Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche

Das Verhängnis

Roman

buch
EUR 9,99 *
auf Merkliste

versandkostenfrei

Sofort lieferbar

Wird oft zusammen gekauft

EUR 9,99 *
EUR 8,99 *

Zusammen jetzt für
18,98

jetzt beide kaufen

Kunden, die Das Verhängnis gekauft haben, kauften auch:

Artikeldetails zu Das Verhängnis

AutorJoy Fielding

Untertitel Roman

  • ISBN-103-442-47350-0
  • ISBN-139783442473502
  • VerlagGoldmann Taschenbuch
  • ReiheGoldmanns Taschenbücher (47350)
  • ÜbersetzerKristian Lutze
  • EinbandartTaschenbuch
  • Seiten432
  • Veröffentlicht20.02.2012
  • Gewicht347g
  • SpracheDeutsch
  • OriginaltitelThe Wild Zone

Mehr Artikel von

Beschreibung der Redaktion zu Das Verhängnis

Psychologisch, raffiniert, abgründig


Als Suzy Bigelow eines Abends beschließt, in einer Bar in Miami Beach alleine einen Drink zu nehmen, kann sie nicht ahnen, dass sie damit eine wahre Lawine an verhängnisvollen Ereignissen lostreten würde. Denn am Tresen stehen drei Männer, die sie beobachten und schließlich eine Wette abschließen: Wer von ihnen es schafft, die attraktive junge Frau noch in derselben Nacht zu verführen, ist der Gewinner. Sehr schnell gerät Suzy in einen gefährlichen Strudel - und was wie ein harmloses Spiel begann, erfüllt sich in einem Hotelzimmer auf katastrophale Weise ...


Autorenportrait zu Das Verhängnis

Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf“ waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

Portrait

Joy Fielding:
Joy Fielding wurde am 18. März 1945 in Kanada geboren - was sie allerdings scherzhaft bezweifelt, weil sie sich noch nicht so alt fühlt, wie sie von der Jahreszahl her zu sein hätte. Schon seit Jahren zählt Joy Fielding zu den absoluten Spitzenautorinnen für Spannungsliteratur. Ihre Thriller und Psychothriller spielen immer wieder mit den Abgründen der Gesellschaft und der Gewalt, die sich in ihr wiederfindet. Die Hauptfiguren sind meist Frauen, die gut ausgebildet und in einer scheinbar perfekten Welt mit toller Beziehung in amerikanischen Großstädten leben. Scheinbar harmlose Ereignisse fördern dann alte Geheimnisse oder Sehnsüchte der Figuren ans Licht, die das vorher perfekte Leben komplett zerlegen.
Beruflich machte Joy Fielding ein paar Umwege, obwohl ihr schon früh klar war, dass sie Schriftstellerin werden wollte. Als Achtjährige begann sie, Entwürfe an Zeitschriften zu schicken, die aber abgelehnt wurden, genauso wie ihre Geschichten, die sie im Teenageralter schrieb. Einen leichten Hang zur blutigen Feder lässt sich allerdings schon zu dieser Zeit entdecken: Ein Drehbuch handelte von einem Mädchen, dass seine Eltern umbringt. Während ihres Literaturstudiums ab 1963 in Toronto spielte Joy Fielding in mehreren Studentenfilmen mit und verwarf den Plan, Schriftstellerin zu werden. Stattdessen wollte sie Schauspielerin werden und zog nach dem Studium nach L.A. Nach einigen kleinen Rollen, aber ohne großen Durchbruch, begann Joy Fielding wieder zu schreiben. Anfang der 1970er Jahre kehrte sie nach Toronto zurück, finanzierte sich durch das Mitspielen in TV- Spots und schrieb nebenher an ihren Romanen, bis sie damit genug zum Überleben verdiente. Der internationale Durchbruch gelang ihr 1991 mit dem Roman "Lauf, Jane, lauf", der 1,8 Mio. Mal verkauft wurde. Die Autorin Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada und in Palm Beach, Florida.

