bol.de
suche...

Bewerter

Eine Kundin / Ein Kunde Top 10 Bewerter

Gesamte Bewertungen 835 (ansehen)


Lieblingsautoren:
u.a. Th.Bernhard, Stewart o'Nan, Philipp Roth, Ian McEwan, Wolf Haas, Bernhard Schlink, Meir Shalev, Harold Brodkey, John Irving, Richard Ford, Julian Barnes, Jonathan Franzen, Paulus Hochgatterer, A.Huxley..................
Das beste Buch aller Zeiten:
.......ist's nicht erstaunlich, dass der Spieler hier bei einer bloßen Dichtung, einem Traum der Leidenschaft.......

Meine Bewertungen

fesselnde Leselektüre

Eine Kundin / Ein Kunde , am 05.02.2016

Es ist schon wieder eine Zeit her, seit er sein Richteramt auf Druck von höchster Stelle zurückgelegt hat. Sein ganzes Berufsleben lang übte er seinen Beruf mit Freude und Sorgfalt aus. Unbestechlich und gewissenhaft und ohne liebäugelndem Blick auf die Regierungsbank fällte er bis zuletzt seine Urteile. Seit seine Frau verstorben ist, lebt er nun vollkommen zurückgezogen. Nur seine altersschache Hündin leistet ihm Gesellschaft. Als er von einem Spaziergang mit ihr zurück in die Wohnung kommt, erreicht ihn der Anruf eines Jugendfreundes. Sie haben sich ganz aus den Augen verloren und im ersten Moment weiß er gar nicht, wer diese seltsame Bitte an ihn heranträgt. Sein ehemaliger Freund Dovele ist Comedian. Er bittet ihn zu einer Vorstellung zu kommen. Er wünscht sich seine Einschätzung, sein unbestechliches Urteil. Erst will er ablehnen. Nun sitzt er im halbdunklen Zuseherraum. Als Dovele auf die Bühne stolpert, ist auf den ersten Blick klar, dass Dovele die besten Jahre längst hinter sich hat. Auch klar wird ihm, dass es nicht nur um sein Urteil geht...
Ungemein fesselnde Leselektüre

Kommt ein Pferd in die Bar
von David Grossman
(1)
Buch 19,90

sehr spannendes Lesevergnügen

Eine Kundin / Ein Kunde , am 14.01.2016

Als Chief Superintendent Ronnie Cray am Tatort eintrifft, sind ihre Kollegen schon dabei Spuren zu sichern. In dem abgelegenen Bauernhaus sind Elizabeth Crowe und ihre Tochter Harper überfallen und ermordet worden. Während in Harpers Zimmer keine Kampfspuren zu sehen sind, sieht es am 2. Schauplatz des Verbrechens ganz anders aus. Elizabeth Crowe ist entsetzlich zugerichtet. Erste, vorsichtige Einschätzungen deuten auf einen Ritualmord hin. Trotz intensiver Nachforschungen kommen Chief Superintendent Cray und ihr Team nicht voran. Sie holt den erfahrenen Psychologen Joe O'Loughlin dazu. Schon mehrmals ist es ihm gelungen, ein brauchbares Täterprofil zu erstellen. Dieses Mal allerdings treten die ermittelnden Beamten trotz Hilfe auf der Stelle...
"Der Schlafmacher" von Michael Robotham ist spannende Leselektüre erster Güte...

4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Der Schlafmacher
von Michael Robotham
(7)
Buch 14,99

Aufwendig und schön, - ein Augenschmaus

Eine Kundin / Ein Kunde , am 21.12.2015

Als Jen in der Universtitätsbibliothek die bis an den Rand vollgekritzelte Ausgabe von " Das Schiff des Theseus" findet, ist sie auf der Stelle von dem Buch fasziniert. Sie hinterlässt eine Notiz für den Besitzer des Buches. Ganz offensichtlich musste der die Bibliothek übereilt verlassen. Eric, ein an seiner Universtität in Ungnade gefallener Doktorand beschäftigt sich immer schon mit dem Werk von V.M.Straka. Seine ganze Leidenschaft gilt der Erforschung und Entdeckung des mysteriösen Autors. Ab sofort entspinnt sich ein reger Austausch zwischen Eric und Jen. Jeder für sich und doch gemeinsam versuchen sie die Identität des geheimnisvollen Autors zu entdecken und das Rätsel um sein Werk zu enthüllen.
"Das Schiff des Theseus" von V.M.Straka ist ein ungemein aufwendig gestaltetes, wunderschönes Buch. Es ist eine Verbeugung vor dem gedruckten Buch

