Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn
  • Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn
  • Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn
  • Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn
  • Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

Tome 3: Flammender Zorn

buch
EUR 18,95 *
auf Merkliste

versandkostenfrei

Sofort lieferbar

Trailer

Get the Flash Player to see this player.

Wird oft zusammen gekauft

Zusammen jetzt für
37,90

jetzt beide kaufen

Kunden, die Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn gekauft haben, kauften auch:

Artikeldetails zu Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

AutorSuzanne Collins

Untertitel Tome 3: Flammender Zorn

  • bol.de-Verkaufsrang2.586
  • ISBN-103-7891-3220-9
  • ISBN-139783789132209
  • VerlagOetinger
  • Serie Panem (3)
  • ÜbersetzerPeter Klöss, Sylke Hachmeister
  • Einbandartgebunden
  • Seiten431
  • Veröffentlicht20.01.2011
  • Gewicht752g
  • Altersempfehlung14 - 17
  • SpracheDeutsch
  • OriginaltitelThe Hunger Games 03

Mehr Artikel von

Leseprobe aus Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

Die Asche

Ich stehe da und schaue zu, wie sich eine dünne Ascheschicht auf meine abgetragenen Lederschuhe legt. Hier war das Bett, das ich früher einmal mit meiner Schwester Prim geteilt habe. Da drüben stand der Küchentisch. Die Ziegel des Kamins, der eingestürzt ist und nun als verkohlter Haufen daliegt, dienen mir als Orientierung im Haus. Wie sollte ich mich sonst in dieser grauen Wüste zurechtfinden?
Von Distrikt 12 ist praktisch nichts mehr übrig. Vor einem Monat haben die Brandbomben des Kapitols die armseligen Häuser der Minenarbeiter im Saum ausradiert, die Geschäfte in der Stadt, selbst das Gerichtsgebäude. Nur das Dorf der Sieger blieb von der Vernichtung verschont. Warum, weiß ich nicht. Vielleicht, damit es als Unterkunft für den einen oder anderen dient, der vom Kapitol hergeschickt wird. Ein einsamer TV-Reporter zum Beispiel. Oder eine Expertengruppe, die den Zustand der Kohleminen beurteilen soll. Ein Trupp Friedenswächter, der nach heimkehrenden Flüchtlingen sucht.
Doch niemand ist zurückgekommen, außer mir. Und das auch nur kurz. Die Regierenden von Distrikt 13 waren dagegen, dass ich noch mal herkomme. Sie sahen darin ein kostspieliges und sinnloses Wagnis, denn mindestens ein Dutzend unsichtbare Hovercrafts schwirren zu meinem Schutz über mir, und neue Erkenntnisse sind nicht zu erwarten. Aber ich musste es einfach sehen. So sehr, dass ich das zur Bedingung dafür gemacht habe, bei ihren Plänen mitzuwirken.
Schließlich gab Plutarch Heavensbee, der Oberste Spielmacher, der die Rebellenorganisation im Kapitol angeführt hat, sich geschlagen: "Lasst sie doch hinfahren. Lieber einen Tag verlieren als noch einen Monat. Vielleicht braucht sie die kleine Tour nach 12 einfach, um sich davon zu überzeugen, dass wir auf derselben Seite stehen."
Dieselbe Seite. Ein stechender Schmerz durchzuckt meine linke Schläfe, ich presse die Hand dagegen. Es ist die Stelle, wo Johanna Mason mich mit der Drahtrolle getroffen hat. Die Erinnerungen verschwimmen, während ich versuche herauszufinden, was wahr ist und was falsch. Welche Abfolge von Ereignissen hat dazu geführt, dass ich hier in den Ruinen meiner Heimatstadt stehe? Keine leichte Frage, denn die Gehirnerschütterung klingt noch immer nach, und noch immer neigen meine Gedanken dazu, durcheinanderzugeraten. Und die Medikamente, die sie mir geben, um Schmerzen und Stimmung zu regulieren, führen manchmal dazu, dass ich Dinge sehe. Glaube ich wenigstens. So ganz bin ich immer noch nicht davon überzeugt, dass es eine Halluzination war, als sich der Boden der Krankenstation neulich nachts in einen Teppich aus sich windenden Schlangen verwandelte.
