Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Name:
Wird nicht angezeigt Top 10 Rezensent
Rezensionen:
1399 Rezensionen
Bewertung:

hilfreich: 120

nicht hilfreich: 35

Rang:
7

Rezensionen

123
auf Merkliste

50

17.04.2015

„Was ist für Sie das "Gegenteil von Einsamkeit"?”

Dieses e-book wird Sie zum Weinen bringen, Ihr Herz fast zerreißen und Sie gleichzeitig sehr froh, sehr demütig und sehr glücklich machen. Wenn Sie Marina Keegans Essays, ihre Kurzgeschichten und ihre Abschiedsrede an der Universität gelesen haben, werden Sie wissen, dass Sie das Buch einer Frau gelesen haben, die (wahrscheinlich, sicherlich) eine ganz große Autorin geworden wäre.

buch

Ediths Tagebuch

Patricia Highsmith

EUR 11,90 *
auf Merkliste

50

17.04.2015

„Die Kluft zwischen Realität und Wahnsinn beschrieb niemand so subtil wie Highsmith!”

Es ist unglaublich, wie Highsmith ihre psychologischen Krimis entfalten und vorwärts treiben konnte! Wie sie mich immer wieder in ihren Bann zieht! Hier schreibt eine Hausfrau und liebende Mutter Tagebuch. Wie es in der Wirklichkeit aussieht, erfahren wir so nach und nach. Und sitzen dann selber schön angstschlottern in der Falle!

auf Merkliste

50

16.04.2015

„Zum Vorleses und Selber-Lesen.”

Diogenes hat eine kleine, feine Auswahl aus dem "Schatzkästlein des rheinischen Hausfreundes" heraus gebracht. Diese Geschichten kann man sich wunderbar gegenseitig vorlesen. Egal, ob jung oder alt, für Alle ist etwas dabei.

buch

Intrige

Robert Harris

EUR 10,99 *
auf Merkliste

50

16.04.2015

„Plötzlich verstehe ich die Zusammenhänge! ”

Beim Lesen dieses Taschenbuchs begreife ich plötzlich alle Zusammenhänge und Hintergründe der "Dreyfus-Affaire"! (Frankreich 1894). Wie Politiker und Geheimdienst in diesen Justizskandal verstrickt waren, das erzählt der Krimi von Harris ganz klar und sehr spannend.

auf Merkliste

50

15.04.2015

„Was kann Ihnen heute, nach über 400 Jahren, Montaigne noch bedeuten ? ? ”

Dieses Taschenbuch besteht aus kurzen Geschichten, die der Montaigne-Kenner und Literaturwissenschaftler Antoine Compagnon in einem der letzten Sommer mittags im französischen Radio vorgetragen hat. Zuerst war er skeptisch, dass es nicht zu einem "Häppchen-Montaigne" zwischen Strand, Aperitif und Mittagessen verläppert, aber ich denke, sowohl die französischen Zuhörer waren und die deutschen Leser werden sehr bald sehr begeistert (sein)! Die "Essais" von Montaigne werden in dieser Form zur idealen Sommerlektüre, die im Winter mühelos vertieft werden kann. Denken Sie darüber nach, was für Sie heute noch gültig sein könnte.

auf Merkliste

50

15.04.2015

„Wie sieht die "Farbe des Lebens" aus?”

Renate Feyl schreibt auf ihre unnachahmliche Art über die französische Portraitmalerin Elisabeth Vigee-Lebrun (1755 - 1842). Mit diesem Roman werden wir tief hinein gezogen in das Frankreich Marie Antoinettes, der Revolution. Wir begleiten Vigee-Lebrun auf eine 12 Jahre andauernde "Studienreise" durch Italien, Österreich, Deutschland und Russland. Mit dieser "Flucht" entzieht sie sich der Verfolgung als Malerin der Aristokratie. Gleichzeitig begreifen wir beim Lesen, wie unglaublich selbstbewusst und talentiert diese Künstlerin von früher Jugend an war, wie eigenwillig sie ihren ganz eigenen Weg ging. Alleine alle Gedanken zu Farben, Grundierung der Leinwand und Suche nach der "Farbe des Lebens" macht Feyl so spannend nachvollziehbar, dass es ein Genuss ist, diesen historisch biografischen Roman zu lesen!

auf Merkliste

50

15.04.2015

„Drei Tage in Worpswede, 1905.”

