Neukunde?

Hier starten

Erweiterte Suche
Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele
  • Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele
  • Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2010, Kategorie Preis der Jugendlichen, mit dem Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle 2009 und mit dem ersten Preis der Moerser Jugendbuch-Jury 2003

buch
EUR 18,95 *
auf Merkliste

versandkostenfrei

Sofort lieferbar

Trailer

Get the Flash Player to see this player.

Wird oft zusammen gekauft

Zusammen jetzt für
37,90

jetzt beide kaufen

Kunden, die Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele gekauft haben, kauften auch:

Artikeldetails zu Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

AutorSuzanne Collins

Untertitel Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2010, Kategorie Preis der Jugendlichen, mit dem Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle 2009 und mit dem ersten Preis der Moerser Jugendbuch-Jury 2003

  • bol.de-Verkaufsrang2.694
  • ISBN-103-7891-3218-7
  • ISBN-139783789132186
  • VerlagOetinger
  • Serie Panem (1)
  • ÜbersetzerSylke Hachmeister, Peter Klöss
  • Einbandartgebunden
  • Seiten414
  • Veröffentlicht17.07.2009
  • Gewicht718g
  • Altersempfehlung14 - 17
  • SpracheDeutsch
  • OriginaltitelThe Hunger Games 1. The Hunger Games

Mehr Artikel von

Beschreibung der Redaktion zu Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

Überwältigend! Von der Macht der Liebe in grausamer Zeit.
Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider aller Regeln überleben sie gemeinsam. Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine junge Liebe und tödliche Gefahren, hinreißend gefühlvoll und super spannend. New York Times Bestseller!

"Ich war wie besessen von dem Buch und konnte es nicht mehr aus der Hand legen." (Stephenie Meyer)

Autorenportrait zu Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman.

Portrait

Sylke Hachmeister:
Sylke Hachmeister, geb. 1966 in Minden, studierte Kommunikationswissenschaften, Anglistik und Soziologie an der Universität Münster. Sie promovierte im Fach Publizistik und lernte zusätzlich Niederländisch. Zunächst war sie einige Jahre in einem Hamburger Kinderbuchverlag tätig, bevor sie sich als freie Übersetzerin und Autorin etablierte. Ihre Arbeit wurde mit bedeutenden Auszeichnungen gewürdigt, so mit dem 'Luchs des Jahres' der ZEIT und mit dem 'Gustav-Heinemann-Friedenspreis'. Sylke Hachmeister lebt in der Nähe von Köln.
Suzanne Collins:
Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman.

Autorenportrait

Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90er Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihren ersten Roman.

Bewertung unserer Kunden zu Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

Wie ist Ihre Meinung zu „Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele”?

Geben Sie Ihre Bewertung ab.

50

25.04.2014

„Spannend bis zum geht nicht mehr ”

von Romana Hohner aus Grieskirchen
Nordamerika existiert nicht mehr und daraus ist Panem endstanden. Jedes Jahr zu den alljährlichen Hungerspielen werden jeweils ein Junge und ein Mädchen aus den 12 Distriken gewählt um sich in der jeweiligen Arena zu bekämpfen, denn es kann nur einer der Sieger sein.
Als Katniss Schwester gewählt wird, meldet sie sich freiwillig und somit begibt sich Katniss in eine neue gefährliche Welt.

Von den ersten Seiten hat mich das Buch gefesselt und ich konnte es nur schwer aus der Hand legen.
Tauchen Sie mit ein in die Welt von Panem :-)

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

07.04.2014

„Erwartungen übertroffen - einfach unglaublich!”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Wedel
24 Jugendliche, die sich gegenseitig umbringen müssen.
Das hört sich brutal an, ist aber im fiktiven Land Panem ein Fakt. Und genau dieser hat mich anfangs davon abgehalten, das Buch zu lesen. Es erschien mir brutal, und mit dem Genre Science - Fiction konnte ich noch nicht viel anfangen. Irgendwann landete das Buch dann aber doch in meiner Hand, und das "Unheil" nahm seinen Lauf...

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele ist seitdem eins meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich fand es durch die Ich - Perspektive in der Gegenwart anfangs etwas schwierig, in die Handlung einzusteigen, aber als ich nach ein paar Seiten drin war konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Die Handlung ist unglaublich packend, das Buch ist flüssig geschrieben und man kann sich ein richtig gutes Bild von den Personen machen und sich in sie hineinversetzen. Das Buch hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen und ich könnte es immer wieder lesen. Es ist auch nicht übermäßig brutal, was meine anfängliche Angst war, sondern einfach nur spannend und man will immer wissen wie es weiter geht. Was mir auch gefallen hat war dass die Liebesgeschichte zwischen Katniss und Peeta zwar angedeutet wurde, aber nicht zu sehr in den Vordergrund gerückt ist.