Meinung der Redaktion
Einmal Joy Fielding - immer Joy Fielding! Ihre Romane sind fesselnd, spielen mit den Abgründen der Gesellschaft und zeigen, dass jeder zwei Seiten hat. Pointiert und manchmal brutal schildert Fielding, wie sich Menschen ändern können und wie sie sich in Ausnahmesituationen verhalten. Einfach nur spannend und eine Lesedroge.
Kristian Lutze:
Kristian Lutze studierte Anglistik, Amerikanistik und Germanistik in Düsseldorf, Buffalo (New York) und Hamburg und lebt heute in Köln. Er veröffentlichte eine Romanbiografie über Raymond Chandler, bevor er seit 1989 als freier Übersetzer (aus dem Englischen) Bekanntheit erlangte. Zu seinen Übersetzungen zählen u. a. Bücher von Robert Bloch, Martin Cruz-Smith, Joy Fielding, Frederick Forsythe, Tess Gerritsen, Andrew Klavan, Douglas Lindsay, Richard North Patterson, John Maddox Roberts, Michael Robotham und Robert Wilson.

Autorenportrait

Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf“ waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

Bewertung unserer Kunden zu Das Verhängnis

Wie ist Ihre Meinung zu „Das Verhängnis”?

Geben Sie Ihre Bewertung ab.

0

27.01.2014

„Schlechtestes Buch seit langem”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Solingen
Das Cover und der Klappentext haben meine Neugier erweckt. Diese wurde während des Lesens dieses Buches leider überhaupt nicht gestillt. Die Charaktere werden zwar ganz gut geschildert, allerdings sind sie ziemlich langweilig und vorhersehbar. Die Story entwickelt sich überhaupt nicht, bzw. sehr langsam, außerdem sind die meisten Geschehnisse nicht besonders spannend oder überraschend.
Lediglich die letzten ca. 30 Seiten des ca. 300 seitigen Buches führen zu einem hitzigen Finale. Darauf freut man sich allerdings nicht besonders, weil man die ganze Zeit schon darauf wartet, dass etwas passiert.

Wenn es nicht gegen meinen Grundsatz verstoßen würde ein Buch nach der Hälfte abzubrechen, hätte ich das hier wohl besser getan. Ich war selten so enttäuscht von einem Buch

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Erbarmen, Das Alphabethaus, Die Tribute von Panem, ...

30

01.12.2013

„Anders als der Klappentext verspricht”

von Maja Günther aus Berlin Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Eine lapidar in den Raum geworfene Wette bringt das Leben drei "testosterongesteuerter" junger Männer durcheinander. Jeder der drei, geschädigt durch eine unheilvolle Kindheit, findet sich auf einmal in einer ihm gänzlich neuen Rolle wieder - und merkt schnell, dass ihm die Kontrolle über das eigene Leben entgleitet. Und als Dave die "Bühne" betritt, der intelligente und brutale Gegenpart, läuft alles auf einen explosiven Showdown hinaus.
Joy Fielding hat die emotional angeknacksten Seelen der "harten Männer" gut herausgearbeitet, und der Leser kann die Apokalypse folgerichtig kommen sehen, ohne den Ausweg selbst aufzeigen zu können...
Mir jedoch sind die Frauenfiguren seltsam blass geblieben, um die sich schlussendlich doch alles dreht.
Der Roman liest sich jedoch zügig und entwickelt einen ganz eigenen Sog.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

14.06.2013

„Atemberauben”

von Doris Oberauer aus Grieskirchen Top-10 Rezensent Top 10 Rezensent
Der Klappentext dieses Thrillers macht so neugierig, dass man dieses Buch einfach lesen muss.
Suszy ist neu in Florida. Sie ist mir ihrem Mann Dave, der Arzt ist hierher gezogen. Doch ihre Ehe ist nicht das, was sich Suszy unter einer glücklichen Ehe vorgestellt hat. Denn Dave ist ein Choleriker und macht ihr das Leben zur Hölle. Eines Abends beschließt sie in eine Bar zu gehen und sich ein wenig abzulenken. Sie zieht die Aufmerksamkeit von drei Männern auf sich. Diese schließen eine Wette ab: Wer es von den dreien schafft, Suszy als erstes ins Bett zu bekommen. Was als harmloses Spiel beginnt, endet in einem Hotelzimmer in einer Katastrophe…
Die Charaktere der Personen in diesem Buch werden sehr ausführlich beschrieben. Dieser Roman ist zwar anders als ihre Vorgänger aber auf jeden Fall lesenswert! Das Ende hat mich wirklich sehr überrascht!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