S. - Das Schiff des Theseus (Limitierte Auflage)
von J. J. Abrams
(6)
Buch 45,00

großes, faszinierendes Leseerlebnis

Eine Kundin / Ein Kunde , am 21.12.2015

"Für Sasha Abramsky war es als Kind ganz selbstverständlich, dass alte Menschen wie seine Großeltern in Bücherhäusern lebten." Erst als Jugendlichem wird ihm bewußt, welch' außergewöhnliche Bibliothek sich im Haus seiner Großeltern befindet. Bücher , Dokumente, Schriftstücke, Erstausgaben, Manuskripte, Briefwechsel. Es ist die Haptik, es ist das gedruckte Wort, von dem Chimen Abramsky ein ganzes Leben lang fasziniert und beeindruckt bleibt. Chimen Abramskys Haus beherbergt eine der bedeutendsten Privatsammlungen Englands.. Es sind eigentlich 2 Bibliotheken. Seine sozialistische Sammlung und die zweite aus seinen Judaica. Die Bücherstapel bedecken jeden Platz im Haus. Einzige Ausnahme - die Küche. Nicht nur als begnadete Gastgeberin ist Mimi Abramsky das Herz der Familie. Die linksorientierten Intellektuellen geben sich die Klinke in die Hand. Nächtelange Diskussionsrunden werden von Mimis Kochkünsten in jüdischer Tradition begleitet. Kein Gast verlässt je unbewirtet das Haus.
" Das Haus der zwanzigtausend Bücher" von Sasha Abramsky ist großes, fastzinierendes Lesevergnügen

Das Haus der zwanzigtausend Bücher
von Sasha Abramsky
(1)
Buch 22,90

intensives Leseerlebnis

Eine Kundin / Ein Kunde , am 06.12.2015

Es ist die Dauermüdigkeit, die Freddie McCall bei seinem Zweitjob einschlafen lässt. Die Nachtschicht hat erst kurz begonnen, als die Tragödie passiert. Einer seiner Schützlinge aus der Wohngruppe, der schwer verletzt aus dem Irak heimgekehrte Leroy Kervin, hat versucht sich das Leben zu nehmen. Nun kämpft man im Krankenhaus um sein Überleben. Er ist nicht das einzige Sorgenkind auf der Station von Krankenschwester Pauline. Auch die junge Jo schwebt zwischen Leben und Tod. Während Freddie McCall mit allen Mitteln versucht, mit diversen Jobs die ausstehenden Arztrechnungen seiner kranken Tochter zu begleichen, ist die Aussichtslosigkeit seines Vorhabens allgegenwärtig. Auch das Leben von Pauline, obwohl finanziell weniger belastet, läuft nicht reibungslos. Seit sie von ihrer Mutter in ihrer Kindheit verlassen wurde, kümmert sie sich um ihren geistig kranken Vater. Der amerikanische Traum.......ausgeträumt.
"Vlautins Fguren bohren sich in unser Bewusstsein" The New York Times . So ist es und Willy Vlautin ist ein Autor erster Güte.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Die Freien
von Willy Vlautin
(1)
Buch 22,00

Großes Lesevergnügen

Eine Kundin / Ein Kunde , am 06.12.2015

Cassandra Edwards ist auf dem Weg nach Hause. Eine Hochzeit steht an. Seit Monaten hat Cassandra ihre Zwillingsschwester nicht gesehen und nun steht sie vor vollendeten Tatsachen. Ihre hochmusikalische Schwester will auf eine große Karriere verzichten um Jack Finch zu heiraten. Obwohl Cassandra den jungen Arzt nicht kennt, hält sie ihn für unerträgliches Mittelmaß. Sie möchte diese Hochzeit unter allen Umständen verhindern. Das Wiedersehen von Judith und Cassandra gestaltet sich schwierig. Die Annäherung der Zwillingsschwestern ist zögerlich. Cassandras Vorhaben, Judith umzustimmen und von der Hochzeit abzusehen, misslingt. Während sich Judith auf den Weg zum Flughafen macht, um ihren Verlobten abzuholen, ereignet sich daheim eine Tragödie.
"Zwei Schwestern" von Dorothy Baker ist großes Lesevergnügen

Zwei Schwestern
von Dorothy Baker
(5)
Buch 19,90

Fesselndes Lesevergnügen

Eine Kundin / Ein Kunde , am 17.11.2015

"Wild, komisch und manchmal surreal - als würde David Lynch Romane schreiben !" so kommentiert man in The New York Review of Books die Erzählungen von Donald Antrim. Sieben an der Zahl. Und jede einzelne Geschichte geht unter die Haut. Ein Autor den man sich merken muss.