Ein Buch voller Action und Emotionen und, wie ich finde, inzwischen ein Muss für Abenteuer- / Science - Fiction - Fans. Von mir daher 5 Sterne.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

24.01.2014

„Fesselnd”

von Sandra Wurhofer aus Braunau
Wenn man einmal angefangen hat, hat man keine Chance mehr, dieses Buch aus der Hand zu legen!

Katniss lebt in Panem, einem Land, das in 12 Distrikte unterteilt ist. Jeder Distrikt ist auf ein Fachgebiet spezialisiert. Katniss Distrikt ist der zwölfte, der auf Kohleabbau und Bergwerksarbeiten spezialisiert ist.

Bei den alljährlichen Hungerspielen wird ausgerechnet Katniss kleine Schwester Prim als Tribut ausgelost, weshalb sich Katniss freiwillig an Prims Stelle meldet.

Von nun an muss Katniss zusammen mit Peeta, dem Jungen aus ihrem Distrikt, gegen 22 andere Tribute aus den 11 anderen Distrikten in der Arena um ihr Leben kämpfen, denn nur ein Tribut kann überleben. Was nicht einfach ist, wenn der Junge den man töten soll in einen verliebt ist....

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

12.01.2014

„1. Band der Tribute-von-Panem-Trilogie”

von Kerstin Stutzke aus Berlin Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Die Zukunft sieht düster aus in Panem. Was einst Nordarmerika war, ist jetzt aufgeteilt in das Kapitol und zwölf Distrikte. Jeder Distrikt hat eine bestimmte Aufgab zu Erfüllen, sei es Lebensmittel anbauen, Waffen herstellen oder Kohle fördern. Verwaltet werden die Distrikte vom Kapitol. Vor 74 Jahren jedoch gab es noch ein weiteres Distrikt, Distrikt 13. Dieses führte einen Aufstand gegen das Kapitol, wurde jedoch vernichtend geschlagen. Doch etwas blieb durch diesen Aufstand der Nachwelt erhalten: Die Hungerspiele. Hierbei müssen jedes Jahr ein Junge und ein Mädchen (im Alter von 12 - 18 Jahren), die sogenannten "Tribute", aus jedem Distrikt gegeneinander antreten und bis auf den Tod kämpfen, so lange, bis nur noch einer am Leben ist. Lediglich die Kinder des Kapitols müssen nicht an den Hungerspielen teilnehmen. In diesem Jahr jähren sich die Hungerspiele zum 74. Mal.

Die 16-jährige Katniss Everdeen lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer 12-jährigen Schwestern Primrose im Distrikt 12, dem am wenigstens angesehenen Distrikt. Dieser Distrikt ist für die Kohleförderung zuständig und bei einem Grubenunglück vor 5 Jahren verlor sie ihren Vater. Seitdem ist sie mehr oder weniger für die Versorgung ihrer Familie zuständig, denn ihre Mutter fiel nach dem Tod ihres Mannes in eine tiefe Depression. Katniss gelingt es durch die illegale Jagd nach Wild und den Handel damit, ihre Familie über Wasser zu halten. Ihr bester Freund Gale begleitet sie bei der Jagd und versorgt seine Familie auf dieselbe Weise, denn auch sein Vater starb bei jenem Grubenunglück.

In diesem Jahr geschieht bei der Ziehung das, was niemals hätte geschehen dürfen. Der Name der 12-jährigen Primrose Everdeen wird gezogen. Katniss weiß, dass das der Tod ihrer kleinen geliebten Schwester wäre und meldet sich daraufhin umgehend freiwillig, um ihren Platz einzunehmen. Der männliche Tribut aus Distrikt 12 ist Peeta Mellark, ein Junge, den Katniss zwar kennt, mit dem sie jedoch keinen näheren Kontakt hat. Katniss und Peeta bleibt noch kurz Zeit, sich von ihren Liebsten zu verabschieden, dann müssen sie sich auf die Reise zum Kapitol machen. Begleitet werden sei von Effie Trinket, ihrer zuständigen Betreuerin und und Haymitch, einem Sieger der Hungerspiele, der den Tributen jährlich als Mentor zur Verfügung stehen muss, bis einer von ihnen gewinnt und diese Aufgabe übernimmt. Er ist bisher der letzte Sieger für Distrikt 12 - und das war vor 24 Jahren ...