Ich wende die Technik an, die einer der Ärzte mir empfohlen hat. Ich fange mit den einfachen Dingen an, von denen ich weiß, dass sie wahr sind, und arbeite mich dann zu den komplizierten vor. In meinem Kopf gehe ich die Liste durch ...
Ich heiße Katniss Everdeen. Ich bin siebzehn Jahre alt. Meine Heimat ist Distrikt 12. Ich war in den Hungerspielen. Ich bin geflohen. Das Kapitol hasst mich. Peeta wurde gefangen genommen. Man geht davon aus, dass er tot ist. Höchstwahrscheinlich ist er tot. Es wäre für alle das Beste, wenn er tot ist ...
"Katniss. Soll ich zu dir runterkommen?" Durch das Headset, auf dem die Rebellen bestanden haben, dringt Gales Stimme zu mir. Gale ist mein bester Freund. Er sitzt oben in einem Hovercraft und wacht über mich, bereit zum Sturzflug, falls irgendwas nicht stimmen sollte. Erst jetzt merke ich, dass ich auf dem Boden kauere, Ellbogen auf den Oberschenkeln, Kopf zwischen den Händen. Vielleicht sehe ich so aus, als ob ich gleich zusammenbreche. Aber das darf ich nicht. Nicht jetzt, da sie endlich die Medikamente absetzen wollen.
Ich richte mich auf. "Nein. Mir geht’s gut", sage ich. Zur Bekräftigung kehre ich meinem alten Haus den Rücken zu und gehe in Richtung Stadt. Gale wollte zusammen mit mir in Distrikt 12 abgesetzt werden, aber als ich seine Gesellschaft ablehnte, hat er nicht weiter darauf bestanden. Er versteht, dass ich heute niemanden in meiner Nähe haben möchte. Nicht mal ihn. Manche Wege muss man allein gehen.
Der Sommer war glühend heiß und knochentrocken. Die Aschehaufen, die der Angriff hinterlassen hat, blieben nahezu unberührt von Regentropfen. Meine Schritte lassen sie einstürzen und an anderer Stelle wiedererstehen. Kein Windstoß zerstreut sie. Ich hefte den Blick fest auf die Straße, die in meiner Erinnerung hier einmal verlaufen ist. Vorhin, als ich auf der Weide gelandet bin, habe ich nicht aufgepasst und bin gegen einen Stein gestoßen. Nur dass es kein Stein war, sondern ein Totenschädel. Er kullerte davon und blieb mit dem Gesicht nach oben liegen, und lange konnte ich den Blick nicht von den Zähnen wenden, die ganze Zeit fragte ich mich, wem sie wohl mal gehört haben. Meine würden unter solchen Umständen wohl ganz ähnlich aussehen.
Aus Gewohnheit bleibe ich auf der Straße, aber das ist keine gute Idee, denn überall liegen Überreste der Menschen, die versucht haben zu fliehen. Einige wurden vollständig eingeäschert. Andere, die wahrscheinlich im Qualm erstickt sind, entkamen der schlimmsten Feuersbrunst und liegen nun in unterschiedlichen Stadien der Verwesung da und stinken vor sich hin, bedeckt mit Fliegen, Beute für die Aasfresser. Ich habe dich getötet, denke ich, während ich an den Haufen vorbeigehe. Und dich. Und dich ...

Rezensionen der Redaktion zu Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

"Wird in einem Atemzug genannt werden mit William Goldings "Herr der Fliegen" oder Stephen Kings "The Stand - Das letzte Gefecht" School Library Journal

"Verbindet die leidenschaftliche Gesellschaftskritik von "1984", die Exzesse von "Uhrwerk Orange", die imaginative Kraft der "Chroniken von Narnia" und den Einfallsreichtum von "Harry Potter" The New York Times

Beschreibung der Redaktion zu Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol!

Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das - zu Katniss' Schrecken - ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt!

Der dritte Band 3 der grandiosen, vielfach ausgezeichneten und alle Bestsellerlisten stürmenden "Panem"-Trilogie - steigert die Spannung von Band 1 und 2 weiter!

Autorenportrait zu Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman.

Portrait

Suzanne Collins:
Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman.
Sylke Hachmeister:
Sylke Hachmeister, geb. 1966 in Minden, studierte Kommunikationswissenschaften, Anglistik und Soziologie an der Universität Münster. Sie promovierte im Fach Publizistik und lernte zusätzlich Niederländisch. Zunächst war sie einige Jahre in einem Hamburger Kinderbuchverlag tätig, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin etablierte. Ihre Arbeit wurde mit bedeutenden Auszeichnungen gewürdigt, so mit dem 'Luchs des Jahres' der ZEIT und mit dem 'Gustav-Heinemann-Friedenspreis'. Sylke Hachmeister lebt in der Nähe von Köln.

Autorenportrait

Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman.

Bewertung unserer Kunden zu Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

Wie ist Ihre Meinung zu „Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn”?

Geben Sie Ihre Bewertung ab.

1234567

30

13.07.2014

„Die Luft ist raus”

von M.L.H
Nach einem sensationellen ersten und einem guten zweiten Teil, folgte nun ein schwacher Abschluss der Trilogie. Die Haupthandlung ist schnell erklärt; beide Seiten, Kapitol und Rebellion bereiten sich nun auf den entscheidenden Schlusskampf vor...
Und dieses Ende ist lachhaft. Dem Leser bleiben eine Menge unbeantworteter Fragen, die Collins einfach nicht mehr erklärt. Und die eigentliche Stärke der Trilogie, die Arenakämpfe, kommen nun auch nicht mehr vor, was zum einen natürlich verständlich ist, da Collins nicht schon wieder von Arenakämpfen berichten konnte, doch diese machten die Bücher schließlich aus. So bleibt eine seltsame, blutleere Geschichte zurück, spannend bleibt es aber allemal, da einen ja doch der Ausgang der Geschichte interessiert.
Insgesamt eine starke Trilogie, mit einem schwachen Abschluss.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

13.07.2014

„Die Luft ist raus”

von M.L.H
Nach einem sensationellen ersten und einem guten zweiten Teil, folgte nun ein schwacher Abschluss der Trilogie. Die Haupthandlung ist schnell erklärt; beide Seiten, Kapitol und Rebellion bereiten sich nun auf den entscheidenden Schlusskampf vor...
Und dieses Ende ist lachhaft. Dem Leser bleiben eine Menge unbeantworteter Fragen, die Collins einfach nicht mehr erklärt. Und die eigentliche Stärke der Trilogie, die Arenakämpfe, kommen nun auch nicht mehr vor, was zum einen natürlich verständlich ist, da Collins nicht schon wieder von Arenakämpfen berichten konnte, doch diese machten die Bücher schließlich aus. So bleibt eine seltsame, blutleere Geschichte zurück, spannend bleibt es aber allemal, da einen ja doch der Ausgang der Geschichte interessiert.
Insgesamt eine starke Trilogie, mit einem schwachen Abschluss.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

13.07.2014

„Die Luft ist raus”

von M.L.H
Nach einem sensationellen ersten und einem guten zweiten Teil, folgte nun ein schwacher Abschluss der Trilogie. Die Haupthandlung ist schnell erklärt; beide Seiten, Kapitol und Rebellion bereiten sich nun auf den entscheidenden Schlusskampf vor...
Und dieses Ende ist lachhaft. Dem Leser bleiben eine Menge unbeantworteter Fragen, die Collins einfach nicht mehr erklärt. Und die eigentliche Stärke der Trilogie, die Arenakämpfe, kommen nun auch nicht mehr vor, was zum einen natürlich verständlich ist, da Collins nicht schon wieder von Arenakämpfen berichten konnte, doch diese machten die Bücher schließlich aus. So bleibt eine seltsame, blutleere Geschichte zurück, spannend bleibt es aber allemal, da einen ja doch der Ausgang der Geschichte interessiert.
Insgesamt eine starke Trilogie, mit einem schwachen Abschluss.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

