Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche

Das Todeskreuz

Kriminalroman. Ein Julia-Durant-Krimi. Originalausgabe

buch
EUR 9,99 *
auf Merkliste

versandkostenfrei

Sofort lieferbar

Wird oft zusammen gekauft

EUR 9,99 *
EUR 9,99 *

Zusammen jetzt für
19,98

jetzt beide kaufen

Kunden, die Das Todeskreuz gekauft haben, kauften auch:

Artikeldetails zu Das Todeskreuz

AutorAndreas Franz

Untertitel Kriminalroman. Ein Julia-Durant-Krimi. Originalausgabe

  • bol.de-Verkaufsrang13.690
  • ISBN-103-426-63480-5
  • ISBN-139783426634806
  • VerlagDroemer Knaur Verlag
  • ReiheKnaur Taschenbücher (63480)
  • Serie Julia Durant (10)
  • EinbandartTaschenbuch
  • Seiten515
  • Veröffentlicht01.05.2007
  • Gewicht391g
  • SpracheDeutsch

Beschreibung der Redaktion zu Das Todeskreuz

Rache oder Ritualmord?
Die Staatsanwältin Corinna Sittler wird ermordet in ihrem Haus aufgefunden. In ihrem Mund entdeckt Julia Durant einen Zettel mit den Worten: »Confiteor ? Mea Culpa«.
Ein Ritualmord? Doch Corinna Sittler war nicht die untadelige Staatsanwältin, für die alle sie gehalten haben. War also Rache das Motiv für die brutale Tat? Da geschieht in der Nähe von Offenbach ein Mord, der dieselbe Täterhandschrift aufweist, und diesmal ist ein
Richter das Opfer. Peter Brandt, der zuständige Kommissar, setzt sich mit Julia Durant in Verbindung ? wenn auch äußerst widerwillig ?
Zum ersten Mal arbeiten Julia Durant und Peter Brandt, die Ermittler von Erfolgsautor Andreas Franz, zusammen!

Autorenportrait zu Das Todeskreuz

Andreas Franz? große Leidenschaft war von jeher das Schreiben. Bereits mit seinem ersten Erfolgsroman JUNG, BLOND, TOT gelang es ihm, unzählige Krimileser in seinen Bann zu ziehen. Seitdem folgte Bestseller auf Bestseller, die ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor machten. Seinen ausgezeichneten Kontakten zu Polizei und anderen Dienststellen ist die große Authentizität seiner Kriminalromane zu verdanken. Andreas Franz starb im März 2011.

Portrait

Andreas Franz:
Andreas Franz' große Leidenschaft war von jeher das Schreiben. Bereits mit seinem ersten Erfolgsroman "JUNG, BLOND, TOT" gelang es ihm, unzählige Krimileser in seinen Bann zu ziehen. Seitdem folgte Bestseller auf Bestseller, die ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor machten. Seinen ausgezeichneten Kontakten zu Polizei und anderen Dienststellen ist die große Authentizität seiner Kriminalromane zu verdanken. Andreas Franz starb im März 2011.
Nach dem frühen Tod von Franz erhielt der begeistere Krimileser und Franz-Fan Daniel Holbe die Chance das Erbe des großen Kriminalisten anzutreten. Seitdem verwickelt der 1976 geborene Autor die charakterstarken Figuren der Franz-Krimis in neue Fälle. Mit viel Gespür, mit genauer Ortskenntnis und mit großem Erfolg. "TODESMELODIE" und "TÖDLICHER ABSTURZ" wurden auf Anhieb Bestseller. Denn Daniel Holbe trifft genau den Franz-Sound und versteht es doch den Figuren seine eigene, persönliche Note zu geben. In "TEUFELSBANDE" treffen die legendären Ermittler Julia Durant und Peter Brandt nach Jahren wieder aufeinander. Ein absolutes Muss für alle Krimi-, Franz- und Durant-Fans.

Autorenportrait

Andreas Franz? große Leidenschaft war von jeher das Schreiben. Bereits mit seinem ersten Erfolgsroman JUNG, BLOND, TOT gelang es ihm, unzählige Krimileser in seinen Bann zu ziehen. Seitdem folgte Bestseller auf Bestseller, die ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor machten. Seinen ausgezeichneten Kontakten zu Polizei und anderen Dienststellen ist die große Authentizität seiner Kriminalromane zu verdanken. Andreas Franz starb im März 2011.

Bewertung unserer Kunden zu Das Todeskreuz

Wie ist Ihre Meinung zu „Das Todeskreuz”?