Der Plot wurde erschreckend realistisch und spannend erarbeitet. Beeindruckt hat mich definitiv die dargestellte Welt des zukünftigen Nordamerikas mit samt den gesellschaftlichen Strukturen zurückgelassen. Hoffen wir, dass es nie soweit kommen wird. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet, wobei hier gerade Katniss einen unheimlich guten Eindruck auf mich hinterlassen hat, denn sie weiß trotz ihrer Jugend schon, was sie will und ist bereit bis zum Äußersten zu gehen, um die zu schützen, die sie liebt. Peeta empfinde ich in diesem Band noch als recht zurückhaltend. Den Schreibstil empfand ich als fesselnd zu lesen, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

16.12.2013

„Absolutes Highlight”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Karlsruhe
Der erste Band der Trilogie ist meiner Meinung nach der stärkste. Eine Geschichte, die völlig neu ist und exzellent erzählt. Einfach spannend. Ich habe alle drei Bücher innerhalb einer Woche verschlungen und warte ungeduldig auf die Filmadaption.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

11.11.2013

„Fröhliche Hungerspiele ”

von Julia Dyroff aus Augsburg
Als Katniss sich anstatt ihrer kleine Schwester für die Hungerspiele meldet, weiß sie bereits, dass dies nicht einfach werden wird. Zusammen mit Peeta kämpft sie von nun an um das nackte Überleben. Das sie dabei noch das verliebte Paar spielen sollen, ist gar nicht so einfach. Vor allem weil sich Katniss, im Gegensatz zu Peeta, ihrer Gefühle überhaupt nicht sicher ist.

Der erste Band der Panem-Trilogie ist wirklich ein Muss für alle Fantasy-Fans. Die Story und die Protagonisten sind wirklich toll und es lässt sich, auch dank der recht einfachen Sprache, wirklich locker lesen. Man fiebert wirklich mit den beiden mit und ich habe mich oft gefragt, was es da in Sachen Peeta noch zu überlegen gibt. Das Ende ist nicht ganz überraschend und trotzdem freue ich mich schon auf den nächsten Band und werde sicher wieder mit den beiden mit fiebern.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

02.11.2013

„Grandioser Anfang einer Trilogie!”

von Burkhardt Lühr aus Nürnberg
Welch’ ein Auftakt! Von Anfang bis Ende packend geschrieben. Die Darstellung der einzelnen Charaktere ist durchwegs super gelungen, das ist Kino im Kopf! Hält man im Lesen inne, um selbst zu überlegen, wie die Geschichte wohl weitergeht, nimmt die Autorin immer wieder einen komplett anderen, überraschenden Weg. Kein Wunder, dass dieses Werk mit großem Erfolg verfilmt wurde! Ist man bei dem Buch am Ende angekommen, will (und sollte) man sofort den nächsten Band lesen!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

40

20.10.2013

„Tödliche Spiele”

von Annikas Bücherwelten
Ich überlege jetzt schon eine ganze Weile, wie ich diese Rezension anfangen soll, und irgendwie hab ich keine Ahnung was ich sagen soll außer dass das Buch genial ist. Durch „Tribute von Panem“ bekamen die Dystopien so einen Hype, dass die Buchläden nun voll davon sind. „Tödliche Spiele“ war eine der ersten Dystopien, die ich gelesen habe und weil die Story originell und noch nicht so durchgekaut ist, gehört die Reihe zu meinen Lieblingsbüchern. Das ganze ist aus der Ich Perspektive von Katniss und im Präsens geschrieben, was mich manchmal wirklich verwirrt hat. Collins schmückt ihre Sätze nicht sehr aus, was aber zu Katniss Persönlichkeit gut passt. Vor den Spielen fehlt es allerdings etwas an Spannung, weil man ja schon weiß was passiert, aber als dann die Spiele losgehen bleibt es spannend. Allerdings hätte ich es besser gefunden, wenn der Leser mehr von den Kämpfen der anderen Tribute mitbekommen hätte. Katniss selbst kämpft nämlich so gut wie nie. Sie hat mir als Charakter nicht wirklich gut gefallen, weil sie mir zu egoistisch und irgendwie zu gleichgültig ist. Auch dass sie so von ihrer Schwester besessen ist stört mich. Ist ja schön und gut, wenn sie sie beschützen möchte, aber Katniss übertreibt und Prim sollte sich mal ihrem Alter anpassen. Sie kommt viel jünger rüber als sie eigentlich ist. Rue gefiel mir da besser. Peeta mochte ich auch nicht so besonders, weil er ein bisschen zu naiv und vom Charakter her zu schwächlich wirkte. Wen ich ganz besonders mag war Haymitch. Mit seinem trockenen Humor reist er immer einen Witz und auch dass er Alkoholiker ist, stört mich nicht, denn schließlich hat er schon Schlimmes durchgemacht. Effie ist ein Charakter für sich, und auch wenn sie in viele Fettnäpfchen tritt, ist sie irgendwie liebenswürdig. Ich hätte aber gerne die anderen Tribute wie z.B. Cato und Clove näher kennengelernt. Und auch hinter die Kulissen der Hungerspiele hätte ich gerne geschaut z.B. was die Mentoren oder die Spielmacher die ganze Zeit machen. Der Titel „Tödliche Spiele“ trifft den Nagel auf den Kopf und auch das Cover mit den Blutstropfen passt super. Bloß hat Katniss eigentlich graue Augen und nicht grüne. Ich frage mich wieso sie das so gemacht haben.

