50

18.07.2013

„Wer ja sagt, muss sich wirklich trauen”

Wer "Der schönste Fehler meines Lebens" gelesen hat, sollte unbedingt hier weiterlesen, denn mit diesem Buch erfährt man endlich, was eigentlich mit der Braut passierte, die ihren Zukünftigen am Altar hatte stehen lassen.

Wie immer wunderschön geschrieben mit ganz viel Romantik, Schmacht und der ein oder anderen unfreiwilligen Action-Einlage. Viel Spaß dabei!

50

18.07.2013

„Der schönste Fehler meines Lebens”

Endlich gibt es diesen Titel auch als Taschenbuch. Wie nicht anders bei SEP zu erwarten, bekommt man auch bei dieser Geschichte wieder die komplette Bandbreite an Gefühlen und trifft so ganz nebenbei noch jede Menge alte Bekannte aus ihren früheren Büchern. Für Fans sowieso ein Muss!! und für alle anderen, die Lust auf lustige, traurige und kurzweilige Unterhaltung haben. Viel Spaß dabei!!!

50

18.07.2013

„Das Haus der Tänzerin”

Ein wundervoller Schmöker, der zum einen im Jahr 2001 nach den Anschlägen von 9/11 spielt und zum anderen während des spanischen Bürgerkriegs in den 30er Jahren. Die Folgen des Krieges von damals werfen ihre Schatten auf die Familie der Hauptprotagonistin, welche diese nach und nach zu entwirren versucht.

Auch wenn der Einband es nicht unbedingt vermuten lässt, so hat dieses Buch doch mehr zu bieten, als nur eine weitere Familiengeschichte, die entwirrt werden will. Einfach mal ausprobieren. Es lohnt sich!

50

18.07.2013

„Das Haus der Tänzerin”

Ein wundervoller Schmöker, der zum einen im Jahr 2001 nach den Anschlägen von 9/11 spielt und zum anderen während des spanischen Bürgerkriegs in den 30er Jahren. Die Folgen des Krieges von damals werfen ihre Schatten auf die Familie der Hauptprotagonistin, welche diese nach und nach zu entwirren versucht.

Auch wenn der Einband es nicht unbedingt vermuten lässt, so hat dieses Buch doch mehr zu bieten, als nur eine weitere Familiengeschichte, die entwirrt werden will. Einfach mal ausprobieren. Es lohnt sich!

50

18.07.2013

„Türkisgrüner Winter”

Teil 2 beginnt genau da, wo der erste endete. Doch jetzt wird es ernster, etwas mehr Gefühlschaos. Und trotzdem kann man sich auch diesem Buch einfach nicht entziehen. Eine wunderschöne Geschichte erzählt in einem absolut fesselnden Schreibstil. Wo bleibt der Nachschub, Frau Bartsch?

50

18.07.2013

„Türkisgrüner Winter”

Teil 2 beginnt genau da, wo der erste endete. Doch jetzt wird es ernster, etwas mehr Gefühlschaos. Und trotzdem kann man sich auch diesem Buch einfach nicht entziehen. Eine wunderschöne Geschichte erzählt in einem absolut fesselnden Schreibstil. Wo bleibt der Nachschub, Frau Bartsch?

50

18.07.2013

„Kirschroter Sommer”

Es gibt manchmal Bücher, die kommen so völlig unscheinbar daher und ziehen einen trotzdem komplett in ihren Bann. So wie dieses. Eine kleine feine Liebes- bzw. eigentlich auch irgendwie Nicht-Liebesgeschichte mit sympathische Charakteren, spritzig frischen Dialogen, die einem quasi ein Dauergrinsen ins Gesicht zaubern. Unbedingt lesen!!!

50

18.07.2013

„Kirschroter Sommer”

Es gibt manchmal Bücher, die kommen so völlig unscheinbar daher und ziehen einen trotzdem komplett in ihren Bann. So wie dieses. Eine kleine feine Liebes- bzw. eigentlich auch irgendwie Nicht-Liebesgeschichte mit sympathische Charakteren, spritzig frischen Dialogen, die einem quasi ein Dauergrinsen ins Gesicht zaubern. Unbedingt lesen!!!

50

18.07.2013

„Das Salz der Erde”

Mit diesem Titel hat Daniel Wolf ein wortgewaltiges Mittelalter-Epos abgeliefert. 1147 Seiten, die man schneller inhaliert hat, als vermutet. Hervorragend recherchierte Hintergründe, eine mitreißende Geschichte: fesselnde Unterhaltung pur! Sehr gerne mehr davon!!!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.