07.07.2014

„Etwas enttäuschend”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Mittenwalde
Habe alle drei Teile verschlungen. Leider hat man bei letzten Teil das Gefühl, dass die Autorin schnell fertig werden wollte und keine richtige Idee für den Schluss hatte. Das Ende ist absolut nicht zufriedenstellend.
Die Reihe an sich ist aber auf jedenfall lesenswert!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: PAN-Trilogie Black Dagger Reihe

40

10.06.2014

„Der dritte Teil ”

von Julia Dyroff aus Augsburg
„Distrikt 12 gibt es nicht mehr“, damit wurden die Leser auf der letzten Seite des zweiten Teils geschockt.

Ich hatte mich, gerade wegen diesem Ende, sehr auf diesen dritten Teil gefreut, wurde dann aber leider doch etwas enttäuscht. Die Ereignisse überschlagen sich erst und dann ist auf einmal die Luft raus. Vor allem das Ende ist nicht wirklich zufriedenstellen und macht auch nur bedingt Sinn. Trotzdem ist es ein gutes drittes Buch, bei dem man wieder mit fiebert und um die Protagonisten bangt.

Die Panem-Trilogie ist auf jeden Fall lesenswert !

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

06.05.2014

„sehr gut”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Papenburg
Habe das Buch für meine Tochter gekauft. Kann zum Inhalt nichts sagen. Sie kann es aber nicht mehr aus der Hand legen. Ist wohl sehr spannend.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

06.05.2014

„Klasse”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin
Ich selber habe die Bücher noch nicht gelesen, doch meine Tochter war vonn teilen begeistert. Die Filme fand sie genauso toll.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

14.02.2014

„Das Ende von Panem!”

von Sandra Wurhofer aus Braunau
Katniss hat es geschafft die Arena zu zerstören und wurde mit dem Hovercraft abtransportiert.

Distrikt 12 gibt es nicht mehr, jedoch lebt nun der 13. Distirkt, der vermeintlich verlassen ist, voll auf. Jahrelang plante der letzte Distrikt den Aufstand gegen das Kapitol und Katniss hat nun die Aufgabe das Gesicht der Rebellion zu sein.

Während Katniss gerettet wurde, wurde Peeta jedoch vom Kapitol gefangen genommen, und wird darauf abgerichtet Katniss zu hassen und zu töten.

Wird das Kapitol gestürzt und werden Katniss und Peeta glücklich oder wird sich Katniss für Gale entscheiden?

Fesselnd bis zur letzten Seite! Man weiß bis auf die letzten Seiten nicht, wie es ausgehen wird.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

12.01.2014

„3. Band der Tribute-von-Panem-Trilogie”

von Kerstin Stutzke aus Berlin Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Die 75. Hungerspiele sind vor und dennoch ist nichts so, wie es einmal war. Den Rebellen aus Distrikt 13 ist es gelungen, Katniss aus der Arena zu befreien. Sie ist schwer verletzt, aber es gelingt ihnen, sie zu retten und dennoch, die Katniss, die es einst gegeben hat, die gibt es nicht mehr, denn die Rebellen haben zwar sie gerettet, aber Peeta haben sie zurückgelassen. Er ist nunmehr ein Gefangener des Kapitols. Auch nach Hause kann Katniss nicht mehr, denn dieses Zuhause gibt es nicht mehr. Snow hat binnen Minuten, nachdem die Rebellen Katniss befreit haben, Distrikt 12 zerstört. Nur etwa 800 Menschen, gerade einmal 10 % der Bevölkerung von Distrikt 12 ist die Flucht gelungen.