„Tödliche Spiele“ ist ein fesselndes Buch, das ich an einem Tag und nachher noch einmal in Englisch gelesen habe. Ich kann es nur empfehlen.

Weitere Rezensionen auf meinem Blog: bucherwelten.webnode.com

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

22.07.2013

„100000 Sterne!”

von Judith Fekete aus Wiesbaden Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Wow! So ein Buch habe ich selten gelesen. Das Genre Science Fiction hat mich anfangs nicht wirklich begeistert, aber Susanne Collins hat es geschafft!

Die tapfere Katniss stellt sich für ihre Schwester in den Hungerspielen des Kapitols gegen 23 andere Jugendliche. Es geht um Leben und Tod.

Spannender gehts kaum! Man ist förmlich mit Katniss im Wald und hält pausenlos den Atem an!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

28.05.2013

„Lasset die Spiele beginnen …”

von Nancy Jarisch aus Darmstadt Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Zum Inhalt des Buches muss nicht mehr viel gesagt werden, diesen haben meine Vorredner schon ausführlich beschrieben. Daher sei an dieser Stelle nur noch einmal betont, warum man dieses Buch lesen sollte:
Die Geschichte ist nicht nur eine spannende Dystopie für Jugendliche, die den Spagat zwischen blutrünstigem Thriller, politischem Roman und tragischer Freundschaftsgeschichte meistert. Sie trifft den Nerv unserer Zeit und übt zwischen den Zeilen massive Kritik an unserer modernen Mediengesellschafft, in der die Mitwirkenden des Reality-TVs sich für nichts mehr zu schade sind und den abgestumpften Zuschauer kaum etwas schocken kann. Daher ist der erste Teil der »Tribute von Panem« auch für erwachsene Leser absolut empfehlenswert!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

0

27.05.2013

„Grausamst ...”

von einer Kundin oder einem Kunden
... im wahrsten Sinne des Wortes!
Ich kann mich nur anschließen, 'Die Tribute von Panem' sind ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Hype qualitativ minderwertige Bücher hochpushen kann, sodass viele Leser davon überzeugt sind, sie wären toll.

Die Geschichte von Teil 1:
In einer #hoffentlich nie eintretenden# Zukunft gibt es in der Region Nordamerikas eine hochmoderne Stadt namens Capitol mit sehr schrägen Bewohnern mit Haaren in allen grellen Neonfarben - auch Männer #mehr dazu später#.
Das Capitol ist umgeben von zwölf sogenannten "Distrikten", eins ärmer und mittelalterlicher als das andere, über die das Capitol herrscht #der dreizehnte Distrikt wurde vom Capitol zerstört#. Jedes Jahr müssen je ein Junge und ein Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren aus jedem Distrikt in den "Hungerspielen" im Capitol antreten: In einer Arena werden sie mit Waffen aufeinander losgelassen und der Gewinner ist der, der als Letzter überlebt. Diese abartige "Realityshow" wird zum Vergnügen der Capitols veranstaltet #logo, ich meine, wir alle lieben doch Shows, in denen sich - kleine -Mädchen und Jungen in Wirklichkeit gegenseitig umbringen#.
In diesem Jahr muss ein Mädchen namens Fatnuss #^^# aus dem 12. Distrikt mit einem anderen Jungen dort antreten; Sie meldet sich freiwillig für ihre kleine Schwester, die eigentlich ausgesucht wurde #ohh#. Nach einem Massenmassaker bleiben zum Schluss nur noch sie und der Junge übrig; keiner will den anderen töten obwohl es nur einen Gewinner geben kann, doch durch einen gefakten Selbstmord beider gewinnen sie beide.