Geben Sie Ihre Bewertung ab.

50

30.03.2012

„super”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Lüneburg
Hiermit oute ich mich als absoluter Fan von Andreas Franz Romanen.
Ich habe schon einige Bücher dieses Autoren gelesen und kann eigentlich von keinem Buch sagen , dass es mir nicht gefallen hätte ,im Gegenteil.Diese Krimis sind so spannend und realitätsnah geschrieben, dass ich jedesmal schier begeistert bin .
Diese Geschichte spielt wieder im Frankfurter Raum unter Leitung der ermittelden Kommissarin Julia Durant. Nach und nach werden die Leichen von 3 Staatsanwälten(tinnen) bzw. Richtern gefunden, die grausam zugerichtet immer die gleichen Merkmale aufweisen,ein umgekehrtes Kreuz auf dem Rücken und ein Zettel im Mund mit derAufschrift"Confiteor- Mea culpa".Zu Anfang ist man sich nicht sicher ,ob es sich um Riualmorde handelt. Zusammen mit dem Offenbacher Kollege Peter Brand, wird ein 10 Jahre zurückliegender Fall wieder aufgerollt,der im Zusammenhang mit diesen Morden zu stehen scheint. Handelt es sich doch um einen Racheakt?
Absolut spannend und lesenswert.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

23.02.2012

„Sehr spannend”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin
Sehr spannender Krimi. DIesmal nicht mit dem spannenden Dreamteam Julia Durant und Partner. Hoffen wir mal, dass der Verfassungsschutz in Deutschland nicht wirklich zu solchen Methoden greift.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

03.04.2011

„sehr gut”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Wuppertal
Sehr gelungene Zusammenführung von Julia Durant und Peter Brandt.
Insgesamt bin ich ein großer Fan von Andreas Franz, der leider viel zu früh verstorben ist !

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Alles von Andreas Franz, des weiteren mag ich Nele Neuhaus und Jeffery Deaver.

50

06.05.2010

„Julia Durant ist die Beste!”

von Kerstin Ponleitner aus Pasching
Anfangs war ich ja etwas skeptisch ob die Kombination von Julia Durant und dem eigenwilligen Ermittler Peter Brandt auch wirklich eine gute Idee ist, aber er hat es wiedermal geschafft!

Andreas Franz hat wieder für eine schlaflose Nacht gesorgt!

LESEN, LESEN, LESEN!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

24.06.2009

„Julia Durant trifft auf Peter Brandt, Kripo Offenbach”

von CaWa - die Leseratte aus Hilden Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
In diesem Roman treffen die beiden eigenwilligen Kommissare Julia Durant aus Frankfurt und Peter Brand aus Offenbach aufeinander. Die Zusammenarbeit gestaltet sich anfangs sehr widerwillig.

Mit „Das Todeskreuz“ ist Andreas Franz wieder mal ein perfekter Krimi gelungen, wenngleich ich keine 5 Sterne zu vergeben vermag. Irgendwie fehlt streckenweise der Pep, einige Fragen bleiben offen. Aber trotzdem eine Leseempfehlung!!!!

Kurz zum Inhalt:

Die Staatsanwältin Corinna Sittler lebt seit vielen Jahren in ihrem Haus, hermetisch von ihrer Umwelt isoliert. Ihre Arbeit erledigt sie ausschließlich von zu Hause aus. Es gibt nur zwei Personen, die zu ihrer selbst gewählten Abgeschiedenheit Zugang haben: Ihre Hausdame Alina Cornelius und deren Tochter Leslie.

Eines Tages wird Corinna Sittler trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ermordet aufgefunden. Das blutige Kreuz auf ihrem Rücken und ein Zettel in ihren Händen, der die ominöse Aufschrift „Confiteor – Mea Culpa“ trägt, lassen auf einen Ritualmord schließen. Aber wer hatte Zugang zu dem hermetisch abgeschlossenen Haus?

Julia Durant beginnt mit den Ermittlungen. Als sie in der Vergangenheit der als untadelig geltenden Staatsanwältin gräbt, findet sie heraus, dass Corinna während ihrer Amtszeit in einigen Fällen nicht gerade zimperlich mit kleinen Fischen umgegangen ist, bei härteren Brocken aber unverhältnismäßig milde verfahren ist und das Recht öfters zu ihrem persönlichen Vorteil ausgelegt hat.
Während Durant in Frankfurt recherchiert, passiert in Offenbach ein Mord an einem Richter. Auch hier findet der ermittelnde Kommissar einen Zettel mit der Beschriftung „Confiteor Mea Culpa“. Aufgrund dieser Parallele treffen die Ermittlungen der beiden Kommissare, die sich so gar nicht grün sind, aufeinander.