20.01.2013

„Solider Thriller”

von Nina
Gut verfasst - hin und wieder ein bisschen verstrickt. In Suzy Bigelows Haut möchte ich aber trotzdem nicht stecken!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

10

03.11.2012

„Mein Verhängnis”

von einer Kundin oder einem Kunden
Joy Fiedling kann wesentlich mehr, ihre Bücher lese ich eigentlich sehr gern. Ein paar wirklich schelchte Ausreißer sind halt auch mal dazwischen. Mein Verhägnis war, dass ich dieses Buch sogar noch in der gebundenen Form gekauft habe, dass war es wirklich nicht wert. Langweilig und konstruiert.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

20

30.09.2012

„Langweilig”

von einer Kundin oder einem Kunden aus neuwied
Habe ein spannenderes Buch erwartet. An vielen Stellen sehr langweilig. Zum Schluß kommt es erst zum Verhängnis.Es wird zu viel von dem Vorleben der Person erzählt.Habe mehr erwartet.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

27.09.2012

„Joy Fielding in Bestform”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Sottrum
Schon lange hat mich kein Krimi/Thriller so gefesselt wie dieser. Zuerst war ich skeptisch weil die grobe Geschichte an sich nicht sonderbar spektakulär wirkte. Nach der ersten Seiten wusste ich dass ich diesen Roman nicht so leicht aus der Hand legen kann. Superspannend und einfach nur klasse.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

22.06.2012

„Das Verhängnis”

von Tina Dammer aus Baden-Baden

Joy Fielding verbindet eine temporeiche Geschichte in beklemmender Atmosphäre zu erzeugen, die in einem atemberaubenden Finale endet.
Drei unterschiedliche Männer, Jeff, Will und Tom verbringen einen Männerabend in einer Bar. Dort entdecken sie eine schöne Unbekannte. Suzy möchte sich einfach nur von ihren Sorgen mit ihrem Mann bei einem Drink etwas ablenken. Dort wetten die drei Männer am Tresen, wer es schafft, die Unbekannte noch am selben Abend zu verführen. Doch das harmlose Spiel schlägt um in eine Katastrophe.
Joy Fielding gewährt Einblicke in das zerrüttete Seelenleben ihrer Figuren und zeichnet mit Feingefühl ihre Entwicklung nach, die schließlich zu eine Katastrophe führen.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

10

20.06.2012

„Der Klappentext verspricht viel, Buch aber schlecht”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Guderhandviertel
Dieses Buch hat mir persönlich nicht gefallen. Beim Lesen des Klappentextes dachte ich:" Das hört sich gut an." Doch zu der beschriebenen Szene kommt es erst ganz zum Schluss und bis dahin ist das Buch zeitweise richtig langatmig und langweilig. Das Ende finde ich total abgedreht und blöd.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

11.06.2012

„gutes buch”

von Stefanie Jäschke aus Dresden
ein sehr spannendes und sehr gutes buch. es lässt sich sehr gut lesen und wer sich gut in bücher reinversetzen kann wird bei manchen seiten nicht aufhören können mit zu leiden.
jedoch habe ich mir von joy fielding etwas mehr am ende erwartet.
das war mir leider zu harmlos.
trotzdem ist dieses buch zu empfehlen.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

22.05.2012

„Ganz netter Krimi”

von Chrissi aus Neuwied
Das Buch lässt sich gut lesen und die Geschichte ist auch ganz spannend.
Allerdings hatte ich von Joy Fielding etwas mehr erwartet...