NICHT FÜR JUGENDLICHE UNTER 14 JAHREN GEEIGNET. Auch danach kein Must-have.

Und jetzt mal ehrlich: "Wie weit würden Sie gehen um zu überleben? Würden Sie die Person töten in die sie verliebt sind?" GEHT'S NOCH???

0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Klasse statt Masse, Die Trantüten von Panem

50

27.05.2013

„Die Spiele sind eröffnet!”

von S. Krausen aus Bergisch Gladbach Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Irgendwann in einer nicht näher benannten Zukunft, gibt es in Nordamerika nur noch das totalitäre Regime Panem, das jedes Jahr zur Unterhaltung und Machtdemonstration die so genannten Hungerspiele veranstaltet, moderne Gladiatorenkämpfe, in denen Jugendliche aus den verschiedenen Bezirken bis in den Tod gegeneinander kämpfen müssen.
Katniss ist eine davon und als wäre ihr Schicksal nicht schon schwer genug, freundet sie sich mit Peeta, einen ihrer Mitkämpfer an.
Doch am Ende darf nur einer überleben...

Die Tribute von Panem ist der tolle erste Band der "Hunger Games" - Trilogie von Suzanne Collins.
Sehr spannend und emotional und regt doch zum Nachdenken an.

Grandios!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

08.05.2013

„Tödliche Spiele”

von Karin Gertdenken aus Dorsten
Jedes Jahr finden die Hungerspiele in Panem statt.
Ein makabres Spiel auf Leben und Tod.... Man taucht ab in eine ander Welt; Spannung pur! Eine Triologie nicht nur für Teens.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

0

28.03.2013

„Soll ich kotzen?”

von einer Kundin oder einem Kunden aus Berlin
'Die Tribute von Panem' sind ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Hype qualitativ minderwertige Bücher hochpushen kann, sodass viele Leser davon überzeugt sind, sie wären toll.

Die Geschichte von Teil 1:
In einer (hoffentlich nie eintretenden) Zukunft gibt es in der Region Nordamerikas eine hochmoderne Stadt namens Capitol mit sehr schrägen Bewohnern mit Haaren in allen grellen Neonfarben - auch Männer (mehr dazu später).
Das Capitol ist umgeben von zwölf sogenannten "Distrikten", eins ärmer und mittelalterlicher als das andere, über die das Capitol herrscht (der dreizehnte Distrikt wurde vom Capitol zerstört). Jedes Jahr müssen je ein Junge und ein Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren aus jedem Distrikt in den "Hungerspielen" im Capitol antreten: In einer Arena werden sie mit Waffen aufeinander losgelassen und der Gewinner ist der, der als Letzter überlebt. Diese abartige "Realityshow" wird zum Vergnügen der Capitols veranstaltet (logo, ich meine, wir alle lieben doch Shows, in denen sich - kleine -Mädchen und Jungen in Wirklichkeit gegenseitig umbringen).
In diesem Jahr muss ein Mädchen namens Fatnuss (^^) aus dem 12. Distrikt mit einem anderen Jungen dort antreten; Sie meldet sich freiwillig für ihre kleine Schwester, die eigentlich ausgesucht wurde (ohh). Nach einem Massenmassaker bleiben zum Schluss nur noch sie und der Junge übrig; keiner will den anderen töten obwohl es nur einen Gewinner geben kann, doch durch einen gefakten Selbstmord beider gewinnen sie beide.

Nicht für Jugendliche unter 14 Jahren geeignet. Auch danach kein Must-have.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Diese Artikel haben mir auch gefallen: Klasse statt Masse

50

26.03.2013

„Die Tribute von Panem 1”

von einer Kundin oder einem Kunden
Ein Buch wie kein Anderes!
Als ich dieses Buch lass, versank ich förmlich in die Liebes verdrehte und auch sehr grausame Welt von Katniss Everdeen.Die Autorin lässt einen so zu sagen mit Katniss im Areal mitrennen,sich in Peeta "verlieben"
und große Freundschaften bilden. Ja ,ich musste während des Lesens wircklich weinen, aber auch lachen. Insgesammt ist es ein sehr gut geschriebenes Buch mit einer ergreifenden Geschichte!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