Große Sympathiewerte bei den Protagonisten.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

04.05.2009

„absolut spannend”

von Blacky Top-10 Rezensent Top 10 Rezensent
Beschreibung:
Die Staatsanwältin Corinna Sittler wird grausam verstümmelt in ihrem Haus aufgefunden. In ihrem Mund entdeckt Julia Durant einen Zettel mit den Worten: »Confiteor - Mea Culpa«. Ein Ritualmord? Oder war Rache das Motiv für die brutale Tat? Denn Corinna Sittler war nicht die untadelige Staatsanwältin, für die alle sie gehalten haben: Sie hat in mindestens drei Fällen das Recht gebeugt. Da geschieht in der Nähe von Offenbach ein Mord, der dieselbe Täterhandschrift aufweist, und diesmal ist ein Richter das Opfer. Peter Brandt, der zuständige Kommissar, setzt sich mit Julia Durant in Verbindung - und muss nun widerwillig mit der Frankfurterin zusammenarbeiten ?

Wieder einmal ein sehr spannender und hochinterressanter Krimi mit Julia Durant und ihrem Team.
Hier ermittelt Julia Durant zum ersten mal mit Peter Brandt aus Offenbach - dem Ermittler aus Andreas Franz anderer Krimireihe - zusammen.
Bisher habe ich mich auf die "Julia Durant - Krimis" von Andreas Franz beschränkt,. Nach der Lektüre dieses Buches, werde ich mir auf jeden Fall auch die Bücher/Hörbücher mit dem Ermittlerduo Peter Brandt und Elvira Klein kaufen.

Zu Andreas Franz kann ich nur sagen:"Ein begnadeter Krimi-Autor."
Er schreibt derart bildlich, das man sowohl die agierenden Personen, als auch die Schauplätze vor sich zu sehen meint.
Alle seine Julia Durant Krimis kann man durchaus als Einzelbuch lesen (Man hat keine Verständnisprobleme) allerdings ist es noch interressanter sie hintereinander zu lesen, da das Privatleben von Julia Durant und ihren Kollegen kontinuierlich weitergeht.
Ich kann alle Julia Durant Krimis von Andreas Franz absolut weiterempfehlen, da sie immer spannend , super recherchiert (was die Polizeiarbeit angeht) und jedes mal mehr als interressant sind

Reihenfolge der "Peter Brandt" Bücher:
1. Tod eines Lehrers
2. Mord auf Raten
3. Schrei der Nachtigall
4. Das Todeskreuz

1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

30

13.08.2008

„Ganz gut”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Geroda
Ich bin geteilter Meinung. Sicher ist man etwas Besseres von Andreas Franz gewohnt, dennoch gab es Stellen an denen man einfach weiterlesen musste!
Mir persönlich hat das viele Privatgedusel nicht gefallen. Klar ein bisschen ist immer nötig um den Charakter der Leute besser darstellen zu können, dennoch empfand ich es an manchen Stellen als eher langatmig und unwichtig. Die Ermittlertätigkeit ist mir da wichtiger.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Von Andreas Franz: Das Achte Opfer, Unsichtbare Spuren, Teuflische Versprechen, Tödliches Lachen

50

07.02.2008

„einfach klasse,...”

von einer Kundin oder einem Kunden
wie alle anderen Julia Durant Bücher auch.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

16.07.2007

„Sofort besorgen!!”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Daun
Ich hatte bisher noch kein Buch von Andreas Franz gelesen, von dem ich nicht begeistert war. Auch dieses konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann es jedem, der diesen Autor mag nur wärmstens empfehlen. Besonders interessant fand auch ich, dass hier Offenbach und Frankfurt (wenn auch widerwillig) zusammenarbeiten und man auch was über das Privatleben der Ermittler erfährt. SUPER!!! Bin schon gespannt auf das nächste Buch mit Julia Durant und Peter Brandt...

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Tödliches Lachen; Jung, blond, tot; Schrei der Nachtigall; und viele mehr von Andreas Franz, Nora Roberts, Nicolas Sparks, Harry Potter,......

20

24.06.2007

„Enttäuschung pur”

von Julia Koch
Ich habe mich sehr auf einen neuen "Julia Durant" - Roman gefreut,
a b e r Andreas Franz lässt sehr nach mit seinen Büchern. Wo bleibt bei ihm die Spannung? Es zieht sich hin wie Gummi... Schon die Romane, die in Offenbach spielen sind eher langweilig als spannend und jetzt auch noch dieser ... Sehr schade ... Auch die Dialoge sind manchmal sehr lahm und ich mag dieses "in Klammern schreiben" überhaupt nicht!