Dieser Roman erzählt innerhalb von drei Tagen (7.6.1905 - 9.6.1905) die Geschichte der Künstlerkolonie Worpswede. Heinrich Vogeler (Maler, Designer, Illustrator des Jugendstils) bekommt in Oldenburg die "Goldene Medaille für Kunst und Wissenschaft" für sein Gemälde "Das Konzert oder Sommerabend auf dem Barkenhoff" verliehen. Das Bild ist dankenswerterweise im Buch abgedruckt und Modick entwickelt in seinem Roman die verschlungenen Beziehungswege der unterschiedlichen Maler, Malerinnen und eines Dichters in dem Künstlerdorf. Ich denke, der Autor kann die Leser, die sich gut mit Modersohn-Becker, Rilke, Mackensen und Overbeck (um nur einige Namen zu nennen) auskennen, genauso fesseln, wie alle anderen, die wenig von den Künstlern und dem Ort im Teufelsmoor wissen. Probieren Sie es aus, tauchen Sie ein in diese interessante Geschichte und besuchen Sie danach Worpswede, um alle Ihre Gedanken und Eindrücke in der Kunsthalle vor dem Originalgemälde zu überprüfen. Ich möchte fast wetten, dass Sie danach für viele Monate beschäftigt sind, ganz viele Bilder anzuschauen und sehr viel zusätzlich zu lesen.

buch

Faserland

Christian Kracht

EUR 8,99 *
auf Merkliste

50

15.04.2015

„Eine Reise durch Deutschland.”

Der Erzähler, ein junger Mann aus reicher Familie stammend, reist quer durch Deutschland. Die Tour fängt im Norden, auf Sylt, an der Fischbude von Gosch an und geht bis in den Süden an den Bodensee. Da der Ich-Erzähler die "goldene Kreditkarte" besitzt, geht es mit Flugzeug, Auto und Eisenbahn von einer rauschenden Drogenparty zum nächsten Alkoholexzess. Auf dieser Fahrt denkt er nach und plaudert über Gott und die Welt, über Deutschland und die Politik. Wenn der Autor Kracht diesen Roman als Parodie geschrieben hat, ist das Buch meiner Meinung nach "genial"! Sollte er es ernst gemeint haben, halte ich den Roman für "komplett bescheuert"! Urteilen Sie bitte selbst!

auf Merkliste

50

15.04.2015

„Für Alle, die verkaufen bzw. einkaufen.”

Götz Werner (Drogeriediscounter) erzählt in diesem e-book mit Unterstützung der Journalistin Claudia Cornelsen aus seinem Leben. Das liest sich spannend, unterhaltsam und klug. Egal, ob Sie Kunde oder Verkäufer sind, Sie werden etliche "Aha"-Erlebnisse beim Lesen haben! Ich bin verblüfft, wie einleuchtend ich alle seine Handlungen und damit verknüpften Argumente finde. Und geradezu begeistert bin ich von seiner Idee des "bedingungslosen Grundeinkommens"!

auf Merkliste

50

15.04.2015

„Für Alle, die verkaufen bzw. einkaufen.”

Götz Werner (Drogeriediscounter) erzählt mit Unterstützung der Journalistin Claudia Cornelsen aus seinem Leben. Das liest sich spannend, unterhaltsam und klug. Egal, ob Sie Kunde oder Verkäufer sind, Sie werden etliche "Aha"-Erlebnisse beim Lesen haben! Ich bin verblüfft, wie einleuchtend ich alle seine Handlungen und damit verknüpften Argumente finde. Und geradezu begeistert bin ich von seiner Idee des "bedingungslosen Grundeinkommens"!

123