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

20

05.04.2012

„enttäuschend”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Münster
Hallo, also ich lese das Buch gerade und bin fast durch (Seite 364)...allerdings fällt es mir dieses mal echt schwer weiterzulesen, was ich von Joy Fielding eigentlich nicht gewohnt bin. Man weiß als Leser nicht worauf das alles hinauslaufen soll (und das meine ich nicht im positiven Sinne). Zudem existiert für mich persönlich in diesem Buch kein wirklicher Sympathieträger, mit dem man sich vielleicht identifizieren könnte. Die Charaktere sind gut beschrieben und man bekommt einen ziemlich genauen Einblick in die Psyche und Entwicklung dieser, doch springt dabei bis jetzt keine Konsequenz für den Leser heraus, was ziemlich schade ist.
Also im großen und ganzen habe ich mehr von diesem Roman erwartet und falls das Ende gut ist, kann es wohl leider trotzdem nicht mehr meine Meinung ändern...

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

31.03.2012

„Das Verhängnis verhängt sich ein bisschen”

von Katrin
Leider ist dieses Buch nicht ganz im Stil von Joy Fielding. Für mich ist die Spannung nicht richtig aufgekommen und es werden zu viele "unwichtige" Nebengeschichten eingebracht, welche von der Hauptstory ablenken!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

18.03.2012

„Packender Thriller”

von Christian Schumacher aus Siegburg
Eine Frau in einer Bar, eine harmlose Wette zwischen drei Männern und schon nimmt das Schicksal seinen Lauf. Joy Fielding steigert die Spannung von Seite zu Seite bis zum packenden Showdown - ein klassischer Page-Turner für die Krimifans dieser Welt.

Verhängnis ist kein literarisches Meisterwerk, aber wer einen spannenden Thriller erwartet wird hier voll auf seine Kosten kommen.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

15.03.2012

„Ein absolutes Muss”

von Diana Ortlepp aus Bernburg (Saale)
Alles beginnt mit einem harmlosen Flirt... Suzy flüchtet aus ihrer unglücklichen Ehe in eine Bar. Dort lernt sie drei junge Männer kennen und wird zum Teil einer Wette.

Spannung pur!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

09.03.2012

„Das Verhängnis”

von Kerstin Hirth aus Coesfeld Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Spannend, aber anders als sonst. Man hat von Anfang an das Gefühl, man weiß was kommt. So ist es dann auch, aber Fielding wäre nicht Fielding, wenn da nicht noch etwas käme: Ein überraschendes Ende!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

16.02.2012

„"Spannung pur"”

von Tanja Voglhofer aus Linz, Lentia
Suzy Bigelow ist eine unscheinbare junge Frau. Ihre geheimnisvollen, traurigen Augen blicken umher, darauf bedacht eine Geschichte zu erzählen.
3 Männer, die sie in einer Bar trifft werden ihre Zuhörer... und das was sie zu hören bekommen verschlägt ihnen den Atem und macht sie zu Mördern!!!
Joy Fielding schafft es mit dieser Geschichte einen literarischen Thriller vorzulegen, der an Spannung kaum zu übertreffen ist und tief bis unter die Haut geht!!!!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

28.12.2011

„Wie ich es Finde.”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Fürstenau
Das Buch ist hammer spannend was mit dem Mädchen passiert.
Und das gute ist an diesen Buch ist das es auch bis zum schluß spannend bleibt.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

01.11.2011

„Joy Fielding, einfach mitreißend bis zum Ende”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Münster
Das Buch ist bis zum Schluss mitreißend, und hält das was der Titel verspricht. Joy Fielding hat hier wider gezeigt, das Sie nicht umsonst mit zu den besten Autoren gehört!

2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele PAYBACK Punkte kann ich für ein Produkt sammeln?

    Für jeden vollen Euro Warenwert erhalten Sie 1 PAYBACK Punkt.
  • Wo sehe ich, wie viel PAYBACK Punkte ich für ein Produkt sammeln kann?

    Die für ein Produkt zu sammelnden Punkte finden Sie in der Detailansicht eines Artikels (rechts unter "Bonusprogramm"), ebenso im Warenkorb und in der Bestellübersicht.
  • Wie kann ich bei bol.de bezahlen?

    Wählen Sie im Bestellprozess oder unter "Mein Konto" im Punkt "Zahlungsart" Ihre gewünschte Zahlungsweise aus. Näheres erfahren Sie in unserer Hilfe.

BonusprogrammHilfe

Payback

0 Punkte sammeln