0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

16.06.2007

„Brandt und Durant ein unschlagbares Team -Klasse Buch”

von Lesemäuschen
Dieses buch ist wieder ein echter Franz spannend von der ersten Seite an und ein echter Lesespaß.Ich kann nur sagen schnell besorgen und lesen es lohnt sich.Freue mich schon auf das hoffentlich bald nächste Buch.

0 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

30.05.2007

„Endlich trifft sich Offenbach und Frankfurt !”

von stef aus Darmstadt
Endlich arbeiten die beiden Hauptpersonen von Andreas Franz zusammen an einem Fall . Ich fands richtig gut . Vor allem weil diesmal das Privatleben der Ermittler auch eine große Rolle spielt . Und ich bin sehr gesoannt nun auf das nächste Buch !

0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Von Andreas Franz sind alle spitze ! Vor allem für Leute die im Rhein-Main Gebiet wohnen .

40

15.04.2007

„empfehlenswert aber nicht überragend”

von kevin-christoph aus Damme
wer andreas franz kennt, weiss das seine bücher normaerweise echte hammer sind, die man nicht so schnell aus der hand legen kann.
daher muss ich sagen, er war schon besser.

es gibt einige überraschungen bei denen man schluckt, auch momente in denen man seelig lächelt und seufzt, weil so schön.

im grossen und ganzen empfehlenswert aber nicht überragend.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

15.04.2007

„Endlich wieder ein klasse Durant-Krimi!”

von Dabis Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Nachdem die letzten Krimis mit J. Durant meines Erachtens an die ersten der Reihe nicht mehr heranreichten, kommt hier nun wieder ein typischer Julia-Durant-Krimi daher. Diese Geschichte spielt wie gewohnt im Frankfurter Raum mit der Kommissarin und ihren Kollegen. Nach und nach werden die Leichen von drei Staatsanwälten und Richtern gefunden, die grausamst zugerichtet immer dieselben Merkmale aufweisen: ein umgekehrtes Kreuz auf dem Rücken und ein Zettel im Mund mit der Aufschrift "Confiteor- Mea culpa". Am Anfang ist man sich nicht ganz sicher, ob es sich um Ritualmorde handelt. Zusammen mit dem Offenbacher Kollege Peter Brand wird schließlich ein zehn Jahre zurück liegender Fall wieder aufgerollt, der im Zusammenhang mit diesen Morden zu stehen scheint. Handelt es sich vielleicht doch um einen Racheakt?

Absolut packend erzählt. Der Spannungsbogen hält sich tatsächlich von der ersten bis zur letzten Seite. Wer gerne die Bücher von Andreas Franz liest, kommt an diesem nicht vorbei

2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

02.04.2007

„Reinhard von der Heide / Das Buch: Reini der Junge”

von Reinhard von der Heide aus Hamburg
Die Staatsanwältin Corinna Sittler wird grausam ermordet. Man entdeckt in ihrem Mund einen Zettel mit der Aufschrift: "Confiteor - Mea Culpa!" Wie wir alle wissen, wird das Recht in Deutschland fast täglich gebeugt. Auch Nötigung im Gerichtssaal von Seiten der Justiz ist nichts Neues. Anhand dieses Hintergrundes ist es also nicht ungewöhnlich, dass die Verantwortlichen hin und wieder Opfer von Gewalttaten werden. Doch der Roman ist dermaßen spannend geschrieben, dass ich unbedingt raten muss, dieses literarische Werk zu kaufen und gleich zu bestellen!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele PAYBACK Punkte kann ich für ein Produkt sammeln?

    Für jeden vollen Euro Warenwert erhalten Sie 1 PAYBACK Punkt.
  • Wo sehe ich, wie viel PAYBACK Punkte ich für ein Produkt sammeln kann?

    Die für ein Produkt zu sammelnden Punkte finden Sie in der Detailansicht eines Artikels (rechts unter "Bonusprogramm"), ebenso im Warenkorb und in der Bestellübersicht.
  • Wie kann ich bei bol.de bezahlen?

    Wählen Sie im Bestellprozess oder unter "Mein Konto" im Punkt "Zahlungsart" Ihre gewünschte Zahlungsweise aus. Näheres erfahren Sie in unserer Hilfe.

BonusprogrammHilfe

Payback

0 Punkte sammeln