Das smaragdene Licht in der Luft
von Donald Antrim
(1)
Buch 18,95

Für Liebhaber der "Peanuts" - eine Hommage an Charles M. Schulz

Eine Kundin / Ein Kunde , am 17.11.2015

"Die meisten Zeichner, die ich kenne, sind irgendwie depressiv oder aber Melancholiker. Ich glaube, viele von uns sind ausgesprochen melancholisch. Aber es ist dieses Gefühl, das den Humor hervorbringt." - Charles M.Schulz.
Kein Strich zuviel - 65 Jahre Peanuts ist ein wundervolles Buch für ausgewiesene Liebhaber von Snoopy, Charlie Brown und ihren Freunden. In diesem Band finden sich viele Notizen, Raritäten, Schätze und unveröffentlichte Strips aus dem großen Fundus des Charles M. Schulz Museum and Research Center und der Familie von Charles M.Schulz. Ein großes Vergnügen

Kein Strich zu viel - 65 Jahre Peanuts
von Charles M. Schulz
(1)
Buch 52,00

ungemein großes Lesevergnügen

Eine Kundin / Ein Kunde , am 17.11.2015

Endlich ist es da - das neue Buch von Joachim Meyerhoff. Erzählt er in "Alle Toten fliegen hoch" von seinem Auslandsjahr in Laramie -Wyoming , erlaubt er in" Wann wird es endlich, wie es nie war" einen Einblick in seine Kindheit in Norddeutschland. Nun reisen wir in "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" mit Joachim Meyerhoff nach München. Er ist 20 Jahre alt. Noch ist er wankelmütig. Welchen beruflichen Weg soll er einschlagen. Die Schauspielerei, die durch seine berühmte Großmutter vorgegeben scheint? Oder doch lieber die medizinische Richtung? Die Fußstapfen, die sein verunglückter Bruder hinterlassen hat, scheinen ihm unausfüllbar. Die Vorstellung, während des Studiums im Schwesternheim unterzukommen, ist eine nicht zu unterschätzende Verlockung. Es wird wohl der medizinische Bereich werden. Klar strukturiert und überschaubar. Aus purer Unschlüssigkeit absolviert er die Aufnahmeprüfung an der berühmten Otto-Falckenberg Schule. Entgegen seiner Erwartung (und immer auch mit dem mulmigen Gefühl, dass seine Großmutter vielleicht doch zum Telefonhörer gegriffen hat) wird er aufgenommen. Ein Glück. Ganz hat er das Schwesternheim noch nicht abgeschrieben. Aber erst einmal zieht Joachim Meyerhoff bei seinen Großeltern in der Villa in Nymphenburg ein. Auch das, ein Glück. Joachim Meyerhoff ist ein Erzähler erster Güte und "Diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" erneut ungemein großes Lesevergnügen.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
von Joachim Meyerhoff
(6)
Buch 21,99

großes Lesevergnügen

Eine Kundin / Ein Kunde , am 09.11.2015

Nach "Der Sportreporter" und "Die Lage des Landes" trifft man Frank Bascombe wieder. Frank ist nunmehr 68 Jahre alt. Der ehemalige Immobilienmakler ist im Ruhestand. Vor einigen Jahren schon hat Frank sein Haus am Meer verkauft. Es ist ihm nicht leicht gefallen, sich von seinem Strandpalast aus Holz und Glas zu trennen. Nun lebt Frank mit seiner 2. Frau Sallly beschaulich in einem kleineren, altersgerechteren Zuhause. Gerade noch rechtzeitig, bevor die riesige Immobilienblase platzt. Vor allem aber rechtzeitig, bevor die Küste New Jerseys vom Hurrikan Sandy komplett verwüstet wird. Frank denkt nicht daran, sich als Schaulustiger in die zerstörten Strandgebiete zu begeben. Seine Vorstellungskraft reicht ihm vollkommen. Es ist nicht schwer, sich die Trostlosigkeit und Verzweiflung vor Ort vorzustellen. Doch eines Tages wird er vom Käufer seines Strandhauses gebeten, sich genau da zu treffen. Frank macht sich auf den Weg und er tut, was er in einer herausragend Art und Weise kann - er räsoniert über sich, über das Leben, über die Lage des Landes.
"Frank" von Richard Ford ist großes Lesevergnügen.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.
Frank
von Richard Ford
(2)
Buch 19,90