Katniss ist zurückgekehrt an den Ort, an dem sie aufgewachsen ist und muss erkennen, dass nie wieder etwas so sein wird, wie es war. Katniss beschließt, sich aktiv den Rebellen anzuschließen, denn eines ist gewiss: Präsident Snow muss sterben, wenn es je ein Ende mit den willkürlichen Zerstörungen und den Hungerspielen haben soll. Alma Coin, Präsidentin des Distrikts 13, heißt Katniss herzlich im Widerstand willkommen, denn die junge Frau ist zum Symbol des Widerstandes gegen das Kapitol geworden und damit die Verkörperung der Revolution gegen die jetzigen Verhältnisse. Doch so sehr Katniss es auch möchte, sie kann sich nicht vollen Herzens den Widerstand anschließen, denn sie weiß, alles was sie tut, hat Folgen für Peeta, der sich nach wie vor in der Gewalt Snows befindet.

Tatsächlich gelingt es den Rebellen, nach und nach, mit Hilfe der Bevölkerung, die übrigen elf Distrikte zu übernehmen. Doch die größte Schlacht steht ihnen noch bevor: Sie müssen in Kapitol eindringen und Präsident Snow habhaft werden, damit dieser von einem Gericht zum Tode verurteilt wird. Doch das Kapitol ist so gut wie uneinnehmbar. Einer kleinen Gruppe von Rebellen gelingt es, in das Kapitol einzudringen, doch was sie dort miterleben müssen, damit hätten sie im Leben nicht gerechnet. Doch eines steht fest, dieser Kampf wird endgültig entschieden, mit einem Bürgerkrieg - Mann gegen Mann ...

Der Plot wurde realistisch und spannend erarbeitet. Sicherlich kann man nicht alle beschriebenen Wesen für real erachten (hier die Mutanten), jedoch empfand ich gerade die Sturmtrupps, die Kämpfe, die Verluste, als sehr überzeugend dargestellt. Die Figuren wurden wieder durchaus authentisch erarbeitet, aber ganz ehrlich, ich finde Katniss hat sich in diesem Band nicht unbedingt von ihrer besten Seite gezeigt. Irgendwie beschlich mich die ganze Zeit das Gefühl, dass das rebellische Mädchen, das bei ihren ersten Hungerspielen antreten musste, irgendwo ganz gewaltig auf der Strecke geblieben ist. Gefühlt hat sie in diesem Band sehr viel Integrität und Eigenständigkeit eingebüßt. Den Schreibstil empfand ich wieder als sehr angenehm zu lesen, sodass ich das Buch am Stück gelesen habe, aber ich bin dennoch etwas enttäuscht. Ich hatte ein packendes und fesselndes, ja fulminantes Finale erwartet und irgendwie, ich weiß nicht, ist das wahrscheinlich während der ganzen Kampfszenen irgendwo abhanden gekommen.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

30.12.2013

„Traurig.....”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Wien
... mehr kann ich zu diesen Buch nicht sagen.

meiner Meinung nach ist der 3 Tei der schlächterste.

Nicht nur dass Peter eine Gehirnwäsche unterzogen worden ist und er Katniss hasst und töten will, es sterben auch sehr viele Freunde :-(

Das Ende hab ich mir wicklich anderst vorgestellt, aber für alle die die letzten Teilge gelesen haben ein "muss" zum lesen, denn wer will nciht wissen wie das Buch endet?

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

02.11.2013

„Schade...”

von Burkhardt Lühr aus Nürnberg
Im dritten Band ist natürlich klar, es geht um alles oder nichts! Nach wie vor packend geschrieben fragt sich der Leser, wie die Autorin die Geschichte wohl enden lassen wird. Was wird aus den einzelnen Personen? Wer wird den Kampf überleben? Mit diesem Ausgang der Story hat man als Leser aber wohl nicht gerechnet. Das Ende lässt einen enttäuscht zurück. Nach Katniss‘ letztem Schuss hat man den Eindruck, dass der Autorin schlagartig die Ideen ausgegangen sind oder sie plötzlich das Interesse verloren hat. Was folgt, ist nur eine recht kurze Zusammenfassung über die weitere Zukunft der wichtigsten Charaktere. Dieses Ende wirkt im Gegensatz zum Rest der Trilogie schnell zusammengefasst und abgehakt … Sehr Schade! Das hat Panem eigentlich nicht verdient!

