Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Wird nicht angezeigt Top 10 Rezensent
Rezensionen:
1331 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 97

nicht hilfreich: 32

Rang:
8

Rezensionen

123
auf Merkliste

50

20.10.2014

„Bairisch fluchen in 13 Lektionen!”

Vielleicht freuen Sie sich auch schon seit 2011 über die schönen Zefix!-Kalender von der Süddeutschen Zeitung? Und vielleicht haben Sie es auch bedauert, die tollen Schimpfwörter nach einem Jahr zu entsorgen? Dann finden Sie hier eine wunderbare Alternative: Auf 336 Seiten wunderbare Kraftausdrücke in bairischer Sprache mit den passenden Fotos dazu. Zum immer wieder Nachschauen.

auf Merkliste

50

17.10.2014

„7 Erzählungen, die alle auf ihre Art "Murakami pur" sind.”

Ich lese nicht gerne Erzählungen. Am liebsten sind mir Romane mit vielen hundert Seiten. Aber von Murakami (oder von Alice Munro) lese ich auch mit Begeisterung die Geschichten. Und bei diesen sieben Erzählungen werde ich sofort von Anfang bis Ende gefesselt. Mich verblüfft, wie intensiv sich der Autor mit Verhaltensweisen und Gefühlen "von Männern, die keine Frauen haben" beschäftigt. Egal, ob Sie mit der Chauffeurin unterwegs sein werden (Drive my car S. 9 ff.) oder ob Sie unglücklich sein werden, weil Ihnen ein Teil der Geschichte fehlen wird (Scheherazade S. 129 ff.) oder Sie nur am Tresen in der Bar herumlungern wollen (Kinos Bar S. 163 ff.) , Sie werden immer staunend die Struktur von Murakamis Erzählungen bewundern. Und auf die Finten und Ideen im Zusammenhang mit Kafka (Samsa in Love S. 207 ff.) zu kommen, ist schon die ganz große Kunst!

auf Merkliste

50

16.10.2014

„14 kluge Antworten auf die Frage : "Was ist ein Klassiker?"”

Dieser Band versammelt Aufsätze, Reden, Zeitungsartikel und Vorworte von Italo Calvino aus der Zeit von 1954 bis 1984. Nachdem er die Frage "Warum Klassiker lesen?" umfassend beantwortet hat, folgen Aufsätze über seine Lieblingsklassiker und die modernen Autoren, die ihm wichtig waren. Picken Sie sich "Ihren" Klassiker raus und lesen Sie los. Ich finde z.B. die perfekte Definition von Henry James' Schreiben auf S. 195:" . . . verschleiernd und unfasslich wie die Sätze, mit denen James stets im Begriff scheint, etwas zu sagen, was er nicht sagt."

buch

Letzte Hilfe

Michael Schmidt-Salomon

EUR 18,95 *
auf Merkliste

50

02.10.2014

„Sollte in jeder Familie und in jeder Arztpraxis gelesen werden! ”

Diesem Buch wünsche ich so viele aufmerksame Leser und Leserinnen wie irgend möglich! ! Der Berliner Arzt Uwe-Christian Arnold erzählt in Zusammenarbeit mit dem Philosophen Michael Schmidt-Salomon von Menschen, die selbst bestimmt aus dem Leben gehen. Genauso, wie wir "Erste Hilfe" für selbstverständlich, wünschenswert und notwendig erachten, sollte das auch für die "Letzte Hilfe" am selbst gewählten Lebensende gelten. Arnold beschreibt schwerkranke Menschen, denen er mit Medikamenten beim Sterben assistiert hat. Er erklärt in leicht verständlicher Form juristische, historische, medizinische und theologische Hintergründe. Ich erfahre zum ersten Mal, wie der Wortlaut des Hippokratischen Eids ist und stimme dem Autor beim Kapitel "Der Stein der Weisen" (S. 163 ff) voll und ganz zu ! ! Dieses Buch ist ein kluges, klar formuliertes Plädoyer, das die aktuelle Diskussion und Meinungsbildung bei Politikern und Ärzten hoffentlich grundlegend beeinflussen wird. Die Mehrheit der Bevölkerung scheint schon seit Jahren in diese Richtung zu wünschen und zu denken, wie immer wieder aktuelle Umfragen belegen.

buch

Leben

David Wagner

EUR 9,99 *
auf Merkliste

50

30.09.2014

„Aus privatesten Krankheitserlebnissen wird richtig gute Literatur für Alle!”

David Wagner macht mit seinem Buch "Leben" die ganz persönliche Grenzerfahrung einer Lebertransplantation zu einer allgemeingültigen Leseerfahrung für Alle. Bei der letzten Seite merke ich, wie froh ich bin, dass der Autor das alles so gut überstanden, überlebt hat.

ebooks

Menschen am Fluss

Joan Didion

EUR 8,99 *
auf Merkliste

50

30.09.2014

„Perfekte Ausleuchtung von Ehe und Familie!”

