Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Wird nicht angezeigt
Rezensionen:
164 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 81

nicht hilfreich: 17

Rang:
231

Rezensionen

123
auf Merkliste

40

10.11.2011

„7. Bank - gelungene Fortsetzung”

Zwar bin ich über Heath Tod traurig, aber bei so vielen Männern ...na ja, wer die Wahl hat, hat die Qual. Die Erzählung ist aus verschiedenen Perspektiven fortgeführt wurde (aus Starks Sicht, Stevie Raes, Neferets,, etc.) und das hat mir sehr gut gefallen. Nur nur bei Zoey wurde die Ich-Erzählform beibehalten.
Auch die eigenständige Geschichte um Stevie Rae und Rephaim fand ich sehr spannend. Der Cliffhanger ist da und nun bin ich gespannt, wie es weitergehen wirde. In Band 7 fehlten mir die Katzen und Starks Labrador. Was ist wohl mit ihnen geschehen? Erfährt der Leser das mal?

dvd

The Fighter

David O. Russell

EUR 8,99 *
auf Merkliste

50

03.11.2011

„Sehr schönes Box-Drama”

Dieser Film basiert auf einer wahren Geschichte. Am Schluss sieht man die "richtigen" Akteure. Die schauspielerische Leistung vom "Batman" Darsteller war sensationnell. Wahlberg hingegen kommt so wie immer als cooler Typ daher, fast "prottypsich" für ihn, was aber zu seinen jeweilen Figuren, die er interpretiert auch passt. Insgesamt ein Familien-Drama mit Happy End.

auf Merkliste

50

03.11.2011

„Beeindruckende Story”

Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Es ist eher ein Drama, was ich normalerweise nicht so mag, aber dieser Film hat mich sehr beeindruckt. Die beiden Brüder, insbesondere der "Batman-"Darsteller ist in dieser Rolle über sich selbst gewachsen. Eine sensationell gute Leistung von ihm. Wahlberg spielt immer so die gleiche Art von Typ, auch hier, aber als Sportler, bzw. als Boxer, macht er hier eine sehr gute Figur. Der Film zeigt die interfamiliären Konflikte auf eine intensive Art und Weise, die einem gefühlsmässig berühren. Sehr empfehlenswert!

auf Merkliste

50

02.11.2011

„Rätselhaft und spannend”

HANDLUNG:
«Todesengel» ist nach routiniertem Krimi- und Gruselkonzept beschrieben – und das so gut, dass dem Leser tatsächlich bei den brutalen Szenen angst und bange wird. Rückblickend handelt es sich wirklich um sehr einfache Kunstgriffe, was aber nichts daran ändert, dass die entsprechende Wirkung einsetzt. Über der Geschichte schwebt von Anfang an das Damoklesschwert des Motivs: Rache. Da die zerstümmelten Leichen an verschiedenen Orten gefunden werden und die gleiche Vorgehensweise vermutet wird, geht die Sonderkommission davon aus, dass es sich um mehrere Todesengel handeln muss.
Die Story ist ein typischer Krimi und warum Leser dieses Genre mögen ist klar – ein morgendlicher Blick in die Zeitung genügt – es widerspiegelt die Realität. Dieses voyeuristische Element trifft den Nerv der Zeit, so wie die Handlung in diesem Buch.
FIGUREN:
Egon Becker, Hauptkommissar vom Berliner LKA ist ein Macho-Typ, jähzornig, machtbewusst und hinter jedem Rock her, obwohl er verheiratet und Vater zweier halbwüchsiger Töchter ist. Ein Mensch mit Schwächen und Stärken. Trotz seinem Faible zum weiblichen Geschlecht wirkt er sympathisch. Eine weitere tragende Figur ist Mirjiam Berndt. In ihrer traumatischen Befangenheit und als Spielball der Gefühle ihres Vorgesetzten Becker entwickelt sie sich in der Geschichte zur tragischen Figur um den Rachefeldzug einer Frauengruppe. Dazu treten andere durchaus widersprüchliche und komplexe Figuren auf, die den Krimi spannend zu lesen machen – die brenzligen Situationen tun natürlich ein Übriges.
SPRACHE/DUKTUS:
Die Dialoge sind flott geschrieben, die Handlung rasant, die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Die Art des Autors zu schreiben, fesselt den Leser nicht nur vor Spannung sondern auch mit Neugierde, denn hat man das Buch erst einmal angefangen zu lesen, will man auch wissen wie es weiter geht. Der Autor schafft es mit seiner prägnanten Schreibart, dass sich der Leser sehr schnell in die Geschichte einlesen kann, sich die Umgebung und die Menschen vorstellen kann.
ZUSAMMENFASSEND:
Es wird schwierig dieses Buch zur Seite zu legen. Wer sich für das Buch entscheidet und sich dieses kauft, macht keinen Fehler. Die Spannung bleibt bis zur letzten Seite erhalten. Die Geschichte ist zudem sehr realistisch geschrieben. Ein sehr schönes und spannendes Buch.

7 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

auf Merkliste

50

02.11.2011

„Tolles Hörbuch!”

Mir hat die Story fasziniert. Die Stimme des Sprechers ist fantastisch. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Schluss in den Bann gezogen. Der Prota David Hunter ist eine besondere Figur, die mir sehr gut gefällt. Ich freue mich auf weitere Storys mit dieser Figur und hoffe, dass die genauso spannend sein werden, wie diese hier.

Hörbuch

Der Friedhof in Prag

Umberto Eco

EUR 23,99 *
auf Merkliste

50

02.11.2011

„Ein Genuss”

Der Autor Umberto Eco ist wie immer ein Genuss. Ich habe mir dieses Mal das Hörbuch gegönnt und war total begeistert. Die Sprache ist 1A. Von Anfang an hat mich die Story in den Bann gezogen und das bis zum Schluss. Toll und empfehlenswert!

auf Merkliste

10

02.11.2011

„Nichts Neues”

Mich hat dieses Buch überhaupt nicht überzeugt. Das Thema ist "durckgekaut". Nichts Neues und nicht spannend. Eine traurige Realität, aber ich finde man müsste ein "abetratschtes" Thema in einem neuen Kleid präsentieren, um dieses interessant dem Lesepublikum zu präsentieren. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, mich jedenfalls hat dieses Buch nicht überzeugt.

123