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

20.06.2013

„Kleine Enttäuschung”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Sprockhövel
Als ich mit dem ersten Buch fertig war, habe ich mich noch Wochen danach mit ihm beschäftigt, weil ich einfach so überweltigt war von diesem großartigem Buch.
Als ich nun endlich das zweite Buch bestellt und gelesen hatte, hielt meine Begeisterung noch an, ist jedoch etwas enttäuscht worden, da ich dachte, es toppt das erste nochmal.

Das "große" Finale fande ich jedoch alles andere als "groß". Klar, Suzanne Collins ist eine tolle Autorin und auch dieses Buch war ein Genuss und voller Spannung, vorallem als es darum ging das geheimnis des 13. Distrikts zu lüften- ich musste einfach weiter lesen!
Allerdings kommt es mir so vor, als wollte die Autorin einfach schnell die Geschichte hinter sich bringen, um nun endlich fertig mit dem Roman zu sein. Es wurden manche Details ausgelassen sodass ich manchmal nicht genau wusste, was denn jetzt gerade passiert ist. Von einem Finale einer Trilogie mit einer solch tollen Idee und Geschichte habe ich mir ein Ende erwartet, dass alle Erwartungen sprengt.

Vielleicht hat Suzanne Collins die Messlatte mit dem ersten Buch zu hoch gelegt.

Großartige Trilogie, keine Frage, aber enttäuschendes Finale.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

0

27.05.2013

„Grausamst ...”

von einer Kundin oder einem Kunden
... im wahrsten Sinne des Wortes!
Ich kann mich nur anschließen, 'Die Tribute von Panem' sind ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Hype qualitativ minderwertige Bücher hochpushen kann, sodass viele Leser davon überzeugt sind, sie wären toll.

Die Geschichte von Teil 1:
In einer #hoffentlich nie eintretenden# Zukunft gibt es in der Region Nordamerikas eine hochmoderne Stadt namens Capitol mit sehr schrägen Bewohnern mit Haaren in allen grellen Neonfarben - auch Männer #mehr dazu später#.
Das Capitol ist umgeben von zwölf sogenannten "Distrikten", eins ärmer und mittelalterlicher als das andere, über die das Capitol herrscht #der dreizehnte Distrikt wurde vom Capitol zerstört#. Jedes Jahr müssen je ein Junge und ein Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren aus jedem Distrikt in den "Hungerspielen" im Capitol antreten: In einer Arena werden sie mit Waffen aufeinander losgelassen und der Gewinner ist der, der als Letzter überlebt. Diese abartige "Realityshow" wird zum Vergnügen der Capitols veranstaltet #logo, ich meine, wir alle lieben doch Shows, in denen sich - kleine -Mädchen und Jungen in Wirklichkeit gegenseitig umbringen#.
In diesem Jahr muss ein Mädchen namens Fatnuss #^^# aus dem 12. Distrikt mit einem anderen Jungen dort antreten; Sie meldet sich freiwillig für ihre kleine Schwester, die eigentlich ausgesucht wurde #ohh#. Nach einem Massenmassaker bleiben zum Schluss nur noch sie und der Junge übrig; keiner will den anderen töten obwohl es nur einen Gewinner geben kann, doch durch einen gefakten Selbstmord beider gewinnen sie beide.

Bei Teil 2 und 3 wird die Langeweile unerträglich und die fade Handlung wird durch grausame Gewalt gewürzt.

NICHT FÜR JUGENDLICHE UNTER 14 JAHREN GEEIGNET. Auch danach kein Must-have.

Und jetzt mal ehrlich: "Wie weit würden Sie gehen um zu überleben? Würden Sie die Person töten in die sie verliebt sind?" GEHT'S NOCH???