07.03.2013

„Super Start einer fesselnden Trilogie”

von einer Kundin oder einem Kunden
Eine Geschichte, die man selbst nach dem Lesen lange nicht vergisst. Man kann sich sehr gut in die Lage von Katniss versetzten, deswegen ist das Buch auch so fesselnd. Es lohnt sich, das Buch zu kaufen.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

28.01.2013

„Selten so ein tolles Jugendbuch gelesen!”

von Christa Fürtauer aus Vöcklabruck
Aus den durch Kriege völlig zerstörten Nordamerika entsteht Panem.Ein unbarmherziges Regime ist an der Macht.
Es ist geteilt in 12 Distrikte.Jedes Jahr werden aus diesen 24 Jugendliche, genannt Tribute, zu den sogenannten"Hungerspielen" ausgewählt.In der Arena müßen sie gegeneinander antreten,aus der nur ein überlebender Sieger hervortreten darf.Es geht um Leben und Tod.
Die junge Katniss geht anstatt ihrer kleinen Schwester Prim in die Arena,Gemeinsam mit Peeta,der aus ihren Bezirk stammt,muß sie ums Überleben kämpfen.Doch Peeta rettet gegen alle Regeln ihr Leben.
Sie entwickeln Gefühle füreinander obwohl sie erbitterte Feinde sein sollten.
Eine spannende und fesselnde Geschichte.
Fortsetzung gibt es in"GefährlicheLiebe" Teil.2 und "Flammender Zorn" Teil3.
Ein unbedingtes Muß für alle die Teil 1 gelesen haben!

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

25.11.2012

„Einfach toll, nicht nur für Jugendliche !”

von Knuddel Bär
Ich möchte hier jetzt keine Zusammenfassung schreiben, da gibt es schon so viele von:).

Die Bücher der Panem-Reihe sind meine absoluten Lieblingsbücher.

Tödliche Spiele ist einfach toll ! Das Buch ist nicht übertrieben brutal, es gibt viele unerwartete Überraschungen, kurzgsagt: Man kann es nicht mehr aus der Hand legen ! Absolute Kaufempfehlung !

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

18.11.2012

„Toller Auftakt...”

von Désirée Hasler aus Schönbühl Top-100 Rezensent Top 100 Rezensent
Eine für uns unvorstellbare Welt...

Alljährlich wiederholen sich die Hungerspiele. 24 Jungen und Mädchen müssen sich dabei bekämpfen, sodass am Ende nur noch eine oder einer am Leben ist. Diese "Spiele" finden statt, weil es vor vielen Jahren einmal einen kriegerischen Aufstand gegen das System gab.

Peeta und Katniss sind die beiden aus dem Distrikt 12, dem ärmsten des Landes. Sie freunden sich an, obwohl Sie wissen, dass es nur einen überlebenden geben darf.
Das ganze Land schaut Ihnen über Fernseher zu. Um Sponsoren für Ihr überleben zu sichern, spinnen sie eine Liebesgeschichte um sich herum und werden bald als tragisches Liebespaar gefeiert......

Eine wahnsinnig spannende Geschichte, rasant, leidenschaftlich und so packend dass Sie das Buch nicht aus den Händen legen können und sich am Ende sofort in den zweiten Teil stürzen....

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

50

15.09.2012

„Überwältigend”

von Sabrina Gander aus Amstetten
Die Erzählung um Katniss und Peeta finde ich sehr berührend und bewundernswert zugleich. Schon von der ersten Seite an hat mich dieses Buch gefesselt. Aufbau und Handlung finde ich sehr gelungen und auch die Themen die hier behandelt werden sind sehr gut gewählt.

War diese Bewertung hilfreich? Ja, Nein

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele PAYBACK Punkte kann ich für ein Produkt sammeln?

    Für jeden vollen Euro Warenwert erhalten Sie 1 PAYBACK Punkt.
  • Wo sehe ich, wie viel PAYBACK Punkte ich für ein Produkt sammeln kann?

    Die für ein Produkt zu sammelnden Punkte finden Sie in der Detailansicht eines Artikels (rechts unter "Bonusprogramm"), ebenso im Warenkorb und in der Bestellübersicht.
  • Wie kann ich bei bol.de bezahlen?

    Wählen Sie im Bestellprozess oder unter "Mein Konto" im Punkt "Zahlungsart" Ihre gewünschte Zahlungsweise aus. Näheres erfahren Sie in unserer Hilfe.

BonusprogrammHilfe

Payback

0 Punkte sammeln

  • .smallImage.title
  • .smallImage.title