Ursprünglich ist dieser Roman (Erstling!) 1963 erschienen. Der Ullsteinverlag hat es dankenswerterweise wieder herausgebracht. Didion erzählt die Geschichte einer Ehe, eines Mordes und zweier Familien. Klar und ruhig wie der Fluss in Kalifornien, an dem die beteiligten Menschen leben und mit genau denselben gefährlichen Unterströmungen, zieht dieser Roman seine Bahn. Es beginnt mit einem Mord: der Ehemann erschießt den Liebhaber seiner Frau und dann erfahren wir, wie es dazu kam. Außerdem, ob die Kategorien "Liebhaber", "Ehepaar" und "Familie" so überhaupt stimmen. Ein sehr überzeugender Roman, der frischer und interessanter zu lesen ist, als so manche Neuerscheinung. Didion beherrscht ihr Handwerkszeug perfekt! Mit diesem E-Book können Sie sich mühelos davon überzeugen.

auf Merkliste

50

29.09.2014

„Spengler macht Appetit auf die "Glücksfälle der Weltliteratur"!”

Tilman Spengler betätigt sich in seinem Buch "Wahr muss es sein, sonst könnte ich es nicht erzählen" als "Schwungbursche" der Literatur. Was so ein Schwungbursche ist und macht, erklärt der Autor in seinem Vorwort. Und wie trefflich ihm dieses Amt gelingt, zeigen die folgenden "30 Glücksfälle der Weltliteratur". Wenn Sie dieses Taschenbuch lesen, stehen Ihnen glückliche Monate (vielleicht sogar Jahre?) bevor, in denen Sie tief eintauchen können in den Kosmos der Weltliteratur. Womit werden Sie wohl anfangen? Mit Melville, Bartleby der Schreiber?? Mit Camus, Die Pest? Oder gleich mit Tolstoi, Krieg und Frieden? Jedenfalls immer sollte Proust, Auf der Suche nach der verlorenen Zeit, dabei sein. Ich wünsche Ihnen viel Freude und ein glückliches Leseleben! !

auf Merkliste

50

29.09.2014

„Frl. Krise und Frau Freitag: die neuen Ermittlerinnen aus Berlin.”

Jetzt müssen sich Mörder und Kinderwagendiebe in Berlin SEHR warm anziehen! Denn hier kommen zwei neue Ermittlerinnen: die beiden Lehrerinnen Frau Freitag und Frl. Krise. Sehr beherzt und durchaus unkonventionell sind sie in der Großstadt zugange. Wenn es weiterhilft, übernehmen sie Schichten im "Spätkauf", bloggen unter fremder Identität, schaffen heillose Verwirrung und klären am Ende sehr souverän und logisch (!) den Mordfall an ihrer Schule auf. Toller Auftakt einer Serie. Ich schwör!

buch

Übertrieben tot

Frau Freitag

EUR 14,99 *
auf Merkliste

50

27.09.2014

„Mörderjagd in Brandenburg”

Frl. Krise und Frau Freitag sind heilfroh, als sie ihre schwierigsten Schüler in einem "illegalen" Bootcamp in Brandenburg unterbringen können. Hauptsache weg mit den Störenfrieden. Peinlich, dass in dem Dorf plötzlich Leichen auftauchen, ein Mann vermisst wird und nicht nur die beiden Lehrerinnen bedroht werden. Aber, egal, wie sehr sich die Situation auch zuspitzt, Frl. Krise und Frau Freitag sind entschlossen, sich ihren mühsam erworbenen Frieden in ihren Schulklassen keinesfalls ruinieren zu lassen! Und dazu ist ihnen (fast) jedes Mittel recht! Sehr witziger, vielleicht auch sehr realitätsnaher Krimi im Schulmilieu. Ich schwör!

auf Merkliste

50

25.09.2014

„Witz, Spannung und köstliche Dialoge!”

Ich mache jetzt mal etwas "Tollkühnes": ich bewerte ein Hörbuch, das ich nicht gehört habe. Allerdings habe ich das Buch gerade wieder gelesen und war so entzückt davon, dass ich hoffe, das Hörbuch ist ähnlich gut. Wenn Sie Witz, Situationskomik und intelligente Spannung schätzen, werden Sie mit dieser Geschichte hochzufrieden sein!! Innerhalb kurzer Zeit sterben vier alte Damen. Was zuerst nach natürlichen Todesursachen aussieht, entpuppt sich schnell als raffinierte Mordserie. Warum und von wem die in Gang gesetzt wird erfahren Sie, wenn Sie zusammen mit Hausärzten, junger Sprechstundenhilfe, Rechtsanwalt und ehemaligem Oberstudiendirektor anfangen zu knobeln, zu fragen und zu beobachten. Ganz abgesehen von dem smarten Kriminalkommissar, der trotz Kicherns und gut abgerichteten Dackels im entscheidenden Moment alles im Blick behält. Wie leicht, köstlich und beschwingt doch eine Mordserie daherkommen kann! ! !

123