0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Klasse statt Masse, Die Trantüten von Panem

50

22.04.2013

„Hammer”

von einer Kundin oder einem Kunden
Dieses Buch ist der Wahnsinn. Habe alle drei Teile in ein paar Tagen durchgelesen-und war traurig, als dieser hier zu Ende ging. Spannend bis zu letzten Seite, gut durchdacht, tolle Charaktere und ein super Plot. Endlich mal wieder eine gute Geschichte zum Mitfiebern, die aber gleichzeitig auch wachrütteln soll. Genial.

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: The fault in our stars, The Mortal Instruments, Looking for Alaska

0

28.03.2013

„Grausamst”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin
'Die Tribute von Panem' sind ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Hype qualitativ minderwertige Bücher hochpushen kann, sodass viele Leser davon überzeugt sind, sie wären toll.

Die Geschichte von Teil 1:
In einer (hoffentlich nie eintretenden) Zukunft gibt es in der Region Nordamerikas eine hochmoderne Stadt namens Capitol mit sehr schrägen Bewohnern mit Haaren in allen grellen Neonfarben - auch Männer (mehr dazu später).
Das Capitol ist umgeben von zwölf sogenannten "Distrikten", eins ärmer und mittelalterlicher als das andere, über die das Capitol herrscht (der dreizehnte Distrikt wurde vom Capitol zerstört). Jedes Jahr müssen je ein Junge und ein Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren aus jedem Distrikt in den "Hungerspielen" im Capitol antreten: In einer Arena werden sie mit Waffen aufeinander losgelassen und der Gewinner ist der, der als Letzter überlebt. Diese abartige "Realityshow" wird zum Vergnügen der Capitols veranstaltet (logo, ich meine, wir alle lieben doch Shows, in denen sich - kleine -Mädchen und Jungen in Wirklichkeit gegenseitig umbringen).
In diesem Jahr muss ein Mädchen namens Fatnuss (^^) aus dem 12. Distrikt mit einem anderen Jungen dort antreten; Sie meldet sich freiwillig für ihre kleine Schwester, die eigentlich ausgesucht wurde (ohh). Nach einem Massenmassaker bleiben zum Schluss nur noch sie und der Junge übrig; keiner will den anderen töten obwohl es nur einen Gewinner geben kann, doch durch einen gefakten Selbstmord beider gewinnen sie beide.

Bei Teil 2 und 3 wird die Langeweile unerträglich und die fade Handlung wird durch grausame Gewalt gewürzt.

Nicht für Jugendliche unter 14 Jahren geeignet. Auch danach kein Must-have.

1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Klasse statt Masse

40

13.12.2012

„Überraschender Schluss”

von einer Kundin oder einem Kunden
Der krönende Abschluss der Panem-Trilogie. Die Geschichte spielt dieses Mal nicht in einer Arena. Es herrscht Krieg in ganz Panem, und Katniss und Peeta sind mittendrin. Zum ersten Mal in der gesamten Trilogie schweift die Autorin beim Erzählen allerdings ein wenig ab: Es geht um Katniss Gefühlswelt. Das hätte man direkter abhandeln können meiner Meinung nach.

Trotzdem will man keine Seite auslassen und keine Silbe verpassen. Denn Suzanne Collins gelingt es noch einmal, mit ihrer lebhaften Sprache ein fantastisches Bild von Panem zu erzeugen. Man wähnt sich wirklich wieder mitten im Geschehen.

Am meisten hat mich an diesem Buch das Ende der ganzen Geschichte begeistert. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Ein würdiges Ende für eine einzigartige Trilogie.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

12.12.2012

„Spannend bis zum letzten Buchstaben!”

von MissRichardParker
Ein super gelungener Abschluss dieser grandiosen Triologie!

Die Panem-Reihe enthält Spannung, Action, Hass, Liebe, Intrigen und vorallem Unterdrückung! Ich kann wirklich nur jedem diese Bücher empfehlen! Denn wenn wir ehrlich sind entspricht sehr vieles dieser Geschichte eigentlich unserer Realität. Wie wird es mit uns so noch weitergehen? Könnte es tatsächlich zu so einer Welt kommen? Ausgeschlossen wäre es nicht...
Die Bücher regen durchaus zum Nachdenken an!

Unbedingt lesen!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

25.11.2012

„Der große Abschluss der Panem- Trilogie.”

von Corinna Teickner aus Bremen
Katniss kämpft weiter gegen das Kapitol und will all jene, die ihr nahe standen und für sie gestorben sind, rächen.
Sie gibt sich erst zufrieden, wenn Präsident Snow getötet und ihre Freunde und Familie in Sicherheit sind. Doch wer steht wirklich hinter ihr? Mit wem kann sie den Weg bis zum Ende gehen?

Selten wird man als Leser von Band zu Band von der Entwicklung des Geschehens so überrascht wie bei dieser Reihe.
Begeisterung bis zur letzten Seite!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

22.11.2012

„Das Ende der Panem Trilogie....”

von Désirée Hasler aus Schönbühl Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Die Distrikte lehnen sich nach und nach gegen das Kapitol auf. Katniss wird als die Führerin der Rebellion gefeiert. Präsident Snow hat Peetas Gedächtnis jedoch verwirrt und er sieht in Katniss seine Feindin.
Wird die Liebe siegen?

Ein spannender Abschluss der Panem Trilogie. Ich gebe hier nur 4 Sterne, weil mich in diesem letzten Band Katniss` Unsicherheit etwas nervte da sie sich nicht zwischen Peeta und Gale entscheiden kann.

Alles in allem sehr spannender und würdiger Abschluss!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

11.11.2012

„Ein Finale, das seinesgleichen sucht ...”

von Michael Schmid aus Regensburg
Ich bin fertig und was bleibt mir zu sagen …
OH MEIN GOTT und …
:‘(

Ich will nicht, dass es vorbei ist, obwohl das Ende sooooooooooo übelst genial ist, allgemein die ganze Trilogie hat mich si gefesselt und mitgenommen, wie schon lange keine Reihe mehr und diese Bänder haben ihren Hype wirklich verdient.

Es gibt schon so viele Rezensionen über dieses Buch, daher will ich nur kurz noch etwas zu meinen Eindrücken da lassen. Für mich ist dieser Teil der Beste von allen. Er ist wirklich von der ersten Seite bis zum Ende hin durchgehend spannend und unglaublich emotional. Außerdem kann ich sagen, dass ich an dieser Trilogie so besonders finde, dass sie so unglaublich realistisch wirkt, eine düstere, sehr glaubwürdige Zukunftsgeschichte, wie sie wirklich noch passieren könnte.

Die ganze Reihe verdient durchgehend 5 Sterne, aber allein das Ende verdient 6 Sterne, um auszudrücken, wie genial ich diese Trilogie finde. Allein die letzten Seiten waren gespickt mit Momenten, wo ich wirklich nicht mehr wusste, wohin mit meinen Gefühlen. Ich werde sie nie vergessen und tief in meinem Herzen tragen.

Thank you, Suzanne Collins, for writing this amazing books … *.*

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

1234567

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele PAYBACK Punkte kann ich für ein Produkt sammeln?

    Für jeden vollen Euro Warenwert erhalten Sie 1 PAYBACK Punkt.
  • Wo sehe ich, wie viel PAYBACK Punkte ich für ein Produkt sammeln kann?

    Die für ein Produkt zu sammelnden Punkte finden Sie in der Detailansicht eines Artikels (rechts unter "Bonusprogramm"), ebenso im Warenkorb und in der Bestellübersicht.
  • Wie kann ich bei bol.de bezahlen?

    Wählen Sie im Bestellprozess oder unter "Mein Konto" im Punkt "Zahlungsart" Ihre gewünschte Zahlungsweise aus. Näheres erfahren Sie in unserer Hilfe.

BonusprogrammHilfe

Payback

0 Punkte sammeln

  • .smallImage.title
  • .smallImage.title
  • .smallImage.title
  • .smallImage.title